Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

    ACONCAGUA 21.01.-12.02. 2008

    Am 21. jänner werde ich gemeinsam mit 13 anderen freunden versuchen den höchsten berg von südamerika, den Aconcagua zu besteigen.


    Der Aconcagua ist vielleicht nicht der schönste Berg der Welt, jedoch der höchste vonAmerika. Die Besteigung ist daher der Traum vieler Bergsteiger aus aller Welt. Obwohl mitmit keinen technischen Schwierigkeiten verbunden, fordern Höhe und Sturm alle Kräfte.Blick auf die Aconcagua Südwand

    CharakteristikDieses Programm ist so aufgebaut, dass Sie die komplette Logistik zu einer Aconcagua-Besteigung vorfinden. Generell ist alles bis zum Basecamp inkludiert. Im Basislager stehenZweimannzelte zur Verfügung und volle Verpflegung an den ersten 3 Tagen. Die Besteigungerfolgt in Eigenregie. Die Mitnahme eines Hochlagerzeltes ist notwendig.Allgemeine Empfehlungen:Nur völlig gesunde, trainierte und selbstständige Hochtourengeher sollten sich die Besteigungdes Aconcagua vornehmen. Obwohl keine technischen Schwierigkeiten zu bewältigen sind,zehren Höhe, oftmals Sturm und Kälte an den Kräften.Die Belohnung für alle Entbehrungen - ein großartiges Bergerlebnis.Reiseverlauf und Routenbeschreibung:1. TagFrühabends Abflug mit Air France über Paris nach Santiago de Chile2. TagMittags Ankunft in der 5 Millionen zählenden Hauptstadt Chiles. Bereits beim Landeanflug istder Aconcagua deutlich zu sehen. Transfer zum Hotel.Den Abend sollte man für einen Stadtbummel und ein herrliches Steak mit einem Gläschenhervorragenden chilenischen Rotweins nützen.3. TagMorgens Abfahrt in Richtung Argentinien, Sie überqueren den Hauptkamm der Anden underreichen Mendoza. Beim Tourismusministerium wird das Besteigungspermit beantragt,4. TagMöglichkeit letzte Einkäufe zu tätigen und Weiterfahrt nach Los Penitentes in 2.680 mSeehöhe.5. TagNach einer letzten Hotelnacht beginnt nun der Aufstieg zum Basislager. Das schwere Gepäckwird auf Mulis gepackt, gut 11 km sind es bis nach Confluenzia in 3.370 m. Wichtig ist eslangsam zu gehen und viel zu trinken, um sich an die Höhe zu gewöhnen. Confluenzia ist einLagerplatz mit fixen Zelten und wird Sie zwei Nächte beherbergen.6. TagAkklimatisationsmarsch zum Basislager Plaza Franzia in 4.100 m, dem Ausgangsort für diesehr schwierigen Südwandanstiege. Dieser Tag wird geprägt sein von herrlichen Ausblickenauf diese dreitausend Meter hohe Wand. Abstieg nach Confluenzia.

    7. TagDie heutige Etappe führt über zahlreiche Bachläufe und Schuttebenen mit einigenGegenanstiegen zum Basislager Plaza de Mulas, 4.300 m. Das Lager liegt im Talschluss undist mit fixen Schlafzelten, Essenszelt, WC und Duschzelt ausgestattet.8.- 19. Tag12 volle Tage stehen nun zur Besteigung des Aconcagua zur Verfügung. Üblicherweisewerden zwei Zwischenlager errichtet: Nido de Condores, ein Zeltplatz in 5.300 m, und Berlinin 5.900 m; möglich ist auch das zweite Lager in 6.100 m am Nordwestrücken aufzuschlagen.Die Anstiegsroute ist kaum zu verfehlen, ein ausgetretener Pfad führt bis 300 m unter denGipfel. Dort beginnt die 240 m hohe berühmt berüchtigte „Canaletta“, eine Schuttrinne mit 35Grad Neigung. Die Durchsteigung dieser Rinne ist sehr kräfteraubend. Am Grat zwischenNord und Südgipfel ergibt sich ein großartiger Tiefblick in die Südwand. Nun sind es nur mehr90 Höhenmeter bis zum Hauptgipfel.20. TagSehr langer Abstieg nach Penitentes, endlich wieder ein Bett!21. TagFahrt nach Santiago, Nächtigung22. TagAm frühen Abend Abflug über Paris nach München23. TagMittags Ankunft am StartflughafenTermine:• 09. 01. 08 - 31. 01. 08 € 1.970,-• 16. 01. 08 - 07. 02. 08 € 1.970,-• 23. 01. 08 - 14. 02. 08 € 1.970,-Mindestteilnehmeranzahl: 10 PersonenEinbettzimmer/Zeltzuschlag: € 240,- Änderungen vorbehaltenLeistungen:•Linienflüge München- Paris-Santiago de Chile retour mit Air France oder anderen IATAFluggesellschaften, 20 kg Freigepäck (weitere Abflughäfen in Österreich und Deutschlandauf Anfrage)•Flughafentransfers sowie Transfers Santiago - Mendoza - Los Penitentes - Santiago•Nächtigungen in Santiago und Penitentes in einfachen Hotels BasisDoppelzimmer/Frühstück

    •Gepäcktransport mit Packtieren Penitentes - Plaza de Mulas und retour•2 Nächtigungen im Camp Confluenzia, Vollpension,•im Basecamp Plaza de Mulas, Unterbringung in Zweimannzelten, Nützung derInfrastruktur des Basecamps, Vollverpflegung für 3 Tagenicht inkludiert:•Flughafensteuern (zur Zeit ca. € 206,42), Versicherung € 82,-, Besteigungsgebühr,•Hochlagerverpflegung, Hochlagerzelte und persönliche AusrüstungAusführlicher Bericht vom Jänner 2004 unter www.aconcagua.at Besteigungsbewilligung muss persönlich in Mendoza eingeholt (problemlos) und bezahltwerden. Preise Stand März 2007: 15.11.- 30.11. USD 100-, 01.12. - 14.12. sowie 01.02. -20.02. USD 220,-, Hochsaison: 15.12. - 31.01 USD 330
    www.schwanda.at

  • #2
    AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

    Hallo Ossi,

    halte dir natürlich beide Daumen für deinen Gipfelsieg - ich fliege am 26.1. nach Santiago de Chile und bin wieder solo mit dem Zelt in den südlicheren Anden unterwegs!

    Bin schon gespannt auf deine Berichte und natürlich wie dir die argentinischen Mädels gefallen, vielleicht bleibst dann gleich dort in Mendoza. Da gibts auch erstklassigen Rotwein...
    LGr. Pablito

    Kommentar


    • #3
      AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

      Nau servas, gleich zwei Mods außer Landes ... hoffentlich geht's dann da nicht rund ...
      Mein Lieblingssong - [B]Lied 16 [/B]...

      Kommentar


      • #4
        AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

        Zitat von mitleser Beitrag anzeigen
        Nau servas, gleich zwei Mods außer Landes ... hoffentlich geht's dann da nicht rund ...
        stell dir vor südamerika ist nicht so rückständig wie du denkst

        es gibt auch dort internet
        Brasilien: 1995, 1998, 2000, 2003, 2005, 2008, 2011, 2015, 2016 . . . .

        make love, peace and fun... und hauts eich endlich a richtige musik eini....

        Kommentar


        • #5
          AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

          Zitat von Schöngeist Beitrag anzeigen
          Der Aconcagua ist vielleicht nicht der schönste Berg der Welt ...
          Das kann ich so nicht stehen lassen, mir hat er sehr gut gefallen ...

          http://www.gipfeltreffen.at/showthread.php?p=208737

          rueckblick.jpg

          Gutes Wetter, wenig Wind und viel Erfolg wünsche ich Euch!
          Liebe Grüße
          Christian
          Zuletzt geändert von bergfahrten; 12.01.2008, 21:58.
          Liebe Grüße
          Christian

          http://www.bergfahrten.at
          http://www.bergfahrten.com

          "Vielleicht ist es riskant, seine Träume zu leben und nicht nur zu träumen." Wanda Rutkiewicz

          Kommentar


          • #6
            AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

            Der Aconcagua ist von Plaza de Mulas ein verflixter Steinhaufen.
            Ich wünsche Euch viel Erfolg und eine gesunde Rückkehr mit oder ohne Gipfel.

            Gruß
            Jens

            P.S: 1997 konnte ich diesen Berg besteigen.
            Zuletzt geändert von JensV; 12.01.2008, 22:48.

            Kommentar


            • #7
              AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

              Zitat von Nepaltrekker Beitrag anzeigen

              Der Aconcagua ist . . . ein verflixter Steinhaufen.

              Ich wünsche Euch viel Erfolg und eine gesunde Rückkehr mit oder ohne Gipfel.

              Steinhaufen können, auch wenn sie - wie in diesem Fall - Aconcagua heissen,
              doch recht interessant aussehen :

              Aconcagua von Helmut Ditsch f.jpg

              Foto : Helmut Ditsch



              ALLES GUTE FÜR EURE UNTERNEHMUNG !

              Vor allem : Gutes Wetter !


              Zuletzt geändert von Willy; 13.01.2008, 01:26.
              TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

              Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

              Kommentar


              • #8
                AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

                Hallo Willy,
                ich habe mich zu unpräzise geäußert.
                Sicherlich ist der Anblick auf den Aconcagua vom Parkeingang , bzw. dem
                Weg zu dessen Südwand grandios, aber der Aufstieg Richtung Nido de Condores ist ein langweiliger Hatsch. Zumindestens empfand ich es so. Nur die Sicht auf die umliegende Berge entschädigte.
                Der Aufstieg durch die Canaletta war recht hart.
                Ein 2. mal würde ich da nicht noch mal aufsteigen wollen, sondern die Polenroute wählen.
                Was mich allerdings ziemlich erschreckt war damals die Diebstähle in den
                Hochlagern und der starke Ergeiz Richtung Gipfel zu steigen ohne sich ordendlich zu akklimatisieren.

                Viele Grüße
                Jens

                Kommentar


                • #9
                  AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

                  Finde den Bericht http://www.bergnews.com/aconcagua.htm gut und ausführlich geschildert. Auch die Ausrüstungs bzw Medikamentenliste ist gut.
                  Folgender Satz ist mir aufgefallen, der das wichtegste über den aconcagua beschreibt, und zugleich Warnung ist :

                  Unter normalen Umständen kann die Tour durchaus als Trekking in extremen Höhen bezeichnet werden. Im Vergleich zum Kilimanjaro ist der Aconcagua technisch nicht schwieriger, aber runde tausend Meter höher, kälter und nur 150 Kilometer vom Pazifik entfernt. Deswegen kann sich sonnig-ruhiges Wetter sehr schnell in ein arktisches Fiasko mit extremen Stürmen verwandeln.

                  Fürmich persönlich als Südamerika Liebhaber reizvoll, aber um ehrlich zu sein mein Traum den ich mir auch definitiv erfüllen werde ist und bleibt Alpamayo
                  Nicht immer macht die Höhe den Reiz eines Berges aus.

                  Das nur 1 von 6 auf den Aconcagua kommt, kann ich mir nur so erklären das die meisten genau wie den Killy in Afrika, auf die leichte Schulter nehmen. Das mit Abstand wichtigste Kriterium einer erfolgreichen Andenbegehung besteht meines erachtens aus Aklimatisation und Ausrüstung. Naja man kann endlos drüber Diskutieren.

                  Zum Vergleich Alpamayo und Aconcagua, würde da mal gerne einige Meinungen hören.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

                    Ich könnte was zur "falschen Polenroute" sagen, falls das wen interessiert...
                    LG
                    Klaas
                    Besucht mich auf www.klaaskoehne.de! Aktuell: Argentinien + Antarktis

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

                      Hallo Ossi !

                      Auch von mir Alles Gute für die Tour, und bring schöne Bilder und einen tollen Bericht mit.

                      Günter
                      Meine Touren in Europa

                      Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                      (Marie von Ebner-Eschenbach)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

                        Von 21. Jänner bis 12. Februar 2008 versuche ich mit einer Gruppe vom Alpenverein Teufelstein-Perchtoldsdorf die selbstorganisierte Besteigung des Aconcaguas unter der Leitung von Peter Wendelberger.
                        Einige Personen in dieser Gruppe hatten schon den Kilimanjaro, Elbrus, Alpamayo... erfolgreich bestiegen.
                        Zum Kennenlernen verbrachten wir 4 recht gemütliche Tage auf der Rudolfshütte, welche eher einem Berghotel gleicht als einer klassischen Berghütte.
                        Aufgrund der hohen Lawinengefahr konnten wir leider nur leichte Skitouren unternehmen und verbrachten die übrige Zeit mit Klettern, Winterzelten, Lvssuche, Billiardspielen, Saunieren...
                        Für 33 Euro am Tag bekommt man ein recht gemütliches und supersauberes Lagerplatzerl, kostenlose warme Dusche und ein
                        äusserst reichhaltiges Frühstück und Abendbuffet, fast schon zu luxuriös.
                        Die Bedingungen waren ideal als Test für die bevorstehende Tour, Temperatur war mit -6 Grad zwar recht angenehm, der starke Wind aber machte das ganze aber schon etwas extremer.
                        folgende Produkte wurden ausgiebigst getestet.
                        Garmin Vista Hcx

                        The north face : Mountain 25
                        http://www.thenorthface.com/opencms/...5R&language=en

                        2 Funkgeräte in einem Entfernungsabstand von bis zu 5 Kilometer

                        mein "hurra ich hab was neues" Expeditionsbergschuh "Phantom 6000" von Scarpa
                        http://www.scarpa-schuhe.de/start/in...hild=3&pid=130
                        In dem schuh wird mir sicher nicht mehr kalt, habe mich zum Kauf entschieden, als mir mehrere
                        Kunden, die schon am Aconcagua waren, deren Probleme mit kalten Füssen erzählten.

                        ebenfalls was "hurra ich hab was neues" das Fitz Roy Jacket von ME
                        http://www.mountain-equipment.co.uk/...zroy%20Jacket/

                        auch mein ME Schlafsack das Modell Glacier1000 hat sich mal wieder bewährt, da wir die Nacht zu dritt in einem 2 Mann Zelt verbrachten, war der Schlafsack aussen ziemlich vereist durch den hohen Anteil von Kondenswasser, in der Früh die Feuchtigkeit einfach von der Hülle abgeschüttelt und wieder im Packsack verstaut.

                        Mal schauen ob mir die paar neuen Sachen helfen werden den Gipfel des höchsten Berges von Südamerika zu besteigen.
                        Ich halte euch jedenfalls am Laufenden.

                        Gruppenfoto [640x480].JPG
                        Klettern [640x480].JPG
                        Lvssuche [640x480].JPG
                        Medelzkopf [640x480].JPG
                        Philipp, Ossi,christoph [640x480].JPG
                        Zeltaufbau [640x480].JPG
                        Zeltnacht [640x480].JPG
                        www.schwanda.at

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

                          hallo, wünsch dir alles Gute und freu mich schon auf deine Infos und Berichte. Ich plane für Sommer auch was in Südamerika!!! Mal sehen ob dies Nepal noch toppen kann.!?!

                          LG
                          Manfred
                          ...there is one way to turn the unknown into the known. start climbing.
                          "Eisklettern kann idiotisch bis an die Grenze des Wahnsinns sein und zugleich das Besonnenste, Ruhigste, Kontrollierteste und Lebendigste, was du je tun wirst“ Joe Simpson

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

                            Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
                            Ich könnte was zur "falschen Polenroute" sagen, falls das wen interessiert...
                            LG
                            Klaas
                            Aber sicher, ein paar Bilder wären auch nicht schlecht!
                            Gruß,
                            Christoph

                            _________
                            Dinslaken

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Aconcagua 21.01.-12.02. 2008

                              Zitat von JensV Beitrag anzeigen

                              . . . aber der Aufstieg Richtung Nido de Condores ist ein langweiliger Hatsch.

                              Da gebe ich Dir natürlich schon Recht, Jens !

                              Und ich habe von Conflunecia bis knapp vor das Reugio Ibanez kein einziges Foto gemacht.
                              Das sagt eigentlich schon (fast) alles.
                              ( Außerdem ist es dort oft recht staubig und jeder Windstoß daher höchst unangenhem. )

                              Aber wer will, der kann ja bis vom Park-Eingang zum Basis-Lager des Aconcagua auch



                              ac 575 f f f.jpg

                              Dieses Bild entstand noch in der grünen Nähe des Parkeinganges.
                              Hinten der Aconcagua in Föhn-Wolken.



                              Zuletzt geändert von Willy; 15.01.2008, 00:06.
                              TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

                              Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X