Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

    Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

    Nach 3,5 Jahren Abstinenz war ich jetzt im Juli zum sechsten Mal allein in Kenia.

    Ursprünglich war Eisklettern an der Südseite des Mt. Kenia mit den Eisrouten Point John Couloir, die originale Südroute, Ice Window und Diamond Couloir geplant.

    Leider war in der langen Regensaison von April bis Juni so wenig Niederschlag am Mt. Kenia gefallen, dass sich kaum Schnee und Eis abgelagert hatte und ein Eisklettern unmöglich war.

    Für Kenia-Fans und Wanderer / Trekker die es werden wollen, nachfolgend ein paar Infos, Bilder und Fakten zu meinem afrikanischen Lieblingsberg.

    Erfreulicherweise wurden durch die Parkverwaltung die Eintrittsgebühren gesenkt; aktuell bezahlt man für die ersten 5 Tage im Nationalpark pro Tag 44 US-Dollar und ab dem 6. Tag jeweils pro Tag 60 US-Dollar.

    Bei meiner minimal für 6 Tage und maximal für 9 Tage angelegten Tour waren somit für 6 Tage 280 US-Dollar am Gate zu bezahlen.

    Aber nun zur Wanderung:

    04.07. (Naro Moru Route)
    Nanyuki Simba Lodge Hotel – Naro Moru Gate – Met. Station

    Vom Gate zu den Hütten der Met. Station sind es ca. 10,0 km, es geht von 2.500 m ü. NN auf 3.050 m ü. NN.

    Mit Geldern der EU werden seit Monaten die Zufahrtsstraßen v. Naro Moru Gate zur Met. Station u. vom Sirimon Gate zum Old Moses Camp grundhaft ausgebaut u. verbreitert.


    Foto01.JPG

    Ohne näher auf die Auswirkung auf Tier- und Pflanzenwelt eingehen zu wollen, sind die dort gesehenen Eingriffe und Veränderungen schon ziemlich massiv; das Foto entstand kurz vor der Lt. Percival Bridge


    Bautechnisch besonders „interessant“ sind die Anfüllungen an den Steigungen mit stark lehm- u. tonhaltiger Erde u. die extremen Überhöhungen am Straßenscheitel mit den bis zu 1,0 m tiefen Gräben links u. rechts der Straße z. Met. Station; hier bin ich auf die ersten langen Regenfälle u. auf zwei sich begegnende Autos gespannt.

    Mal sehen was stärker ist, die Rollreibung od. die Erdanziehung.


    05.07. (Naro Moru Route)
    Met. Station – McKinders Camp

    Von der Met. Station sind es ca. 10,0 km, es geht von 3.050 m ü. NN auf 4.200 m ü. NN.


    Foto02.JPG

    Etwa 1,0 h oberhalb der Met. Station gibt es eine kleine Lichtung u. bei schönem Wetter einen tollen 270° Blick bis weit über Naro Moru hinaus.


    Obwohl der Juli der kälteste Monat am Mount Kenia ist und die lange Regensaison v. April – Juni dieses Jahr nur wenig Niederschlag brachte, wo bitte findet man so etwa z. B. am Kilimanjaro oder am Mont Blanc in ca. 3.800 m Höhe?


    Foto03.JPG

    … wahrscheinlich Gladiolus watsonioides


    06.07.
    Vom McKinders Camp aus Wanderung zum Krater an der Südseite v. Mt. Kenia mit Sichtung der (leider im Juli kaum existenten) Eisrouten „Ice Window“ u. „Diamond Couloir“; das von mir im Januar 2013 gekletterte „Point John Couloir“ war sogar zu 100 % schnee- u. eisfrei.

    Danach war ich mit meinem Trekking Guide Haron + meinem Träger Ewers noch an der für Beide unbekannten Westseite mit den dort früher mal vorhandenen Eisrouten im 5. – 6. Alpingrad und mit dem stark abgeschmolzenen Tyndall-Gletscher.

    Hierzu und zu den Eisrouten am Mount Kenia werde ich in den nächsten Tage noch ein paar Infos zum Thema „Eisklettern am Äquator“ einstellen.

    Nach dem Besuch an den südlichen Eisrouten war dann endgültig klar, dass es auch dieses Jahr nicht´s wird mit einem Eis-Aufstieg über die Südseite zum Batian Gipfel.


    Foto04.JPG

    Süd und Süd-West-Seite; die weißen Flecken links sind der Tyndall-Gletscher (unten) und oben links der Forel-Gletscher sowie rechts daneben die kaum noch erkennbaren Reste des früheren Heim-Gletschers.


    Auf Grund des kenianischen Winters war tagsüber die Sonne kaum direkt zu sehen; für Wärmeliebhaber und UV-Fetischisten sei daher die Zeit v. Dezember – Februar für Wanderungen etc. empfohlen.


    07.07.
    McKinders Camp – Austrian Hut – Point Lenana (4.985 m ü. NN)

    Da klar war, dass selbst an der Westseite meine aus DE mitgebrachten Eisausrüstungen u. Seile sich nur „langweilen“ würden, wanderten wir nach dem Frühstück hoch zur Austrian Hut auf 4.800 m ü. NN.

    Von dort aus wollte ich mir am nächsten Tag das „South-East-Gully“ am Point John etwas genauer ansehen.


    Foto06.JPG

    … hinter meinem Trekking Guide Haron die Austrian Hut und darüber Point Lenana.


    Mit Haron und seinem Team bin ich seit 2011 zum 5. Mal allein am Mount Kenia unterwegs, er organisiert für mich die Transporte, Übernachtungen in Nanyuki, Träger, Koch etc. usw.

    Nach einer Tasse Kakao in der Austrian Hut bin ich noch die paar Meter bis zum Point Lenana hochgelaufen und habe mir vom Gipfel aus auf der anderen Seite des Berges die nebligen u. windigen Bedingungen in der Nordroute zum Batian (UIAA 4 +) angeschaut.


    Foto07.JPG

    … Blick vom Point Lenana


    08.07.
    Austrian Hut – Besuch am Point John – Shiptons Camp

    Der “Kletterbesuch” am Point John wird in den folgenden Tagen unter einer passenderen Überschrift bebildert.


    Foto05.JPG

    Der eindrucksvolle Zacken von Point John (4.883 m ü. NN); an der Süd-Ost-Seite gibt es ein einfaches Gully, das man(n) auch mal allein klettern kann.


    Bei der nachmittäglichen Wanderung von der Austrian Hut hinunter zum Shiptons Camp kamen wir u. a. an einer Bronze-Gedenktafel vorbei; hier ist vor einigen Jahren ein Tourist tödlich abgestürzt.

    Teile des Weges folgen der Chogoria-Route, die für mich nach wie vor zu den schönsten Tagesetappen (im Abstieg zu den Chogoria Bandas) gehört.


    Foto08.JPG

    … die bis auf ca. 4.500 m Höhe wachsenden Senecio johnstonii


    Foto09.JPG

    … Shiptons Camp (4.200 m ü. NN)


    Bereits zur Ankunft im Camp war mir ein älterer Mann aufgefallen; während des Abendessen verwunderten mich seine umfangreichen Detailkenntnisse zu Kletter- und Eisrouten am Mt. Kenia.

    Auf mein Nachfragen stellte sich dann zu meiner Überraschung heraus, dass vor mir Andrew Wielochowski stand, der u. a. mit Mark Savage Karten u. Kletterführer zum Mt. Kenia geschrieben hatte und der früher auch in asiatischen Gebirgen (z. B. Pamir) unterwegs war.

    Er hatte 6 Jahre in Kenia gelebt und war in den 70er – 90er Jahren 3 x das Diamond Couloir geklettert; was für glückliche „Eiszeiten“!!

    Andrew erzählte v. fantastischen Klettergebieten im Norden Kenias u. v. seinen Überlegungen einen Kletter-führer für diese Gegend herausbringen zu wollen; momentan lebt Andrew in der Türkei und abwechselnd in UK.


    09.07.
    Shiptons Camp – Wanderung Old Moses Camp – Fahrt v. Camp bis Nanyuki – abends zurück in Nairobi.


    Foto10.JPG

    … auf dem Weg zum Old Moses Camp (= Sirimon Route); Blick zurück zu meinem afrikanischen Lieblingsberg; links das „Bärtige“ stammt nicht v. ZZ TOP sondern ist entweder Lobelia telekii od. deckenii


    Foto11.JPG

    … eine Aufnahme vom August 2012, entstanden damals auch auf dem Weg vom Old Moses Camp hoch zum Shiptons Camp.


    Nachfolgend noch ein paar Aufnahmen zur Chogoria Route, von mir gewandert im September 2010.


    Foto12.JPG


    Foto13.JPG

    … ganz hinten der Mount Kenia


    Foto14.JPG

    … die Warnung an den Chogoria Bandas sollte man ernst nehmen


    Foto15.JPG

    … einige der Bandas


    Für alle Mount Kenia-Fans und solche die es werden wollen empfehle ich diesen selbst noch auf 4.000 m grünen Berg zu besuchen, unabhängig davon was in Fernsehen und Zeitungen über Kenia berichtet wird.

    Für die Organisation einer Wanderung könnt Ihr Euch an Haron wenden, ansonsten gibt es ja die bekannten Reiseveranstalter in Deutschland und Österreich.

    Grüße aus Thüringen

    Zuletzt geändert von zenitsucher; 22.07.2016, 09:55.

  • #2
    AW: Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route


    NACHTRAG:

    Übernachtungen im Zentrum:

    - z. B. das PARKSIDE Hotel in der MONROVIA Street; startegisch gut gelegen, da am Hotel das Buchungsbüro u. die Haltestellen für
    die Busse nach ARUSHA und MOSHI / Tanzania + Kili liegen; Frühstück / Lunch / Dinner im Erdgeschoss nebenan, im Resturant

    - Übernachtungen im PARKSIDE Hotel im 2-Bett-Zimmer ab 3.600 KSH (ohne Frühstück); für Gruppen "Family-Room" für 4 Personen ab
    6.000 KSH (o. Frühstück);

    - 50 m weiter hinter dem Kenia Comfort Hotel der "NAKUMATT-Markt"; hier bekommt Ihr für Eure Trekkingtour so fast Alles, von der in
    Europa vergessenen Iso-Matte, über Schlafsäcke bis hin zur überlangen "Indiana Jones Machete" (s. Foto); natürlich gibt es auch
    Gaskartuschen, allerdings vorrangig nur die zum Einstechen, von denen mit Schraubgewinde habe ich im gesamten Markt nur 3 Stück
    entdeckt;

    - auch zum Einkaufen anderer schöner Dinge ist Nairobi m. E. empfehlenswert, s. z. B. Foto 2


    Foto222.JPG

    ... NAKUMATT-Markt in der MONROVIA STREET; v. Lebensmitteln im Erdgeschoss über einfache Gaskocher im 1. OG bis hin zum kompletten Schlafzimmer


    Foto228.JPG

    ... in Nairobi gibt es auch andere wichtige Dinge des Lebens....


    Viel Spaß in Kenia!
    Zuletzt geändert von zenitsucher; 25.07.2016, 09:57.

    Kommentar


    • #3
      AW: Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

      Zitat von zenitsucher Beitrag anzeigen
      [ATTACH]543144[/ATTACH]
      Was für Tiere sind dort gefährlich?

      An Raub-, Gifttieren, Parasiten?

      Scheißerei obligat?

      Sonst ganz nett, bissl aufwändig.

      Kommentar


      • #4
        AW: Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

        Hallo "ftw",

        bis hoch zum McKinders Camp wurden Leoparden und Hyänen auf der Jagd nach Clippschliefern gesichtet bzw. ihre Spuren auch direkt an der Außenwand des Gebäudes. An den Chogoria Bandas (und bis zum feuchten Hochland oberhalb der Met. Station) kommen noch Büffel und Löwen dazu.
        Ich hatte mal das seltene Glück einem ausgewachsenen männlichen Leoparden auf dem Weg zur Met. Station im wahrsten Sinne "Auge in Auge" gegenüberzustehen, er wahr allerdings satt und ich nicht sein Beuteschema.
        Im warmen kenianischen Sommer gibt es sicher auch Schlangen in den tieferen Regionen. Seit 1,5 sehr furchtbaren Wochen am Aconcagua in 2009 nehme ich bei meinen Reisen außerhalb Europas prophylaktisch jeden Tag eine Magen-Darm-Tablette; ansonsten gibt es an den Hütten (außer Austrian Hut) frisches Bergwasser für Tee, Kaffee, Essen etc.
        Da ich nicht weiß was Du mit ein "bissl aufwändig" meinst, allein für meine Bergsteigerausrüstung brauche ich schon einen extra Träger. Auf Grund der ursprünglich bis max. 9 Tage angesetzten Tour war ich diesmal mit 3 Trägern, einem Koch und meinem Trekking Guide unterwegs. Als Kostenorientierung solltest Du fairerweise mind. 10 (Träger) / 15 (Koch) / 20 USD (Guide) / Person und Tag einplanen; ich gebe allerdings immer mehr.

        Grüße
        Zuletzt geändert von zenitsucher; 25.07.2016, 18:48.

        Kommentar


        • #5
          AW: Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

          Interessant, ja viel gefährliches Wild.

          Hast du Malariaprophylaxe gemacht und alle empfohlenen Impfungen?

          http://tropeninstitut.de/reiseziel/l...nfo.php?lid=80

          Kommentar


          • #6
            AW: Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

            Ich war dieses Jahr im Juli auch auf dem Mount Kenya. Cohogria Route hoch und Sirimon Route runter. Habe keinen einzigen Mückenstich bekommen. Malariaprophilaxe habe ich nur gemacht, weil wir danach noch weiter im Süden waren und nicht genau wussten, ob wir noch ans Meer, oder an den Vicotriasee fahren.
            Wild gibt es vieles, allerdings haben ich durchwegs nur Pflanzenfresser gesehen. Am Parkgate zur Chogoria ROute waren zwar Ranger, die auch bewaffnet waren. Die haben aber "nur" nach Wasserbüffeln Ausschau gehalten - und davon gab es keine.

            Probleme mit der Verdauung oder ähnliches hatte ich auch die gesamte Zeit nicht.

            Es war eine extrem erlebnisreiche und wunderschöne Bergtour. Bin immer noch total begeister!
            Grüße,
            Ötsch

            Kommentar


            • #7
              AW: Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

              Wenn denke ich mal dann schon für den Transfer von Nairobi zum Park und wegen dem Restrisiko in Nairobi. Und für Eventualitäten wie fällige Krankenhausaufenthalte, Pannen am Transfer, etc.

              Kommentar


              • #8
                AW: Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

                Guten Morgen ftw,

                Malariaprophylaxe (Malerone 1 x / Tag) nehme ich nur im kenianischen Sommer (= unser Winter); im dortigen Winter ist es auch in Nairobi und auf dem Landweg zum Mt. Kenia so kalt, dass die Malariamücken erfroren vom Himmel fallen, am Mount Kenia sowieso. Nur wenn Ihr an die Seen oder an die Küste wollt, sind Tabletten m. E. empfehlenswert. In Mombasa könntet Ihr Euch so "imunisiert" z. B. auch den letzten Rest der früheren Mangrovenwälder anschauen. So, alles Weitere zur Reisemedizin findet Ihr auch im Netz.

                Grüße

                Kommentar


                • #9
                  AW: Mount Kenia 2016 - Naro Moru- , Sirimon- u. Chogoria Route

                  Für an einer Kontaktadresse vor Ort Interessierte:

                  www.worldsideventures.co.ke

                  Kommentar


                  • #10
                    Stand 2018-10:

                    ...auf Grund Serverprobleme u. a. lautet die neue Homepage

                    www.toppeaksexplorers.co.ke
                    Zuletzt geändert von zenitsucher; 11.10.2018, 18:06.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X