Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

    Hi Klaas,

    der Bericht ist weiterhin absolut spannend!
    Wie waren die Temperaturen so durchschnittlich? (wie sich die Temperatur durch den Wind angefüllt haben muss will ich jetzt mal gar nicht sprechen)

    Grüsse

    PS: Wahnsinn, dass du nur sowenig Nahrung bei so einer Tour zu dir nimmst!

    Kommentar


    • #17
      AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

      Hallo Klaas,

      vielen dank für diesen eindrucksvollen Bericht und die vielen schönen Bilder. Ich finde es absolut bewunderswürdig, was Du da geleistet hast. Diese Strapazen und diese Einsamkeit zu ertragen, verdient wirklich Respekt. Du bist schon einziemlicher Wüstenfan, dass Du so was machst, oder?

      Was für unzureichendes Kartenmaterial hast Du eigentlich verwendet? Ich vermute mal, es ist schwer, für diese Gegend überhaupt eine Karte zu finden, die über Google Earth hinausgeht.

      Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

      Grüße
      Hannes
      Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

      Kommentar


      • #18
        AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

        Zitat von HAH Beitrag anzeigen
        ... Was für unzureichendes Kartenmaterial hast Du eigentlich verwendet? Ich vermute mal, es ist schwer, für diese Gegend überhaupt eine Karte zu finden, die über Google Earth hinausgeht.
        Ich darf mich da kurz einmischen:
        Einer der Vorteile dieser Gegend ist, daß es dort nicht nur große Einsamkeit, sondern auch eine Alpenvereinskarte (1:100.000, aber immerhin) gibt:
        0/13 Nevado Ojos del Salado (Chile, Argentinien)

        Orientierung dürfte aber dennoch, und auch trotz GPS, nicht ganz trivial sein, besonders bei Nebel etc.

        lg
        Norbert
        Meine Touren in Europa
        Meine Touren in Südamerika
        Blumen und anderes

        Kommentar


        • #19
          AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

          Aha, danke für die Info, Norbert! Ich war zwar über "AV-Karte" gestolpert, konnte mir aber nicht vorstellen, dass eine Alpenvereinskarte gemeint sei. Erstaunlich, dass es dieses Ding gibt. Verglichen mit dem Khumbu-Gebiet dürfte es hier doch eher wenige AV-Mitglieder hinverschlagen, oder?
          Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

          Kommentar


          • #20
            AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

            Zitat von HAH Beitrag anzeigen
            ... dürfte es hier doch eher wenige AV-Mitglieder hinverschlagen, oder?
            Ist relativ, Klaas war ja immerhin doch schon der Dritte

            lg
            Norbert
            Meine Touren in Europa
            Meine Touren in Südamerika
            Blumen und anderes

            Kommentar


            • #21
              AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

              Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
              Ist relativ, Klaas war ja immerhin doch schon der Dritte

              lg
              Norbert
              Stimmt, so gesehen sind mindestens ein Drittel aller Besucher AV-Mitglieder, was in der Tat eine recht beeindruckende Quote darstellt.
              Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

              Kommentar


              • #22
                AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

                Zitat von HAH Beitrag anzeigen
                Stimmt, so gesehen sind mindestens ein Drittel aller Besucher AV-Mitglieder, was in der Tat eine recht beeindruckende Quote darstellt.
                Woher wisst ihr, dass er erst der Dritte war?

                Gruss

                Kommentar


                • #23
                  AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

                  Zitat von mmareno Beitrag anzeigen
                  Woher wisst ihr, dass er erst der Dritte war?
                  Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
                  ... Und offenbar bin ich erst der dritte Mensch, der das sieht - ein seltsames Gefühl. ...
                  Nachdem wohl auch das geklärt ist, ...
                  wäre es vielleicht besser, wenn ein Mod diesen gesamten Einschub wieder löscht, um den ganz tollen Touren- (Expeditions- ?) Bericht nicht unschön zu zerhacken.
                  Mein Einverständnis habt ihr jedenfalls

                  lg
                  Norbert
                  Meine Touren in Europa
                  Meine Touren in Südamerika
                  Blumen und anderes

                  Kommentar


                  • #24
                    AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

                    Hallo,
                    nachdem Christian die schönen Bilder von der Mercedario-Tour gepostet hat, hab ich mich aufgerafft, um in Sachen Ojos auch wieder etwas voranzukommen...

                    10.12.: El Arenal - Depot 2 (Sachen nachholen) - El Arenal (5600/5350/5480)

                    Mittelprächtig gepennt, mal wieder wirre Hochlager-Träume... 6h40. Wenig glamouröse Aufgabe heute - aber es nützt ja nix. Also raus aus den Daunen. Um 7h21 geht´s los. Wind heute nur mäßig stark. Und (fast) ohne Gepäck macht es durchaus Spaß. Nur nicht an den Rückweg denken...


                    01-KK-20091210-0001.jpg

                    Blick zum Muerto. Der ist auch für´s nächste Mal vorgemerkt...


                    02-KK-20091210-9956.jpg

                    Angenehmes Gelände.


                    03-KK-20091210-9960.jpg

                    Oberhalb der Steilstufe again.


                    04-KK-20091210-9966.jpg


                    Und mal wieder auf den Incahuasi zu...

                    Traumhaft wenig Wind! Ein Paar Handschuhe reicht. Der Objektivdeckel fällt runter. Normal wäre der weg gewesen - heute zum Glück nicht. Wie schön das ist, wenn man sich nicht jeden Meter erkämpfen muss. Der innere Vulkanologe befiehlt mir, ein paar Steinproben mitzunehmen. Ist wirklich ein sehr interessantes Gelände hier. Einige Steine sehen aus wie Stücke von einer Salami, andere sind dunkelgrau mit glänzender Oberfläche, schwarz-rot marmorierte gibt´s auch...


                    05-KK-20091210-9971.jpg

                    Und da geht´s nachher wieder hin. Links in der Ferne der Cazadero.


                    06-KK-20091210-9973.jpg

                    Um halb 12 am Depot. Nochmal das tolle Panorama...

                    Nach 20 Minuten retour, ehe es sich das Wetter anders überlegt.


                    07-KK-20091210-9974.jpg

                    Auf das Steilstück zu. Wie sagte der LI in "Das Boot": Jetzt kommt´s nochmal drauf an!

                    Es schlaucht genauso wie gestern, aber ich MUSS da rauf! Es dauert wieder über ´ne Stunde aber irgendwann ist es geschafft. Letzte Blicke zurück zum "Muldenkorridor" und zu Fraile + Incahuasi. Ab jetzt hat der Ojos das Sagen.


                    08-KK-20091210-9982.jpg

                    Eine der Lagunen am Weg.


                    09-KK-20091210-9986.jpg

                    Ojos del Salado. Wird es klappen?

                    Muss nochmal Pause machen wegen der Schultern. Und der Sch...wind wird auch wach. Aber langsam geht es abwärts Richtung El Arenal. Meine Hausstrecke...


                    10-KK-20091210-9991.jpg

                    Laguna Penck mit Zelt.


                    11-KK-20091210-9992.jpg

                    Und nochmal...

                    Um halb 6 bin ich wieder beim Zelt und kann sagen: Puna-Traverse FINITO! Stramme Leistung, Alter! Mann, bin ich erleichtert, dass ich diese Tortur hinter mir habe. Never ever again, sowas. Aber ich wollte ja ein definitives Solo-Ding durchziehen. Als kostengünstiges Everest-Trostpflaster sozusagen. Gleich noch Wasser holen, aber erstmal hinhauen und das Gefühl des "sense of achievement" genießen...
                    Natürlich bin ich immer noch im Punakäfig, aber ich habe das Gefühl, dass die Tür jetzt nur noch angelehnt ist. Kann mich kaum aufraffen, nach einer Stunde dann aber doch. Schon ganz schön frisch draußen. Es dauert ziemlich lange, bis ich drei Liter zusammen habe. Zurück zum Zelt.


                    12-KK-20091210-9993.jpg

                    Das Ziel...


                    So, mal die Depot-Schätze auspacken. Nudeln und Suppe kann ich ja schon mal aussortieren. Zum Dinner gibt´s reichlich Haferflocken mit Kakao und Milchpulver. Hoffentlich kann mein Magen mit soviel Kalorien überhaupt umgehen.
                    Morgen ist ein slow day angesagt. Ich denke, mehr als 2-3 Stunden werden es bis zum Ojos-Hochlager nicht sein. Vor 12 muss ich morgen jedenfalls nicht weg. Schön, dass ich mich ab jetzt auf die Berge konzentrieren kann.
                    Mal sehen, was ich mir heute wieder für einen Schrott zusammenträume, sollte ich denn irgendwann einschlafen.


                    11.12.: El Arenal - Hochlager Ojos, Camp 4 (5760/5480/5480)

                    Die achte Nacht im Zelt und wieder dauerte sie ewig lang. Dann wird es aber doch hell - gewonnen! Tja, was kann hierbleiben? Kocher, Topf, Gas, Mapf und die Steinproben. Den Rest nehme ich lieber mit. Weiß ja nicht, wie lange das da oben dauert. Eine gewisse Ojos-Anspannung ist da. Denn wenn der nicht klappt, werde ich die ganze Sache hier als Misserfolg verbuchen - ich kenn´ mich ja...

                    Kurz nach 11 Abmarsch. Quer über die Ebene. Heute wieder Sturmtag - Mist! Latsche erstmal das falsche Tal hoch. Da geht´s nicht weiter. Danke, AV-Karte! Hm, weiter links vielleicht. Gehe erstmal nur mit dem Daypack los. Scheint hier besser zu klappen.


                    13-KK-20091211-9872.jpg

                    Aufwärts im zweiten Versuch. Blick nach Osten, Richtung "Puna-Ausgang".


                    14-KK-20091211-9873.jpg

                    Blick zurück auf die Ebene von El Arenal. Etwa beim roten Punkt liegt mein "Basecamp".


                    15-KK-20091211-9875.jpg

                    Der Weg ist steil aber machbar. Farbige Abschnitte (erst rosa, später schwefelgelb) sorgen für Abwechslung.


                    16-KK-20091211-9878.jpg

                    Um halb zwei erreiche ich eine Hochebene. Der weitere Weg ist jetzt klar. Also den großen Rucksack nachholen. In eine knappen Stunde ist das auch geschafft. GPS-Höhe: 5626m


                    17-KK-20091211-9881.jpg

                    Weiter auf den Ojos zu.


                    18-KK-20091211-9883.jpg

                    Oh, ab hier gibt´s sogar ´ne Spur! Von wo kommt die denn?


                    19-KK-20091211-9885.jpg

                    Blick zurück auf die Anstiegsroute.

                    Um kurz nach vier komme einige ganz gute Lagerplätze - Schluss für heute. 5759m sind ganz OK. Zelt wird nach (mittlerweile) bewährter Methode abgespannt. Morgen stehen mir also rund 1130Hm bevor. Fast windstill, unglaublich! Hoffentlich hält sich das bis morgen, bitte, bitte! Danach kann´s von mir aus wieder rappeln.


                    20-KK-20091211-9889.jpg

                    Blick aus dem Zelt.

                    Morgen gegen 7 Uhr los wäre wohl ganz gut. Dann hätte ich rund 14 Stunden Tageslicht. Tja, natürlich können immer noch hundert Sachen schiefgehen, aber so sieht es jetzt erstmal ganz gut aus. Kurz nach 8, langsam wird´s schattig. Sich jetzt was kochen zu können, wäre schon schön...


                    Soweit für heute. Interessiert sich jemand für die Gipfeletappe oder kann ich die überspringen?

                    LG
                    Klaas
                    Zuletzt geändert von peakbagger; 17.05.2010, 17:21.
                    Besucht mich auf www.klaaskoehne.de!

                    Kommentar


                    • #25
                      AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

                      Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
                      ... Interessiert sich jemand für die Gipfeletappe oder kann ich die überspringen?
                      Schreib' sie lieber doch – sonst wäre ja eine Lücke im Bericht
                      Oder schick' sie mir zumindest per e-mail ...

                      lg
                      Norbert
                      Meine Touren in Europa
                      Meine Touren in Südamerika
                      Blumen und anderes

                      Kommentar


                      • #26
                        AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

                        Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
                        Interessiert sich jemand für die Gipfeletappe oder kann ich die überspringen?
                        Du stellst Fragen! - Wo's doch so viel Spaß macht mit einem Cappucchino in der Hand und hochgelegten Beinen sich an den Torturen des Schreibers erfreuen.
                        Gruß, Mathias

                        Kommentar


                        • #27
                          AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

                          Also mich interessiert die Gipfeletappe auf jeden Fall. Ist ja ein Gipfeltreffen hier, kein Basecamptreffen.
                          Außerdem ist der Bericht so gut, dass man nix verpassen möchte.
                          Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

                          Kommentar


                          • #28
                            AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

                            OK, wenn man mich so lieb bittet...

                            12.12.: Hochlager Ojos - Ojos del Salado (Ostgipfel) - Hochlager Ojos (6893?/5760/5760)

                            Die üblichen Nachtqualen. Es wird immer windiger. 20 vor 6 piept´s. Das ist ganz einfach zuviel Wind - MIST, MIST, MIST! Alles umsonst!? Muss wohl noch ´nen Tag hierbleiben, toll! Aber bei dem Sturm - keine Chance. Oder vielleicht doch? Vielleicht ist es ja wie am Sajama und der Sturm legt sich am Tag. Noch länger hier auf über 5700m rumhängen? Ich fürchte, dass es mental noch anstrengender wäre als körperlich. Dann lieber mit fliegenden Fahnen untergehen - ich glaube, ich riskier´s einfach. Sagt sich so leicht... Gut möglich, dass ich diese Entscheidung noch verfluchen werde - oder mich dazu beglückwünschen. Barfuß oder Lackschuh. Jedenfalls glaube ich nicht, dass ich nach einem gescheiterten Versuch heute noch die mentale Kraft aufbringen würde, es nochmal zu probieren.

                            OK, genug geschwafelt. Anziehen, noch was trinken (kalt natürlich). Um 10 nach 7 geht es los. Zuerst rechts den gefrorenen Bach entlang und dann den Schuttriegel hoch bis unter das große Firnfeld. Es schlaucht ganz schön, aber ich bin froh, dass ich es wenigstens versuche. Der Wind ist so gerade eben noch auszuhalten und scheint tatsächlich etwas weniger zu werden. Also dieses Firnfeld (Gletscher?) ist mir zu steil - einmal Ausrutschen und das war´s. Selbst, wenn ich mir dabei "nur" nen Knöchel brechen würde. Mir ist schon klar, dass der Fehlerspielraum bei so einer "Free-Solo-Tour" sehr sehr klein ist. Es DARF einfach nix passieren, Punkt! Die Feuerzeug-Aktion war schon ziemlich an der Grenze des Erlaubten.

                            Mist, das Tal links ist auch schneegefüllt. Sieht nach üblen Penitentes aus und den steilen, lockeren Randstreifen entlang wird auch übel anstrengend. Es gibt aber keine andere Möglichkeit. Immerhin ist der Wind jetzt ganz erträglich - today is the day!


                            01-KK-20091212-9893.jpg

                            Meine Aufstiegsroute.

                            Zu Beginn bleibe ich meistens auf dem Schotter, später traue ich mich zunehmend auch auf den Schnee. Je höher ich komme, desto geringer wird der zerfurchte Penitentes-Anteil. Ich passiere die 6000m-Marke, es geht voran. So, geradeaus oder rechts hoch? Die Karte sagt geradeaus. ´Ne halbe Stunde später das Gleiche, diesmal aber rechts hoch. Es wird steiler. Ich bin zu faul, mir die Steigeisen anzuziehen - es geht gerade noch ohne.


                            02-KK-20091212-9895.jpg

                            Blick runter Richtung Hochlager. Höhe etwa 6100m. Etwa in der Bildmitte der Medusa (6120m).


                            03-KK-20091212-9896.jpg

                            Das steile Schneestück. Höhe etwa 6250m.

                            Danach geht es runter vom Schnee und ein blockgefülltes Tälchen hinauf. Das Tal öffnet sich. Wie weiter? Ich halte mich rechts. Höhenmeter fressen. Schnauf! Der untere Rücken tut weh, hab mich wohl beim Steineschleppen verhoben. Langsam erreiche ich einen Sattel. JA, da ist er: Ojos del Salado, 6893m. Und ich habe 6457m, das muss doch zu packen sein! Zum Glück keine Höhenprobleme, außer der üblichen Kurzatmigkeit natürlich.


                            04-KK-20091212-9899.jpg

                            Blick zum Gipfel. So nah und doch so fern.


                            05-KK-20091212-9906.jpg

                            Blick zum Cazadero. Im Hintergrund Nacimiento, Bonete und Pissis - alles ganz schön fette Brocken.

                            Das nächste Ziel ist der 6600er-Sattel links vom Gipfelaufbau. Vielleicht kann ich von dort nach Chile queren und dann auf den "chilenischen" Westgipfel klettern. Wobei ja noch die Frage ist, ob der nun wirklich höher ist. Bis zum Sattel wird es aber nochmal richtig übel. Ein steiles, lockeres Couloir. Meter um Meter. Halt durch! Was machen die Wolken? Werden langsam mehr. Ganz allmählich kommt der Sattel näher. Die übliche Geröllhang-Verzweiflung. Ich rede mir ein, dass das hier die Schlüsselstelle ist.

                            Endlich bin ich oben. Tja, das war´s mit Chile! Keine Chance herüberzuqueren, viel zu steil. Also wird es doch der "argentinische" Ostgipfel. Vielleicht kommt man ja von da doch einigermaßen zum Westgipfel rüber.


                            06-KK-20091212-9910.jpg

                            Der Gipfelaufbau. Links der West- rechts der Ostgipfel. Der Höhenunterschied ist aber längst nicht so deutlich, wie er von hier wirkt.

                            Es folgt eine steile Querung nach rechts unter den Gipfeln durch. Irgendwann kommt rechts nichts mehr, nur noch der Blick auf den Incahuasi.


                            07-KK-20091212-9913.jpg

                            Incahuasi und Konsorten aus knapp 6800m Höhe. Der Punkt markiert die ungefähre Lage von Las Grutas. Kommt mir vor, als wäre ich da vor Jahren gewesen...


                            08-KK-20091212-9918.jpg

                            Das letzte Steilstück (ca 35°) zum Gipfelgrat. Sieht hier natürlich total harmlos aus.

                            Muss das jetzt noch sein? NERV! Große Blöcke, kleine Blöcke - und nicht alles fest. Ganz schön heikel hier, muss mich sehr konzentrieren. Dann bin ich auf dem Gipfelgrat, eher ein Rücken. Sollte die Schinderei wirklich gleich vorbei sein? Oder kommt nochmal eine fiese Passage? Nach den letzten Tagen erwarte ich das fast...

                            Es kommt aber nix mehr. Um 16h56 bin ich auf dem Ostgipfel - CUMBRE! Es ist fast windstill. GPS sagt 6904m. So far, so good. Und was ist jetzt mit dem Westgipfel? Ein rotes Fixseil ist zu erkennen. 30-50cm höher soll er sein. Sieht er höher aus? Ja und nein - das übliche Spielchen. Jedenfalls geht´s zur Scharte ziemlich steil runter und die Blöcke hier sind ganz schön locker. Ein Stückchen klettere ich ab, dann wird mir die Sache zu heikel. Außerdem ist es schon recht spät. OK, dann bin ich zur Abwechslung eben mal vernünftig, auch wenn mich das noch lange Zeit beschäftigen wird. Naja, dann komme ich eben irgendwann nochmal von der chilenischen Seite. Denke kurz daran, einen 51cm hohen Steinhügel zu bauen, dann lasse ich´s aber gut sein und genieße nur noch die fantastische Aussicht vom höchsten Vulkan der Welt.


                            09-KK-20091212-9924.jpg

                            Der (höhere?) Westgipfel. Links das Massiv des Tres Cruces (6748m). Der Verbindungsgrat sieht auf dem Foto recht easy aus, es geht aber zur Scharte noch viel steiler runter als hier zu sehen ist. Zu steil für mich!


                            10-KK-20091212-9925.jpg

                            Blick zum Cazadero (halbrechts). Versuche ich den auch noch? Man wird sehen...
                            Im Vordergrund ein alter Krater, das "Ojos-Stadion".


                            11-KK-20091212-9928.jpg

                            Die chilenische Nordseite mit der Laguna Verde.


                            12-KK-20091212-9929.jpg

                            Die kleine Gipfelpyramide. Muerto und Incahuasi im Hintergrund.


                            13-KK-20091212-9938.jpg

                            Blick hinab nach El Arenal.


                            14-KK-20091212-9935.jpg

                            Beim roten Punkt liegt mein "Basecamp". In spätestens 24 Stunden wäre ich ganz gerne wieder dort.


                            15-KK-20091212-9933.jpg

                            Ost-West-Gipfel, ganz unpolitisch.

                            Langsam wird´s Zeit, wieder abzusteigen. Um 20 nach 5 geht´s runter. Auf dem obersten Steilstück muss ich nochmal sehr vorsichtig sein, danach geht´s dann zügig abwärts. Dabei bin ich zu ungeduldig, rutsche zu früh ab und komme dadurch in blödes Gelände zu weit östlich. Ich hätte erst noch die Querung zuende gehen sollen. Der Verhauer kostet nochmal Zeit und Kraft, beides zunehmend Mangelware. Langsam kommt das "Ojos-Stadion" näher. Dann bin ich wieder "unten" auf 6400m und in meiner Spur vom Aufstieg. Mit Sieben-Meilen-Stiefeln wird jetzt Höhe abgebaut.


                            16-KK-20091212-9950.jpg

                            Blick zurück zu IHM.


                            17-KK-20091212-9958.jpg

                            Das steile Schneestück. Die tolle Landschaft darf mich nicht unvorsichtig machen. Der Schnee ist jetzt natürlich härter als vorhin im Sonnenlicht. So kommen die Steigeisen doch noch zum Einsatz, safety first.


                            18-KK-20091212-9956.jpg

                            Olmedo und Nacimiento.


                            19-KK-20091212-9962.jpg

                            Incahuasi im letzten Licht.


                            20-KK-20091212-9966.jpg

                            Abenddämmerung über der Puna.

                            Wunderschöne Stimmung. Immer noch kaum Wind. Was für ein Glück! Immer wieder mache ich ´ne kurze Pause und schaue einfach. Eine Nachtankunft wird das sowieso mal wieder. Aber wenn ich nicht leichtsinnig werde, dann sollte der Rückweg auch im Dunkeln klappen. Leider wird die Schneeauflage weiter unten immer "penitentiger" und es wird schwieriger durchzukommen. Bloß nix verstauchen. Irgendwann geht´s nicht mehr und ich muss an´s "Ufer". Behalte die Eisen erstmal an. Es wird dunkel. Noch verdammt weit bis zum Zelt, sicher noch ´ne Stunde. Spontan folge ich dem Bachlauf rechts abwärts. Das wäre etwas direkter als der Hinweg. Lampe an. Es geht recht knieschonend abwärts. Der Bach ist jetz so breit, das ich nicht mehr so ohne weiteres rüberkäme. Erste Sterne. Verdammter Mist, ich komme zu weit nach rechts. Und ich gehe auf eine große Penitentes-Zone zu. Ich versuche, mich durchzukämpfen - no way! Viel zu zeitraubend und gefährlich. Viertel nach neun. Super, Klaas! Da hast du dich ja mal wieder in eine schöne Situation reinmanövriert. Muss ich jetzt den Weg wieder hochlatschen? Scheint so. Nach ein paar Metern kommt mir aber der Gedanke, es doch durch den Bach zu versuchen, wasserdicht ausgerüstet bin ich ja. Es klappt tatsächlich! Puh! Querung nach links und abwärts. Mist, da sind schon wieder Penitentes. Verdammt, wo bin ich denn heute morgen bloß hergelaufen? Versuche mehrmals, durch die Penitentes zu kommen - keine Chance. Ich hole die Kamera raus und schaue mir die Fotos von gestern an. Hm, ich muss noch viel weiter nach links. Nach eine weitere Bachquerung bin ich dann endlich auf dem richtigen Weg und kann jetzt auch den traumhaften Sternhimmel viel besser würden. Jetzt muss nur noch die Lampe durchhalten. Zelt, wo bist du? Weit kann es nicht mehr sein. Da sind die Reflektoren - ist wie ein Willkommensgruß! Um 22h50 hat das Umherirren ein Ende. Man war das ´ne Tour! Fast sechzehn Stunden unterwegs (1,5 l Flüssigkeit, 70g feste Nahrung). Weiß gar nicht, wie ich mich jetzt fühlen soll. Erleichtert, kaputt, triumphal? Jedenfalls mache ich zuviele Leichtsinnsfehler, das hier ist gerade nochmal gut gegangen. Langsam entwickle ich in solchen Aktionen Routine. Nun denn: Ojos del Salado 2009 - das war´s! Buenas noches...


                            To be continued
                            Zuletzt geändert von peakbagger; 17.05.2010, 17:36.
                            Besucht mich auf www.klaaskoehne.de!

                            Kommentar


                            • #29
                              AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

                              Servus Klaas,

                              bitte nicht aufhören......
                              GAAAANZ feine Fotos sind das.....
                              LG, Carmen


                              Ich wohn dort, wo andere Urlaub machen!

                              Kommentar


                              • #30
                                AW: Puna de Atacama, 28.11. - 18.12.2009

                                Kurzer Nachtrag:

                                12-KK-20091210-9993-02.jpg

                                Links rauf, rechts runter.

                                LG
                                Klaas
                                Besucht mich auf www.klaaskoehne.de!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X