Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

    Quelle: ORF



    Stromfressende Smartphones seien trotz vieler neuer Notruf-Apps für Bergsportler und Wanderer kaum geeignet, sagen Bergretter. Ein Salzburger Unternehmer hat stattdessen für alpine Notrufe und die Vermisstensuche ein neues Minigerät entwickelt.
    Die Energieversorgung von Smartphones seien noch immer viel zu kurzlebig bzw. der Verbrauch zu hoch, betonen Bergprofis - da würden auch die vielen neuen Notruf-Apps und Apps für Navigation kaum helfen. Im Gebirge solle man sich als Wanderer oder Bergsteiger darauf einstellen, dass handelsübliche Akkus rasch ihren Geist aufgeben. Viel Strom gehe bei allen Smartphones drauf, wenn man Fotos schießt und ins Internet lädt oder die GPS-Ortungsfunktion und Navigation eines Handys dauernd mitlaufen lässt, sagen Fachleute.
    30 Stunden Mindestleistung

    Das Team des Salzburger Unternehmers Philipp Stuppnik hat als Alternative ein wetterfestes und kleines Gerät entwickelt. Der Akku halte bei Voll- bzw. Dauerbetrieb 30 Stunden, sagt er. Funktion: Geo Care holt sich seine genauen Positionsdaten - im Rucksack oder der Jackentasche - über GPS-Satelliten und leitet sie automatisch über SMS - also herkömmlichen Mobilfunk - an Angehörige, Bekannte oder eine Einsatzzentrale weiter; je nach Wunsch bzw. Einstellung.

    Was tun ohne Handy-Empfang?

    Das Ding eignet sich auch für Pensionisten und Behinderte, die Notrufe zu Hause oder in Stadtgebieten absetzen wollen oder müssen. Eine kleine Sprechfunktion für Notrufe ist auch für Wanderer und Bergsteiger eingebaut. Aber was geschieht, wenn kein Mobilfunk für die automatischen SMS von Geo Care vorhanden ist? Immerhin gibt es besonders im Hochgebirge oder entlegenen Tälern immer wieder tote Winkel.

    Geschäftsführer Stuppnik von der Herstellerfirma Libify sieht das so: „Aus Gesprächen mit der Bergrettung weiß ich, dass man auch in solchen Fällen das Gebiet für eine Suchaktion gut eingrenzen kann. Es gibt ja die Daten, wo jemand vor einer Stunde oder eineinhalb unterwegs war. Dann habe ich noch immer genügend Anhaltspunkte, um die Richtung zu finden, jemanden rasch zu finden oder Hilfe zu bringen. Wenn das nicht vorhanden ist, kann es sein, dass man ganze Täler, Hochplateaus oder Regionen absuchen muss.“
    SMS mit GPS-Daten alle 15 Minuten

    Das Gerät um 399 Euro schickt seine Positionsdaten in regelmäßigen Abständen. Die Intervalle sind einstellbar. Standard ist ein SMS alle 15 Minuten. Empfänger können damit - parallel dazu - Routen bzw. Spuren („Tracks“) von Angehörigen, Freunden bzw. Vermissten im Gebirge auch zu Hause auf dem Computer mitverfolgen. Es gibt einen eigenen Notruf-Knopf, um Hilfe aktiv anzufordern - auch ohne Worte; zum Beispiel bei schweren Verletzungen.
    Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

  • #2
    AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

    Naja.

    1.) Der Preis. OK, das kann sich ändern.
    2.) Personal Locator Beacons (PLB) sind nichts radikal Neues
    3.) Ein automatisches SMS jede Viertelstunde? Datenschutzrechtlicher Wahnsinn, auch wenn es konfigurierbar ist.
    4.) Kann sich die Presseaussendung nicht einmal eine URL leisten? => https://www.geo-care.de/
    Zuletzt geändert von ingmar; 23.05.2014, 16:24.
    Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

    Kommentar


    • #3
      AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

      Was mir nicht klar ist:
      braucht man dazu eine Sim-Kart ??? Steht eigentlich nichts auf der Hompageseite des Anbieters (oder es ist gut versteckt). Denn wenn es ohne Sim-Karte geht, da könnte ich ja nun kostenlos mit meinen Angehörigen telefonieren und das wird`s sicher nicht spielen.
      Naja wieder eine nette Spielerei, aber ganz sehe ich da nicht durch, wennst heute mit dem eigeschalteten Handy unterwegs bist wird ja auch nach einiger Zeit ein Signal an die nächste erreichbare Funkzelle (Handymast) abgegeben und so kann dein letzter Standpunkt (ungefähr) gefunden werden.
      LG
      der 31.12.

      Kommentar


      • #4
        AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

        Zitat von slunecka Beitrag anzeigen
        Naja wieder eine nette Spielerei, aber ganz sehe ich da nicht durch, wennst heute mit dem eigeschalteten Handy unterwegs bist wird ja auch nach einiger Zeit ein Signal an die nächste erreichbare Funkzelle (Handymast) abgegeben und so kann dein letzter Standpunkt (ungefähr) gefunden werden.
        Ist das denn wirklich so? Ich geh ja auch davon aus, dass ich mit eingeschaltetem Handy irgendwann einmal geortet werde, bzw. man den Bereich zumindest grob eingrenzen kann? Mein Winzig-Handy (das ausser telefonieren wirklich nix kann, aber mehr will ich auch nicht) hat eine super Akku-Laufzeit von rund einer Woche. Da müsste ich doch irgendwann gefunden werden? (Tot oder lebendig ?)

        Kommentar


        • #5
          AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

          Wie schon gesagt: die Funkzelle kann man bestimmen, aber das ist uU ein Radius von mehreren Kilometern, vor allem im non-urbanen Bereich. Wenn man mehrere hat, kann man ev. etwas triangulieren, aber wirklich genau lässt sich der Standort nicht bestimmen.
          Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

          Kommentar


          • #6
            AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

            Es geht im Prinzip auch wesentlich mehr, da das eigene Handy/Smartphone ja weiterhin sendet. D.h. man kann es dann durchaus direkt anpeilen, auch ohne Basisstation.

            Für den Rettungseinsatz wird dies meines Wissens allerdings (noch) nicht gemacht, die Technik wird aktuell nur im Spionage- und Militärischen Bereich verwendet.

            Und ein Handy, dass im Stadtgebiet 2 Wochen Akkulaufzeit hat, dürfte bei sehr schlechter Empfangslage auch nur wenige Tage durchhalten, es es häufig auf Netzsuche mit maximaler Sendeleistung ist.

            Ich sehe für den oben angedachten Einsatzzweck die Spot-Messenger als wesentlich sinnvoller an, oder eben gleich ein Satellitentelefon.

            Kommentar


            • #7
              AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

              Zitat von slunecka Beitrag anzeigen
              Was mir nicht klar ist:
              braucht man dazu eine Sim-Kart ??? Steht eigentlich nichts auf der Hompageseite des Anbieters (oder es ist gut versteckt). Denn wenn es ohne Sim-Karte geht, da könnte ich ja nun kostenlos mit meinen Angehörigen telefonieren und das wird`s sicher nicht spielen.
              Es braucht auf jeden Fall eine SIM-Karte. Allerdings könnte diese auch fix verbaut sein, deshalb nur bestimmte Funktionen erlauben und somit auch bereits für die Lebensdauer des Geräts über den Kaufpreis und entsprechende Verträge des Herstellers mit den Netzbetreibern abgerechnet sein. Ähnliches gibts bei Navis auch.

              EDIT:
              Der Hersteller bietet Mobilfunk-Pakete zw. 25 und 45€/Monat an. Da geht sich eine Telefon-Flatrate locker aus, zumal die Gerätschaft dafür nicht sonderlich komfortabel ausschaut.

              LG,
              Stefan
              Zuletzt geändert von StefanK*; 24.05.2014, 11:32.

              Kommentar


              • #8
                AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

                Ab und zu den "gesunden Hausverstand" einschalten kostet
                nichts und ersetzt ganz oft Apps und Geräte.

                Kommentar


                • #9
                  AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

                  Ab und zu den "gesunden Hausverstand" einschalten kostet
                  nichts
                  Nur werden`s immer weniger welche dies können, leider.

                  LG
                  der 31.12.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

                    Wann gibt's das "Hausverstandsapp"
                    Zu kaufen?

                    Kommentar


                    • #11
                      Wieso finden die Bergretter Notruf-Apps schlecht und entwickeln dann selbst eine solche? Ich habe die Android-App Notfall Tirol von der Tiroler Bergrettung ... also zumindest in Tirol geht man wohl davon aus dass es was bringt. Irgendwo habe ich von der Bergrettung auch schon ein positives Resume zu ihrer App gelesen.

                      Wenn man ein ordentliches Smartphone hat und batterieschonend unterwegs ist, ist das auch kein Problem. Außerdem gibt es externe (Solar)Akkus, die relativ leicht sind.

                      Gesendet von meinem HTC 802w mit Tapatalk

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

                        http://http://www.ebay.at/itm/10000m...item3f3402f8b8

                        zum Beispiel....

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

                          Das Gerät braucht eine SIM Karte und ein Handynetz sonst kann es nicht kommunizieren.
                          Wenn es davon unabhängig sein soll kommt nur ein PLB in Frage. Positionsbestimmung durch GPS und der Alarm wird über Satellit übertragen. Ist aber nicht gerade billig. Nicht alle Länder unterstützen PLB´s z.B in Deutschland nur im Seebereich nicht an Land.
                          Liebe Grüße
                          Willi

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

                            Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
                            Q
                            Die Energieversorgung von Smartphones seien noch immer viel zu kurzlebig bzw. der Verbrauch zu hoch, betonen Bergprofis - da würden auch die vielen neuen Notruf-Apps und Apps für Navigation kaum helfen. Im Gebirge solle man sich als Wanderer oder Bergsteiger darauf einstellen, dass handelsübliche Akkus rasch ihren Geist aufgeben.
                            Ein zusätzliches Gerät -genau so abhängug vom Netzempfang- statt einem Ersatzakku mitzunehmen ist ein grenzgeniale Idee.
                            Wer ein Handy mit fest verbautem Akku kauft ist selber schuld.
                            And no-one showed us to the land
                            And no-one knows the wheres or whys
                            But something stirs and something tries
                            And starts to climb towards the light.

                            P.F. "Echoes"

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: GPS-SMS-Notruf für Bergsportler

                              Zitat von PNB Beitrag anzeigen
                              ... ist ein grenzgeniale Idee.
                              Aus Sicht des Herstellers auf jeden Fall
                              Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X