Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP / 26.08.2006

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP / 26.08.2006

    Heuer im Sommer hatte ich Gelegenheit, mit einem meiner besten Freunde seit Studienzeiten drei Wochen durch den Westen der USA zu reisen. Eine Tour mit vielen großartigen Landschaftseindrücken: manche entsprachen in etwa den Erwartungen, manche übertrafen sie, und einige kamen (für uns) ganz überraschend. Letzteres gilt auf jeden Fall für die Tioga Road, die Tuolumne Meadows und den Lembert Dome im Yosemite Nationalpark in Kalifornien.

    Einen ganzen Tag verbrachten wir zunächst im eigentlichen Yosemite Valley - dort, wo 95 Prozent des Tourismus sich konzentrieren. Sehr schön die Wanderung zu den Nevada Falls, aber eine Vorstellung vom Tal hatten wir davor bereits - man sieht ja doch häufig Aufnahmen davon. Die Fahrt auf der Tioga Road über den Hauptkamm der Sierra Nevada nach Osten wurde am nächsten Tag jedoch zu einem so nicht erwarteten Höhepunkt der gesamten Reise.

    Link zum Plan des Yosemite National Parks auf wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Ka...tionalpark.jpg

    Relativ am eintönigsten noch der Beginn der Strecke im Westen: eine allmählich ansteigende Hochfläche, teils bewaldet, teils mit flachen Granitfelsen ohne Vegetation.
    01TiogaRoad.jpg

    Spätestens beim Olmsted Point wird die Landschaft wesentlich abwechslungsreicher. Hier bekommt man eine gute Vorstellung davon, wie sich Täler und Canyons nach Westen zu in die Hochfläche zum Teil sehr tief eingraben.
    02Canyon.jpg

    Immer wieder erstaunlich, wo "lonely trees" doch noch Bedingungen zum Wachsen finden - so wie dieser unmittelbar entlang der Straße.
    03LonelyTree.jpg
    Zuletzt geändert von Wolfgang A; 12.10.2006, 23:41.

  • #2
    AW: Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP, 26. 8. 2006

    Knapp nach dem Olmsted Point wird im Nordosten der erste Höhepunkt entlang der Strecke sichtbar: der tiefblaue Tenaya Lake, auf knapp 2500 Metern Höhe wunderbar zwischen Wäldern und Granitfelsen gelegen.
    04BlickzumLakeTenaya.jpg

    Wenige Minuten danach erreicht die Straße den Lake. Natürlich lohnt es, stehen zu bleiben und in Ruhe ein Stück entlang des Tenaya Lake zu gehen.
    05LakeTenaya.jpg

    Das kräftige Blau seines Wassers und die in der Mittagssonne hell leuchtenden Granitfelsen ergänzen einander wunderbar.
    06LakeTenaya.jpg

    Und dazu kommt noch das Grün des Waldes, der überall, wo es der Boden möglich macht, auf deutlich über 3000 Meter Seehöhe hinauf reicht.
    07.jpg

    Kommentar


    • #3
      AW: Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP, 26. 8. 2006

      Dort, wo die Straße im Osten den Yosemite National Park wieder verlässt, erreicht sie mit dem Tioga Pass ihre größte Seehöhe: 3031 Meter. Nach meinen Informationen ist es die höchstgelegene Straße von ganz Kalifornien.
      Knapp darunter, bereits nördlich/nordöstlich außerhalb des NP, liegt der Tioga Lake. Wiederum sehr eindrucksvolle Farbkontraste!
      08TiogaLake.jpg

      Ostwärts führt eine langgezogene Schlucht hinab nach Lee Vining. Der Charakter der Landschaft und vor allem der Vegetation ändert sich dabei entscheidend: Der Großteil des Niederschlags kommt nicht mehr weit östlich über den Hauptkamm der Sierra Nevada. Bald stellen sich Eindrücke von Trockenheit, Dürre, Steppe und Halbwüste ein - je tiefer gelegen, umso mehr generell.
      09LeeViningCreek.jpg

      Man fürchtet aus dieser Perspektive, der gesamte Hang samt der Straße müsste jeden Augenblick abzurutschen beginnen - erfreulicherweise tut er es dann doch nicht!
      10Straße.jpg
      Zuletzt geändert von Wolfgang A; 12.10.2006, 23:43.

      Kommentar


      • #4
        AW: Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP, 26. 8. 2006

        Aber nun zurück in den Yosemite NP, zu den Tuolumne Meadows etwa auf halbem Weg zwischen Tenaya Lake und Tioga Pass.
        Es handelt sich bei ihnen um ausgedehnte, heideartige, an manchen Stellen leicht sumpfige Wiesen in einer Seehöhe von etwa 2600 Metern. Bereits von der Straße aus gewinnt man einen guten Eindruck von ihnen, sie führt viele Minuten mitten durch bzw. die Wiesen entlang. Ein Visitor Center und ein Campground sowie zahlreiche Picknick-Plätze bieten eine gute touristische Infrastruktur. Aber die Weite der Landschaft lässt nie den Eindruck von zu viel Gedränge aufkommen; und im Vergleich zum Yosemite Valley tut sich dort oben ja sogar relativ wenig.
        Der Lembert Dome ist ein breiter, eher flacher Granitblock nördlich der Meadows; leicht und recht schnell erstiegen, ist er ein lohnendes Ziel vor allem für alle, die nur einen Tag in der Region verbringen (können).
        Unsere Wanderung habe ich auf der folgenden Karte mit dem dicken blauen Strich eingezeichnet:
        11LembertDome-Karte.jpg

        Der Weg führt zunächst im Wald eher sanft ansteigend in Richtung Dog Lake (wäre auf dem Kartenausschnitt ganz knapp oberhalb des Randes). Wegen der Seehöhe von 2700m gehen wir es sehr gemächlich an, spüren erfreulicherweise aber keine Anzeichen von Kurzatmigkeit etc.
        Man zweigt dann nach Osten ab und erreicht bald einen hübschen kleinen See, dessen Namen ich allerdings nicht in Erfahrung bringen konnte.
        12Lacke.jpg

        Südlich davon ragt bereits der Lembert Dome auf. Um ohne technische Schwierigkeiten hinauf zu kommen, ist noch ein Umweg nach Osten (im Bild links) über die flache Seite des Anstiegs nötig. Mehrere Felskletterer sind jedoch auch auf direkten Routen durch die Wand unterwegs.
        13LembertDomevonNorden.jpg

        Von Osten her lässt sich der nur sanft geneigte Granitblock unschwierig ersteigen. Wieder erstaunen die Bäume, die in Fugen, Spalten oder kleinen Mulden Bedingungen zum Überleben finden können.
        14LonelyTree1.jpg
        15LonelyTree2.jpg

        Kommentar


        • #5
          AW: Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP, 26. 8. 2006

          Nach weniger als einer Stunde ist das flache Gipfelplateau erreicht. Es bietet umfassende und beeindruckende Ausblicke in sämtliche Richtungen.
          Nach Südosten sind die weiten Tuolumne Meadows zu erkennen, dahinter einige Gipfel der Cathedral Range.
          16Gipfelplateau-TuolumneMeadows.jpg

          Das ist etwa die linke Fortsetzung des letzten Bildes:
          Nochmals Teile der Cathedral Range. Direkt über dem großen Felsen rechts im Vordergrund wäre der höchste Punkt des Lembert Dome; wir haben (auf dem Felsplateau klarerweise ohne Wegspuren) einen etwas tiefer gelegenen Punkt nördlich davon angesteuert. Auch egal - um Höhenrekorde ging es uns nicht, und der Rundumblick ist hier wie dort sicher gleich überwältigend!
          17Gipfelplateau.jpg

          Nach SSO richtet sich der Blick zum Mount Lyell (knapp links der Bildmitte): mit 3997 Metern der höchste Gipfel im gesamten Yosemite NP. In dieser Höhe überdauert nordseitig immerhin ein kleiner Gletscher, der hier teilweise auch zu erkennen ist.
          18BlickMountLyell.jpg

          Nach SO dominiert der Mammoth Peak, knapp 3700 Meter hoch.
          19BlickMammothPeak.jpg

          Und nach O sieht man sehr schön zum Mount Dana - er ist mit 3979m die zweithöchste Erhebung im NP, bereits an seiner Ostgrenze gelegen. Der Tioga Pass liegt aus dieser Perspektive links vor dem Gipfel; von dort führt auch der kürzeste Anstieg hinauf.
          20BlickMountDana.jpg

          Wer eifrig das Gipfelquiz besucht, sollte diesen Berg übrigens bereits kennen: http://www.gipfeltreffen.at/showthread.php?t=13347
          Zuletzt geändert von Wolfgang A; 12.10.2006, 21:43.

          Kommentar


          • #6
            AW: Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP, 26. 8. 2006

            Schon zu Zeiten unseres gemeinsamen Studiums war immer eindeutig, wer es von uns riskanter und wer vorsichtiger liebt.
            Völlig klar daher, dass Ludwig an einer Stelle den Blick über den Steilabfall fotografieren möchte, die ich lieber meide...
            21Ludwig.jpg

            Mir genügt ein anderer Platz, an dem man auch sehr schön zu dem kleinen See entlang des Aufstiegsweges hinunter sieht
            (von dem man aber im schlimmsten Fall höchstens einige wenige Meter abstürzen bzw. abrutschen könnte).
            23TiefblickSee.jpg

            Ansonsten posiere ich lieber mitten auf dem flachen Granitblock - und genieße Landschaft und Rundum-Panorama.
            22ich.jpg

            Zwei Panoramabilder zum Abschluss:
            Blick nach Südwesten und Süden
            24Panorama1.jpg

            Blick nach Südosten und Osten
            25Panorama2.jpg
            Zuletzt geändert von Wolfgang A; 12.10.2006, 21:44.

            Kommentar


            • #7
              AW: Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP, 26. 8. 2006

              Was bleibt zusammenfassend von diesem guten Halbtag entlang der Tioga Road und speziell dem Anstieg auf den Lembert Dome?

              * Eine Hochgebirgslandschaft, die viel Abwechslung bietet und doch zugleich einen Eindruck großer Weite bietet. Gut dazu passend, dass sämtliche Landschaften Amerikas eine andere Größendimension zu haben scheinen als wir sie aus Mitteleuropa gewohnt sind.
              * Der Eindruck weitestgehend unberührter Natur. Generell kein Massentourismus abseits des Yosemite Valleys; und in der Weitläufigkeit der Hochfläche sowie der Wälder wirken Menschen sowieso klein.
              * Beeindruckende Farbkontraste zwischen dem tiefblauen Himmel, den dunkelblauen Seen, den hell leuchtenden Granitfelsen und den tiefgrünen Wäldern.
              * Im Hochsommer herrschen fast stets ideale äußere Bedingungen, wie auch wir sie hatten: Sonnenschein, tagsüber Wärme ohne jede Hitze oder gar Schwüle. Teilweise allerdings sehr lebhafter Wind, vor allem außerhalb der Waldzonen. Und man sollte guten Sonnenschutz nicht vergessen!

              Ein Tag, der vorwiegend für das Autofahren vorgesehen war, brachte uns unerwartet intensive Hochgebirgseindrücke und wurde diesbezüglich zu einem absoluten Höhepunkt der gesamten Reise. Und trotz des kurzen Anstiegs muss der Rundumblick vom Lembert Dome keinen Vergleich mit den schönsten Panoramen scheuen, an die ich mich von Alpengipfeln erinnern kann.

              Lg, Wolfgang



              Wer noch ein paar weitere Informationen möchte:

              wikipedia zum Yosemite National Park insgesamt http://de.wikipedia.org/wiki/Yosemite-Nationalpark

              summitpost zum Lembert Dome (gut 50 Bilder):
              http://www.summitpost.org/mountain/r...bert-dome.html

              Die Tuolumne Meadows auf answers.com (mit link zum Lembert Dome):
              http://www.answers.com/topic/tuolumne-meadows

              Kommentar


              • #8
                AW: Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP, 26. 8. 2006

                SUUUPER Wolfgang! Echt klasse Bilder von einer wunderbaren leider viel zu weit entfernten Gegend!

                MFG HANNES
                Was soll ich sagen in diesen Bergen voll Frieden und Schönheit?Ich kann nur andächtig Schweigen und Staunen.
                Dort wo Tirol an Salzburg grenzt....

                Kommentar


                • #9
                  AW: Lembert Dome (2880m) im Yosemite NP, 26. 8. 2006

                  schöne Bilder die mich an alte Filmklassiker und Romane erinnert.
                  Bilder die ich öfters anklicken will
                  I nix daham bliem!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X