Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Monte Bruca, Nordgipfel, 1618 m (?), Normalweg, 29.6.2019 - der viergipfelige Brückenkopf (Karnischer Hauptkamm)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Monte Bruca, Nordgipfel, 1618 m (?), Normalweg, 29.6.2019 - der viergipfelige Brückenkopf (Karnischer Hauptkamm)

    Der Brückenkopf (Monte Bruca) ist das langgezogene Bindeglied zwischen der Kronalpe (Monte Corona) im Norden und dem Brisiach (Monte Brizzia) im Süden. Auffallend ist, daß er in der aktuellen alpinen Literatur durchwegs fälschlich als eingipfeliger Berg bezeichnet wird, obwohl er vier markante Spitzen trägt. Im Rother-AV-Führer „Karnischer Hauptkamm“ von Peter Holl sowie auf der Tabacco-Karte Nr. 19 ist lediglich der niedrigste der drei, nämlich der Südgipfel (1583 m) vermerkt. Auf der „Specialkarte“ 1:25000 von 1917 lautet die Schreibung getrennt „Brücken Kopf“ - ebenfalls nur für den Südgipfel. Auf diesen führt auch seit einigen Jahren ein offizieller markierter Steig über den unschwierigen Südrücken, der vom CAI-Weg Nr. 501 abzweigt. Auch die zwei mittleren Gipfel (nördlicher 1635 m, südlicher ca. 1620 m) können unschwierig erstiegen werden, allerdings nur weglos durch dichte Latschen. (Das Forumsmitglied „Ramon“ hat dies bereits getan.) Der Nordgipfel (1618 m) hingegen ist ein Felsturm, der den „ganzen Bergsteiger“ erfordert. („Ramon“ fragte mich in diesem Forum am 7.9.2015: „Weißt du, ob der auf dem Foto zu sehende Felskopf auch ersteigbar ist?“ Seit dem 29.6.2019 weiß ich es: ja!) Die namenlosen Höhenangaben für den nördlichen mittleren und den Nordgipfel habe ich übrigens auf der „Franzisco-Josephinischen Landesaufnahme 1:25000 (1869-1887) gefunden (die wiederum den Südgipfel verschweigt). Das nachfolgende Bild von „Lady O.“ zeigt die Westseite des Brückenkopfs: Von links nach rechts erkennt man im Vordergrund den Nordgipfel, den nördlichen Mittelgipfel, den südlichen Mittelgipfel und ganz rechts noch einen Teil des Südgipfels.

    01_image_582670.jpg

    Der vollständige Südgipfel ist auf dieser Gesamtaufnahme, die von der Tratten Alm gemacht wurde, zu sehen (ganz rechts):

    02_image_582671.jpg

    Eine Einzelaufnahme des Nordgipfels von Norden - jener Seite, auf der im unteren Bereich dessen Normalweg verläuft - zeigt die nächste Photographie:

    03_image_582672.jpg

    Ausgangspunkt für eine Besteigung des Nordgipfels auf dem Normalweg ist die Sella di Barizze, ca. 1475 m (zwischen Brückenkopf und Kronalpe). Um hierher zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die schnellste und kürzeste ist jene auf einem privat markierten Steig von Westen, also von der italienischen Nassfeld-Straße. Allerdings ist dieser Steig etwas schwer zu finden, insbesonders sein Anfang. Darauf möchte ich jetzt aber nicht näher eingehen, sondern mit der eigentlichen Routenbeschreibung fortsetzen:

    Die Route beginnt also exakt im Sattelpunkt der Sella di Barizze, bei einer Wegkreuzung (Steinmann des Autors am Rande der Forststraße): Von Westen kommt die erwähnte alte gelbe Privatmarkierung auf einem unscheinbaren Steiglein hoch, und von Osten ein breiter Fußweg, auf dem die alte 501er-Markierung abzweigt bzw. einmündet. Der gesamte Routenverlauf ist weglos und schwierig zu orientieren; vereinzelt trifft man auf Steinmänner des Autors.
    Man folgt dem zunächst noch bewaldeten Nordgrat (frische rot-gelbe Grenzmarkierung!). Dort, wo die Bewaldung abrupt in Latschen übergeht (bzw. wenige m davor) weicht man auf die linke Seite in einen parallel zum Grat verlaufenden kleinen „Blockwerk-Graben“ aus. Hinter dem Latschendickicht noch kurz am Grat weiter bis unter eine Felswand. Es folgt nun eine lange, ansteigende und mühsame Geröllquerung nach links (etwas unter der Felswand). Links der Felswand befindet sich eine Latschen-Steilstufe, die wahlweise durch mehrere kleine Rinnen überwunden werden kann, wobei jene, die vom Autor mit einer Handsäge freigeholzt wurde, den geringsten Widerstand bietet (Steinmann-Markierung des Autors leitet zur nämlichen Rinne!). Darüber wieder links haltend zwischen Latschen und Felsblöcken zur finalen Gipfelwand - auch diese wird links umgangen: Ganz links außen erklimmt man mühsam über eine Schuttrampe ein markantes Schärtchen unter einem großen Klemmblock - man durchsteigt also ein Fenster(!) - siehe das nächste Photo:


    04_image_582673.jpg

    Gute Kletterer können direkt aus dem Schärtchen schräg links auf die schwach ausgeprägte Ostrippe aufklettern (II+, brüchig, ausgesetzt, Absturzgefahr). Sicherer ist es allerdings - wie der Autor - auf der anderern Seite kurz durch eine kleine Rinne abzuklettern und dann, quasi „einen Stock tiefer“, zur Ostrippe hinauszuqueren (I-II, auch brüchig, aber etwas weniger ausgesetzt). Über die sehr steile Ostrippe (I+; schüttere Latschen, die Halt und Sicherheit geben) geht es nun in der Direttissima zum Nordgipfel, der völlig überraschend mit einem größeren, nahezu ebenen begrünten Plateau aufwartet. Ein bereits vorhandener Steinmann wurde von mir vergrößert und mit einem roten Plättchen mit der Aufschrift „M. Bruca Brückenkopf Vetta Nord-Gipfel ca. 1580 m“ ergänzt. (Anm.: Von der Höhenangabe 1618 m habe ich erst im Nachhinein erfahren. Da sie aber aus dem 19. Jahrhundert stammt, muß sie nicht stimmen.) Steinmann (mit dem Rucksack des Autors) und Plateau sind auf den beiden letzten Bildern zu sehen - das eine mit dem Blick zum Gartnerkofel, und das andere mit dem nördlichen mittleren Gipfel im Hintergrund:

    05_image_582669.jpg

    06_image_582674.jpg

    Der Grat-Übergang vom Nordgipfel zum nördlichen Mittergipfel ist für „alpine Normalverbraucher“ unmöglich. Man muß also in jedem Fall die gleiche Route absteigen.

    Ich finde es faszinierend, daß es auch heute noch, und in unmittelbarer Nähe zur Zivilisation, eine solch unberührte Bergwildnis gibt, auf der man in völliger Einsamkeit und Ruhe schwelgen kann. Freilich, den Motorradlärm der Nassfeld-Straße hört man auch hier bis zum Gipfel...
    Zuletzt geändert von Secret Mountaineer; 07.07.2019, 21:53.
    Martin Fürnkranz
    geprüfter VAVÖ-Wanderführer
    Boecklgasse 9
    A-9020 Klagenfurt
    mobile telephone: 0664 4317477
    electronic mail: martin.fuernkranz@yahoo.de
    website: http://www.steiner-alpen.bplaced.net

  • #2
    Ich hätte jetzt gern noch einige Korrekturen gemacht, aber das fehlerhafte System läßt es nicht zu. Der Text hat weniger als 6000 Zeichen. Trotzdem kommt die Fehlermeldung: "Die maximale Zeichenanzahl wurde überschritten. Es dürfen nicht mehr als 20000 Zeichen verwendet werden. Derzeit sind es 51159 Zeichen." Es handelt sich aber nur um Peanuts, z. B. "Steinmann" statt "Steinmamm" oder die Entfernung der doppelten Anführungszeichen.
    Zuletzt geändert von Secret Mountaineer; 07.07.2019, 17:37.
    Martin Fürnkranz
    geprüfter VAVÖ-Wanderführer
    Boecklgasse 9
    A-9020 Klagenfurt
    mobile telephone: 0664 4317477
    electronic mail: martin.fuernkranz@yahoo.de
    website: http://www.steiner-alpen.bplaced.net

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Secret Mountaineer Beitrag anzeigen
      Ich hätte jetzt gern noch einige Korrekturen gemacht, ...
      Sollte jetzt möglich sein.
      Aus unerfindlichen Gründen (oder hast Du den Text samt Bildern aus einem anderen Programm importiert? Word?) wurden bei jedem der Bilder unsinnige lange Zeichenketten als Alternativtext gespeichert - daher die übergroße angezeigte Zeichenanzahl.
      Ich habe das jetzt korrigiert - bitte kontrollieren!

      lg
      Norbert
      Meine Touren in Europa
      Meine Touren in Südamerika

      Kommentar


      • #4
        Danke, Norbert! Ich hab die "Peanuts-Korrekturen" soeben durchgeführt. Allerdings: Früher waren die Bilder auch für Nicht-Mitglieder sichtbar (zumindest nach dem Anclicken), jetzt sind sie es leider nicht mehr...

        Der Text stammt aus Word 2000, die Bilder aus Windows XP. Anzumerken ist auch, daß sämtliche Formatierungen (fett, kursiv, unterstrichen etc.) beim Kopieren verschwanden und von mir manuell rekonstruiert werden mußten.
        Martin Fürnkranz
        geprüfter VAVÖ-Wanderführer
        Boecklgasse 9
        A-9020 Klagenfurt
        mobile telephone: 0664 4317477
        electronic mail: martin.fuernkranz@yahoo.de
        website: http://www.steiner-alpen.bplaced.net

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Secret Mountaineer Beitrag anzeigen
          ... Der Text stammt aus Word 2000, die Bilder aus Windows XP. ...
          Das sind ja schon veritable Antiquitäten - und in Bezug auf Online-Sicherheit wohl nicht unbedenklich und von MS schon lange nicht mehr supported
          Dass Auszeichnungen nicht übernommen werden, ist normal.
          Für Nichteingeloggte sollten die Bilder ja auch nicht sichtbar sein

          Danke für den informativen Beitrag und lg
          Norbert
          Meine Touren in Europa
          Meine Touren in Südamerika

          Kommentar


          • #6
            Sehr interessant!
            Daxy besucht mich auf www.wabnig.net

            asti, asti bandar ko bakaro!
            Langsam, langsam fang den Affen!
            Indisches Sprichwort

            Kommentar


            • #7
              Auf diesem Bild sieht man neben den vier Brückenkopf-Gipfeln (und einem namenlosen Zwischenmugel) auch noch rechts den Brisiach. Aufgenommen wurde es von der Auernigalm. Im Hintergrund die Julier mit dem Mangart.

              Brückenkopf (l., 4 Gipfel), Brisiach (r.)(von Auernig Alm)(von Vid Pogačnik).jpg

              Kommentar


              • #8
                Hallo Martin,wieder ein toller Bericht von Dir aus einer Gegend,wo Hans und ich uns gerne herum treiben.
                Weiter so und liebe Grüße, Meinfried

                Kommentar


                • #9
                  Vor einigen Tagen ist mir noch ein weiteres Photo - aufgenommen von der Zirkelscharte - gelungen, in das ich den genauen Routenverlauf eingezeichnet habe:
                  Brückenkopf, Nordgipfel (von 'Zirkelscharte')##.jpg
                  Martin Fürnkranz
                  geprüfter VAVÖ-Wanderführer
                  Boecklgasse 9
                  A-9020 Klagenfurt
                  mobile telephone: 0664 4317477
                  electronic mail: martin.fuernkranz@yahoo.de
                  website: http://www.steiner-alpen.bplaced.net

                  Kommentar


                  • #10
                    Und noch ein Nachtrag: Auf den Spuren von "Ramon" bestieg ich am 25.7.2019 meinen dritten Brückenkopf-Gipfel, und zwar den zweithöchsten, welcher der südliche Mittelgipfel (ca. 1620 m) ist. Nun fehlt mir nur noch der höchste in meiner Sammlung (der nördliche Mittelgipfel, 1635 m). Bei dieser Gelegenheit stellte ich auch fest, daß die alten Höhenangaben aus der k.k.-Monarchie ziemlich präzise sind! (Mein Schild auf dem Nordgipfel ist also falsch...)

                    Meine Route führte mich durch die begrünte Südflanke, vom Weg 501 aus. Man hält sich dabei so lange wie möglich im Hochwald, der nach oben hin ein spitzes Ende hat. Ja nicht zu früh (rechts) in die Latschen! So kann man den "Dschungelhorror" auf eine knappe Viertelstunde reduzieren. Am Gipfelplateau waren dann ein paar alte Latschenschnitte zu erkennen (Spuren von "Ramon"?), die meine Begleiterin und ich noch durch ein paar neue ergänzten. Zudem bauten wir (aufgrund von Steinmangel) zumindest einen Mini-Gipfelsteinmann, den die nachfolgende Farbphotographie zusammen mit dem Verfasser dieser Zeilen zeigt:


                    Brückenkopf, südl. Mittelgipfel (von L.O.)#200.JPG

                    PS: Der latschenbestandene Gratübergang vom Südgipfel zum südlichen Mittelgipfel sollte meiner Einschätzung zufolge möglich sein. Gleiches gilt vermutlich für den Gratabschnitt vom südlichen zum nördlichen Mittelgipfel (den wir wegen Gewittergefahr nicht mehr probierten).
                    Zuletzt geändert von Secret Mountaineer; 27.07.2019, 22:49.
                    Martin Fürnkranz
                    geprüfter VAVÖ-Wanderführer
                    Boecklgasse 9
                    A-9020 Klagenfurt
                    mobile telephone: 0664 4317477
                    electronic mail: martin.fuernkranz@yahoo.de
                    website: http://www.steiner-alpen.bplaced.net

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X