Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

2000 Hm für Flachlandtiroler?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Grassner
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Hi!

    So... wir sind aus dem Gardaseeberg-Urlaub wieder wohlbehalten zurück.

    Und was soll ich sagen... nach gut 1100Hm hat es mir mehr als gereicht und ich bin aus Vernunftsgründen wieder abgestiegen. Bis dahin hatte ich bei ca. 25°C an die 3 Liter kalten Tee in mich reingeschüttet und wie schon beschrieben, gab es nirgendwo Wasser. Meinen noch bescheidenen Restvorrat von 0,5 Litern, sah ich im Abstieg besser investiert. Die Wege sind recht brutal und fordern einen auch körperlich sehr. Aber es hat dennoch viel Spass gemacht und dieser "Alleingang" war auch eine tolle Erfahrung. Nämlich die, dass ich mir sowas noch nicht zutrauen kann und will. *lach*

    Wir haben noch eine Menge toller Touren gemacht, super Aussichten gehabt und viel erlebt. Die Monte Baldo Kammwanderung war genial und durch die Seilbahn auch recht entspannend anzugehen. Glück gehabt mit Wetter und Aussicht. Teilweise wurde es etwas "luftig" und Trittsicherheit war vonnöten, aber ansonsten auch für Flachlandtiroler zu meistern. Den Monte Altissimo sind wir von Südosten von der Höhenstrasse aus angegangen, es waren dann noch ca. 700Hm zu erklimmen.

    Nochmals danke für Eure Tips.
    Zuletzt geändert von Grassner; 21.09.2008, 01:53.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alpenfex
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    zu 1.: wir haben vielleicht so unterschiedliche Auffassungen nicht aber der MountainFreak und du offenbar -- wie gesagt jeder wie er es mag. Ist aber schon so, die Faszination am Monte Braldo geht IMHO von dem direkten Übergang mediterraner See - Zweitausender aus. Alles andere da sind halbe Sachen
    zu 2.: Ja, wenn's flach ist geht das schon. Hab' zweimal sowas gemacht, für mich aber nur als Streckenfahrt sinnvoll (Ziel = Ankommen). Rundtouren nur um die Zweihundert voll zu bekommen sind mein Ding nicht. Aber der Hintern hat definitiv nix gemacht, der sitzt nämlich jeden Tag auf dem Sattel.
    zu 3.: tja, warum bloß
    Mußt Du nicht alles so tragisch nehmen
    Gruß, Martin
    Guten Morgen Martin,
    ja, zu 1) muss ich mir dann fast mal selbst anschauen, das "Revier" dort - ich meine eben, dass die sichere und eventuell genussvollere Variante die langsame Steigerung ist. Ich finde jedenfalls, dass man 2000Hm nicht unterschätzen sollte und vor allem 2000Hm im Abstieg auch nicht zu unterschätzen sind. Ein bisschen Schinderei muss natürlich sein - eh klar.
    2) nicht übel, aber dann ist Dein Poppes das Radeln ja auch gewohnt und Du bist eher ein geübter Radler.
    3) Ja, das war etwas provokant
    Wünsch Dir noch ein schönes WE und hoffe, das hässliche Wetter ist bis nächste Woche (Wallis) wieder passé.
    Gruss
    Flo

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von Alpenfex Beitrag anzeigen
    1. dann haben wir unterschiedliche Auffassungen, was "sinnvoll" ist oder Du hast es einfach nicht richtig verstanden. Es gibt auch noch andere Touren, die man gehen kann.
    2. Radfahren: kannst DU 200km Rad am Stück fahren?
    3. Ich finde Deinen Stil etwas "aggressiv" - wie kommt`s?
    zu 1.: wir haben vielleicht so unterschiedliche Auffassungen nicht aber der MountainFreak und du offenbar -- wie gesagt jeder wie er es mag. Ist aber schon so, die Faszination am Monte Braldo geht IMHO von dem direkten Übergang mediterraner See - Zweitausender aus. Alles andere da sind halbe Sachen
    zu 2.: Ja, wenn's flach ist geht das schon. Hab' zweimal sowas gemacht, für mich aber nur als Streckenfahrt sinnvoll (Ziel = Ankommen). Rundtouren nur um die Zweihundert voll zu bekommen sind mein Ding nicht. Aber der Hintern hat definitiv nix gemacht, der sitzt nämlich jeden Tag auf dem Sattel.
    zu 3.:
    Das nenne ich mal stumpfsinnig...
    tja, warum bloß
    Mußt Du nicht alles so tragisch nehmen

    Gruß, Martin

    Einen Kommentar schreiben:


  • flosse
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Ich habe vor ein paar Jahren einmal völlig unvorbereitet eine Skitour mit 2500hm gemacht und habs auch geschafft. Vorher war meine längste Skitour 1300hm. Mit guter Krafteinteilung und einem sturen Tiroler Grind geht mehr als man meinen möchte.

    Langsam und bedächtig gehen und auf den Rythmus achten, dann kann jeder halbwegs fitte Mensch 2000hm Aufstieg an einem Tag machen. Setz dir beim Gehen immer selber Ziele: Bis zu dieser Scharte, bis zu diesem Baum usw.
    Und vor allem: Gewicht sparen! Jedes Kilo zuviel rächt sich bei langen Anstiegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Grassner
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Leute, Leute... Ist hier ein Tummelplatz für Eitelkeiten? Kein Grund, sich gleich wegen einer einfachen Frage an die Köppe zu kriegen...

    Natürlich gibt es nicht nur die 2000 Hm Tour für mich, habe ich auch jetzt schon mehrfach in meinen Posts erläutert. Vielleicht hilft lesen.

    Dennoch vielen Dank an alle, die konstruktive und sachliche Tips gegeben haben. Und das waren fast alles "Flachlandtiroler"...

    Einen Kommentar schreiben:


  • *Daywalker*
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von sammy Beitrag anzeigen


    hach ja .. die 30 ...



    hab ich schon !

    ich hab ja auch nicht gesagt dass ich das JEDEN Tag 7 X Hintereinander ein Woche lang machen "muss" sondern "nur" dass es wahrlich kein "unlösbares" Problem ist !

    Eigentlich wollt ich ja nur sagen ......:

    Wenn man Vertrauen in SICH und in seine "Ausrüstung" (in dem Fall Schuhe und Socken ) hat.. dann gehts schon !

    und wie komm ich zu diesem "Vertrauen"

    .. in dem ich halt von 1000HMs Hochsteiger bis auf 2000...




    P.S.

    eigentlich kanns mir ja schnurtzpiepegal sein !


    ICH such mir MEINE Routen nach MEINEN Vorstellungen aus
    und jeder andere solls gerne so machen wie ers mag!

    nur.........

    "Probleme" bekomm ich wenn ich Z.B. 200 Hms unter der Zugspitze auf ne Gruppe auflaufe die eben die 2000 HMs NICHT im Kreuz hat !


    entweder wart ich dahinter und mich frierts
    oder ich muss irgendwie an denen vorbei turnen
    oder ich hab ein doofes Gefühl dass ich ggf. bei denen bleiben müsste oder/und helfen

    na ja

    und @daywalker..

    dass mit dem empfehlen is immer sone sache...

    hab grad auf ner seite fürs ötztal eine sammlung von "Empfohlenen" Wanderungen gesehen
    100% dieser Empfehlunge des Page-Betreibers (Vermutlich Aktienmehrheitsbesitzer der ansässigen Bergbahn) bezogen sich auf:

    Mit der Bahn rauf!
    dann entweder
    - oben nur Essen gehen und wieder runter
    - oben 20 minuten wandern, dann essen und wieder mit der Bahn runter
    - oben was Essen eine Std. wandern nochmal was Essen und dann mit der Bahn runter...
    ........

    oder in 25 Varianten nach vollzogenen Bergfahrt ins Tal absteigen !

    .. sind auch Tolle Empfehlungen für "Normalwanderer"


    die nehm ich dann mal wahr wenn ich in der Früh meinen Kaffee mit der Schnabletasse trinke!!

    hast schon recht, aber so "bahnwanderung" zu empfehlen birgt doch erheblich weniger risiko, als einem untrainierten 2000hm oder

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alpenfex
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Die sinnvollste Schlußfolgerung aus Deinem Posting wäre demnach also, erstmal bis zum geht-nicht-mehr mit dem Auto hochzufahren -- über Malcesine wäre das die Mittelstation, bleiben einem dann immernoch gut 1700 Hm soweit ich erinnere. Von ganz unten sind es 2150 Hm.

    @Radfahren: Auch oder sogar gerade im Flachland gibt es einen "Feind", der für müde Knie und Beinmuskeln sorgt: Der Wind. Ich habe das noch nicht oft gemacht aber am Hintern scheitert es jedenfalls bestimmt nicht.
    1. dann haben wir unterschiedliche Auffassungen, was "sinnvoll" ist oder Du hast es einfach nicht richtig verstanden. Es gibt auch noch andere Touren, die man gehen kann.
    2. Radfahren: kannst DU 200km Rad am Stück fahren?
    3. Ich finde Deinen Stil etwas "aggressiv" - wie kommt`s?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von Alpenfex Beitrag anzeigen
    Kann ich mich nur anschliossen. Es bricht einem doch kein Zacken aus der Krone, wenn man sich langsam steigert. [...] Trotzdem schliesse ich mich denjenigen an, die empfehlen, sich langsam zu steigern (500, 1000, 1500, 2000Hm) und am Tag danach jeweils zu sehen, wie man sich fühlt. Der Abstieg sollte doch noch sicher zu bewältigen sein.
    Wenn die Umstände (Familien-, kein Wanderurlaub) beim Threaderöffner nur diesen einen Ausflug zulassen dann ist das eben so. Diese Situation ist scheinbar für Flachlandtiroler typisch Außerdem ist es dem Threaderöffner wohl egal, wenn er am nächsten Tag ein bisschen humpeln muß -- jedenfalls steht dann unmittelbar keine weitere Wanderung an.

    Die sinnvollste Schlußfolgerung aus Deinem Posting wäre demnach also, erstmal bis zum geht-nicht-mehr mit dem Auto hochzufahren -- über Malcesine wäre das die Mittelstation, bleiben einem dann immernoch gut 1700 Hm soweit ich erinnere. Von ganz unten sind es 2150 Hm.

    @Radfahren: Auch oder sogar gerade im Flachland gibt es einen "Feind", der für müde Knie und Beinmuskeln sorgt: Der Wind. Ich habe das noch nicht oft gemacht aber am Hintern scheitert es jedenfalls bestimmt nicht.

    @Mit-Rucksack-die-Halde-hochrennen: Es gibt IMHO *erheblich* sinnlosere Trainingsformen (Muckibude...), und trotzdem haben die Leute ihren Spaß dabei -- erstaunlich, was?

    Gruß, Martin *Rush-Taktiker*
    Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 22.08.2008, 14:19.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Grassner
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von MountainFreak Beitrag anzeigen
    Das sind harte Worte, aber OK, es ist Deine Meinung.
    Vielleicht bist Du auch ein richtiger Crack und kannst aus dem Stegreif ne Woche mit einem 25kg Rucksack im Gebirge unterwegs sein, ohne daß sich Deine Schultern zu Wort melden. Das ist bei mir eben nicht der Fall, deswegen schultere ich meinen Rucksack und gehe damit spazieren.
    Es ist, wie schon im ersten Posting erwähnt für mich eine sinnvolle Ergänzung zum sonstigen Training.

    Ansonsten

    sehe ich es genauso.
    Hmm... Vielmehr bleibt einem als "60m ü. NN - Bewohner" auch nicht. Finde es ganz und gar nicht stumpfsinnig, ich wäre froh, wenn ich hier ein paar Tagebauhalden hätte. Für Anstiege muss ich ca. 150km ins Sauerland oder für was halbwegs bergiges ca. 60km ins Tecklenburger Land fahren...

    Als Einwohner von St. Gallen hat man da natürlich gut reden...

    Einen Kommentar schreiben:


  • MountainFreak
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von Alpenfex Beitrag anzeigen
    Das nenne ich mal stumpfsinnig...
    Das sind harte Worte, aber OK, es ist Deine Meinung.
    Vielleicht bist Du auch ein richtiger Crack und kannst aus dem Stegreif ne Woche mit einem 25kg Rucksack im Gebirge unterwegs sein, ohne daß sich Deine Schultern zu Wort melden. Das ist bei mir eben nicht der Fall, deswegen schultere ich meinen Rucksack und gehe damit spazieren.
    Es ist, wie schon im ersten Posting erwähnt für mich eine sinnvolle Ergänzung zum sonstigen Training.

    Ansonsten
    Zitat von Alpenfex Beitrag anzeigen
    Aber es muss ja jeder selbst wissen, was er macht.
    sehe ich es genauso.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Grassner
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von philomont Beitrag anzeigen
    Im Falle des Monte Baldo-Gebietes kommen zwei wichtige unangenehme Faktoren zusammen:

    Enormer Höhenunterschied, übrigens auch bei den einsamen Bergen auf der Westseite des Gardasees, und das Mittelmeerklima. Der untere Abschnitt zwischen Malcesine und Mittelstation ist Macchie, also Gestrüpp plus für den durchschnittlichen Nordalpenwanderer meist nicht vorstellbare Hitze, vor allem in den Sommermonaten Juni bis September, zusätzlich ist in diesem Zeitraum absolut kein Wasser zu finden, auch nicht bei den in der Karte eingezeichnten Quellen. Der Gardasee liegt fast auf Meeresniveau und bildet das nördlichste Vorkommen des mediterranen Klimas, gekennzeichnet durch die erfolgreiche Olivenkultur.

    Ich habe den Abstieg schon dreimal gemacht, also kenne ich den ganz gut. Es handelt sich um eine echte Schinderei, auch für Leute mit guter Kondition. Den Aufstieg würde selbst ich, als extremer Seilbahnverachter, nur ab der Mittelstation angehen. Die kieselsteingepflasterten Steilwege oberhalb Malcesine sind eine Qual sowohl im Ab- als auch im Aufstieg.

    Eine gute Nachricht: das Panorama von der Cima Valdritta entschädigt aber für die Mühen.

    Viel Spaß.
    Vielen Dank für diese gegendbezogene Info. Ich bin vor 30 Jahren das letzte Mal auf dem Monte Baldo gewesen - als 8 jähriger Dötz. Damals ist mein Vater über die Bergstrasse im Osten raufgefahren. Ich kenne also den Anstiegsweg über die Westseite nicht.

    Ich nehme dann mal die überwiegenden Bedenken zu meinem Vorhaben ernst...

    Einen Kommentar schreiben:


  • philomont
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Im Falle des Monte Baldo-Gebietes kommen zwei wichtige unangenehme Faktoren zusammen:

    Enormer Höhenunterschied, übrigens auch bei den einsamen Bergen auf der Westseite des Gardasees, und das Mittelmeerklima. Der untere Abschnitt zwischen Malcesine und Mittelstation ist Macchie, also Gestrüpp plus für den durchschnittlichen Nordalpenwanderer meist nicht vorstellbare Hitze, vor allem in den Sommermonaten Juni bis September, zusätzlich ist in diesem Zeitraum absolut kein Wasser zu finden, auch nicht bei den in der Karte eingezeichnten Quellen. Der Gardasee liegt fast auf Meeresniveau und bildet das nördlichste Vorkommen des mediterranen Klimas, gekennzeichnet durch die erfolgreiche Olivenkultur.

    Ich habe den Abstieg schon dreimal gemacht, also kenne ich den ganz gut. Es handelt sich um eine echte Schinderei, auch für Leute mit guter Kondition. Den Aufstieg würde selbst ich, als extremer Seilbahnverachter, nur ab der Mittelstation angehen. Die kieselsteingepflasterten Steilwege oberhalb Malcesine sind eine Qual sowohl im Ab- als auch im Aufstieg.

    Eine gute Nachricht: das Panorama von der Cima Valdritta entschädigt aber für die Mühen.

    Viel Spaß.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alpenfex
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von Grassner Beitrag anzeigen
    Nix, denn anschliessend tut da anstatt Waden, Knie und Oberschenkel nur der Ooarsch weh.
    Naja, die Beine merkt man unter Umständen schon und bei der Bergtour (durchs Bergabgehen) bekommt man evtl. auch Muskelkater im "Ooarsch", das sind aber eher angenehme Schmerzen im Vgl. zu denen, die vom ungeübten Radloarsch kommen. Wobei, wenn man 200km radeln kann ist man meist nicht sooo ungeübt.

    Aber die Formel halte ich für wenig tauglich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Grassner
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von Alpenfex Beitrag anzeigen
    Lustige Formel...was haben 200km flaches Radeln mit Bergsteigen zu tun?
    Ähnlich ist es vielleicht schon, aber ob man das soooo sagen kann, ich weiss nicht recht.

    Gruss
    Flo
    Nix, denn anschliessend tut da anstatt Waden, Knie und Oberschenkel nur der Ooarsch weh.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alpenfex
    antwortet
    AW: 2000 Hm für Flachlandtiroler?

    Zitat von Lampi Beitrag anzeigen
    2000 hoch ist reine Konditionsfrage. Richtlinie: 10hm hoch sind etwa 1 km Fahrradfahren (Flachland, Landstra�e) d.h. Wenn 200 km Fahrrad gehen, dann sind die 2000 hm relativ locker drin. Das gilt allerdings nur für Berganfänger - ich habe früher ab & an solche Anstiege gemacht, auch wenn ich nicht solche Strecken radeln konnte.
    Lustige Formel...was haben 200km flaches Radeln mit Bergsteigen zu tun?
    Ähnlich ist es vielleicht schon, aber ob man das soooo sagen kann, ich weiss nicht recht.

    Gruss
    Flo

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X