Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hohenberger Gschwendt 1.2.09

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hohenberger Gschwendt 1.2.09

    Warnung:
    Der folgende Bericht enthält Spuren von mechanischen Aufstiegshilfen und freilaufenden Hunden!
    Wer auf diese Ingredienzien allergisch reagiert, dem wird das Verlassen dieses Threads angeraten!

    Sonntag, 2.Februar 2009
    Irgendwie bin ich heuer immer auf der falschen Seite der Alpen und kann derzeit nur all die tollen Berichte über Rekordschneehöhen südlich des Alpenhauptkamms mit einer Mischung aus Neid und Vorfreude (immerhin soll es ja im März endlich in diese Richtung gehen) verschlingen.
    Der im Vergleich zu den südlichen Gefilden zwar mäßige, für den Osten Österreichs in Zeiten wie diesen aber doch zufriedenstellende Schneefall der letzten Tage sollte nun aber doch irgendwie genützt werden. Allerdings lässt der Schneedeckenaufbau zu wünschen übrig, der zuletzt gefallene Neuschnee trifft auf eine kompakte gefrorene Altschneedecke, was letztlich Lawinenwarnstufe III ergibt, daher sollte von der Befahrung steilerer Hänge Abstand genommen werden.
    Wohin soll es gehen? Die klassischen Touren in den Voralpen südlich von St. Pölten sind sicher schon gestern recht gut „eingefahren“ worden und auch heute werden wahrscheinlich wieder Heerscharen von sonnen- und schneehungrigen Tourengehern unterwegs sein, wir hätten es aber gerne ein bißchen ruhiger.
    Unser Ziel sind daher die Wildalpe, ein flacherer Bergrücken südlich des Göllers, der auch bei den herrschenden Verhältnissen eine sichere Schitour zulassen sollte. Mit von der Partie sind Sabine, Helmut und die beiden Vierbeiner Naya und Angus. Während Angus ja schon einige Tourenerfahrung hat, beschränken sich Nayas Schi-Erfahrungen bisher auf den Aufstieg zur Loserhütte auf der im Winter gesperrten Mautstraße.
    Bei der Abfahrt zu Hause sieht es noch reichlich trüb aus, doch finden sich schon am halben Weg nach St. Pölten bereits deutliche blaue Löcher in der Wolkendecke und bald zeigt sich der Niederösterreichische Winter von seiner besten Seite. Meist wünsche ich mir ja, dass die gesamte Gegend zwischen Muckenkogel und Donau während der Entstehungsphase der Alpen einfach ersatzlos „weggefaltet“ worden wäre, diese Gegend braucht doch ohnehin keiner (naja, vielleicht die Leute, die dort wohnen..... :wink: ), doch gleissendes Sonnenlicht verwandelt auch das von mir sonst so ungeliebte Flachland in eine zauberhafte Winterlandschaft.
    Bald geht es hinein ins Traisental, klassisches Alpinterrain der Wiener und Niederösterreicher seit etwa einem Jahrhundert. Ein Schild in Lilienfeld weist auf den „Schibetrieb“ am Muckenkogel hin, früher das erste Schigebiet für unsere Gegend mit langem (noch vorhandenem) Einersessellift und einigen Höhenschleppern, die mittlerweile alle von der Bildfläche verschwunden sind. In Freiland zweigen wir links ab und durch Hohenberg, St. Ägyd und Kernhof geht es Richtung Gscheid, auch einem klassischen Schigebiet meiner Jugend, an dem die Schischule Tulln in den 70-er Jahren ihre Kurse abgehalten hat. Doch mein schon am Morgen etwas unsicheres Gefühl bezüglich der Wahl unseres Ziels hat offenbar recht behalten: der angesagte Süd-Ost-Föhn hat schon eingesetzt und der Gipfel des Göllers versteckt sich hinter dichten Wolken, knapp nach der Passhöhe macht sich auch im Tal ein heftiger Sturm bemerkbar, im Süden zeigt sich eine dichte Wolkendecke, sodass wir – vor allem angesichts des schönen Wetters nördlich von uns – nicht mehr wirklich motiviert sind, im Föhnsturm auf die Wildalpe zu steigen. (Wie sich später bei Konsultation "einschlägiger" Foren zeigt, waren die Verhältnisse dort aber gar nicht schlecht.)
    Nachdem wir aber ziemlich spät aufgebrochen sind, ist die rasche Wahl eines Ausweichziels angesagt. Was tun? Hoher Ulreichsberg? Auch hier noch eine dichte Wolkendecke. Hinüber nach Annaberg oder Türnitz und doch auf Tirolerkogel, Schwarzenberg oder Eisenstein? Irgendwie nicht ganz das Wahre. Doch da gibt es ja noch ein ehemaliges Schigebiet in Hohenberg, das Hohenberger Gschwendt. Zwei Schlepper in einer schneereichen Kamm-Mulde, seit Jahren stillgelegt, die zugehörige Hütte an Wochenenden in Betrieb. Der „Schitourismus-Historiker“ in mir meldet sich, ich bin dort noch nie Schi gefahren, würde das Gebiet aber gerne einmal im Winter sehen, auch wenn sich die Talabfahrt hauptsächlich auf Forststraßen oder einen engen Graben beschränkt.
    Natürlich sind wir nicht die einzigen, die heute diese Idee gehabt haben, aber mit etwa 15 Autos am Ende des geräumten untersten Teils der Zufahrtsstraße hält sich der Andrang doch in Grenzen, und um 12 Uhr Mittag freuen sich nicht nur die Hunde, endlich aus dem Auto heraus zu kommen und Schnee unter den Schiern / Pfoten zu spüren.



    Das Hohenberger Gschwendt ist zugangsmäßig ziemlich „luxuriös“ erschlossen, man hat die Wahl zwischen zwei weit ausholenden Forststraßen und dem markierten Wanderweg dazwischen, der durch einen etwas steileren Graben hinaufführt und einiges an Wegstrecke abkürzt. Diesen wählen wir und Zwei- und Vierbeiner freuen sich an der gemütlichen Wanderung durch den Winterwald.



    Stetig gewinnen wir an Höhe und treffen schließlich auf die Relikte des ehemaligen Schigebiets.






    Die weite und für ihren Schneereichtum bekannte Mulde wurde durch zwei mäßig lange Schlepper erschlossen, an der „Mittelstation“ befindet sich auch heute noch die Gschwendt-Hütte.
    Den "Trampelpfad" vom ehemaligen Parkplatz dorthin benützen wir nun.



    Zuletzt geändert von gerrit; 05.02.2009, 20:14.
    Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

  • #2
    AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

    Wenn auch der Aufstieg im Wald durchaus nett war, so macht sich angesichts der sonnenbeschienenen Wiesenhänge nun auch richtiges „Schitourenfeeling“ bemerkbar. Und auch die Relikte früherer Schigebiets-Infrastruktur machen sich (in manchen Augen) nett in der Winterlandschaft.











    Und schon ist auch das Highlight des heurigen Tages in Sicht, der knapp 150 Höhenmeter umfassender freie Hang oberhalb der Gschwendthütte.







    Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

    Kommentar


    • #3
      AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

      Blick auf den unteren Schlepplift





      Natürlich lassen wir die Hütte zunächst links, d.h. eigentlich rechts, liegen und steigen auf der Trasse des oberen Schleppers weiter bergwärts.









      Schließlich biegen wir nach rechts zum obersten Punkt des breiten „Hüttenhanges“ ab.







      Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

      Kommentar


      • #4
        AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

        Der Winter ist vielleicht doch die schönste Jahreszeit!





        Ob sie das auch so empfindet?



        Heute sind auch einige "Hundekollegen" unterwegs.



        Vorfreude kommt auf!



        Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

        Kommentar


        • #5
          AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

          Eine kurze Pause noch in der Sonne, und dann kommt der schiläuferische Höhepunkt unseres Ausflugs, die knapp 150 Höhenmeter hinunter zur Hütte. Ein kaum merklicher Harschdeckel schafft es nicht den Genuss wesentlich zu schmälern und allzu schnell ist die Fahrt wieder vorbei.
          Etwas anstrengender ist der Weg hinunter für Naya und Angus. Die Husky-Retriever-Mischlingshündin folgt meinen Abfahrtsspuren folgt und bahnt sich einen Weg durch den Tiefschnee.










          Der Border-Collie, der sich schon beim Aufstieg durch ständiges Vor- und Zurücklaufen mehr verausgabt hat als seine mit ihren Kräften sparsamer umgehende „Stiefschwester“, wählt zum Hinunterlaufen die Aufstiegsspur und quert erst dann zu mir hinüber.





          Dann folgen Sabine und Helmut.







          Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

          Kommentar


          • #6
            AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09





            Viele Abfahrtsmöglichkeiten gäbe es hier noch.



            Aber wir sind spät dran, irgendwie etwas faul, deshalb machen wir keinen zweiten Aufstieg, denn schließlich muss nun auch der Hüttenwirt durch eine entsprechende Konsumation ein positives Feedback für seine Tätigkeit erhalten, und so laben wir uns bald an Apfelsaft, Radler, Almdudler und Grammelknödeln.
            Nach dem Essen gibt es noch ein bißchen Pulver am flachen Hang des unteren Lifts.





            Im Anschluss kommt der zwar längere, aber bei weitem langweiligere Teil der Abfahrt, nachdem uns der Aufstiegsgraben nicht wirklich reizte, glitten wir gemütlich über die südlichere Forststraßenvariante hinunter ins Tal, wobei sich die schon gut eingefahrene Aufstiegs- und Abfahrtsspur als tragfähige Trasse für Naya und Angus erweist.

            Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

            Kommentar


            • #7
              AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

              tolle bilder, gratuliere zur pulvertour.

              lg aus kärnten

              Kommentar


              • #8
                AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

                Danke für die Bilder und den ausgiebigen Bericht, einer mir bis dato unbekannten Gegend :up:

                Kommentar


                • #9
                  AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

                  hi gerrit - schöne bilder wie gewohnt - und schön wieder mal was von dir zulesen , bin zwar grad noch im verwöhnten süden aber so schöne touren kann ich leider nicht machen
                  Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist
                  ein Mensch (E. Kästner)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

                    Tolle Aufnahmen!
                    Vor allem die Abfahrtsbilder und natürlich die Hundebilder finde ich am besten. :up:

                    helmut55
                    Lg. helmut55

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

                      Zitat von helmut55 Beitrag anzeigen
                      Vor allem die Abfahrtsbilder und natürlich die Hundebilder finde ich am besten. :up:

                      helmut55
                      Das finde ich auch, die Hunde sind ja echt süß. Denen merkt man richtig
                      die Freude am Schnee an.
                      Danke für den schönen Bericht und den tollen Aufnahmen.

                      lg isabella

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

                        Im September lag dort noch leider kein Schnee. Sah`s damals dort so aus :

                        http://www.gipfeltreffen.at/showpost...14&postcount=2
                        Zuletzt geändert von Willy; 06.02.2009, 00:50.
                        TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

                        Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

                          danke für die super Bilder ich habe in dem schigebiet seinerzeit schifahren gelernt

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

                            Ich hab´s da seinerzeit nie hin geschafft, meine diesbezüglichen Jugenderinnerungen sind Lilienfeld, Annaberg und Wastl am Wald!
                            Aber jetzt hab ich´s ja nachgeholt.....
                            Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Hohenberger Gschwendt 1.2.09

                              Zitat von helmut55 Beitrag anzeigen
                              Tolle Aufnahmen!
                              Vor allem die Abfahrtsbilder und natürlich die Hundebilder finde ich am besten. :up:

                              helmut55

                              man sieht, eine gute DSLR zahlt sich aus!
                              I nix daham bliem!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X