Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Dann geh ich noch schnell meinen letzten &quot;fehlenden&quot; Berg im hinteren Ötztal

    - den 3114 m hohen Eisko(e)gel -
    bevor alles in einer riesigen Baustelle versinkt.

    Ganz sicher operiert die TIWAG wie ein SPITZEN-POLITIKER !
    ( Ehemalige Spitzen-Politiker sitzen eh im Vorstand )

    Die Tiwag-Politiker fordern absichtlich viel zu viel,
    um dann doch "etwas" zu bekommen !
    Das "etwas" war von Anfang an angepeilt.
    Und wir (Fuß-Volk) freuen uns über diesen Schein-Erfolg,
    etwas vermeintlich "erreicht zu haben" !

    Jeder asiatische und afrikanische Händler fordert einen viel zu hohen Preis,
    und wenn er Dir 75 % davon nachlässt,
    haut er Dich meist immer noch um`s Ohr.
    UNSERE POLITIKER AGIEREN GENAU SO !
    Zuletzt geändert von Willy; 12.07.2004, 19:06.
    TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

    Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

    Kommentar


    • #17
      AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

      Speicherkraftwerke liefern Spitzenstrom. Der wird bekanntlich nur bei Verbrauchsspitzen gebraucht, d.h. z.B. in der Früh. Ich kann nicht von "Eigenversorgung" sprechen, wenn ich nur in Spitzenlastkapazitäten investiere.

      Speicherkraftwerke arbeiten oft mit Grundlasterzeugern zusammen, die die Speicher dann wieder auffüllen (nicht daß einer glaubt, die füllen sich immer von selber, das geht zu langsam). Diese Grundlasterzeuger stehen meist im Flachland (große Flußkraftwerke, Atomkraftwerke, die schlecht bis gar nicht gedrosselt werden können).

      Die "Eigenversorgung" ist daher mind. ein Austausch mit einem anderen EVU, also mindestens "a Gschäft" (Spitzenstrom erlöst mehr Cash als Grundlaststrom), daher ist es falsch, wenn dies als solches hingestellt wird.

      Überlegen sollte man sich's schon genau, da solche Kraftwerke die Landschaft um sie herum nachhaltig verändern (Wer erinnert sich an die Diskussion um den geplanten Speicher Dorfertal, liegt glaube ich heute ziemlich in einem Nationalparkgebiet).
      Zuletzt geändert von [email protected]; 11.07.2004, 23:04.
      Grüße
      Bernd

      Kommentar


      • #18
        AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

        Ich frag' mich auch, was die Tourismuswirtschaft dazu sagt, auch wenn es in erster Linie nur den (im Ötztal eher untergeordneten) Sommertourismus betrifft. Der Attraktivitätszuwachs von Vent - eingebettet zw. zwei Speicherseen (die Rofenhöfe wären wohl für's längste die höchst gelegenen Bauernhöfe Österreichs gewesen) - wird sich wohl in Grenzen halten. Ein See zw. Sölden und Huben wäre wohl noch am ehesten verträglich, wenn gleich die äußerst beliebte Raftingstrecke mit dem Trettboot befahren werden kann.

        Ich kann mir nicht vorstellen - und da bin ich Willy's Meinung - dass die Tiwag mit der gesamten Verwirklichung ihrer Pläne rechnet. Schritt 1 ist jetzt einmal, die Bevölkerung auf das 'Schlimmste' einzustimmen. Der Optionenbericht im Herbst wird vermutlich schon etwas abgespeckter erscheinen, der erster Ärger damit abgefedert. Und erst danach wirds interessant - wo wird wirklich ernsthaft geplant werden, wie hoch, welche Ausführung (Schüttdamm oder Betonsperre) etc. Theoretisch müßte der heutige Verfahrensablauf für ein Projekt dieser Größenordnung ebenfalls in einer anderen Größenordnung liegen - ich denk' da nur z.B. an die UVP-Verfahren. Fragt sich, ab wann mit einer Verwirklichung zu rechnen ist - ich schätz' in 10-15 Jahren frühestens.
        «Bergsteigen ist mehr als ein Sport. Es ist eine Leidenschaft.»
        Hermann Buhl


        Tourenalbum: http://kofi.priv.at/

        Kommentar


        • #19
          AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

          Bist a Tiroler bist a Mensch frag mi nur wielange dort no Menschen leben werden wenn die noch mehr Schilifte Kraftwerke bauen??

          Kommentar


          • #20
            AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

            Hi,

            bei einer Wanderung von der Siegerlandhütte nach Sölden letzte Woche durchs Windachtal befand sich etwas unterhalb von Fiegl´s Gasthaus eine neue Baustelle, an der wir längere Zeit warten mussten. Derweil befragte ich einen Arbeiter, was denn hier gemacht würde und er sagte, dass eine zweite Straße angelegt würde für eine Wasserkraftanlage (vielleicht nach dem Motto, schon mal ein paar kleine Investitionen, die sich erst richtig mit der großen lohnen werden). Hat jemand Ahnung, was da gebaut wird ??

            zweigelt

            Kommentar


            • #21
              AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

              Prost Zweigelt,

              hat nix mit den geplanten Großkraftwerken zu tun, die sind an anderer Stelle vorgesehen.


              Riesling
              «Bergsteigen ist mehr als ein Sport. Es ist eine Leidenschaft.»
              Hermann Buhl


              Tourenalbum: http://kofi.priv.at/

              Kommentar


              • #22
                AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

                Die Baustelle wäre nicht im hinteren Ötztal sondern bei Längenfeld. Geplant ist die Amberger Hütte zu fluten. Die "sulze" wäre hiermit Staugebiet.Natürlich mit künstlicher Vergrösserung des Einzugsgebietes.Sogar bis ins Stubai hat man die Fühler ausgestreckt.

                Kommentar


                • #23
                  AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

                  ... nicht zu vergessen den Speicher bei den Rofenhöfen und zw. Vent und Zwieselstein.
                  «Bergsteigen ist mehr als ein Sport. Es ist eine Leidenschaft.»
                  Hermann Buhl


                  Tourenalbum: http://kofi.priv.at/

                  Kommentar


                  • #24
                    AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

                    Nichtsdestotrotz würde aber eine Überleitungsanlage (wohin auch immer) für die Windau dem großen Projekt nicht schaden. Diese beliebte Taktik wird ja auch gerne beim Autobahnbau angewendet: Hier ein Teilstück (getarnt als Ortsumgehung), da ein Teilstück, da mal eine Brücke in die Landschaft, dann kommt zum Schluss das Argument, dass man doch jetzt auch das ganze Projekt umsetzen muss, da die Teilstücke sonst sinnlose Investitionen wären.

                    ebenfalls prost

                    zweigelt

                    Kommentar


                    • #25
                      AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

                      Bachfassungen und -überleitungen wird es sicher geben, anders wäre der Speicher auch kaum wirtschaftlich zu betreiben.

                      Aber doch nicht UNTERHALB Fiegl´s Gasthaus - wer kommt denn auf so einen Schwachsinn? Die Bachfassungen - auch im Windachtal - würden VIEL weiter oben erfolgen, allein schon um das natürliche Gefälle auszunutzen.

                      Die Baustelle hat wirklich nichts mit den geplanten Großprojekten der TIWAG zu tun, da rinnt noch viel Wasser die Ötztaler Ache hinunter. Wer weiß, ob die Pläne überhaupt verwirklicht werden.

                      Welche Autobahn meinst denn konkret?

                      st.

                      p.s.: zu tief ins glas geschaut, um den anmeldebutton zu finden? oder muss wieder die firma herhalten, um das unregistrierte posten als alkoholiker zu rechtfertigen?
                      «Bergsteigen ist mehr als ein Sport. Es ist eine Leidenschaft.»
                      Hermann Buhl


                      Tourenalbum: http://kofi.priv.at/

                      Kommentar


                      • #26
                        AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

                        Heute im Standard zu finden:


                        "Die bekommen hier keinen Quadratmeter"
                        Im Ötztal wehren sich die Touristiker massiv gegen Kraftwerkspläne der Tiwag

                        Längenfeld – "Die bekommen hier keinen Quadratmeter", gibt sich Herbert Scheiber kämpferisch. Als Hirte ist er im Kessel des hintersten Sulztales für 150 Rinder und 500 Schafe verantwortlich. Scheiber ist davon überzeugt, dass die Agrargemeinschaft, zu der 40 Bauern aus Längenfeld und Gries gehören, auch den Verlockungen hoher Abschlagszahlungen durch die Tiwag widerstehen werden, die hier ein großes Speicherkraftwerk plant.

                        Die Touristiker des Ortes haben sich dieser Tage bereits auf ein klares Nein geeinigt. "Längenfeld hat sich in den letzten Jahren mit großen Anstrengungen und Investitionen als Ort des gehobenen Gesundheits- und Erholungstourismus positioniert", erklärt Michael Gstrein, Obmann des Tourismusverbandes. Die Eröffnung der Therme in Längenfeld Ende September sei "die Krönung dieser Bemühungen". Mit fünf- bis achtjährigem Baustellenverkehr sei dies nicht vereinbar "und beschädigt nachhaltig unser Image als Thermen- und Urlaubsort", wie es in einem gestern an Tiwag-Chef Bruno Wallnöfer abgeschickten Protestbrief heißt.

                        Die Touristiker bezeichnen das Sulztal als beliebtestes Wandergebiet der Region. Beim Lokalaugenschein am Mittwoch bestätigt sich das nicht nur durch die große Zahl der Wandernden. Der Blick von der Ambergerhütte in den grünen Kessel des Sulztales mit den dahinter aufragenden Gletscherbergen bestätigt, dass dieser Talschluss "eine Perle der Region" ist und zu den schönsten des Landes zählt. Offensichtlich wird vor Ort auch, wieso hier seit 70 Jahren Kraftwerkspläne gewälzt werden: Unmittelbar neben der 1888 errichteten Alpenvereinshütte kommen die Bergflanken beiderseits sehr eng zusammen, eine relativ kleine Staumauer würde genügen. Ersäuft würden dann nicht nur die Weidegründe am Talboden, sondern auch die Ambergerhütte selbst. Sie soll hundert Höhenmeter weiter oben neu errichtet werden.

                        Zum Lokalaugenschein ist auch ein Gruppe von Frauen aus Gries gekommen, die in dem 240 Einwohner zählenden Weiler Zimmer vermieten. "Hundert Prozent unserer Gäste sind dagegen", sagen sie und verweisen auf eine eben gestartete Unterschriftenaktion. Gemeinsam mit den Hoteliers aus Längenfeld fühlen sie sich durch die Kraftwerkspläne in ihrer Existenz bedroht. Immerhin geht es um 550.000 Nächtigungen, knapp die Hälfte davon im Sommer.

                        Tiwag-Chef Wallnöfer hat kürzlich im Standard-Interview das Ötztal als "energiewirtschaftlich besonders interessantes Projektgebiet" bezeichnet. Über mögliche Standorte will er im Herbst die Landesregierung informieren. Das Sulztal wird dabei sein – der Widerstand gegen das Projekt hat erst begonnen. (hs/DER STANDARD, Printausgabe, 2.9.2004)
                        «Bergsteigen ist mehr als ein Sport. Es ist eine Leidenschaft.»
                        Hermann Buhl


                        Tourenalbum: http://kofi.priv.at/

                        Kommentar


                        • #27
                          AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

                          halte den Kraftwerksgegner die Daumen
                          Was können wir sonst noch tun???

                          lg
                          Mathilde
                          "alt ist, wer mehr an die Vergangenheit als an die Zukunft denkt"

                          Kommentar


                          • #28
                            AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

                            Ich habe im hinteren Sulztal viele Jahre meiner Jugend verbracht. Gewohnt haben wir bei der Zenzi in Längenfeld und die Amberger Hüte war ein leichtes Ziel. Dort haben wir etwa 1958 auch Edelweisss gepflückt. Wenn ich jemand mit meiner Unterschrift gegen das Projekt unterstützen kann, mache ich das sehr gerne.
                            Liebe Grüße Gerhard



                            Zum Sterben zu jung
                            Zum Arbeiten zu alt
                            Zum Wandern und Reisen top fit

                            Kommentar


                            • #29
                              AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

                              hallo,
                              war letzten do/fr auf der ambergerhütte. als ich am parkplatz in gries ausstieg, kam sofort eine dame mit unterschriftenliste gegen das kraftwerk auf mich zu. hab dann auch gleich unterschrieben und auf der ambergerhütte mit entsetzen festgestellt, welch schöner teil der natur hier geflutet werden soll - unglaublich!

                              gestern gabs um 21:15 auf bayern in der sendung "unkraut" (heißt wirklich so) einen bericht zu diesem thema.

                              grüße
                              christoph

                              Kommentar


                              • #30
                                AW: Tiwag plant neues Groß-Wasserkraftwerk im Ötztal

                                infos zu den projekten der tiwag im ötztal findet ihr unter:
                                www.dietiwag.at
                                die andere seite der tiroler wasserkraft

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X