Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >

Rechtlicher Hinweis für Gemeinschaftstouren

Achtung! Bei allen in diesem Forum angegebenen Gemeinschaftstouren handelt es sich um keine geführte Touren. Jeder ist während der Bergtour für sich selbst verantwortlich und handelt auf eigene Gefahr. Der Organisator der Tour ist kein Touren- oder Bergführer, sondern schlägt bloß Termin, Plan und Tourenablauf vor bzw. koordiniert den Treffpunkt. Während der Bergtour ist jeder für etwaige Schäden, Verletzungen etc. selbst verantwortlich. Der Organisator haftet nicht für Unfälle, Verletzungen und Schäden.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Fahrgemeinschaften – Kosten

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • grasi
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    Bei mir ist es so, dass die mitfahrer meistens freiwillig was hergeben. Das kann so zw. 5,-- und 10 ,-- Euro pro person sein, richtet sich nach der strecke. Zum beispiel zillertal: 3 mitfahrer 30,--
    In der sektion wird es so gehandhabt, dass der fahrer zusätzlich zu einem essen eingeladen wird, weiters wird der fahrer/auto immer gewechselt.
    Kilometer genaue abrechnung mache ich nicht und bis jetzt hatte ich auch noch keine negativen rückmeldungen und mein auto ist eigentl auch immer voll, wenn ich will.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sumi
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    als fahrer verlange ich prinzipiell nix, weil ich ja ohnehin fahren würde - ob da jetzt noch jemand mitfährt oder nicht, ist mir egal. natürlich freue ich mich über eine geste der anerkennung, die mir zeigt, dass der andere das auch schätzt - aber das hat eher symbolischen charakter - ein kaffee oder ein achterl beim wirt nach der tour.

    als beifahrer frag ich einfach, wie der fahrer es handhaben möchte, wobei mir jedes abrechnungsmodell recht ist: von gar nix bis zu bier, tank- oder kilometergeld.

    lg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Erik
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    Ich habe die Kostenaufteilung von der Alpenvereinssektion ASW übernommen, die verrechnen 15cent/km geteilt durch alle (incl. Fahrer). Finde ich nicht schlecht, meine Gesamtkosten (ohne Amortisation) betragen 20cent - ist allerdings ein älterer VW-Bus, braucht a bisserl mehr.
    Bei längeren Anfahrten (z.B. Aostatal, hin und zurück etwas über 2000km) weiß ich eigentlich nicht so genau wie gerecht das wirklich ist.

    Erik

    Einen Kommentar schreiben:


  • Autschy
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    Hi!

    Ich war zwar noch nie bei Gemeinschaftstouren dabei - aber wenn ich mit Freunden unterwegs bin dann wird das auch freundschaftlich geregelt - einmal fährt der dann wieder ein anderer! Sollte einer weniger fahren, so zahlt er ein Getränk oder die Jause bzw. revanchiert sich ein andersmal (leiht Klettergurt etc.) So glaub ich herrscht immer ein relatives Gleichgewicht und niemand fühlt sich ausgenutzt.

    Sollte ich mit einer Gruppe fahren, so würde ich die Benzinrechnung teilen! Das finde ich am ehrlichsten - versichern u. instandhalten muss ich mein Auto sowieso - ob ich nun mit einer Gruppe bergsteigen fahre oder nicht.

    lg
    autschy

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kri-Kri
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    Zitat von olli
    die beste möglichkeit ist, vorm wegfahren tanken, beim retour kommen auch, sprit durch personenanzahl und jeder soll den schein mitnehmen und halt immer fahrerwechsel machen.
    grüße
    Das mit der Tankrechnung ist - tschuldigung - ein bissel Unsinn.
    Ohne jetzt eine Aufschlüsselung darlegen zu wollen, aber ein Auto kostet nicht nur Benzin. Dazu kommen noch die Mühen des Fahrers, nach Xeiswochenenden ist eine 2stündige Rückfahrt schon mal mühsam.
    Auch Fahrerwechsel ist so eine Sache, ich möchte nach einem anstrengenden Wochenende mit vielleicht wenig Schlaf nicht die Verantwortung für ein fremdes - vielleicht neueres Auto übernehmen müssen.
    Ich meine daher: Der/die Fahrer/in gehört freigehalten.
    Wer darauf keinen Wert legt, soll es eben vor Tourbeginn sagen, aber ob das so klug wäre . . .

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathilde
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    Danke für euer Statement - das mit den 10 Cent scheint tatsächlich ein Richtwert zu sein.
    Das mit der Einladung zur Jause - manchmal ergibt sich keine Gelegenheit - als Nichtfahrer möchte ich nicht als Schnorrer in Verruf geraten :o

    lg
    Mathilde

    Einen Kommentar schreiben:


  • pdorfer
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    immerhin hab ich ja auch eine insassenversicherung abgeschlossen, damit da eben wirklich nix passieren kann
    Die Kfz Haftpflicht-versicherung bezahlt wenn jemand durch mein Kfz zu schaden kommt, also auch an mitfahrende "fremde" Personen.
    Sie bezahlt nicht wenn familienmitglieder, durch meine schuld,zuschaden kommen, dazu benötigt man die Insassenversicherung, der lenker geht aber trotzdem leer aus.

    Einen Kommentar schreiben:


  • alexandra
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    Ich habe da schon die verschiedensten Varianten kennengelernt.
    Entweder wir teilen die Benzinrechnung (jeder kennt ca. seinen Kilometerverbrauch) oder wenn jemand sehr oft bzw. lange Strecken fährt auch etwas mehr. (bei Kärnten haben wir´s z.B. so gemacht daß die Benzinrechnung durch die Mitfahrenden geteilt wurde)
    Prinzipiell überlasse ich die Vorgangsweise dem Fahrer.
    Wenn dieser nichts verrechnen möchte, lade ich ihn mal auf eine Jause auf der Hütte oder ein Bier am Stammtisch etc. ein.
    Und unter Freunden ist´s dann sowieso wieder was anderes.
    Ich finde das kann man nicht fix festlegen, sondern muß sich im Einzelfall immer wieder ausmachen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • daHannes
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    @mountainbiker:
    die rechtliche Lage wär wirklich interessant:
    soweit ich weiß, sollte man den Unkostenbeitreg ("Fehrtgeld" ist schon ein falscher Ausdruck) erst bezahlen, wenn man daheim aus dem Auto aussteigt; sonst könnte es rechtlich als "entgeltliche Beförderung" oder so, ähnlich einem Taxi, bewertet werden - natürlich nur für den worst case, falls wirklich ein Unfall passiert.

    Gibts einen Juristen hier im Forum, der uns da aufklären kann??

    @Florian:
    unter Freunden ists natürlich schwierig - aber vergiß nicht, daß die Benzinkosten nicht das Einzuge sind. Der Fahrer hat meistens das Auto gekauft & zahlt Versicherung & Steuern & Reparaturen, UND er hat auch noch die Verantwortung!

    Hannes

    Einen Kommentar schreiben:


  • Florian
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    Hallo!

    Bei mir (oder "uns") ist das ganz unterschiedlich: Alles in NÖ wird "nicht verrechnet", d.h zur Hohen Wand,... ists ein "Freundschaftsdienst", aber alles längere wie z.b beim Dachstein,.... find ichs beim Tanken einfach am besten, wenn man die Tankrechnung durch die Anzahl der Mitfahrenden teilt!

    Das mit den 10cent ... ist überlegenswert... hab ich noch nie gehört...

    Florian

    Einen Kommentar schreiben:


  • mountainbiker
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    @smilie: Danke für die Erwähnung der Insassenversicherung die meisten vergessen wahrscheinlich das wenn was passiert die einem wirklich vor grossem Unheil bewahren kann auch wenn mann den besten Freund mitnimmt(nach einem Unfall schaut schon vieles anders aus sind schon Freundschaften daran zerbrochen wegen Folgekosten, usw.)

    Einen Kommentar schreiben:


  • snakii
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    hallo!

    also ich geb auch mal meinen senf zu dem thema ab, weil es bei mir auch aktuell ist bzw. aktuell wird.
    natürlich seh ich das irgendwo auch so, dass ich ohnehin wohin fahren möchte und daher eigentlich nichts verlangen sollte.
    andererseits, ganz alleine würde ich wohl nicht fahren, also nehm ich jemanden mit, der davon profitiert mit mir flexible fahren zu können und nicht die bahn oä bezahlen zu müssen. immerhin hab ich ja auch eine insassenversicherung abgeschlossen, damit da eben wirklich nix passieren kann, auch wenn was passiert (was hoffentlich nie der fall sein wird!).
    auf jedenfall möcht ich das auch unter freunden so handhaben und die akzeptieren das auch immer recht gut (obs ihnen passt, ich werd mal nachfragen, aber sie akzeptieren es). dazu muss ich sagen, dass die meisten von ihnen eben kein auto haben.
    weiters ein punkt für km-geld seh ich darin, dass es mancherorts eine spezies gibt names schmarotzer :-). ich bin hilfsbereit und alles, denk ich mal, aber ausnutzen lass ich mich auch nicht gern... (hab schon so sachen erlebt, wie leut, die kaum was mit mir reden, aber wenns darum geht von einer feier heimzukommen, bin ich ihnen nicht gut genug ... solche leut zähl ich aber net wirklich zu meinen freunden).
    ein letzter punkt ist das liebe gehalt. wahrscheinlich, würde ich soviel verdienen, dass mir alle ausgaben wurst sind, wärs mir egal, wieoft jemand "gratis" mit mir mitfährt, aber: ich muss ja auch schon, wo ich bleib. und würd ich immer alle kostenlos mitnehmen, würds mir irgendwann reichen und ich sag irgendwann mal: ab jetzt fahr ich lieber mit den öffis und wenns stunden länger dauert, bevor ich nochmals jemanden mitnehm, der kostenlos mit mir durch ganz österreich kurven kann!

    so, ist ja ein ganzer roman geworden, zeigt aber nur, dass mich dieses thema auch stark beschäftigt... und oft hat man dann als fahrer tatsächlich ein schlechtes gewissen, schon alleine, wenn man nur fragt, ob sich alle mit einer kostenbeteiligung einverstanden erklären!

    PS:
    also ich als tierliebhaber würd ja für kuschelstunden mit einem hund auf der rückbank zahlen, selbst wenn das auto die ganze zeit stehn würde ... ... da ich leider noch keinen hund haben kann (wohnräumlich bedingt) "brauch" ich das immer wieder, einen hund kraulen zu dürfen. grins. da "leiden" dann immer die hunde der freundinnen und bekannten
    bin eine kleine spinnerin, was tiere betrifft
    Zuletzt geändert von snakii; 06.09.2004, 22:43.

    Einen Kommentar schreiben:


  • daHannes
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    Wenn ich "privat" mit Freunden unterwegs bin, gibts normalerweise keine Beteiligung. Wir schauen aber schon, daß jeder mal fährt.

    Bei ausgeschriebenen AV-Touren ists anders. Ich bin meist mit 2 verschiedenen Ortsgruppen unterwegs:
    *** bei der einen gilt: 10cent pro km, geteilt durch die Mitfahrer
    *** bei der anderen galt bis zur Euro-Einführung: 2 Schilling/km, durch die Mitfahrer. Was ich eigentlich gerechter finde: der Sprit alleine machts nicht, außerdem sollte die Anstrengung & die Verantwortung des Fahrers nicht vergessen werden.
    Mittlerweile gilt hier: maximal 20cent/km, durch die Mitfahrer - und das ist m.E. schon etwas viel.
    Ich richt mich da nach der Gruppe, mit der ich unterwegs bin. Ich zahle gern, was verlangt wird (weil Mitfahren doch komoter ist), und kassiere selbst max. 2öS bzw. 1.5euro pro km.

    Hannes

    Einen Kommentar schreiben:


  • mountainbiker
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    Sollte mal wer mitfahren wollen, braucht er nix zu zahlen für Kilometer oder Sprit i fahr sowieso zur Wanderung also ist mir das egal ob einer oder zwei mitfahren ausserdem müsst sich derjenige oder diejenige sowieso die Rückbank mit meiner Gina teilen grins, natürlich ist auch ein Platzerl am Beifahrersitz frei . Mitnahmemöglichkeit: Reumannplatz 10. Bezirk Bushaltestelle Richtung Verteilerkreis.
    Zuletzt geändert von mountainbiker; 06.09.2004, 19:46.

    Einen Kommentar schreiben:


  • olli
    antwortet
    AW: Fahrgemeinschaften – Kosten

    die beste möglichkeit ist, vorm wegfahren tanken, beim retour kommen auch, sprit durch personenanzahl und jeder soll den schein mitnehmen und halt immer fahrerwechsel machen.
    grüße

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X