Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Radtour durch das Soca-Tal und den slowenischen Karst; 29.4.-1.5.2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • P.B.
    antwortet
    AW: Radtour durch das Soca-Tal und den slowenischen Karst; 29.4.-1.5.2017

    1. Mai 2017. Nach einem sehr schmackhaften Frühstück gehe ich wieder auf Tour.

    Start
    Warum manche Leute Autos unter ihre Fahrräder schnallen?

    _1040406_k.jpg

    Bahnhof von Divaca (Bahnstrecke Ljubljana - Koper)

    _1040408_k.jpg

    Riesendoline Risnik am Ortsrand von Divaca: Durchaus prickelnde Tiefblicke

    _1040410_kk.jpg

    _1040414_kk.jpg

    Ich fahre zuerst einmal Richtung Südwesten, nach Lokev. Von hier wären es nur ein paar Kilometer nach Lipica, der Heimat der Lipizzaner. Das Gestüt ist heute, am Staatsfeiertag, sicher überlaufen, denke ich mir – ein andermal wird es besser passen. Ich radle lieber bergwärts, ins abgeschiedene Örtchen Preloze.

    _1040422_kk.jpg

    _1040426_k.jpg

    Am oberen Ortsende tauche ich in den Wald ein, auf einem Forstweg, der durch Unwetter und Holzarbeiten stark in Mitleidenschaft gezogen ist, gewinne ich, immer wieder schiebend, weiter an Höhe.

    _1040435_k.jpg

    _1040438_kk.jpg

    So erreiche ich in der Nähe des bewaldeten Gipfels Obrovnik den Höhenzug des Kokos/Monte Cocusso. Ein Abstecher führt mich zum Kokos-Gipfel (Hütte), von wo sich ein schöner wenngleich zur Mittagszeit gegenlichtiger Blick in den südlichsten Teil des slowenischen Karstes bietet (siehe dazu den aktuellen Lipnik-Golic-Kojnik-Bericht von sktv).

    _1040457_k.jpg

    _1040456_k.jpg

    _1040465_k.jpg

    Doch nun ruft das Meer! Ich radle unterhalb des Veliko Gradisce (746m) vorbei und dann beginnt die laaaange Abfahrt hinunter zur Adria. Auf Forstwegen ...

    _1040464_kk.jpg

    ... führt mich meine Route hinunter in die Nähe von Kozina, ich berühre kurz die Autobahn Ljubjana – Koper, ...

    _1040481__k.jpg

    ... wende mich aber bald wieder nach rechts und rolle durch das Glinscica-Tal/Val Rosandra auf der bereits seit langem aufgelassenen Bahnstrecke Kozina – Trieste in gleichmäßig angenehmem Gefälle hinunter bis ins Stadtgebiet von Triest.
    Zuletzt geändert von P.B.; 09.05.2017, 22:00.

    Einen Kommentar schreiben:


  • P.B.
    antwortet
    AW: Radtour durch das Soca-Tal und den slowenischen Karst; 29.4.-1.5.2017

    In Kanal wechsle ich wieder auf das rechte Soca-Ufer, über Gorenja Vas nach Plave. Hier könnte man, wie ich später sehe, auf einem neu angelegten, in der Karte noch nicht eingezeichneten Radweg am rechten Ufer weiterradeln, wohl bereits bis Solkan. Ich aber wechsle bei Plave wieder auf das linke Ufer und folge nun der Hauptstraße.

    _1040354_k.jpg

    _1040356__kk.jpg

    Was aber den Vorteil hat, dass die Solkanski most, die Solkaner Brücke, die höchste Steinbogenbrücke der Welt, vom linken Soca-Ufer besonders eindrucksvoll anzuschauen ist.

    _1040359_k.jpg

    _1040367_kk.jpg

    Es handelt sich dabei übrigens um eine Eisenbahnbrücke der Linie Nova Gorica – Jesenice, einer sehr aussichtsreichen Strecke durch das Soca-Tal und die Julischen Alpen).

    Akazienblüte

    _1040369_kk.jpg

    Weiter radle ich durch Solkan, immer nahe der Bahnstrecke, nach Nova Gorica, und nun auf einer Fahrradstraße (ehemaliges zweites Gleis einer Bahntrasse) weiter Richtung Rozna Dolina.

    _1040376_k.jpg

    Es folgt eine Fahrradroute durch Felder und Wiesen bis nach Miren. Hier beginnt die Auffahrt in den Karst.

    Blick zurück Richtung Julische Alpen

    _1040382__k.jpg

    Meine Route führt mich über Lokvica und Kostanjevica nach Zagrajec hinauf. Es folgt eine Abfahrt nach Gorjansko, bevor ich über Brje, Tublje und Veliki Dol nach Dutovlje gelange.

    Auf der Fahrt durch den Karst

    _1040386_k.jpg

    _1040388_k.jpg

    _1040396_k.jpg

    _1040403_k.jpg

    Mittlerweile ist es bereits früher Abend und ich beginne mit der Quartiersuche – die sich diesmal aber, im Gegensatz zum Vortag, eher langwierig gestaltet. Über Tomaj, Kriz und Smarje radle ich ins Städtchen Sezana, wo ich etwa 40 Minuten herumkurve, um ein freies Zimmer zu finden. Jedoch ist der ganze Ort an diesem langen Wochenende vollkommen ausgebucht. Die Sonne ist inzwischen untergegangen, ich radle weiter in die Dämmerung hinein, nach Divaca, dem nächsten größeren Ort. Um 21:15 Uhr treffe ich dort ein - und tatsächlich: Im Hotel Malovec finde ich Herberge.
    Zuletzt geändert von P.B.; 09.05.2017, 22:01.

    Einen Kommentar schreiben:


  • P.B.
    antwortet
    AW: Radtour durch das Soca-Tal und den slowenischen Karst; 29.4.-1.5.2017

    Wieder quere ich die Soca, radle - das Tal kurz verlassend - über Volce und Ciginj weiter.

    Nach etwa einer Stunde erreiche ich wieder das Soca-Tal.

    _1040310_k.jpg

    Kurz nach Doblar wechsle auf die andere Seite der Soca ...

    _1040319_k.jpg

    ... und radle in einigem Ab und Auf ...

    _1040318_kk.jpg

    ... auf idyllischen (aber nicht ganz ungefährlichen) Sträßlein ...

    _1040325_k.jpg

    _1040326_kk.jpg

    _1040327_kk.jpg

    _1040328_k.jpg

    _1040331_kk.jpg

    ... über Avce und Bodrec nach Kanal.

    _1040346_k.jpg

    Mittagszeit. Da kommt die (täglich von 6 bis 21 Uhr geöffnete) Bäckerei in Kanal gerade recht!

    _1040344_k.jpg
    Zuletzt geändert von P.B.; 09.05.2017, 22:02.

    Einen Kommentar schreiben:


  • P.B.
    antwortet
    AW: Radtour durch das Soca-Tal und den slowenischen Karst; 29.4.-1.5.2017

    Die Abendsonne lädt noch zu einem kurzen Spaziergang durch Kobarid ein.

    _1040252_k.jpg

    _1040254_k.jpg

    _1040259_k.jpg

    _1040262_k.jpg

    30. April 2017. Der Tag beginnt mit einer Fahrt hinunter zur Soca. Auf der Napoleon-Brücke ...

    _1040281_k.jpg

    ... überquere ich den Fluss und radle auf Nebenstraßen fast ohne Autoverkehr über Ladra, Kamno, Volarje, Gabrje und Dolje nach Tolmin/Tolmino/Tolmein.

    _1040283_k.jpg

    _1040284_k.jpg

    _1040287_kk.jpg

    _1040295_kk.jpg

    _1040296_kk.jpg

    _1040302_k.jpg

    In Tolmin

    _1040304_k.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • P.B.
    antwortet
    AW: Radtour durch das Soca-Tal und den slowenischen Karst; 29.4.-1.5.2017

    Am Flugplatz von Bovec vorbei überquere ich die Soca und radle nun linksseitig über verkehrsarme Sträßlein nach Log Cezsoski. Auf einem Schotterweg geht es weiter Richtung Trnovo. Immer wieder steht der Weg unter Wasser, die Schneeschmelze hat hier zu teils großflächigen Überflutungen geführt.

    _1040179_k.jpg

    _1040190_k.jpg

    _1040194_k.jpg

    Etwa 3 Kilometer vor Trnovo ist eine Weiterfahrt unmöglich: Der Weg ist fast hüfthoch überflutet, die Strömung des über die Ufer getretenen Baches nicht zu unterschätzen.

    _1040197_kk.jpg

    Also wieder zurück ...

    _1040205_kk.jpg

    _1040209_kk.jpg

    ... bis auf die Höhe von Srpenica, wo ein Steg über die Soca den Übertritt auf die andere Uferseite ermöglicht (kurze Schiebestrecke).

    _1040175_k.jpg

    Über Feldwege zur Soca-Tal-Straße ...

    _1040231_kk.jpg

    ... und nun auf Asphalt weiter Richtung Kobarid/Caporetto/Karfreit, mit herrlichen Blicken zum Krn.

    _1040238_k.jpg

    Es ist 18:45 Uhr und ich beschließe, in diesem einladenden Ort ...

    _1040240_k.jpg

    ... ein Quartier zu suchen. Und ich werde auch sofort fündig, und zwar in der empfehlenswerten Pension und Pizzeria Fedrig.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Radtour durch das Soca-Tal und den slowenischen Karst; 29.4.-1.5.2017

    Freitag, 28. April 2017. Ein langes Wochenende steht bevor - und sollte doch ansprechend verbracht werden. Gar nicht so leicht. Denn es hat gerade noch einmal weit herunter geschneit, zumindest am Samstag ist daher mit erhöhter Lawinengefahr zu rechnen. Was liegt da näher als wieder einmal den Drahtesel zu satteln? Wohin die Reise gehen soll, bestimmt die Wettervorhersage. Und die spricht für einen Ausflug Richtung Süden, denn dort ist bereits der Samstag wetterbegünstigt… Seit Jahren spiele ich mit dem Gedanken, einmal von den Alpen bis ans Meer zu radeln. Jetzt ist es so weit! Auch die ungefähre Route steht schnell fest: Von Tarvis nach Triest, und zwar durch das Soca-Tal und den slowenischen Karst. Die 1:75.000er Landkarten von Kartografia Ljubljana liegen schon seit einiger Zeit daheim. Also statte ich am Abend dem Bahnhof Wien Meidling einen Besuch ab und erwerbe Fahrradbeförderungskarten und Stellplatzreservierungen. Denn so eine Fahrradmitnahme im Schnellzug ist anscheinend eine so komplexe logistische Herausforderung für Bahnunternehmen, dass zwingend eine Reservierung notwendig ist. Und die erhält man nur mit einer Vorlaufzeit von mindestens sechs Stunden (ja, auch im Internet, vorausgesetzt man verfügt über genug Geduld und einen funktionsfähigen Drucker).

    Samstag, 29. April 2017. Anreise mit dem Frühzug Richtung Venedig. Ab Wien Meidling um 6:32 Uhr. An Tarvis 11:10 Uhr. Vom Bahnhof rolle ich zuerst kurz in Richtung Ortszentrum hinunter, um aber schon bald nach links ins Slizza-/Siljica-/Gailitz-Tal abzubiegen. Die Straße folgt dem herrlichen Gebirgsfluss (der im Oberlauf Rio del Lago/Jezernica/Seebach heißt) und führt kaum spürbar steigend an den Dörfern Plezzut/Flicl/Flitschl und Riofreddo/Mrzla voda/Kaltwasser vorbei nach Cave del Predil/Rabelj/Raibl, dem alten Bergbau-Ort.

    _1040079_k.jpg

    _1040082_k.jpg

    Die Orts- und Flurnamen zeigen es schon: Es ist ein mehrsprachiges Gebiet, und wollte man ganz genau sein, so müsste man neben den italienischen, slowenischen und deutschsprachigen auch die friulanischen Namen angeben...

    Kurze Zeit später passiere ich den idyllischen Lago del Predil/Rabeljsko jezero/Raiblsee, der bereits auf 960m Seehöhe liegt.

    _1040093__k.jpg

    Nun geht es in moderater Steigung in vier Kehren kaum 200 HM hinauf zum Passo del Predil/Predel/Raiblpass (1156m). Damit ist bereits der höchste Punkt meiner kleinen Radreise Richtung Adria erreicht. Am Sattel tauen die letzten Schneereste, schöne Ausblicke zum majestätischen Jalovec und zum mächtigen Mangart eröffnen sich.

    _1040103_k.jpg

    _1040108_k.jpg

    _1040114_k.jpg

    Es folgt die beschwingte Fahrt hinunter in Koritnica-Tal, an einer Festung und einem Wasserfall (herrliche Tiefblicke von einer Steinbrücke) vorbei, durch das Dörflein Strmec ...

    _1040134__k.jpg

    ... bis nach Log, wo der Talboden erreicht ist.

    _1040138__k.jpg

    Entlang der Koritnica verläuft meine Route zunächst weiter leicht fallend, dann vorübergehend wieder ansteigend, denn die Straße weicht einer Klamm in die linksseitige Bergflanke aus, die Festung Kluze wird passiert. Nun geht es wieder deutlicher bergab nach Bovec/Plezzo/Flitsch - hier ist das Soca-/Isonzo-Tal erreicht.

    _1040144__k.jpg
Lädt...
X