Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Oman, das Land der Kontraste

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oman, das Land der Kontraste

    Oman, das Land der Kontraste (Trekkingreise vom 18.02.-26.02.2010)

    Nachdem ich als bekennender Sandwüstenfan bekannt bin und mein erstes Wüstentrekking in Marokko mir Lust auf "mehr" (Sand) gemacht hat suchte ich nach einem neuen sandigen Reiseziel und wurde sehr bald mit dem abwechslungsreichen Oman fündig.

    Das Sultanat Oman liegt im Osten der Arabischen Halbinsel und hat bei einer Größe von 309.500 km² etwa 2,34 Mio. Einwohner. 75% sind islamische Ibaditen, eine liberale und tolerante Glaubensgruppe.
    Das Land exportiert hauptsächlich Erdöl und Erdgas sowie etwas Kupfer. Aber auch an die Zeit nach dem Erdöl wird gedacht. Erdgas, die Fischerei, der Abbau von Bodenschätzen, Leichtindustrie und der Tourismus werden gefördert.
    Die Flagge Omans besteht aus den Farben Weiß für Frieden und Wohlstand, Rot für Kraft und Stärke und Grün für die Fruchtbarkeit. Hinzu kommt noch das Staatswappen mit zwei Schwertern und einem Krummdolch.

    comp_IMG_3365.jpg

    Start meiner Reise war die Hauptstadt Omans, Maskat (600.000 Einwohner).
    Der Stadtrundgang beginnt mit dem Besuch des Fischmarktes. Ein große Vielfalt an Fisch- und Schalentieren u.a. Sardinen, Makrelen, Schwertfischen, Thunfischen, Barrakudas und Barschen werden uns präsentiert.

    comp_IMG_3370.jpg

    Die Fischereiprodukte gehören nach Erdöl und Erdgas zu den wichtigsten Exportwaren. Strenge Maßnahmen erhalten die Fischbestände und verhindern eine Überfischung.

    comp_IMG_3368.jpg

    Ein Omani zerteilt seinen Fang – einen Thunfisch.

    comp_IMG_3371.jpg

    Anschließend fahren wir zur Altstadt Maskats die vom monumentalen Sultanspalast dominiert wird. Der seit 1970 regierende Sultan Qaboo ist Staatsoberhaupt und gleichzeitig Regierungschef des Omans. Innerhalb von 20 Jahren schuf er aus dem „mittelalterlichen“ Oman einen modernen Staat mit flächendeckender Schulbildung, einem modernen Gesundheitssystem und einer Versorgung für sozial Schwache (Witwen, Waisen, Geschiedene, Behinderte). Trotz der Modernisierung und Verwestlichung werden die traditionellen Gesellschaftsstrukturen nicht überrollt. Der Sultan fördert die Gleichberechtigung bzw. Gleichstellung der Frauen.

    comp_IMG_3380.jpg

    comp_IMG_3385.jpg

    comp_IMG_3386.jpg

    Das Wahrzeichen der Stadt ist der Weihrauchbrenner. Das duftende Goldharz des Weihrauchbaumes hat im Oman immer noch einen hohen Stellenwert.

    comp_IMG_3390.jpg

    Das absolute Highlight in der Stadt ist allerdings das internationale Radrennen – die Oman Tour 2010, wir verfolgen den spektakulären Zieleinlauf.

    comp_IMG_3402.jpg
    Zuletzt geändert von Waldelfe; 05.03.2010, 20:59.

  • #2
    Oman, das Land der Kontraste

    Abendstimmung in Maskat

    comp_IMG_3411.jpg

    comp_IMG_3412.jpg

    comp_oman_20100219_054.jpg

    Am zweiten Tag besichtigen wir ein weiteres Prunkstück der Stadt, die Sultan Qaboos Grand Mosqe, die größte Moschee des Landes.
    Über 6.000 Gläubige können im Inneren beten, auf dem Gebetsplatz im Hof weitere 14.000 Menschen.

    comp_oman_20100219_055.jpg

    comp_IMG_3424.jpg

    comp_IMG_3425.jpg

    Das höchste Minarett ragt 90m in den Himmel.

    comp_IMG_3457.jpg

    Reichhaltige Dekoration und viel Marmor schmücken das Innere des Gebetsraumes. Der hier liegende persische Teppich mit seiner Größe von 70 x 60m besteht aus 1,7 Mrd. Knoten und war lange der größte Teppich der Welt. 600 Frauen haben 6 Jahre lang daran geknüpft.

    comp_IMG_3450.jpg

    Auf der Uhr sind keine arabischen, sondern indische Ziffern zu sehen.

    comp_IMG_3432.jpg

    Der Raum wird von einem 8,5 t schweren Swarovski Kristallleuchter gekrönt.

    comp_IMG_3446.jpg

    comp_IMG_3448.jpg

    Kommentar


    • #3
      Oman, das Land der Kontraste

      Wir verlassen Maskat und begeben uns zum Jebel Akhdar, dem „grünen Berg“ von Oman. Er ist ein Gebirgszug im Hajar Gebirge welches auf über 3.000 m ansteigt.
      Auf dem Saiq-Plateau, liegen Dörfer, die noch relativ unberührt von der Außenwelt sind, inmitten grüner Terrassenfelder.

      comp_IMG_3474.jpg


      Vom Diana Point bekommen wir den ersten Vorgeschmack auf die Tiefe der Schluchten bzw. Canyons des Omans.

      comp_IMG_3468.jpg

      Auf den ausgedehnten Terrassenfeldern gedeiht Knoblauch, Zwiebel, Pfirsichen, Marillen, Walnüsse und Rosen aus denen das berühmte Rosenwasser destilliert wird.
      Die Fruchtbarkeit liegt an den häufigen Niederschlägen und dem Kalkgestein welches den Vorteil hat das Wasser besser zu speichern. Das Klima ist mediterran und mild.

      comp_IMG_3488.jpg

      Frühlingserwachen im Oman, die erste Marillenblüte.

      comp_IMG_3498.jpg

      Könnte fast bei uns sein …

      comp_IMG_3508.jpg

      Am dritten Tag verbringen wir den Vormittag im malerischen Bergdorf Misfat al Abriyyin.

      comp_IMG_3549.jpg

      Chalit zeigt uns eine weibliche Dattelblüte und erklärt uns die künstliche Befruchtung mit den männlichen Pollen.

      comp_IMG_3547.jpg

      comp_IMG_3542.jpg

      Kommentar


      • #4
        Oman, das Land der Kontraste

        Anschließend geht es weiter zum Wadi An-Nakhar. Am Ende der 7 km langen Schlucht liegt inmitten des Talkessels ein Dorf, welches von 1.000 m hohen Felstürmen umgeben ist.

        comp_IMG_3553.jpg

        comp_IMG_3555.jpg

        comp_IMG_3570.jpg

        comp_IMG_3579.jpg

        comp_IMG_3587.jpg

        Abends fahren wir auf ein Hochplateau welches auf 2.000m liegt. Von dort aus sehen wir den nicht zu Unrecht genannten „Grand Canyon“ des Omans.

        comp_IMG_3594.jpg

        comp_IMG_3596.jpg

        Auch unsere Fahrer zeigen sich äußerst interessiert an den Ausblicken.

        comp_IMG_3598.jpg

        Wir übernachten im …

        comp_IMG_3602.jpg

        … in luxuriösen Steinhäusern (mit einem Heizstrahler darin) auf 1.700m.

        comp_IMG_3603.jpg

        Kommentar


        • #5
          Oman, das Land der Kontraste

          Am nächsten Tag wandern wir am Hochplateau in Richtung des Gipfels des Jebel Shams (ab 2.500 m ist militärisches Sperrgebiet). Wir gehen entlang des Steilabfalls, in 1.000m Tiefe sehen wir den Canyon, den wir am Vortag durchwandert haben.

          Der Aufstieg erinnert fast ans „Blockgehen im Urgestein“.

          comp_IMG_3630.jpg

          Sensationeller Ausblicke in die Tiefe des Canyons.

          comp_IMG_3637.jpg

          comp_IMG_3640.jpg

          comp_IMG_3650.jpg

          Markierungen zeigen uns die Richtung des „Weges“.

          comp_IMG_3649.jpg

          comp_IMG_3665.jpg

          Ein Blick zurück auf unsere Wanderroute und auf den in der Ferne liegenden Jebel Shams (erkennbar an der Radarstation).

          comp_IMG_3669.jpg

          Abends fahren wir nach Nizwa, der Stadt der Silberschmiedekunst.

          comp_IMG_3692.jpg

          comp_IMG_3695.jpg

          Kommentar


          • #6
            Oman, das Land der Kontraste

            Den vorletzen Tag verbringen wir in den Wahiba Sands. Obwohl es sich um eine relativ kleine Sandwüste (15.000 km²) handelt, steht sie der vergleichbaren Sahara in puncto Tier- und Pflanzenwelt um nichts nach.

            comp_oman_20100219_056.jpg

            comp_IMG_3782.jpg

            comp_oman_20100224_027.jpg

            comp_oman_20100224_026.jpg

            Das ökologische Gleichgewicht der Wüste basiert auf dem, durch das nahe Meer allmorgendlich bescherten Tau, der die zum Überleben notwendige Feuchtigkeit bringt.

            comp_oman_20100219_057.jpg

            Es wurde eine Besonderheit entdeckt - große sandfreie, mit Bäumen bewachsene, Flächen. Das Grundwasser fließt hier nicht so tief wie im restlichen Wüstengebiet, daher können die Pflanzen mit ihren langen Wurzeln von ihm zehren.

            comp_oman_20100224_028.jpg

            comp_oman_20100224_030.jpg

            comp_oman_20100224_031.jpg

            comp_oman_20100224_029.jpg

            Kommentar


            • #7
              Oman, das Land der Kontraste

              Bei der Einfahrt in die Wüste warnen Schilder vor den Wüstenschiffen.

              comp_IMG_3889.jpg

              Und schon sehen wir sie in echt.

              comp_IMG_3876.jpg

              comp_IMG_3877.jpg

              Hier handelt es sich um ein sehr neugieriges Tier.

              comp_IMG_3881.jpg

              comp_IMG_3879.jpg

              Am letzten Tag erleben wir noch den Sonnenaufgang im Dünenmeer, bevor wir das Sandgebiet verlassen und ins Wadi Bani Khalid fahren. Herrlich zwischen großen Felsblöcken gelegene 30° warme Pools laden zum Baden und Verweilen ein.

              Der letzte Sonnenaufgang in der Wüste.

              comp_IMG_3776.jpg

              comp_IMG_3792.jpg

              Erholen und relaxen in den warmen Pools.

              comp_IMG_3895.jpg

              comp_oman_20100224_033.jpg

              comp_oman_20100224_034.jpg
              Zuletzt geändert von Waldelfe; 05.03.2010, 20:48.

              Kommentar


              • #8
                Oman, das Land der Kontraste

                Auch im Oman gibt es "Kurioses am Wegesrand":

                comp_IMG_3514.jpg

                comp_IMG_3910.jpg

                comp_IMG_3914.jpg

                comp_IMG_3908.jpg

                comp_IMG_3717.jpg

                comp_oman_20100224_035.jpg

                Leider geht auch der tollste Urlaub irgendwann zu Ende.

                comp_IMG_3917.jpg

                Kommentar


                • #9
                  AW: Oman, das Land der Kontraste

                  Hallo Sandra,
                  danke für deinen tollen und informativen Bericht! Und wunderschöne Fotos hast du gemacht! Es war sicher eine äußerst interessante Reise, bin schon gespannt auf deine Erzählungen!

                  Liebe Grüße
                  Elisabeth
                  Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst die keiner kann

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Oman, das Land der Kontraste

                    starke Eindrücke, und schöner Bericht - Danke!

                    lG
                    Martin
                    Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Oman, das Land der Kontraste

                      Danke für den schönen Bericht und die Bilder. Gerade wo sich der Winter doch noch wehrt gegen den heraufziehenden Frühling machen die nach Wärme duftenden Bilder Freunde.
                      Herzliche Grüße aus dem Salzburger Flachgau,
                      Eric

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Oman, das Land der Kontraste

                        danke für den hochinteressanten Bericht mit tollen Fotos!

                        (die Ziffern auf der Uhr kommen mir aber schon sehr arabisch vor!)
                        LG
                        Erich K.

                        Chi va piano, va sano e va lontano

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Oman, das Land der Kontraste

                          Zitat von ekkhart Beitrag anzeigen
                          (die Ziffern auf der Uhr kommen mir aber schon sehr arabisch vor!)
                          Hallo Ekkahart!

                          Ich habe im Bericht schon zu Wikipädia verlinkt - auf der Uhr sind in der Tat indische Ziffern zu sehen!

                          http://de.wikipedia.org/wiki/Indische_Ziffern

                          Hier wird der Unterschied auch noch einmal sehr anschaulich erklärt:

                          http://www.eslam.de/begriffe/i/indische_ziffern.htm

                          lg
                          Sandra

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Oman, das Land der Kontraste

                            Sehr informativer Bericht mit großartigen Bildern.
                            Erinnert an unseren Urlaub im Dezember, wo wir in den Arabischen Emiraten waren.
                            Der Oman wird auch unser nächstes Ziel sein.

                            helmut55
                            Lg. helmut55

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Oman, das Land der Kontraste

                              Hallo Sandra,

                              sehr schöner Reisebericht aus einer mir leider weitgehend unbekannten Gegend!
                              Optimaler Kontrast zu dem derzeitigen Kälteeinbruch in Ostösterreich

                              lg
                              Norbert

                              P.S.: aufgrund der anhalten Softwarestörung muß ich die Sterne halt so vergeben: rating_5.gif
                              Meine Touren in Europa
                              Meine Touren in Südamerika
                              Blumen und anderes

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X