Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wasser kochen auf 3500m!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wasser kochen auf 3500m!

    Hallo,

    ich würde gerne wissen wie lang man auf 3500m für 2l Wasser braucht um Eis afzutauen oder zum kochen bringen! Aufzutauen würde bedeuten bis das Wasser flüssig ist für Marschtee! Kochen müsste es halt wenn man Reis oder Nudel kochen will.
    Man hört ja immer dass das in der Höhe viel länger dauert! da aber der Siede punkt bei 300 m irgendwo bei 90° ist kann ich mir das eigendlich nicht vorstellen.

    Wer hat Erfahrung mit dem Thema?

    grüße Kai

  • #2
    AW: Wasser kochen auf 3500m!

    Das hängt wohl vorrangig von deinem verwendeten Befeuerungsystem und der damit einhergehenden Brennleistung ab
    lampi
    ________________________________________
    Jetzt auch bei mir - Lampis Berge

    Kommentar


    • #3
      AW: Wasser kochen auf 3500m!

      ja gut ich hab einen gaskocher! nicht von der besten Sorte!
      aber ich mein jetzt im Verhältniss zu einer anderen Höhe. Sagen wir er braucht 5 in um das wasser auf 300müM zum kochen zu bringen, wie lang braucht er dann auf 3500?

      Kommentar


      • #4
        AW: Wasser kochen auf 3500m!

        Zitat von bergsteirer
        Welche Funktion erfüllen die Rufzeichen in deinem Text?

        Ich habe den Eindruck, du weisst das selber nicht so genau.
        ist so ne angewohnheit von mir statt Punkten!

        Kommentar


        • #5
          AW: Wasser kochen auf 3500m!

          off topic: Ist das in Bezug auf deine geplante Mischabelaktion gestellt? Du scheinst bei solchen Touren nicht viel Erfahrung zu haben, vielleicht einfach mal bei einer kleineren Tour eigene Erfahrungen sammeln.

          Zum eigentlichen Thema:
          Das Problem beim Kochen in der Höhe ist die Wassergewinnung. Wenn du versuchst aus Eis einen Liter Wasser zu gewinnen, dauert das sehr lange. Noch schlechter ist Pulverschnee. Das Problem hat man aber genau so auf Winterbiwaktouren in niedrigen Höhen, da kann es schon eine gefühlte Ewigkeit dauern, bis man einen Liter Wasser hat.
          Wenn man schon Wasser zur Verfügung hat, dauert es nicht länger es zum Kochen zu bringen. Problematisch kann es in großen Höhen werden, dass du manche Gerichte nur noch schlecht gar bekommst mit dem nicht sonderlich heißen Wasser, bei den eher niedrigen Höhen, die hier angesprochen sind, solltest du damit jedoch keine nennenswerten Schwierigkeiten haben.
          "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

          Kommentar


          • #6
            AW: Wasser kochen auf 3500m!

            Theoretisch kocht das Wasser auf 3.500m schon bei einer niedrigeren Temperatur als auf Meeresniveau. Um wieviel genau weiß ich leider nicht. Theoretisch wird aber dein Gaskocher auf 3.500m weniger Leistung als auf Meeresniveau entfalten können. Um wieviel genau weiß ich leider nicht. Ob sich das dann vlt. die Waage hält weiß ich leider auch nicht genau.

            Vorschlag: Ein Feldexperiment. Nimm doch bei deiner nächsten Hochtour einfach deine Kochausrüstung mit und stopp die Zeit!
            lampi
            ________________________________________
            Jetzt auch bei mir - Lampis Berge

            Kommentar


            • #7
              AW: Wasser kochen auf 3500m!

              Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
              off topic: Ist das in Bezug auf deine geplante Mischabelaktion gestellt? Du scheinst bei solchen Touren nicht viel Erfahrung zu haben, vielleicht einfach mal bei einer kleineren Tour eigene Erfahrungen sammeln.
              Wie fangen bei der Tour ja leicht an! wenn wir merken das das alles zu schwierig wird dann können wir ja abkürzten oder leichtere Touren machen. aber wenn wir merken es läuft alles Perfekt die kondition das wetter , die wassergewinnung dann klappt das glaube ich auch.

              Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
              Zum eigentlichen Thema:
              Das Problem beim Kochen in der Höhe ist die Wassergewinnung. Wenn du versuchst aus Eis einen Liter Wasser zu gewinnen, dauert das sehr lange. Noch schlechter ist Pulverschnee. Das Problem hat man aber genau so auf Winterbiwaktouren in niedrigen Höhen, da kann es schon eine gefühlte Ewigkeit dauern, bis man einen Liter Wasser hat.
              Wenn man schon Wasser zur Verfügung hat, dauert es nicht länger es zum Kochen zu bringen. Problematisch kann es in großen Höhen werden, dass du manche Gerichte nur noch schlecht gar bekommst mit dem nicht sonderlich heißen Wasser, bei den eher niedrigen Höhen, die hier angesprochen sind, solltest du damit jedoch keine nennenswerten Schwierigkeiten haben.
              Ok, also werden wir nicht mit der höhe propleme bekommen sonder mit der Tatsache das wir eis oder schnee schmilzen müssen!

              Kommentar


              • #8
                AW: Wasser kochen auf 3500m!

                Entscheidend ist meiner Erfahrung nach möglichst wenig Hitze während des Kochens entweichen zu lassen: Also Hitzeschild wie etwa bei den MSR Kochern verwenden welches einerseits Hitze reflektiert und rund um den Kochtopf hält und vor allem als Windschutz dient.
                Wenn Zeit ist lässt man am besten Schnee oderEis tauen anstatt Brennstoff zu verschwenden. Geht aber halt nur bei längerem Aufenthalt an einem Ort. Oder halt frühzeitig anfangen und schon unterwegs "antauen".
                Gaskocher finde ich bei längeren Touren problematisch da man das verbleibende Gas nie wirklich abschätzen kann.
                Benzinkocher (ich habe seit vielen Jahren die MSR Whisperlites im Einsatz) sind wenn man sie mal gewohnt ist die bessere Wahl.
                Bei der von Dir avisierten Höhe wirken sich andere Faktoren (Wind, Umgebungstemperatur etc.) auf alle Fälle entscheidender aus als der geringfügig niedrigere Siedepunkt. Ich meine mal gelesen zu haben, daß der auf 8000m bei 80 Grad oder so liegt.:
                http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserdampf

                Kommentar


                • #9
                  AW: Wasser kochen auf 3500m!

                  Hier eine Tabelle Wassertemperatur vs. Dampfdruck (=Luftdruck wenn das Wasser zu kochen beginnt):

                  Temp.(°C) / Dampfdruck(mbar)
                  ===========================
                  60 / 199
                  70 / 311
                  80 / 473
                  90 / 701
                  97,92 / 940
                  98,21 / 950
                  98,50 / 960
                  98,79 / 970
                  99,07 / 980
                  99,36 / 990
                  99,64 / 1000
                  99,92 / 1010
                  100,00 / 1013

                  Und hier ein Link zu einer Graphik Luftdruck vs. Höhe:
                  http://www.karlheinzstark.de/wetter-.../luftdruck.htm

                  Demnach ist der Siedpunkt auf 3500m etwas unter 90 Grad, auf 8000m ein Bisserl über 70 Grad.
                  Vielleicht hilft das ja weiter.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Wasser kochen auf 3500m!

                    Zitat von emed Beitrag anzeigen

                    Demnach ist der Siedpunkt auf 3500m etwas unter 90 Grad, auf 8000m ein Bisserl über 70 Grad.
                    Vielleicht hilft das ja weiter.

                    das glaub ich nicht

                    wasser kocht bei 100°C auf Meeresniveau, danach fällt der Siedepunkt pro 100hm um 0,6°C.
                    auf 2000hm also kocht wasser bei 88°C (nachgemessen) und ein weiches Ei dauert 7 Minuten.

                    in 3500m 2l wasser zu verflüssigen wird schätzungsweise eine gute halbe stunde dauern, es zum kochen zu bringen bestimmt nochmal so lange und es wird bei 79° C kochen. ich habe einen msr whisperlite kocher.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Wasser kochen auf 3500m!

                      Zitat von besteiger Beitrag anzeigen
                      das glaub ich nicht

                      wasser kocht bei 100°C auf Meeresniveau, danach fällt der Siedepunkt pro 100hm um 0,6°C.
                      auf 2000hm also kocht wasser bei 88°C (nachgemessen) und ein weiches Ei dauert 7 Minuten.

                      in 3500m 2l wasser zu verflüssigen wird schätzungsweise eine gute halbe stunde dauern, es zum kochen zu bringen bestimmt nochmal so lange und es wird bei 79° C kochen. ich habe einen msr whisperlite kocher.
                      na ja.....

                      300m > 1° stimmt eher
                      Bilder gibt`s da *klick*

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X