Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Cordillera Blanca - Tocllaraju

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cordillera Blanca - Tocllaraju

    Hallo zusammen,

    ich bin nun zurück von meiner Südamerikareise (Bolivien, Peru) und möchte Euch einen kleinen Bericht geben wie es dort war, vor allem vom Bergsteigen in der Cordillera Blanca. Insgesamt waren wir 4,5 Wochen unterwegs. Bezüglich der Reiseplanung war von allem was dabei, Bergsteigen, Biken und natürlich Kultur

    Hier mal ein kurzer Verlauf unserer Tour als Anregung.

    1. Bolivien – La Paz
    - Stadbesichtigung
    - Mountainbiken auf der „Sraße des Todes“ ( von 4700m bis auf 1400m, 67km nur bergab )
    - Ruinenstätte Tiwanaku
    - Chacaltaya ca. 5300m (ehemals höchstes Skigebiet)
    - Versuch des Huayana Potosi 6088m ( Abbruch wegen Zeitmangel, und nicht optimaler Akklimatisierung, egal unsere nächste Chance wartete in der Cordillera Blanca)

    2. Peru
    - Titicacasee ( Schwimmende Inseln, Insel Taquile )
    - Cusco ( Inka Trail und Machu Picchu )
    - Arequipa ( 4 Tages Bike-Tour im Colca Canyon bis zum Cruz der Condor, das ist der Aussichtspunkt wo man die Kondore (bis 3m Spannweite) beobachten kann
    - Huaraz (Cordillera Blanca, Bergsteigen im Ishinca-Tal, und ein bissl Biken zum Abschluss)


    Nach Huaraz sind wir mit dem Bus angereist (Movil Tours, ca. 11 EUR pro Person). Gerade ausgestiegen, kam uns schon ein Peruaner entgegen der uns ein Hostel vermitteln wollte. Das Hostel war das Benkawasi, eine schlichte aber gepflegte Einrichtung mit nettem Personal. Pro Nacht haben wir dort 10 EUR bezahlt (ohne Frühstück). Frühstück bekommt man aber in jedem Restaurant für 1,5 – 5 EUR je nachdem was man will. Über den Peruaner der uns das Hostel vermittelt hat, haben wir auch gleich Tragetiere und den Transport zum Ishinca-Tal organisiert. Für den Transport haben wir 50 USD bezahlt, und für ein Pferd oder Esel, 5 USD sowie 10 USD für den Eseltreiber. (Auch den Rücktransport haben wir gleich klar gemacht. Dann sollte es aber losgehen…

    1. Tag:
    - Fussmarsch in das Basislager, durch die Tragetiere eher ein gemütlicher Spaziergang von ca. 4,5 Std
    - Zelt aufbauen und Abendessen kochen, im Vergleich zum Huayna Potosi hatten wir hier einen Bärenhunger. Die Akklimatisierung der letzten Wochen hat also gewirkt. Neben uns waren drei Belgier die 3 Tage zuvor in Lima angereist sind und denen ging es bei weitem nicht so gut!!! Wer das also mal vor hat sollte mindestens 3 Tage ein paar Ausflüge von Huaraz aus machen.

    2. Tag:
    - 3:30 wecken, eine Kanne Coca-Tee trinken, ein paar Kekse essen und auf ging es zum Nevado Urus (5494m), PD-
    - laut Führer braucht man 5-6 Std, wir waren in 4,5 oben und hatten einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Berge ( Tocllaraju, Ranrapalca, Ishinca, Nevado Copa etc. )


    3. Tag:
    - 3:30 wecken, eine Kanne Coca-Tee trinken, ein paar Kekse essen und auf ging es zum Nevado Ishinca (5530m), PD-
    - auch hier ging es schnell hinauf in ca. 5 Std
    - Bei diesem Berg hat man zwei Möglichkeiten, wir haben uns für die Variante über den Südwest-Grat entschieden, auch hier wieder ein super Ausblick, wie soll es anders sein :-)

    4. Tag:
    - an diesem Tag konnten wir mal ausschlafen, hatten aber einen relativ harten Aufstieg in das Hochlager (ca. 5100m) des Tocllaraju (6032m) vor uns. Hart, weil man sein ganzes Zeug dort hochschleppen muss
    - Weil wir etwas Zeit sparen wollten mit dem Wasser schmelzen haben wir auch schon 2 Liter Wasser und 2 Liter Cola (für nach der Tour) mit hoch geschleppt :-)
    - Dann haben wir Wasser gekocht und Tee getrunken um unseren Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten, dann noch was gegessen und ab ging es in den Schlafsack
    - auch hier oben hatten wir wieder beide Hunger und keine Kopfschmerzen!!!

    Zuerst sah es mit dem Gipfelerfolg sehr schlecht aus, da nur eine von 5 Gruppen den Gipfel geschafft hatte. Von den Gruppen hieß es immer bei dem Thema Gipfelpyramide „impossible to climb!“ … das Problem: bei der Gipfelpyramide hatte sich der Schnee nicht verfestigt, demzufolge hatte man keinen Halt mit den Eisgeräten … na ja, schaun wir mal, haben wir uns gedacht. Auf jeden Fall haben wir die Startzeit für den nächsten Tag von 2 auf 1 Uhr verlegt.

    5. Tag:
    - 0:15 wecken, eine Kanne Coca-Tee trinken, ein paar Kekse essen und auf ging es zum Tocllaraju (6032m)
    - zuerst läuft man über die große Gletscherfläche, mal flacher mal etwas steiler
    - nach ca. 2 Std erreicht man den Bergschrund den man mit leichter Eiskletterei überwinden muss ( es müssen auch immer mal ein paar Spalten übersprungen werden )
    - dann geht es auf dem breiten Grat Richtung Gipfelpyramide, die wir um 6:20 erreicht hatten. Mein erster Gedanke, „das muss doch machbar sein“. Mit einem anderen Team aus Frankreich haben wir uns dann zusammengeschlossen um die Gipfelpyramide in Angriff zu nehmen. Mit insgesamt 5 Firnankern haben wir uns dann die Pyramide (50 – 55 Grad, ausgesetzt) hoch gebastelt zur ersten fixen Zwischensicherung, die auch gleichzeitig die Abseilstelle von der Gipfelpyramide ist. Von dieser Zwischensicherung waren es dann noch mal 20m ca. 55 Grad und zum Abschluss ein bissl Gehgelände. Um 8:30 standen wir 4 dann letztendlich auf dem Gipfel des Tocllaraju (6032m) … ein Traum wurde war!!! (Vorallem nachdem ich ein Tag vor Huaraz noch mit Fieber und Durchfall gekämpft hatte )
    Der Abstieg hat insgesamt 4 Std gedauert, letztendlich sind wir nach einen Schlechtwettereinbruch auf dem Hochlager eingeschneit, so das wir erst nächsten Morgen abgestiegen sind. Nach einer 12 Std Tour gab es für meine Freundin und mich nur jewals eine Tasse Pudding … ganz toll! Nächsten Morgen 6 Uhr haben wir unser Lager abgebaut und sind Richtung Basislager abgestiegen wo auch schon die Esel gewartet haben…

    Als Anhang noch ein paar Fotos…

    Berg heil!
    Zuletzt geändert von Mr.Black; 28.07.2008, 10:35.

  • #2
    AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

    Beladen der Tragetiere
    IMG_4944.jpg

    Und los geht es in das Ishanca-Tal
    IMG_4947.jpg

    IMG_4952.jpg

    Tocllaraju, 6032m
    IMG_4975.jpg

    Abstieg vom Nev. Urus, im Hintergrund der Ranrapalca (6162m)
    IMG_5028.jpg

    Ishinca Basislager, es war sehr ruhig! (ca. 10 Zelte)
    IMG_5036.jpg

    Blick aus dem Zelt
    IMG_5040.jpg

    Tocllaraju im Abendlicht
    IMG_5052.jpg

    Ranrapalca beim Aufstieg zum Nev. Ishinca
    IMG_5060.jpg

    IMG_5064.jpg
    Zuletzt geändert von csf125; 23.02.2018, 12:15.

    Kommentar


    • #3
      AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

      und die nächsten ...

      Kurz vor dem Gipfel des Ishinca (5530m)
      IMG_5076.jpg

      Auf dem Gipfel des Ishinca, die zweite Akklimatisierungstour war fast geschafft
      IMG_5087.jpg

      Abstieg vom Ishinca
      IMG_5091.jpg

      Kurz vor dem Tocllaraju Hochlager (ca. 5100m)
      IMG_5121.jpg

      Hochlager
      IMG_5127.jpg

      Tocllaraju - Normalroute
      IMG_5132.jpg

      Kurz vor der Gipfelpyramide
      IMG_5145.jpg

      Auf der Gipfelpyramide
      IMG_5149.jpg

      8:30 Uhr, auf dem Gipfel des Tocllaraju (6032m)
      IMG_5152.jpg

      IMG_5154.jpg

      IMG_5157.jpg

      Abstieg
      IMG_5163.jpg

      Die Gipfelpyramide, nach Überquerung einer Randspalte geht es die Linke Seite rauf
      IMG_5164.jpg

      Abseilen am ersten Bergschrund
      IMG_5167.jpg

      IMG_5169.jpg

      Der Ranrapalca kurz vor dem Schlechtwetter Einbruch
      IMG_5171.jpg
      Zuletzt geändert von csf125; 23.02.2018, 12:16.

      Kommentar


      • #4
        AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

        Freut mich, dass der Toclla geklappt hat

        Kommentar


        • #5
          AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

          gratulation zu dieser schoenen tour!
          Daxy besucht mich auf www.wabnig.net

          asti, asti bandar ko bakaro!
          Langsam, langsam fang den Affen!
          Indisches Sprichwort

          Kommentar


          • #6
            AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

            muass i ma des in der hackn anschauen... gngngn

            da werden erinnerungen wach an meinen ersten peru trip 2000...
            teuer ist alles geworden - wir haben noch um 50 eurocent gespeist.

            der ranrapalca hat aber gewaltig abgeschminkt seit 2 jahren, auch der toc sieht etwas anders aus im detail.
            super reise, super bilder
            mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

            bürstelt wird nur flüssiges

            Kommentar


            • #7
              AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

              Tolle Bilder Gratuliere....von der Cord. Blanca träum ich auch schon einige Zeit
              ...a Tog ohne Bier is wia a Tog ohne Wein....
              google online Album

              Paul

              Kommentar


              • #8
                AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

                Zitat von pivo Beitrag anzeigen
                da werden erinnerungen wach an meinen ersten peru trip 2000...
                teuer ist alles geworden - wir haben noch um 50 eurocent gespeist.
                Das gibt es heute auch noch, nur nicht in Huaraz Zentrum

                Kommentar


                • #9
                  AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

                  wir waren ein paar Tage vor Euch in der Quebrada Ishinca, sind aber am Tocllaraju nur bis 5800 Meter gekommen (zu langsam wegen schlecht auskuriertem Durchfall, und starker, kalter Wind). Wir sind uns übrigens nicht direkt begegnet, wir waren auch nur zu zweit.

                  Mich würde interessieren, inwieweit die Gipfelpyramide schwieriger war als das steile Stück am unteren Bergschrund im Zugang zum Nordwestgrat (ZS, ca. 45-50°).

                  Habt Ihr zwei 50m-Seile dabeigehabt, und habt Ihr sie auch tatsächlich gebraucht? Für den unteren Bergschrund reicht eines, und wir hätten auch nur eines dabeigehabt.

                  Für die anderen Berge hat das eine Seil aber gut gereicht (Vallunaraju, Ishinca, Pisco W), und am Urus Este kann man es ja gleich im Basislager lassen.

                  schöne Grüße
                  Hartmut

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

                    Hallo Hartmut,

                    schade des es nicht gepasst hat! Wir haben auch echt Glück gehabt, einen Tag später und uns wäre es auch so ergangen (wettertechnisch).

                    Wir haben 2mal 60m Halbseil mitgenommen und 7 Eisschrauben. Eisschrauben hat aber jeder nur 2 gebraucht, das hat locker gerreicht weil wir am Bergschrund meistens mit Firnankern gesichert haben. Nur bei einer Stelle da waren 2-3 Eisschrauben als Zwischensicherung sehr gut zu setzen.

                    Die Gipfelpyramide war schon schwieriger aber auch kein Hexenwerk. Schwieriger aber auch nur deswegen weil die ganze Sache doch etwas exponiert ist und weil der Schnee an einigen Stellen nicht wirklich fest war. (Kein richtiger Halt der Eisgeräte).

                    Die 2mal 60m haben wir dann gebraucht um uns von den Gipfelpyramide abzuseilen! (2mal 50m dürften aber auch reichen, sage ich jetzt mal ganz vorsichtig.)

                    Haben dort 3 Belgier getroffen die hatten auch nur ein 55m Seil mit. Das könnte aber bei der Gipfelpyramide knapp werden mit dem abseilen. Ich glaube 40m abseilen sind es schon, oder sogar etwas mehr. Und abpickeln bzw. runter sichern ist dann wieder mehr Zeit-/Nervenaufwand

                    Viele Grüße
                    Zuletzt geändert von Mr.Black; 31.07.2008, 08:53.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

                      Herzlichen Glückwunsch zu Ishinca & Tocllaraju;
                      wann genau war denn da der Wettersturz?

                      Wir waren 17.–19. Juli in der Gegend, da waren die Verhältnisse fast optimal.
                      Lt. recht genauem GPS dürfte der Ishinca übrigens derzeit eher 5555m hoch sein

                      lg
                      Norbert
                      Meine Touren in Europa
                      Meine Touren in Südamerika
                      Blumen und anderes

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

                        Danke Danke! :-)

                        Gipfeltag war der 21.7. , am 22.7 war dann absolutes scheiss Wetter. Der Berg in Wolken, Wind und saukalt. Als wir morgen 7 Uhr unser Zelt abgebaut haben kamen die ersten Gruppen schonwieder runter, keine Ahnung ob an dem Tag überhaupt einer den Gipfel geschaft hat, aber wahrscheinlich nicht.
                        Der Wettersturz kam aber eigentlich auch schon am 21.7 Nachmittag, da sind wir auf dem Hochlager eingeschneit :-)

                        Wart Ihr auch am Toclla unterwegs??? Denn davor ist von den Gruppen die wir getroffen haben keiner rauf, außer eine. (Nicht mal die mit Bergführer!)

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

                          Gibt es am Ishinca noch diese fast 15 Meter höhe Eishöle im Gletscher War 2001 sehr schön anzusehen

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

                            Zitat von Mr.Black Beitrag anzeigen
                            Gipfeltag war der 21.7. , am 22.7 war dann absolutes scheiss Wetter. Der Berg in Wolken, Wind und saukalt. Als wir morgen 7 Uhr unser Zelt abgebaut haben kamen die ersten Gruppen schonwieder runter, keine Ahnung ob an dem Tag überhaupt einer den Gipfel geschaft hat, aber wahrscheinlich nicht.
                            Der Wettersturz kam aber eigentlich auch schon am 21.7 Nachmittag, da sind wir auf dem Hochlager eingeschneit :-)

                            Wart Ihr auch am Toclla unterwegs??? Denn davor ist von den Gruppen die wir getroffen haben keiner rauf, außer eine. (Nicht mal die mit Bergführer!)
                            Da haben wir ja noch Glück gehabt ...
                            Nein, wir waren nur (zur Akklimatisierung) am Ishinca, allerdings von Süden (und ganz einsam) und haben uns anschließend ganz in den Süden verlagert - bei besten Wetterbedingungen

                            Zitat von rene6768 Beitrag anzeigen
                            Gibt es am Ishinca noch diese fast 15 Meter höhe Eishöle im Gletscher. War 2001 sehr schön anzusehen
                            Ist mir nicht aufgefallen ... allerdings, wie erwähnt, Anstieg von Süden. Am Beginn des Gratanstieges nach der Scharte zum Ranrapalca immerhin sehr schöne Eis-Stalagtiten.

                            lg
                            Norbert
                            Meine Touren in Europa
                            Meine Touren in Südamerika
                            Blumen und anderes

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Cordillera Blanca - Tocllaraju

                              danke für die Info. Auf jeden Fall wäre es dann mit unserem einen 60m-Halbseil etwas aufwendiger geworden...

                              schönen Gruß
                              Hartmut

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X