Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

    Ich melde mich mal kurz aus Chile von meinem Standquartier in Temuco(IX. Region = Araucania):

    Mit gut 25kg. Gepäck - da schaut er ja ganz manierlich aus mein Rucksack...
    IMG_0457_Größenveränderung.JPG

    starte ich am 27.01.09 zu einem 14-Tage Solo-Trip ins Gebiet des Oberlaufes des Flusses Bio Bio und starte von der Brücke Lolen, Höhe ca. 750m weg, ca. 12km auf staubiger, schattenloser Schotterstrasse...

    Beim Start muss ich gleich mal an den thread: "Was zipft mich heute besonders an.." denken. Meine Teleskopstoecke samt Zeltgestänge sind gut in Plastik eingepackt - mein Taschenmesser habe ich offensichtlich in Temuco vergessen; naja in der Not tut es es auch eine zerquetschte Coladose aus dem Mistkübel bei dem Buswartehäuschen, dabei schneide ich mir gleich in den Finger...

    Nach knapp einer halben Stunde wird mein Pulsmess-Gurt defekt, d.h. eine Halterung gibt den Geist auf - Leucoplast ist ganz unten im Rucksack(und das passiert mir!!!).

    Nach einer Stunde wandern stelle ich fest, dass eine Stockspitze samt Teller verschwunden ist - gehe ca. 200m retour(suchen sinnlos - also weiter ohne ihr).

    Aber das ist noch nicht alles! Auf der Fahrt in die Gegend entdecke ich am rechten Ellbogen eine Geschwulst, die sich in den kommenden Tagen zu einer Groesse von gut 8x15cm ausbreitet und sehr heiss wird, aber zum Glück nicht schmerzt, ausser Aufstützen am Ellbogen ist nicht gut!

    Jetzt kann es nur noch besser werden - das Trinkwasser geht mir aus; ein kl. Kanal neben der Strasse hat warmes Wasser - kann man das Trinken ohne Gefahr??? Micropur - eh klar - ganz unten im Rucksack...

    Aber Pablito hat auch Glück und findet einen genialen 1. Zeltplatz an Ufer des Flusses Rahue unter Weiden, schattig und eben und vorallem ohne Rindviechern...
    IMG_0469 1. ZP_Größenveränderung.JPG

    Tags darauf 28.01.09 schier endlose Strassenhatscherei bis zu einer mir vom letzten Jahr bekannten Hängebrücke über den Fluss Rahue. Hier befinde ich mich im Privatgrund des ziemlich resulten Besitzers Rolando Casados, der mir schon letztes Jahr den Durchgang durch sein Landgut verweheren wollte - allerdings steht nirgends etwas von "Privatgrund und Druchgang verboten" - nicht mal ein zugesperrtes Tor, Gatter dergleichen gibt es.

    Jenseits der Haengebrücke wandere ich auf einer Pferde-Spur = Huella an verstreuten , verlassenen Häusern mit noch unreifen Äpfeln(leider) bergauf bis zu einer Furt, wo es den Fluss Pulul zu queren gilt.
    Lästige Prozedur...
    Schuhe umziehen, d.h. Bergschuhe raus Turnschuhe an..
    Mit Stöcken mal ohne Gepäck durchwaten und schauen wo die flachste Passage ist - ruhiges Wasser, Tiefe ca. 70cm, Steinen etwas glitschig..

    Dann wieder retour mit ganzen Gepeck + angehängten Bergschuhe durch und wieder Schuh-Umzieherei - naja Füsse abkühlen tut auch mal gut.

    Bald danach entdecke ich zwischen Büschen nahe eines Bächleins einen schattigen herrlichen Zeltplatz! Nach ein paar Stunden entdecken auch die dort weidenden Kuehe diesen Fleck - also was tun?

    Ich will halt meine nächtliche Ruhe! Also Zeltabbauen und neuen Platz suchen, welcher noch besser ist als vorheriger...
    IMG_0473 2. ZP_Größenveränderung.JPG

    Die Nacht verläuft ruhig und erholsam!

    Zum Abendessen gibt es Travellunch und zum Frühsteck selbst zusammengestelltes Muesli, portioniert für jeden Tag ca. 8 dag!

    Dazu eine Mischung aus Schwarztee und Glühfix-Tee, gesüsst mit Honig!

    Unterwegs esse ich Hartkäse aus Chile bzw. geräucherter Salami, gesalzene Aschantinüsse und Müsliriegel von Austria und Rosinen - wie immer hungere ich in den ersten Tagen unnötig, weil ich glaube zu wenig Essen mit zu haben!
    LGr. Pablito

  • #2
    AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

    29.01.09 Meine geplante Route für diesen Tripp sollte eine Art Grenzwanderung(Chile/Argentina) mit Erklimmen des Cerro Rahue 2683m und dem Cerro Dedos(Finger) = Tres Monjas 2556m und einigen z.T. namenlosen Gipfeln werden mit dem Ziel den bereits 1997 erstiegenen ca. 3000m hohen noch aktiven Vulkan Capahue zu erreichen...

    Ersten kommt es anders, zweitens als man denkt! Aber davon noch später...

    Ausgestattet mit A3-Farbkopien chilenischer Militärkarten bin ich schon oftmalig in diesen Regionen erfolgreich unterwegs gewesen - aber die Felsszenieren aus brüchigem steilen Felswände machen einem immer wieder einen "Strich durch die Planung"!

    Noch befinde ich mich auf einen mir vom letzten Jahr bekannten Huella = Reiter/Pferdespur, kenne fast jeden Fleck, jeden skurilen Baum und erfreue mich an den ersten Blumen, wie der Schlingpflanze "Clavel del Campo = Mutisia decurrens(?) in leuchtendem orange!
    IMG_1281 Mutisia decurrens_Größenveränderung.jpg

    Neben einem kühlen Bächlein läßt es sich gut wandern...
    IMG_0472 Rio Pulul-Tal_Größenveränderung.JPG

    Unterweg gelingt mir ein tolles Fotos des scheuen Raubvogels Carancho mit knallgelben Fuessen,
    IMG_0478 Carancho_Größenveränderung.jpg

    kreischende Queltehue = Kibitze fliegen auf
    IMG_0419 Queltehue = Kibitz_Größenveränderung.jpg

    und hoch oben am Himmel kreisen die ersten Condore!

    Anbei nochmals grossen Dank an unseren Bergfex Martin für den Tipp des Kaufes meiner Canon Powershot S10 IS - hat sich bereits voll bewährt mit ca. 600 Bildern!

    Ach ja am Morgen heute entdecke ich in der Apsis meines Hilleberg-Zelte Akto einen ca. 2cm grossen Skorpion...
    IMG_1771_Skorpion Größenveränderung.JPG

    Dort wo man diesen herrlichen Blick auf die Laguna Marinanqui
    IMG_2379_Lag. MarinanquiGrößenveränderung.JPG

    hat zweigt re der Pfad zur Hochebene Rucausey ab, den übersehe ich aber und irre eine Zeitlang in der glühende Mittagshitze umher, dafür entschädigt der Blick auf diese skurile Felsformation aus Lava-Konglomerat, Sandstein & Bimstein...
    IMG_0483 Schichtfelsen_Größenveränderung.JPG

    Heute bin ich gut 9 Std. unterwegs, meine linke Schulter schmerzt, wie immer bie diesem RS-Gewicht und dem ständigen Wind, welcher sich am Nachmittag einstellt...

    Was gibt es heute zum Abendessen?
    IMG_0496 3. ZP Essen kochen_Größenveränderung.JPG

    Gegen 18h erreiche völlig erschöpft mein heutiges Ziel die Hochebene Rucausey - Mein geschwollener Ellbogen sieht gar nicht gut aus
    IMG_0500 Bursitis_Größenveränderung.JPG

    und ich auch nicht viel besser!
    IMG_0498 erschöpft_Größenveränderung.JPG

    Mein Zeltplatz vom Jahr 2000 sagt mir gar nicht zu - die sehr spitzen trockenen ledrigen Blätter der Araucarien sind nix für meinen Zeltboden und nach längerm Suchen finde ich einen recht sandigen, staubigen Zeltplatz, schattig mit Gutem Wasser nahebei, einem Bächlein mit Gumpen, die ein erfrischendes Bad gewähren!
    LGr. Pablito

    Kommentar


    • #3
      AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

      Lieber Pablito, alles Gute. Ich weiß ja nicht, ob du das empfangen kannst, aber falls ja, einem schlechten Start folgt oft eine gute Tour. Das wünsche ich dir von Herzen. Das mit der Geschwulst am Ellenbogen kann noch ganz schön "Orsch" werden, das ist eine typische Bursitis olecrani. Bei uns wird das operiert, dort sicher nicht. Also kühlen, Umschläge mit essigsaurer Tonerde, falls erhältlich und eventuell bei Schmerzen Antibiotika und Antirheumatika. Wenn du zusätzlich Fieber bekommst, ist der Abbruch der Tour nahe, aber das weisst du ja ohnehin.
      Dennoch, ich wünsch dir, dass es nicht so weit kommt und eigentlich bin ich auch sicher, du stehst das gut durch.

      Schöne Tour (und ich beneide dich schon ganz schön),
      lg, michl fasan

      PS: Lach nicht, aber ein Umschlag aus zerstoßenen Weidenzweigen (möglichst breiförmig) hilft in der Einöde eventuell auch weiter.
      Zuletzt geändert von michi57; 09.02.2009, 22:58.
      Zu seiner Milbe sagt der Milber:
      "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
      Damit ich, wenn im Haargewurl
      ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

      Kommentar


      • #4
        AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

        Nach 2 1/2 Tagen und gut 30km wandern sehne ich mich nach einer Gipfelbesteigung, vorallem der herrlichen Aussicht wegen!

        30.01.09 Abmarsch eher gemütlich gegen 9.30h ebenfalls auf einer vom Jahr 2000 mir bekannten Route - allerdings beschliesse ich gleich in die "Wildnis" aus Bambusgestrüpp und Araucarienbäumen einzutauchen und da grunzt doch plötzlich so ein mittelgrosses Wildschwein vor sich hin - beide erschrecken wir...

        Sieht eigentlich ganz harmlos das "Territorium" der Wildschweine...
        IMG_0509 Wildschwein-Wald_Größenveränderung.JPG

        So eine kleine keimende Araucarien im Totholz wird zum Glück von den Wildsauen nicht gefressen!
        IMG_0507 neues Leben..._Größenveränderung.jpg

        Am morgen fühle ich mich so, wie wenn eine Verkühlung in mir stecken würde - das passt mir jetzt gar nicht ins Konzept!(naja eigentlich nie... aber bis zum Abend verschwindet komischer Weise diese Attacke!)

        Vielleich hätte ich doch lieber auf der huella bleiben sollen...?
        Im freien Gelände hatte ich im Jahr 2000 ein ganz frisch gerissenes Schaf gefunden, welches offenischtlich von einem Puma angefallen wurde...
        Scheue Tiere, die eigentlich nur nächtens unterwegs sind und mit viel Glück entdeckt man hie und da einen Pfotenabdruck im Sand...

        Ich steuere einem namenlosen Bergrücken an und kämpfe gegen den Wind, der mich fast zu Boden drückt...
        1946m ist der erste auf der Karte eingezeichnete Höhenpunkt und damit belasse ich es..
        Unglaublich skurille Konglomerat-Vulkanfelsen mit "Tafoni-artigen" Verwitterungen befinden sich hier:
        IMG_0556 Konglomerat-Felsen_Größenveränderung.jpg
        IMG_0555 Konglomeratwand_Größenveränderung.jpg

        Mit dem Fernglas erkunde ich die Gegend und vorallem meine morgige Aufstiegsroute des Cerro Rahues - entdecke eine Huella, die in einem namenloses Bachtal hinaufführt und dann meinem Auge entschwindet, steile felsdurchsetzte Grashänge folgen - ob ich da hinaufkomme???
        "rote Linie" = Aufstiegsroute
        IMG_0549 Route erkunden..._Größenveränderung.jpg

        Muss wohl möglich sein, denn Kühe weiden dort! Der Gipfelanstieg sieht extrem steil aus, aber wie so oft hier: "Erst wenn man unmittelbar vor Ort ist, findet man eine Route oder auch nicht!"

        Die Aussicht hier trotz Sturm grandios - zum Hochtal Rucausey, wo ich gestern heraufgewandert bin... - bis auf 2-3 Hirten und einigen Kühen & Schafen völlig menschenleer!
        IMG_0519 Rucausey-Hochtal_Größenveränderung.jpg

        Für den Rückweg am heutigen Tag nehme ich die Route vom Jahr 2000(ich habe zum Glück ein ungewohnlich gutes fotografisches Gedächtnis, dass mir auch nach vielen Jahren noch erlaubt eine einmal begangenen Route im weglosen Gelände wieder zu finden!).

        Hier irgendwo links steht gut geschützt im Schatten der Araucarien mein Zelt
        (wer es findet hat ein Krügerl gut...)
        IMG_0502 Araucarien-Landschaft_Größenveränderung.jpg

        Fortsetzung folgt - Komentare erwuenscht :-)
        LGr. Pablito

        Kommentar


        • #5
          AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

          Zitat von michi50 Beitrag anzeigen
          Lieber Pablito, alles Gute. Ich weiß ja nicht, ob du das empfangen kannst, aber falls ja, einem schlechten Start folgt oft eine gute Tour. Das wünsche ich dir von Herzen. Das mit der Geschwulst am Ellenbogen kann noch ganz schön "Orsch" werden, das ist eine typische Bursitis olecrani. Bei uns wird das operiert, dort sicher nicht. Also kühlen, Umschläge mit essigsaurer Tonerde, falls erhältlich und eventuell bei Schmerzen Antibiotika und Antirheumatika. Wenn du zusätzlich Fieber bekommst, ist der Abbruch der Tour nahe, aber das weisst du ja ohnehin.
          Dennoch, ich wünsch dir, dass es nicht so weit kommt und eigentlich bin ich auch sicher, du stehst das gut durch.

          Schöne Tour (und ich beneide dich schon ganz schön),
          lg, michl fasan

          PS: Lach nicht, aber ein Umschlag aus zerstoßenen Weidenzweigen (möglichst breiförmig) hilft in der Einöde eventuell auch weiter.
          Lieber Michl!

          Danke fuer die guten Tipps - finde ich urnett von dir!!!

          also ich hatte vermutet, dass die Entzuendung von einem Gelsenstich gekommen ist, der mir bereits bei meiner Ankunft am Flughafen in Santiago de Chile passiert ist, denn genau dort wo es zum Jucken begonnen hat, begann es sich zu entzuenden...

          Jeden kalten Bach habe ich zum Abkuhelen verwendet und dann ein paar "Ospen" geschluckt danach ist die Geschwulst rapide verschwunden - jetzt habe ich nur noch einen ziemlichen Dippel, der sich so anfuehlt wie wenn Fluessigkeit darinnen ware, aber ansich ueberhaupt nicht weh tut - nur Aufstuetzen am Ellbogen schmerzt - aber das muss man ja nicht tun!

          Weidenzweige ist ein genialer Tipp - wurde nicht Penezilin seinezeit aus einer Weidenart gewonnen???
          LGr. Pablito

          Kommentar


          • #6
            AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

            Lieber Pablito!

            Nein, Penicillin wurde aus Schimmelkulturen gewonnen, das wird es heute noch, soweit es nicht gentechnologisch hergestellt wird.
            Weide enthält aber Salicylsäure, die Hauptbestandteil des Aspirin ist. Das wirkt bekanntermaßen entzündungshemmend und schmerzlindernd. Umschläge aus Weidenrinde oder Blättern wurden gerne von den Indianern Nordamerikas verwendet, sie wurde auch gegessen. Auch viele Tiere fressen sie gerne, nicht gezielt, aber vorzugsweise im Winter. Große Affen verwenden sie sicher gezielt als Entzündungshemmer.

            lg, michl fasan
            Zu seiner Milbe sagt der Milber:
            "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
            Damit ich, wenn im Haargewurl
            ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

            Kommentar


            • #7
              AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

              Ja da hast du Recht Michl, ich habe das verwechselt...

              Ich hoffe halt die Geschwulst bleibt, wie sie ist bis zu meiner Heimkehr am 2.3.09
              LGr. Pablito

              Kommentar


              • #8
                AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

                servus reine!

                super dein live bericht aus chile, hab schon an dich gedacht und mich gefragt, wie es die drüben so geht!

                komm grad vom spanisch kurs, könnte leicht sein, dass ich bald einen trip nach peru mache.

                hoffe, dass die diversen gesundheitsprobleme bald besser werden und dir nicht den spass an der reise verderben, aber du lässt dich sowieso nicht ins bockshorn jagen!

                komm wieder gut heim, ich freu mich schon auf unsere gemeinsame tour,

                hasta pronto

                willi

                Kommentar


                • #9
                  AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

                  31.01.09 war ein sehr erfolgreicher Tag - mir gelang die Besteigung des Cerro Rahue 2683m seit vielen Jahren geplant und diesmal geschafft :-)

                  Ganz schlau war es einen Teil der Route zu fotografieren(am Vortag) und dann unterwegs zu schauen ob man richtig ist!
                  Gezoomt die Aufstiegs-Route(rot) & Abstiegsroute(blau) vom heutigen Tag:
                  IMG_0553 Route entdeckt!_Größenveränderung.jpg

                  Die Abzweigung ins Seitental fand ich nicht, aber ein bisserl in die Wildnis heinein und da war dann die richtige Huella auch wieder da...

                  In der Früh alles weiß von Rauhreif, gut 5°C minus - war schon gut das warme Bekleidung und GTX-Überhose eingepackt war! Bis Mittag war der extrem kalte Wind recht ungut, dafür im Gipfelbereich dann windstill. Im Schatten einiger Coigue-Bäume(eine Buchenart) entdecke ich eine alte Ruca = Holzhütte der Mapuche-Indegenas, sah ziemlich verlassen aus!
                  IMG_0573 Ruca de Pehuenches_Größenveränderung.jpg

                  Brunnentrog mit "Holzkiste & Mörser?"
                  IMG_0708 Brunnentrog bei Ruca_Größenveränderung.JPG

                  Nach einer Bachquerung verliert sich die Huella(erst beim Abstieg finde ich dann die richtige Huella wieder) und die über z.T recht steile Graspassagen steige ich durch eine sehr steile schottrige Rinne auf eine Art Hochplateau und bald wird der Blick zu einem unbeschreiblich schönen türkisfarbigen Bergsee frei, eiszeitliche Relikte!
                  IMG_0621 Laguna + Vn. Callaqui_Größenveränderung.JPG

                  In diesen kargen, schottrigen Hängen können nur florisitsche Spezialisten überleben, wie dieser "Polsterklee"(Oxalis cinera?)
                  IMG_0667 Polster-Klee_Größenveränderung.JPG

                  bzw. das Hornkraut(Cerastium montioides):
                  IMG_0656 Hornkraut_Größenveränderung.JPG

                  Jetzt allerdings bin traurig, denn ein Weiterkommen zum Gipfel scheint unmöglich. Man könnte den See umrunden, allerdings müßte man einige Meter schwimmen, da Felsen bis ans Ufer gehen - auf der anderen Seite scheint eine Altschneewand den Weg zu versperren(die geht auch offensichtlich bis ans Seeufer). So steige ich einen Rücken weiter empor, zumindest um eine Aussicht in ein weiteres Tal zu bekommen(sehr lohnend) und als ich eigentlich schon umkehren will treibt mich irgendetwas noch weiter hinauf und hinauf und das war der Weg zum Gipfelerfolg!

                  Ich entdecke die Möglichkeit einer Hangquerung - anfänglich sieht das sehr steil, fast absturzgefärdet aus, aber beim Weitergehen entpuppt sich die Sache als gemütlich, denn ich nütze eine Wegspur von Ziegen(die auch nicht dumm sind und die für sie leichteste Route wählten) und erreiche so ein kleines Plateau und über eine Schneezunge eine Rampe die ursteil aussieht, mir aber doch erlaubt höher zu steigen.
                  IMG_0614 Cerro Rahue_Größenveränderung.jpg

                  Zuvor entdecke ich eine mir unbekannte Farbvariante aus der Familie der Calandrinias, eine Blumenfamilie mit irre tollen Blüten :-) die ich aus der Gegend des Vulkans Descabezado Grande/Region Talca kenne!
                  IMG_0650 Calandrinia ssp._Größenveränderung_Größenveränderung.jpg

                  Aus der Familie der Korbblütler diese Leucheria ssp.
                  IMG_0654 Leucheria_Größenveränderung.JPG

                  Wieder steilt es auf und ich zweifle an einem Weiterkommen, steige etwas
                  ab und finde eine stufenförmige Passage und dann einen Art Scharte, die mit viel Vorsicht die Schlüssselstelle darstellt und dahinter in wenigen Meter völlig einfach zum Gipfel, den ein sehr skuriler Felsen krönt
                  IMG_0615 Felsgipfel Rahue_Größenveränderung.jpg
                  IMG_0681 Rahue Gipfelfelsen_Größenveränderung.JPG

                  - allerdings der Blick seitlich davon nach Osten(der Berg ist die Grenze zu Argentinien) verschlägt es mir förmlich die Sinne - denn der Felsen ist überhängend und der weitere Gipfelrand ebenfalls!!!
                  Pablito am Cerro Rahue 2683m :-)
                  IMG_0661 Pablito am Co. Rahue_Größenveränderung.JPG

                  Dafür sitzt unmittelbar vor mir auf einem Felsköpferl ein Condor und fliegt erschrocken(?) auf - nur 2m vor mir - ein geniales Erlebnis!
                  Um 16h nach gut 1350 Höhenmetern und einiges an Weg(routen)suche und gut 7-8 Std. Gehzeit geniesse ich die fantastische Fernsicht zu unzähligen von mir seit 1981 bestiegenen Vulkanen(Villarica, Lllaima, Sierra Nevada, Lonquimay, Tolhuaca,
                  hier der ca. 3150m hohe Vulkan Callaqui mit seiner Rauchfahne aus Schwefel,
                  IMG_0575 Vulkan Callaqui_Größenveränderung.jpg

                  Copahue, Nevade de Chillan, Antuco) bis zu dem ca. 4700m hohen in Argentinien gelegenen Vulkan Domoyu...

                  Meine Grenz-Transversal-Route seit 2002 beginnend vom Paso Pino Hachado mit die Bergen: Cerro Pino Solo ca. 2700m über den Cerro Codihue(2007), Cerro Guanaco,
                  hier der Cerro Butahuao(2008 erklommen) in Bildmitte, li davon 2 sehr erodierte Vulkankegel,
                  IMG_0665 Co. Butahuao + Gletscher Rahue_Größenveränderung.JPG

                  Cerro Colorado(im Vordergrund 2 sehr erodierte Vulkankegel), dahinter der schwarze Kegel = Vulkan Llaima, davor gletscherbedeckt die Sierra Nevada
                  IMG_0677 Co. Colorado, Sra. Nevada, Vn. Llaima_Größenveränderung.JPG

                  Cerro Yantril(alle 2008)
                  hierher zum langersehnten Cerro Rahue - da es spät ist und die Abstiegszeit von mir auch nicht gut eingeschätzt werden kann, bleiben mir nur gut 20min am Gipfel.
                  Nach Osten hin bricht der Gipfel überhängend in eine gut 800m tiefe fast senkrechte Wand ab mit einem kleinen Gletscher mit Spalten und einer Farbenvielfalt von den skurillsten Felstürmen,
                  IMG_0662 impossante Felsen_Größenveränderung.JPG

                  die man sich nur vorstellen kann - mit dem Fernglas zoome ich diese Felsgestalten näher und die weiteren möglichen Gipfel, wie den Cerro Dedos = Tres Monjas, der mir beim 2. Besteigungsversuch gelingen wird!
                  Der Gipfel befindet sich li im Bild - der Anstieg erfolgt über den langen Kamm von re; davor in Bildmitte der Cerro Parva
                  IMG_0588 Cerro Dedos + Umgebung_Größenveränderung.jpg

                  Tele zum Cerro Dedos = Tres Monjas(die sieht man ganz li im Bild!)
                  IMG_0570 Cerro Dedos_Größenveränderung.jpg

                  Cerro Moncol dahinter der Vulkan Sierra Velluda über 3400m hoch extrem schwierig zu erklimmen...
                  IMG_0602 Cerro Moncol, Sra. Velluda_Größenveränderung.jpg

                  Die Ausicht in alle Himmelrichtungen ist so berauschend, das ich Stunden verbringen könnte, aber ich muss auch wieder gesund hinunter und will die steile Felsrinne vermeiden und auf einer mir unbekannten Route hinabstiegen!
                  LGr. Pablito

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

                    Vom Gipfel erblickt man das Tal des Baches Rucausey, welches sich durch klar abgegrenzte Buschvegation auszeichnet...
                    IMG_0675 Rucausey_Größenveränderung.JPG

                    Der See ist wie ein Edelstein eingebettet ...
                    Der Rauch stammt von angezündetem sehr trockenem Gras(machen die Hirten...)
                    IMG_0697 Laguna_Größenveränderung.JPG

                    Beim Abstieg entdecke ich das die Schneewand doch nicht bis ganz ans Ufer geht, sondern ca. 1m davon entfernt(Fernglas machts möglich!) - also geht es in der Diretissima zum See hinunter(die Querung erspare ich mir! Etwas unheimlich unter einer gut 3m hohen überhängenden Schneewand vorbei zu spazieren(sie hält hoffentlicht und bricht nicht gerade ab, wenn ich vorbeigehe!).
                    IMG_0698 hier geht es vorbei..._Größenveränderung.JPG

                    Eine Frucht der Loasa filicifolia, aus der Familie der Brennesselgewächse - die ganze Pflanze hat überall Brennhaare die gut 10x so brennen sollen wie unsere Brennessel(ich habe es nicht überprüft...)
                    IMG_0699 Frucht von Loasa_Größenveränderung.JPG

                    Vom See finde ich einen bequemere Route talwarts, die auch die weidenden Kuehe nehmen(also die chilenischen Kühe haben auch etwas Gutes ansich - nicht nur als Schnitzerl!). Es bleibt Zeit zum Rasten und schauen und in gut 3 Std. Gehzeit bin ich wieder beim Zelt zurück!

                    Im Abstieg entdecke ich dann auch div. huellas, die mich viel rascher bergabführten, als bei der mühsame Wegsuchen im Aufstieg.

                    Am Abend bilden sich diese als "Wolkenprinzessinen" bezeichneten Wolkengebilde, die ich hier ein bisserl farblich verfremdet habe!
                    IMG_0714 Wolken-Prinzessinnen_Größenveränderung.JPG
                    LGr. Pablito

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

                      Hallo Pablito!

                      Herzlichen Dank für Deinen lebendigen Tourenbericht.
                      Ich freue mich auf die Fortsetzung und wünsche Dir
                      alles Gute und gutes Gelingen
                      http://cyclingcreta.gr/de/
                      Grüße, Robert

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

                        Lieber Reini,

                        herzlichen Glückwunsch zum Erfolg am Cerro Rahue!

                        Auch weiterhin viel Glück und eine problemlose Rückkehr

                        lg
                        Norbert
                        Meine Touren in Europa
                        Meine Touren in Südamerika

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

                          Bilder folgen hoffentlich ab naechster Woche!

                          bin heute von meinem 2. Tripp(Dauer 16 Tage non-stopp) gesund aber um gut 6kg. leichter zurueckgekehrt - was man an Essen nicht mehr im Rucksack unterbringt nimmt sicher der Koerper von den Reserven(z.Bsp. "Goessermuskel")

                          Einziges kleines Manko meine neue Canon S10 IS hat letzten Sonntag ihre Funkiton eingestellt mit dem lapidaren Display-Hinweis: Objektivfehler; Kamerastart und das nach gerade mal 1000 Bildern.

                          Beim 2. Tripp 16 Tage non-stopp super Bergwetter, an 2 Tagen allerdings fast 100km/h - da kaempft man dann schon ordentlich an!

                          3 sehr reissende Gletscherbaeche haben mir den letzten Mut abgerungen sie zu durchqeren - ein Reinfallen haette fatale Folgen haben koennen und da ist man als Solo-Bergsteiger sowieso im Nachteil!

                          2002 habe ich mein Solo-Zelt-Trekking-Transversale-Projekt vom Cerro Pino Solo 2700m beim Paso Hachado im Oberlauf des Flusses Bio Bio gestartet und letzten Freitag mit der Besteigung des Vulkans Copahue 3001m beendet(welchen ich bereits 1997 erklommen hatte)

                          Durchquerungen dieser Art sind fast tagtaeglich von vielen unplanbaren Ereignissen gekennzeichnet!

                          Man weiss im vorhinein nie ob man die geplante Route durchfuehren kann, unabhaengig vom Wetter, gibt es Hindernisse in Form von Felswaenden, Fluessen, Wildnis mit Bambus oder schlicht und einfach extrem muehsames Schottergelaende bei dem jeder Fehltritt fatale Folgen haben kann, da man solo unterwegs ist, Bergrettung gibt es keine und Menschen(Hirten) habe ich manchmal tagelang keine getroffen!

                          Alleinsein in diesen Naturlandschaften ist aber immer noch ein faszinierendes Erlebnis fuer mich, dem ich mich einfach nicht entziehen kann!

                          2010 ist bereits in den Ideen was ich hier in Chile noch machen moechte geboren!
                          Das wird dann meine 14. Reise seit 1981 nach Chile sein!


                          P.s. danke Robert & Norbert fuer eure guten Wuensche!
                          LGr. Pablito

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

                            Super Bericht
                            Komm gut heim Lg.Egon
                            Lg.Egon

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Pablito`s Solo-Zelt-Trekking in Chile 27.01.-08.02.09

                              Sehr schön, wieder was von dir zu hören! Weiterhin alles Gute und gute Rückkehr!
                              LG
                              Erich K.

                              Chi va piano, va sano e va lontano

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X