Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

    Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018




    Knapp vor Beginn des endgültigen Starts der neuen Saison der Schneeberichte habe ich es endlich geschafft, wenigstens einen Tag unseres Aufenthalts in Ost- und Südtirol im vergangenen Februar in einen Bericht zu verpacken.
    Wir schreiben Samstag, den 24. Februar 2018, eine abwechslungsreiche Woche in Ost- und Südtirol liegt hinter uns. Abwechslungsreich allerdings mehr für Sabine und mich, denn Helmut (gletscherfloh) machte leider nach den ersten 3 Touren (Gaishörndl von Innervilgraten aus, hoher Bösring von Obertilliach, Corno d´Angelo: ) schlapp und musste dann für die nächsten Tage wegen einer lästigen fieberhaften Erkältung zwar nicht ständig das Bett aber doch unser Quartier in Taisten hüten. So wurden Sabine und ich unseres Bergführers verlustig, gingen aber bei unseren Unternehmungen trotzdem nicht verloren und erlebten einige schöne Tage, zwei davon sogar auf Pisten in „Normalskigebieten“: Das Drei-Zinnen-Gebiet, das wir von Sexten aus erkundeten, punktete vor allem landschaftlich, der Kronplatz (ja, jetzt bin ich wirklich auch dort gewesen) durch die wirklich hervorragend präparierten Pisten. Skitouren führten uns auf die Henne im Tauferer Ahrntal, die Pfinnscharte oberhalb des Gsieser Tales und vom Misurinasee aus zur Forcella della Neve. Erst heute, am letzten Tag unserer Reise ist Helmut wieder soweit hergestellt, dass er wieder mitkommen kann. Um ihn nicht übermäßig zu belasten, wählen wir für diesen Tag eine eher leichte Tour, Aufstiegshöhenmeter sollen gespart werden, nach einem gemütlichen Aufstieg vom Misurina-See zum Rifugio Auronzo unterhalb der 3 Zinnen wollen wir vom Col di Mezo über eine nordwestseitige Rinne ins Rienztal abfahren um so beim Dreizinnenblick nördlich wieder auf die SS51 zu treffen. Von dort aus möchte ich per Autostop zurück zum Misurinasee gelangen. Da diese Route ein Teil der klassischen Drei-Zinnen-Umrundung ist, gehen wir zwar davon aus, dass die Abfahrtsrinne schon ziemlich vespurt sein wird, aber vom Gesamterlebnis erwarten wir uns schon einiges.
    Wir haben in den letzten Tagen unterschiedliche Wetterverhältnisse gehabt und auch die Tourenziele danach gewählt, sonniges Wetter bei den Dolomitentouren , in Sexten und am Kronplatz, Schneefall und Sturm im Tauferer Ahrntal und im Gsieser Tal.
    Für heute ist wieder schönes Wetter prognostiziert, vermutlich hat es in den letzten Tagen rund um die 3 Zinnen auch ein wenig geschneit, und wir freuen uns auf unseren letzten Tourentag dieses Urlaubs, am Abend werden wir wieder zurück nach Wien fahren. Am Morgen wird das Auto also wieder vollgepackt, und nach dem Frühstück geht es ein letztes Mal hinein in die Dolomiten zum Misurinasee.
    Bei strahlend blauem Himmel erreichen wir unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz etwas nördlich des Sees, von dem aus wir ja schon vor einigen Tagen zur Forcella della Neve aufgebrochen sind. Hier gab es früher auch einen längeren Schlepplift zum Torre del Diavlolo, auf dessen ehemaliger Abfahrt auch ein Teil der Route zur Forcella della Neve verläuft.
    Wir wenden uns aber zu einem kurzen Tellerlift, der uns auch einige Aufstiegsmeter ersparen wird.




    Hier blicken wir zur Forcella della Neve, wo wir vor 3 Tagen gewesen sind.


    Der Anfang unserer Tour ist wenig alpin, ein gewalzter Weg , auf dem sich Wanderer und Rodler tummeln und auch Pistenraupen Personentransport bis zum Rifugio Auronzo anbieten.




    Glücklicherweise biegt die Skitourenspur bald von der „Autobahn“ ab und führt in ein wahres Wintermärchen.


    Verschneiter Winterwald, Sonne, Ruhe, was will man mehr?














    Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

  • #2
    Hier bieten sich weitere spannende Tourenziele an.






    Wir aber nähern uns unseren heutigen Points of interest.




    Langsam erreichen wir die Baumgrenze.




    Geht es schöner?














    Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

    Kommentar


    • #3




      Schließlich treffen wir wieder auf die planierte Straße und sehen unser Etappenziel, das Rifigio Auronzo.




      Vis-a-vis lockt uns ein netter Hügel mit nordseitiger Abfahrt, der rekonvaleszente Helmut wird aber geschont und darf weiter zur Hütte gehen, Sabine und ich machen sich an den kurzen Aufstieg.







      Hab ich schon einmal erwähnt, dass ich Aufstiegsbilder als so ästhetisch empfinde? :wink:


      Von der Südseite kommen immer wieder Nebelfetzen über den Kamm.


      Unser Mini-Gipfel ist erreicht.


      Sehr fotogene Szenerie Richtung Süden!





      Die 3 Zinnen im Norden sind hingegen praktisch wolkenfrei.


      Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

      Kommentar


      • #4
        Diesmal habe ich die Ehre, bei der Abfahrt bildlich für die Nachwelt festgehalten zu werden.














        Nun aber gibt es Mittagessen im mäßig gemütlichen Rifugio Auronzo, wo wir auch wieder Helmut treffen.








        Nach der auch kulinarisch nur mittelprächtigen Mittagspause queren wir nun an der Südflanke der 3 Zinnen nach Westen und wundern uns bald über die fehlenden Vorgängerspuren, denn immerhin befinden wir uns nun auf dem Klassiker der 3-Zinnen-Umrundung.




        Fotopausen sind an einem solchen Tag natürlich Pflicht.




        Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

        Kommentar


        • #5
          Nun stehen wir am Col di Mezo und die Rinne liegt vor uns.


          Absolut überraschend ist das völlige Fehlen von Vorgängerspuren. Wir wissen, dass im unteren Bereich eine etwas heiklere Steilstufe ist, die bei wenig Schnee Probleme machen kann, aber die aktuell für hiesige Verhältnisse schon fast sensationellen Schneemengen sollten ja reichen. Oder gibt es andere triftige Gründe, warum da noch keiner runtergefahren ist?


          Noch überlegt Helmut.

          Aber dann geht es los!

          Nicht mehr ganz lockerere aber immer noch traumhafter Pulver!








          Schwanda oder Pause hätten vielleicht Folgendes geschrieben:
          Immer enger wird der finstere Schlund der Rinne, aber für uns ist es das Paradies.








          xxx





          Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

          Kommentar


          • #6
            Ich denke, hier braucht es keinen Text!






















            Weiter unten wird es enger und der Schnee etwas anspruchsvoller.




            Wir wissen, dass es im unteren Bereich der Rinne eine enge und felsige Stelle gibt, die rechts umfahren bzw. eigentlich eher umrutscht werden muss, wie üblich kommt die Steilheit dieser Ausweichroute auf dem Bild überhaupt nicht heraus.




            Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

            Kommentar


            • #7
              Hier kann man im Rückblick rechts die ganz enge Stelle der Rinne erkennen, bei wenig Schnee kann die heute problemlose Umfahrung angeblich ziemlich unangenehm werden.










              Schließlich erreichen wir den Talboden des Rienztals.


              Auf einer Forststraße legen wir nun die letzte Teilstrecke unserer Tour zurück.




              Und hier sehen wir ein Projekt für die kommenden Jahre, die Abfahrt von der Forcella Staunies nach Norden:




              Sehr zufrieden aber auch sehr müde treffen wir beim Drei-Zinnen-Blick wieder auf die Zivilisation in Form der Staatsstraße, glücklicherweise hat auch einer der dortigen Gasthöfe geöffnet, sodass Sabine und Helmut im Warmen sitzen können, während ich mich auf den Weg zurück zum Auto mache. Ich marschiere in Richtung Schluderbach und hoffe auf einen wohlgesonnenen motorisierten Alpinisten, aber ein Wagen nach dem anderen fährt ungebremst an mir vorbei, manche voll besetzt mit einem Ausdruck des Bedauerns der Insassen, viele aber auch halb leer. Ich schätze, erst nach einer knappen halben Stunde Fußmarsch erbarmt sich der – wie sich in der Folge herausstellt – pensionierte ehemalige wirtschaftliche Direktor des Krankenhauses von Cortina und ändert sogar seine geplante Route, um mich zurück zum Parkplatz beim Misurinasee zu bringen.
              Ich hole meine Tourenkameraden ab und unter Zuhilfenahme eines weltbekannten koffeinhältigen Dosengetränks machen wir uns auf den Weg zurück nach Wien.
              Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

              Kommentar


              • #8
                boah, muss des sein?

                im Ernst: super Tour, super Bilder
                Kaklakariada

                Kommentar


                • #9
                  Ab Posting Nr. 2 sehe ich keine Bilder mehr :-(
                  außer bei Posting Nr. 5 nur 1 Bild!
                  LGr. Pablito

                  Kommentar


                  • #10
                    Na, das macht ja Lust auf die neue Schitourensaison. Super Bilder!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X