Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wegefreiheit in Slowenien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wegefreiheit in Slowenien

    Hallo,

    bin hier in den Karawanken bei MTB Touren relativ oft auf slowenischer Seite unterwegs. Wie sieht das eigentlich mit der Wegefreiheit in Slowenien aus? Wo findet man das entsprechende slowenische Forstgesetz? Bevor ich jetzt anfange mit einem Online-Übersetzungsservice auf slowenischen Seiten zu suchen bzw. eine Anfrage im Tourismusbüro in Kranjska Gora mache, kann mir vielleicht hier im Forum jemand weiterhelfen. Es geht natürlich um das Fahrradfahren im Wald (Waldwege, Forststraßen, Wanderwege, etc.).

    mfg

  • #2
    AW: Wegefreiheit in Slowenien

    also ich bin hin und wieder in Osp klettern und da campen wir wild, hatten noch nie probleme! wie fuhren da auf wegen die nur aus traktorspuren bestanden, mit 30cm tiefen löchern! 2x kam sogar die polizei vorbei, einmal um uns vor einem waldbrand zu warnen und ein im nächsten jahr haben uns anscheinend einheimische gesehn, da kamen sie mit dem motorrad vorbei, sagten aber nichts und zogen wieder ab! ich glaube die sind da ziemlich offen!

    Kommentar


    • #3
      AW: Wegefreiheit in Slowenien

      ausser in nationalparks (triglav) gibts (noch) keine einschränkungen, zumindest sagt niemand was.

      einzig im soca-tal köchelt es ein wenig, das mag an der publikation liegen, die doch immer mehr auch weniger - sagen wir - zivilisierte biker anlockt. aber auch dort gibts noch keine offiziellen sperren, soweit ich weiss.

      angeblich ist aber eine gesetzesänderung im raum, aber ich glaub auch dann nicht, dass dich nachher der bauer von radl holt oder dir der schani vom großgrundbesitzer mitn pick-up nachfährt.
      mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

      bürstelt wird nur flüssiges

      Kommentar


      • #4
        AW: Wegefreiheit in Slowenien

        war im august am triglav, mangart und auch viel so im soca-tal unterwegs, es stehen dort zwar überall bikeverbotstaferl aber es sind hunderte unterwegs, die kommen dir auf den ärgsten wegen und steigen entgegen! komischerweise 90% österreicher :-)!

        Kommentar


        • #5
          AW: Wegefreiheit in Slowenien

          Hallo und danke für Eure Beiträge!

          Ok, dass klingt ja alles sehr entspannt. Ich hatte hier in den Westkarawanken eigentlich auch noch nie ein Problem (sowohl auf slowenisches wie auch auf österreichischer Seite).

          Zitat von pivo Beitrag anzeigen
          einzig im soca-tal köchelt es ein wenig, das mag an der publikation liegen, die doch immer mehr auch weniger - sagen wir - zivilisierte biker anlockt. aber auch dort gibts noch keine offiziellen sperren, soweit ich weiss.

          angeblich ist aber eine gesetzesänderung im raum, aber ich glaub auch dann nicht, dass dich nachher der bauer von radl holt oder dir der schani vom großgrundbesitzer mitn pick-up nachfährt.
          Da können wir uns bei http://www.mtb-slowenien.de/ bedanken! Das Soča-Tal wird u.a. im IBC Forum schon seit längerem in einer marktschreierischen Art angepriesen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Slowenen die Schnauze voll haben. Hoffentlich geht das nicht völlig nach hinten los...

          mfg

          Kommentar


          • #6
            AW: Wegefreiheit in Slowenien

            Zitat von trümmerberg Beitrag anzeigen
            Da können wir uns bei http://www.mtb-slowenien.de/ bedanken! Das Soča-Tal wird u.a. im IBC Forum schon seit längerem in einer marktschreierischen Art angepriesen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Slowenen die Schnauze voll haben. Hoffentlich geht das nicht völlig nach hinten los...
            wennst nach dem gingst müsstest sämtliche reiseführer verbieten, weil sonst könnten ja touristen kommen

            bernhard
            live your life - dream your dream

            Kommentar


            • #7
              AW: Wegefreiheit in Slowenien

              Zitat von bernhardw Beitrag anzeigen
              wennst nach dem gingst müsstest sämtliche reiseführer verbieten, weil sonst könnten ja touristen kommen

              bernhard
              Keine schlechte Idee! Wäre sofort dafür und als begleitende Maßnahme noch ein oder zwei Areale (am besten in Großstadtnähe und ähnlich konzipiert wie Kletterparks und Kletterhallen) einrichten bzw. freigeben und die dann extrem umfangreich bewerben.

              Zu Slowenien noch ein paar Worte: Tourismus ist dort eine wichtige Einnahmequelle und dementsprechend fallen die Regelungen aus. Also zuerst keine Einschränkungen und Gebote, dann kamen ein paar Einschränkungen im Nationalpark (wobei die eher präventiv waren, gab da keine extremen Probleme); jetzt wird gerade versucht das richtige Mittelmaß zu finden und dabei spielen die MTB-Fahrer und ihr Verhalten eine nicht zu unterschätzende Rolle. Wenn sich Beschwerden im Isonzotal häufen, dann wird in absehbarer Zeit ein entsprechendes Einschränken der MTB-Nutzung erfolgen, da muß man kein Prophet sein. In den letzten rund 15 Jahren hat sich in der Gegend schon ein wenig verändert, am Anfang war am Stol noch alles nahezu unberührt, dann ging die massenweise Befahrung los und die zwar spärlichen aber doch regelmäßigen Wegeinstandsetzungen unterblieben, dann ging es mal ein wenig hin und her und wer weiß was nächstes oder übernächstes Jahr für Verbotstafeln (nebst Kontrolle) herumstehen und ob die alten Wege überhaupt noch mit dem zwar kleinen, aber doch erforderlichen, Aufwand instandgehalten werden. Schaun wer mal...

              Rajiv
              Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
              dann wollt ich jubeln laut,
              mir ist es nicht ums Elfenbein,
              nur um die dicke Haut.

              Kommentar


              • #8
                AW: Wegefreiheit in Slowenien

                Für das Karawankengebiet dürfte wohl das Abkommen zwischen AT und der Republik Jugoslawien (mit SLO als Rechtsnachfolger) über den alpinen Touristenverkehr im Grenzgebiet (BGBl 43/1985) nach wie vor zur Anwendung kommen, das da meint: "Die Staatsbürger der beiden Vertragspartner dürfen [...] im Gebiet des anderen Vertragsstaates unter Einhaltung der markierten Wege in beide Richtungen bewegen und sich zu den bezeichneten Ausflugszielen begeben. Die Teilnehmer dürfen die [...] Wege zu Fuß und - im Einklang mit den jeweiligen innerstaatlichen Rechtsvorschriften - mit Fahrrädern benutzen."
                Zuletzt geändert von vergissmi.net; 27.10.2012, 10:56.
                --
                http://vergissmi.net

                Kommentar


                • #9
                  AW: Wegefreiheit in Slowenien

                  Hallo und danke übrigens noch für Deinen Hinweis. Sehr interessant! Allerdings hab ich "Fahrräder" im Text nicht finden können... (auch nicht im HTML Doc mit STR+F) Wo hast Du das her?

                  mfg

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Wegefreiheit in Slowenien

                    mal schauen wie sich die sache weiterentwickelt, für leute mit ein wenig fremsprachenkenntnis ein paar links:

                    http://mtb.si/novice/1972-tu-je-osnu...ju-narave.html

                    http://www.mtb-forum.it/community/fo...light=slovenia

                    http://www.pzs.si/novice.php?pid=9102
                    mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                    bürstelt wird nur flüssiges

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Wegefreiheit in Slowenien

                      hat zwar nichts mit der gesetzeslage zu tun, aber zur zeit und bis auf weiteres muss man in weiten teilen des landes mit einschränkungen beim biken rechnen, so man nicht auf straßen unterwegs ist. die eisregenkatastrophe im februar hat ganze landstriche verwüstet. 40 - 50 % der waldfläche des landes sollen betroffen sein.
                      die ehemals schönen und naturnahen wälder erscheinen in einer endzeitstimmung. oft sind alle bäume bis auf den halben stamm zersplittert, zerfetzt und zerrissen worden. nur mehr stummel ragen in die luft. in den gärten stehen obstbäume als kniehohe stummel rum, oder sind entwurzelt. ich habe noch nie eine derartige flächendeckende verwüstung gesehen. weder nach dem wintersturm kyrill, noch nach dem orkan paula.
                      apokalypse.
                      uns kamen die tränen.

                      hier ein paar impressionen aus dem sočatal, wo es vor allem die gegend zwischen kobarid und tolmin in einer seehöhe zwischen 400 und 800m am ärgsten getroffen hat. weiter runter ri idrija waren wir nicht, mir schwant aber nix gutes. ich denk, erst vor nova gorica/gorizia dürfte es aufgrund der dort herrschenden höheren temperaturen besser sein.







                      das, was sich zb in der südlichen steiermark abgespielt hat, war ein kindergeburtstag gegen das in slo. einheimische sagten mir, es war ein durchgehendes, bis drei tage dauerndes krachen wie im krieg. bis alles hin war.
                      betroffen sind jene landstriche, wo es bei dem ereignis nicht geschneit hat und wo es minusgrade hatte. also so ziemlich alles außer die höheren bereiche über 1100m, der hochgelegenen täler und der küstennahen bereiche. ganz arg eben auch in den regionen notrajnska, den mittleren lagen in primorska und dolenjska. aber auch weite teile der štajerska (zb pohorje) und gorenjska.

                      die höheren bewaldeten lagen der julischen bzw steiner alpen und karawanken, die für bergsteiger interessant sind, hat es nicht getroffen. dort hats geschneit, es ist höchstens mit etwas mehr schneebruch als üblich zu rechnen.
                      mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                      bürstelt wird nur flüssiges

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Wegefreiheit in Slowenien

                        Das ist ja erschütternd, ich bin richtig schockiert. Hätte nicht geglaubt, dass es soweit südlich auch noch solche Auswirkungen hatte. Wie sieht es denn bei Bovec aus? Ich hoffe, die hatten dort Schnee zum Schutz? (Ich hab dort meinen Lieblings-Campingstammplatz).
                        LG
                        Artis

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Wegefreiheit in Slowenien

                          bovec ist nix passiert.
                          mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                          bürstelt wird nur flüssiges

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Wegefreiheit in Slowenien

                            Alles klar, danke!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X