Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wahnsinn Kitzbühel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: Wahnsinn Kitzbühel

    Zitat von mitleser
    User aus dem Forum sind erbost, dass 50 Lkw-Fahrten Schnee quer durch Österreich fahren

    Schnee aus einem Nationalpark – wie peinlich …
    Bitte korrigiere mich, wenn ich mich irre, aber es wurden auch schon Schneetransporte für Rennen in Salzburg geholt. Vielleicht gibt´s ja demnächst auch Schnee für Lackenhof ?

    Und wenn es die Strategie der Zukunft ist, Weltcup-Rennen mit Schneetransporten zu sicher, na dann .

    Aber Du hast mit deiner Kritik bezüglich Anreise zu Bergtouren sicher recht.

    Ein Umdenken ist notwenig -und nichts zeigt das besser und eindringlicher als diese Kitzbühl-Geschichte. Und das Umdenken betrifft nicht nur unseren Peter -"ist ja eh nur Bergwasser in den Schneekanonen".

    Über die Mängeln in der öffentlichen Infrastruktur, um diverse Talorte überhaupt zu erreichen, will ich mich gar nicht auslassen.

    LG Petra
    Zuletzt geändert von petz; 16.01.2007, 12:06.

    Kommentar


    • #17
      AW: Wahnsinn Kitzbühel

      Zitat von mitleser
      User aus dem Forum sind erbost, dass 50 Lkw-Fahrten Schnee quer durch Österreich fahren

      Schnee aus einem Nationalpark – wie peinlich …
      Dann ist's wenigstens sauberer Schnee.

      Freilich kann man über derartige Eskapaden des Wintertourismus (und gerade der Schirennsport ist bei uns extrem hochgezüchtet) den Kopf schütteln. Doch ist dieser Transport wirtschaftlich sicher noch um einiges sinnvoller, als jede LKW-Fuhre über den Brenner und retour, oder dass ich in Wien Tiroler Milch bekomme.

      Ein ganz anderes Problem ist die Anreise zu Bergtouren. Ich hab nicht erst einmal den Kopf geschüttelt, dass als Ausgangspunkt Bahnhöfe gewählt werden, und alle kommen dort mit dem Auto hin.
      Sicher gibt es auch sehr viele Touren, die ohne Auto schlecht zu erreichen sind. Öffis sind meist langsamer (dafür kann man die Zeit anders nutzen - zB Zeitung lesen, schlafen) und auf den ersten Blick teurer. Aber wie sieht die Rechnung aus, wenn man statt der Benzinkosten die tatsächlichen km-Kosten berechnet und unter den Mitfahrern aufteilt?
      Ich will nicht moralisieren, müsste mich selbst auch an der Nase nehmen. Aber der Denkanstoß vom Mitleser ist nicht schlecht.

      Kommentar


      • #18
        AW: Wahnsinn Kitzbühel

        Hier der aktuelle Bericht über den Schneetransport

        http://www.tirol.com/sport/ski/unter...4211/index.do#
        Das Leben mag ja manchmal quälend sein. Überleben aber ist super...

        Kommentar


        • #19
          AW: Wahnsinn Kitzbühel

          Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass Aufwand und Ertrag in einem angemessenen Verhältnis stehen müssen, auch unter ökologischen Aspekten.
          So käme es mir nie in den Sinn, mal eben zum Shoppen 3 Tage nach New York zu fliegen. Das würde ich mir selbst schon nicht antun.

          Aber: wenn man die Berge nicht gerade vor der Haustür hat und trotzdem nicht nur in Hallen klettern will, dann bleibt einem ab und zu nichts anderes übrig, als mit dem PKW (in meinem Fall nur mitfahrend) anzureisen.

          Klar, das am besten auch nicht für einen Tag. Ist wenn man aus NRW kommt auch zuviel Aufwand. Aber ein verlängertes WE kann schon mal sein.

          Gruss Amazona (von Mittwoch bis Sonntag in Kolm Saigurn zum Eisklettern; Anreise bis Salzburg mit der Bahn
          You can do what you want
          The opportunity’s on
          And if you can find a new way
          You can do it today
          You can make it all true
          And you can make it undo

          Kommentar


          • #20
            AW: Wahnsinn Kitzbühel

            Wir alle konsumieren irgendwelche Güter die 1000e Kilometer weit angekarrt werden, fahren Auto ... etc.

            Diese bösen LKW's.

            DAGEGEN
            Mit Stöcken, Steinen, Baseball-Schlägern und Macheten überrannten die Demonstranten die Polizeikräfte.

            Kommentar


            • #21
              AW: Wahnsinn Kitzbühel

              Nachdem ich im Bezirk Mödling wohne - und am Brenner ist es sicher schlimmer - erübrigt sich eine Diskussion über Lkw - Transporte .
              Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist
              ein Mensch (E. Kästner)

              Kommentar


              • #22
                AW: Wahnsinn Kitzbühel

                Also ich sags ganz ehrlich, ich fahre auch schon mal für ne Tagestour 450 km.
                Bei uns (Süd Hessen) gibt es nun mal keine Berge (zumindestens keine hohen), wenn wir also unerwartet Zeit und Lust haben, dann steigen wir Freitag oder Samstag Nachts ins Auto und los gehts.....mit dem Zug würde sowas schon mal garnicht gehen.
                Das Leben mag ja manchmal quälend sein. Überleben aber ist super...

                Kommentar


                • #23
                  AW: Wahnsinn Kitzbühel

                  Zitat von whitewater
                  Bei manchen dieser Bergfahrten stimmen meiner Meinung nach einfach die Relationen nicht mehr...
                  Dass man für's Bergsteigen das Auto benützen muss ist ganz klar.
                  Aber muss man wirklich für eine Tagestour hunderte Kilometer fahren? Noch dazu wenn man wie so oft alleine oder zu zweit im Auto sitzt?
                  Wenn ich mir schon die lange Autofahrt antue, dann bleibe ich doch wenigstens ein paar Tage in diesem Gebiet und nutze diese Zeit für mehrere Touren und fahre nicht das nächste Wochenende schon wieder hunderte Kilometer für eine Tagestour...
                  :up: :up:
                  Das Problem ist nur, wer bestimmt, was die richtigen Relationen sind ...

                  Zitat von ogre
                  Wir alle konsumieren irgendwelche Güter die 1000e Kilometer weit angekarrt werden, fahren Auto ... etc.
                  Diese bösen LKW's.
                  DAGEGEN
                  Du hast recht.
                  Wenn der politische Wille, und vor allem die politische Macht, da wäre, um etwas dagegen zu tun, wäre das kein Problem.
                  Erstens sind alle LKW-Fernfahrten überflüssig, der LKW ist ein reines Nahverkehrsmittel vom Großverteiler zum Endverbraucher (Markt), und nicht mehr. Der Ferntransport dürfte nur mit Großtransportmitteln wie Eisenbahnen und Schiffen durchgeführt werden.
                  Das ist der Punkt 1, zu dem sich die Politik aber jetzt noch nicht durchringen kann, weil der Druck durch die Umweltzerstörung noch zu gering und der Druck der scheuklappentragenden Geldmafia "Transportlobby" noch zu hoch ist.
                  Das wird sich aber irgendwann ändern.
                  Und zu Punkt 2: Brauche ich als Endverbraucher wirklich Bananen, Feigen, Kleidung aus China usw., die hier zu einem Preis angeboten werden, der absolut fern JEDER Realität ist?
                  Wieso kann ein Pullover aus China hier billiger sein als ein Pullover aus Vorarlberg ?
                  Weil hier etwas GRUNDLEGENDES nicht stimmt: niemand in Politik und Industrie ist an Kostenwahrheit interessiert.
                  Das Kleidungsstück aus China müßte schon aus Transportgründen hundertmal so teuer sein wie das lokale Kleidungsstück, von der Entlohnung der dortigen Arbeitssklaven rede ich da noch gar nicht.
                  Genauso Früchte, die über tausende Kilometer hergekarrt werden, müßten zigmal mehr kosten als sie es tun!

                  Leider verwechseln immer noch viele Leute Kapitalismus mit Marktwirtschaft, und tragen dadurch zur Zerstörung ihres eigenen ökonomischen Umfeldes bei.

                  Besonders tragisch ist diese Verwechslung bei typischen Wählern von traditionellen Mitte-Rechts Parteien, wie Bauern, Besitzern von Klein- und Mittelbetrieben u.ä.
                  Die Globalisierung (anderer Name für Größt-Kapitalismus) ist bereits dabei, sie und ihr marktwirtschaftliches Umfeld zu fressen, und sie arbeiten fröhlich mit an ihrem eigenen Untergang.

                  Hauptsache, wir karren ein paar Tonnen Schnee mit LKWs dorthin, wo es ihn nicht gibt, um ein völlig unwichtiges Schirennen zu retten.
                  Gebt dem Volk Brot und Spiele, damit es ruhig bleibt, das hat schon Nero gewußt.
                  Nur irgendwann wurde er dann ZU größenwahnsinnig, und hat Rom angezündet, und da hats dem Volk dann auch gereicht.

                  Was müssen unsere europäischen Regierungen anzünden, damits dem Volk reicht?
                  [SIZE="2"][SIZE="1"]Good bye ...[/SIZE][/SIZE]

                  Kommentar


                  • #24
                    AW: Wahnsinn Kitzbühel

                    Zitat von derpeter
                    wenn wir also unerwartet Zeit und Lust haben, dann steigen wir Freitag oder Samstag Nachts ins Auto und los gehts.....mit dem Zug würde sowas schon mal garnicht gehen.
                    Äh, wieso nicht?

                    [edit -- bevor man auch über mich herfällt: Ich nutze gerne ÖP(N)V, kann mich halt aber aus den wirtschaftlichen & terminlichen Zwängen auch nicht völlig befreien. Das führt dazu, im Sommer bei entsprechenden Ticketaktionen auch mit der Bahn anzureisen; aber im Winter / Frühjahr halt auch mal zu zweit / dritt per PKW das (noch kurzfristig zu bestimmende!) Tourenziel anzufahren -- 700km für drei Tourentage... . Tagestouren mit >100km Anfahrt (einfach) sind schon aus zeitlichen Überlegungen für mich sinnlos.]

                    Gruß, Martin
                    Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 16.01.2007, 13:28.

                    Kommentar


                    • #25
                      AW: Wahnsinn Kitzbühel

                      Wir fahren meistens die Nacht durch, so das wir gegen 7 oder 8 Uhr im Alpenraum ankommen.

                      Mit dem Zug würde das für uns heißen:

                      teurer als wie mit dem Auto, mit unserem Diesel bezahlen wir für diese Strecke ca. 70 Euro für hin und zurück, mit dem Zug müßte jeder schon mal mind. diesen Betrag alleine Bezahlen.

                      Wir fahren meistens so ab 4 Uhr morgens los, mit dem Zug müßten wir aber schon so ab 1, spätestens 2 Uhr los....da findet man meistens keinen Zug mehr.

                      Am Bahnhof angekommen stellt sich meistens die Frage wie man nun zum Ausgangspunkt kommt (gerade Nachts wenn kein Bus mehr fährt)

                      bei diesen Aktionen ist keine Zeit für große planung, Anruf...hast du Zeit...wohin gehts....Sachen packen und weg.......und dann noch einen passenden Zug suchen ?


                      Fazit: Auto = billiger = schneller = bequemer
                      Das Leben mag ja manchmal quälend sein. Überleben aber ist super...

                      Kommentar


                      • #26
                        AW: Wahnsinn Kitzbühel

                        Hallo Peter,

                        ist schon klar, Du kannst mit der Bahn Dein Tourenziel nicht mehr völlig frei wählen und teurer ist es zu mehreren auch (siehe mein edit, war scheinbar zeitgleich mit Deiner Antwort).

                        Paar Anregungen:
                        1. Abends anfahren (paßt sogar aus NRW her noch), Zelt hinstellen und schönen Abend in der Natur genießen. Morgens ausgeschlafen direkt am Start. Manche finden sowas nicht "bequem", die Geschmäcker sind halt verschieden. Gilt sowohl für Bahn- als auch für Autoanreise.
                        2. Du würdest doch immer vom gleichen Bahnhof aus losfahren (Dein Heimatort halt), wieso willst Du da die Abfahrtszeiten nicht kennen? Die ändern sich im Fernverkehr doch praktisch nie...
                        Für manche Touren paßt es halt vom Bhf. aus loszugehen, für manche weniger. Mit dem Auto suchen viele die Berge ja wohl auch nach Bequemlichkeit aus... und man muß ja nicht zu/auf jeden Berg kommen.
                        3. Kosten: Wie gesagt, fast jeden Sommer gibt's eine Pauschalaktion der DB mit Retourtickets (aktuell: Tschibo-Ticket, davor Lidl, ...) ohne feste Antrittszeit und für eine beliebige Strecke um 50...60 Euro (retour) pro Person. Muß natürlich jeder selber wissen, wieviel Aufpreis für ihn vertretbar ist. Nach CH wird es rasch teurer, das gebe ich zu.

                        Gruß, Martin
                        Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 16.01.2007, 13:38.

                        Kommentar


                        • #27
                          AW: Wahnsinn Kitzbühel

                          Noch etwas ....

                          Zitat von Jill Jäger

                          "Die Alpenregionen bekommen heute die Folgen des Ausstoßes von Treibhausgasen aus den 60er und 70er Jahren zu spüren", erläuterte Jäger. Selbst wenn es heute gelänge, die Emissionen in Europa stark zu senken, würde das den Schneefall dort nicht begünstigen. "Den Alpen wird das nichts mehr nutzen", sagte die Forscherin.
                          Quelle bzw. den gesamten Bericht gibt es hier --> http://www.orf.at/070116-8141/8142txt_story.html
                          Mein Lieblingssong - [B]Lied 16 [/B]...

                          Kommentar


                          • #28
                            AW: Wahnsinn Kitzbühel

                            Zitat von mitleser
                            Noch etwas ....



                            Quelle bzw. den gesamten Bericht gibt es hier --> http://www.orf.at/070116-8141/8142txt_story.html

                            Und was kümmert uns die Schneelage in 30-40 Jahren, gell.

                            Sehr nachhaltig, meister.... :up:
                            Für schwindelerregende Aufgaben: www.seil-biggel.de - wieder online im neuen Gesicht!

                            Kommentar


                            • #29
                              AW: Wahnsinn Kitzbühel

                              Zitat von Flachlandtiroler
                              Hallo Peter,

                              ist schon klar, Du kannst mit der Bahn Dein Tourenziel nicht mehr völlig frei wählen und teurer ist es zu mehreren auch (siehe mein edit, war scheinbar zeitgleich mit Deiner Antwort).

                              Paar Anregungen:
                              1. Abends anfahren (paßt sogar aus NRW her noch), Zelt hinstellen und schönen Abend in der Natur genießen. Morgens ausgeschlafen direkt am Start. Manche finden sowas nicht "bequem", die Geschmäcker sind halt verschieden. Gilt sowohl für Bahn- als auch für Autoanreise.
                              2. Du würdest doch immer vom gleichen Bahnhof aus losfahren (Dein Heimatort halt), wieso willst Du da die Abfahrtszeiten nicht kennen? Die ändern sich im Fernverkehr doch praktisch nie...
                              Für manche Touren paßt es halt vom Bhf. aus loszugehen, für manche weniger. Mit dem Auto suchen viele die Berge ja wohl auch nach Bequemlichkeit aus... und man muß ja nicht zu/auf jeden Berg kommen.
                              3. Kosten: Wie gesagt, fast jeden Sommer gibt's eine Pauschalaktion der DB mit Retourtickets (aktuell: Tschibo-Ticket, davor Lidl, ...) ohne feste Antrittszeit und für eine beliebige Strecke um 50...60 Euro (retour) pro Person. Muß natürlich jeder selber wissen, wieviel Aufpreis für ihn vertretbar ist. Nach CH wird es rasch teurer, das gebe ich zu.

                              Gruß, Martin

                              Ja, stimmt schon, zumindestens im Sommer hätte ich die ein oder andere Tour auch mit der Bahn machen können....das hat auch den Vorteil das man nicht verleitet wird zu schnell wieder zum Auto abzusteigen, man kann dann auch besser die Touren ausweiten, da man ja nicht mehr an einen Start bzw. Endpunkt gebunden ist.
                              Das Leben mag ja manchmal quälend sein. Überleben aber ist super...

                              Kommentar


                              • #30
                                AW: Wahnsinn Kitzbühel

                                @ christian13
                                Klettersteigfreak hat schon recht. Die letzten zwei Jahre hat es keine Abfahrten auf der Streif gegeben. Ob es ein Bambinirennen gab, weiß ich nicht.

                                Also wieder höchste Zeit dass der bedeutensten Abfahrt des Universums ein weiteres Heldenkapitel abgerungen wird. Die paar Lastwagenfuhren Schnee herankarren, is a schon wurscht. Für die Umwelt sind wahrscheinlich die 30000 bis 40000 PKW`s mit denen die 70000 bis 80000 Fans (Slalom und Abfahrt) anreisen, belastender. Aber darüber zu lamentieren bringt wohl nichts. Das ist der Preis der Mobilität. Deshalb die Hahnenkammrennen abzuschaffen, würden heute nicht mal mehr die ärgsten Grünfaschisten fordern. Kitzbühel ist nun mal das Sportliche Ereignis in Österreich im Jahreslauf. Mehr Ereignis gibt es nur bei alpinen Weltmeisterschaften oder olympischen Spielen und bei der Fußball-EM im nächsten Jahr (im eigenen Land). Wer sich die Abfahrt und das Drumherum also die Atmosphäre schon live gegeben hat, wird meine Begeisterung verstehen. Obwohl natürlich der übermäßige Alkkonsum nicht ganz unproblematisch ist.

                                Öffentlicher Verkehr ist vor allem in den Städten und Städteverbindungen sinnvoll und wird dort auch genutzt. Den Ausbau der Öffis am Land zu fordern ist Unsinn, es wird ja schon das bestehende Angebot nicht genutzt. Siehe Nebenbahnen oder die Geisterbusse die am Land als Linienverkehr geführt werden (ökonomischer wie ökologischer Unfug).

                                Und wenn die um durchschnittlich um 5 -7 Grad zu warmen Monate des letzten Jahres oder auch andere Rekordsommer oder lauwarme Winter auf den Klimawandel zurückgeführt werden, dann wäre dieser Prozess ohnehin nicht mehr reversibel. Ich habe ja das Gefühl dass mit den 1990ern eine Tendenz zu überdurchschnittlichen Temperaturen einsetzte. Dies müsste sogar statistisch zu belegen sein. Letzten Winter gab es zwar in vielen Regionen Ö. viel Schnee, von den Temperaturen her war es aber gewiss kein kalter Winter oder kaltes Jahr. Der Gletscherrückgang allerortens ist ja schon seit Jahrzehnten zu beobachten.

                                Wenn jetzt die Klimaerwärmung eine "dauerhafte" und auch auf den Menschen zurückzuführen ist, wäre ein möglicher Ausweg um diesen Prozess zu stoppen, 7/8 der Erdbevölkerung auf den Mond zu schießen und dies möglichst umweltfreundlich.
                                It's hard to fly like an eagle when you work with turkeys.

                                Norbert

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X