Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

    Ausreichend akklimatisiert durch unsere Umrundung der Cordillera Huayhuash und andere Touren, kamen wir nach Arequipa, La Ciudad Blanca, die "Weiße Stadt" Perus. Den Beinamen verdankt sie allerdings nicht dem Sillar, dem leicht bearbeitbaren hellgrauen Tuffgestein, aus dem ein großer Teil der Gebäude der Stadt besteht, sondern - weit weniger nett - der Tatsache, daß sie früher für Indígenas off limits und für Weiße reserviert war ...

    Wie auch immer, die drittgrößte Stadt Perus ist sehenswert, gepflegt und sehr sauber.

    Iglesia de Cayma
    DSC_1597.jpg

    Plaza de Armas am Abend, vom Balkon unseres bescheidenen Hotels
    DSC_1610.jpg
    DSC_1611.jpg


    23./24.7.2008: Basecamp bei Laguna Pallacocha (ca. 4700m) und Aufstieg zum Highcamp (ca. 5550m)

    In gewohnter Weise fahren wir mit dem Taxi etwa 8 Stunden von Arequipa direkt zum Basecamp unterhalb der Laguna Pallacocha.
    Schon während der letzten Stunde der Fahrt taucht der Coropuna immer wieder über den Hügeln der Steinwüste auf. Die Dimensionen des Berges täuschen - an der Schneegrenze hat er immerhin einen Umfang von 50km, sechs Gipfel über 6000m und einige kleinere bilden das Massiv. Wäre vielleicht auch eine lohnende Ski-Überschreitung
    DSC_1612.jpg


    Am nächsten Morgen beginnen wir eher gemütlich mit dem anfangs flachen Aufstieg, vorbei an der Laguna Pallacocha (4750m)
    DSC_1613.jpg

    Der Bewuchs beschränkt sich im wesentlichen auf Azorella (Llareta, auch Yareta).
    DSC_1616.jpg

    Nur langsam kommen wir dem Berg näher; NW-Gipfel (6171m) und Vorgipfel, der höchste Punkt ist noch lange nicht zu sehen.
    DSC_1617.jpg

    Im Nordwesten steht der formschöne, stark erodierte Vulkan Solimana (6093m). Die (selten durchgeführte) Besteigung soll nicht ganz einfach sein. Hias Rebitsch und Gef. waren 1952 nur auf dem Nordgipfel (den sie allerdings für den höchsten hielten), den tatsächlich höchsten Punkt erreichten Bignami und Herrera erst 1970.
    DSC_1618.jpg

    Wir nähern uns auf unnötig komplizierten und mühsamen Pfaden (oder eher Nicht-Pfaden) durch einen steinigen und oben vereisten Tobel dem Highcamp.
    Ich suche mir lieber selbst die günstigste Route, denn ...
    IMG_5248.jpg

    ... die Orientierung des im übrigen äußerst netten lokalen Führers, eines ziemlich direkten Inka-Nachfahren, scheint nicht durch übergroße Ortskenntnis getrübt
    DSC_1619.jpg

    Muster der Penitentes gibt's auch schon.
    DSC_1628.jpg

    IMG_5250.jpg

    Zwischen NW- und Hauptgipfel: ein ansehnlicher Gletscherbruch.
    DSC_1624.jpg

    Der Platz für das Highcamp (ca. 5550m) ist erreicht; jetzt müssen nur noch die Träger mit dem Material erscheinen und die Zelte aufstellen;
    aber irgendwie klappt das auch noch und wir verbringen eine angenehme, aber zu kurze Nacht
    DSC_1625.jpg
    Meine Touren in Europa
    Meine Touren in Südamerika
    Blumen und anderes

  • #2
    Nevado Coropuna, 6425m, Gipfeltag

    Der Vorgipfel mit der Aufstiegsrippe liegt lange im Schatten
    DSC_1629.jpg

    Der Solimana, schon voll in der Sonne.
    DSC_1630.jpg

    NW-Gipfel (6171m), noch deutlich über uns.
    DSC_1632.jpg

    Über Schutt, Schrofen und festen Schnee kommen wir auf dem steilen Westrücken ganz gut höher.
    DSC_1633.jpg

    Der NW-Gipfel sinkt unter den Horizont.
    DSC_1634.jpg

    Soooo kalt ists gar nicht.
    IMG_5257.jpg

    "Bald" ist die Höhe des N-Gipfels (6377m) erreicht ...
    DSC_1635.jpg

    ... und endlich, nach knapp acht Stunden, auch der Hauptgipfel des Nevado Coropuna (6425m).
    Einige Zeit bin ich mit dem schlicht gestalteten Gipfelzeichen und meinem Rucksack allein ...
    DSC_1636.jpg

    ... und kann die Aussicht bewundern:
    über den Ostgipfeln (6305 und 6234m) am Horizont Hualca Hualca (6025m) und Ampato (6288m) ... glaube ich zumindest
    DSC_1638.jpg

    Dann kommen auch schon Christine und der verbliebene "Inka-Führer" Elhoy.
    DSC_1639.jpg

    Zeit für die Gipfelfotos in allen Kombinationen ...
    DSC_1641.jpg

    DSC_1642.jpg

    DSC_1643.jpg

    Zeit, wieder an den Abstieg zu denken ...
    IMG_5259.jpg

    ... wobei wir uns Schutt, Schrofen und Blockwerk des Aufstiegsrückens ersparen, direkt über das Penitentes-gespickte Schneefeld oberhalb der Zelte absteigen und damit - wenngleich auch nicht ganz mühelos - doch immerhin zwei Stunden schneller sind.
    (Das Bild stammt natürlich erst vom Morgen des nächsten Tages; die Rückkehr vom Gipfel hat erst in recht weit fortgeschrittener Dämmerung stattgefunden)
    DSC_1645.jpg

    Bei der Rückfahrt mit dem inzwischen freundlicherweise schon höher oben geparkten Kleinbus gab's buchstäblich Startprobleme. Anschieben des schweren Fahrzeugs auf dem lockeren Untergrund funktionierte nicht. Zum Glück fanden sich auf der nahen "Hauptstraße" gleich zwei Landcruiser mit kundiger Besatzung, die sogar den bei einem ersten Schleppversuch in den Graben gezogenen Wagen (mit einem Kletterseil - aber nicht unserem) wieder flottbekamen
    IMG_5271.jpg

    Zusammenfassung Coropuna:
    Bei guter vorhergehender Akklimatisation technisch einfacher, aber doch recht hoher 6000er.
    Seil scheint entbehrlich, sowohl beim Aufstieg als auch beim Abstieg nur eine recht schmale Spalte; aber das kann sich natürlich ändern.
    Die Dimensionen des Berges werden leicht unterschätzt: was nach zwei Stunden aussieht, können durchaus sechs werden.
    Wir hatten optimale Verhältnisse; sonnig dürfte ja eher normal sein, aber fast kein Wind und angenehme Temperaturen ohne Chill wird wohl die Ausnahme darstellen Es kann dort auch saukalt sein!
    Auf fremde Hilfe sollte man sich ganz besonders hier nicht verlassen - die Gegend ist abseits der Straße sehr einsam, nicht einmal terrestrische Mobilfunkwellen verirren sich hierher. Nur Llamas und einige Condore ...
    Zuletzt geändert von csf125; 21.10.2017, 12:24.
    Meine Touren in Europa
    Meine Touren in Südamerika
    Blumen und anderes

    Kommentar


    • #3
      off topics: Arequipa und Nasca

      Zum Abschluß unseres Aufenthaltes in Peru folgen noch etwas Erholung und Kultur

      27.7.2008: Ruhetag in Arequipa

      Plaza de Armas mit Arkaden ...
      DSC_1648.jpg

      Kathedrale aus höherer Sicht, dahinter der Vulkan Misti, 5822m.
      DSC_1660.jpg

      Plaza de Armas, wieder vom Dach unseres Hotels.
      DSC_1665.jpg

      Für uns zumindest sind sie die Attraktion auf dem Platz: Fotografen im Einheitslook auf der Suche nach Kunden oder auch nur beim Tratsch (pardon - Erfahrungsaustausch).
      Und wider Erwarten finden sie auch im Zeitalter der Digitalfotografie ausreichend Kunden ...
      DSC_1650.jpg

      DSC_1654.jpg

      Wir setzen uns einfach auf die Stufen vor der Kathedrale und beobachten das Treiben ...
      DSC_1671.jpg

      DSC_1673.jpg

      Ab und zu fährt ein Lamborgini vorbei ...
      DSC_1674.jpg

      DSC_1675.jpg

      IMG_5300.jpg

      Abends fahren wir mit dem Bus weiter nach Nasca.

      28.7.2008: Nasca - Nascalinien, Gräberfeld der Nasca-Kultur und Töpferei

      In Nasca ergattern wir mit etwas Mühe (= $$$) noch Plätze für einen Rundflug über die Nasca-Linien; am Nationalfeiertag ist alles ausgebucht.

      Unser Pilot mit seiner etwas urigen Cessna ...
      DSC_1683.jpg

      ... fliegt uns über einige der bekannten, aber noch kaum erklärbaren Zeichnungen
      DSC_1685.jpg

      DSC_1692.jpg

      DSC_1699.jpg

      IMG_5324.jpg


      Die Gräberfelder außerhalb der Stadt:
      sitzen hier die Zeichenkünstler der Nasca-Linien?
      DSC_1708.jpg

      Kein Rasta-Man, sondern Shamane
      DSC_1711.jpg

      DSC_1713.jpg

      Die Herstellung der in den Mumiengräbern gefundenen Tonwaren ist bekannt:
      Formen ohne Töpferscheibe, Bemalung vor dem Brennvorgang. Funktioniert heute wie damals.
      DSC_1715.jpg

      DSC_1720.jpg

      lg
      Norbert
      Zuletzt geändert von csf125; 22.08.2008, 12:03.
      Meine Touren in Europa
      Meine Touren in Südamerika
      Blumen und anderes

      Kommentar


      • #4
        AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

        Geiler Bericht

        Wir hatten 2003 20 cm Neuschnee auf dem Büßereis, spannende Sache. Wir brauchten sogar 11 Stunden zum Gipfel, der sich aus Dank auch noch 100 Meter unterhalb des höchsten Punktes einhüllte. Die nicht enden wollende
        Steilflanke kann ich nur bestätigen

        Spalten habe ich damals auch nicht gesehen........................

        Kommentar


        • #5
          AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

          Glückwusch zu dem 6000er!!! ... super geniale Fotos!

          Kommentar


          • #6
            AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

            Tolle Besteigung und herrliche Aufnahmen!!
            Gratuliere Euch beiden zu diesem gelungenen Bergurlaub!


            L.G. Manfred

            Kommentar


            • #7
              AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

              Ein toll gestalteter Bericht. Gratulation zum Gipfel.

              Gruß, Günter
              Meine Touren in Europa

              Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
              (Marie von Ebner-Eschenbach)

              Kommentar


              • #8
                AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

                Hiermit auch noch die schriftliche Gratulation zum Gipfel.
                Schöne Bericht, vor allem die Bilder sind wie immer genial!!

                Die Arequipafotos habe ich kontrolliert, wir sind nicht drauf, ich war zu der Zeit wahrscheinlich noch Cuy essen (nicht übersetzen sonst hauens mich) und daher nicht im Stadtzentrum unterwegs. Oder ich hab noch mit einem Pisco Sour für meine abendliche Geburtstagsfeier trainiert. Wäre witzig gewesen, wenn wir uns zufällig über den Weg gelaufen wären. Bis Donnerstag.
                Zuletzt geändert von Bergdohle; 22.08.2008, 13:54.
                „Meist ist der Sturz an sich gar nicht das Problem, sondern der Aufprall.“ Joe Simpson

                Kommentar


                • #9
                  AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

                  Zitat von Bergdohle
                  ...ich war zu der Zeit wahrscheinlich noch Cuy essen (nicht übersetzen sonst hauens mich)
                  Aber geh...

                  Wikipedia


                  L.G. Manfred

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

                    Zitat von rene6768 Beitrag anzeigen
                    Wir hatten 2003 20 cm Neuschnee auf dem Büßereis, spannende Sache. Wir brauchten sogar 11 Stunden zum Gipfel, der sich aus Dank auch noch 100 Meter unterhalb des höchsten Punktes einhüllte. Die nicht enden wollende Steilflanke kann ich nur bestätigen.
                    Ordentlich Neuschnee auf Penitentes - super!!!
                    Und dann nicht einmal die ohnedies relativ bescheidene Aussicht
                    Aber einmal Coropuna sollte in jedem Fall genügen.

                    Zitat von Bergdohle Beitrag anzeigen
                    ... ich war zu der Zeit wahrscheinlich noch Cuy essen ...
                    Zahlt sich doch kaum aus, nur Haut und Knochen.
                    Besser ein Schnitzel + Bier oder wenigstens Pachamanka (ErdTopf - seit der Steinzeit bewährt).

                    lg
                    Norbert
                    Meine Touren in Europa
                    Meine Touren in Südamerika
                    Blumen und anderes

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

                      Hallo Norbert,

                      Glückwunsch zur erfolgreichen Besteigung und danke für den schönen Bericht!

                      Gruß,
                      Christoph

                      _________
                      Dinslaken

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

                        Zitat von MountainFreak
                        Glückwunsch zur erfolgreichen Besteigung und danke für den schönen Bericht!
                        auch von mir!

                        für diese wunderschönen und eindrucksvollen 5stars.gifAufnahmen!
                        lG
                        Martin
                        Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

                          Auch ich möchte Euch herzlich Gratulieren zu Besteigung eines 6000ter.

                          Tolle Aufnahmen hast du gemacht Norbert und uns einen tollen Bericht geliefert

                          lg isabella
                          Zuletzt geändert von isabella; 24.08.2008, 03:12.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

                            Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
                            Ordentlich Neuschnee auf Penitentes - super!!!
                            Und dann nicht einmal die ohnedies relativ bescheidene Aussicht
                            Aber einmal Coropuna sollte in jedem Fall genügen.


                            Zahlt sich doch kaum aus, nur Haut und Knochen.
                            Besser ein Schnitzel + Bier oder wenigstens Pachamanka (ErdTopf - seit der Steinzeit bewährt).

                            lg
                            Norbert
                            Cuy geht bei mir gar nicht,

                            Meine Frau ist recht begeistert davon, klar für Peruaner ist das kultig wie Ceviche....................

                            Coropuna im Nebel, klar keine Wiederholung, ist ein ganz schöner Schinder

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Nevado Coropuna, 6425m, Peru, Cordillera Occidental

                              Zitat von rene6768 Beitrag anzeigen
                              Cuy geht bei mir gar nicht,

                              Meine Frau ist recht begeistert davon, klar für Peruaner ist das kultig wie Ceviche....................

                              Coropuna im Nebel, klar keine Wiederholung, ist ein ganz schöner Schinder
                              Ceviche hab' ich, soweit ich mich erinnere, noch nicht getestet.
                              Cuy war geschmacklich durchaus ok, aber netter ist's, die Viecherln nur zu streicheln ...
                              Bei peruanischer Küche halte ich mich im Zweifelsfall lieber an Erdäpfel

                              lg
                              Norbert
                              Meine Touren in Europa
                              Meine Touren in Südamerika
                              Blumen und anderes

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X