Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Asthma-Bergsteigen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Asthma-Bergsteigen?

    mal eine kurze frage. wer von euch hat asthma und wie geht ihr damit am berg um? habt ihr erfahrungen an höheren bergen damit gemacht
    ? dürfte mit hilfe der richtigen medikamente doch eigentlich kein problem sein, oder? gibt es extrem(höhen)bergsteiger von denen man weiß dass sie asthma haben?
    okay viele fragen, vieleicht bekomm ich ja zu mindest ein paar davon beantwortet
    mfg duffman

  • #2
    AW: Asthma-Bergsteigen?

    Mit Höhenbergstiegen habe ich keine Erfahrung - ich erinnere mich nur an den damals 10-jährigen Sohn(1992) einer Freundin von mir der ziemlich Asthma hatte und sich bei den Bergwanderung immer prächtig fühlte und fast ohne Medikamente auskam!

    Schau mal da rein, da solltest du Rat & Hilfe finden:

    http://www.asthma-aktuell.de/
    http://www.google.at/search?hl=de&q=...a=lr%3Dlang_de
    http://www.yoga-vidya.de/Yoga-events.../programm.html
    http://www.yoga-vidya.de/Newsletter/Newsletter-98.html
    http://www.clubbiotech.at/colman-int...(Standard).htm
    http://www.trekking.ro/forum/newrepl...ewreply&p=2467
    http://outdoor.survival.wandern.foru...read.php?t=426
    LGr. Pablito

    Kommentar


    • #3
      AW: Asthma-Bergsteigen?

      Ich hab' v.a. Probleme mit feuchtkalter Luft und bei hoher Belastung (Hochtouren mache ich keine). Wenn ich also eine entsprechende Witterung habe und/oder eine längere/anstrengende Tour, nehm ich schon mal prophylaktisch was ein (ist so mit meinen Internisten/Pulmologen abgesprochen).
      Ansonsten halt bei Bedarf. Da die Wirkung in wenigen Minuten einsetzt ist das kein Problem. Man sollte halt bloß nicht abwarten bis es nimmer geht, sondern bei ersten Anzeichen einer Obstruktion schon gegenarbeiten...

      Ulrich

      Kommentar


      • #4
        AW: Asthma-Bergsteigen?

        hatte einmal einen zeltpartner der asthma hatte.
        ihm wurde von einem kollegen ( hoehemediziner ) abgeraten auf hohe berge zu gehen. er ging trotzdem.
        im zelt auf 5600 m ( Nido de Condores, Acncagua) bekam er panikattacken wegen seines asthmas.
        auf beruhigung meinerseits schlief er ruhig und bestieg am naechsten tag den gipfel.

        mittlerweile hat sich die lehrmeinung geaendert und viele hoehenmediziner meinen die hochgebirgsluft ist sogar heilend auf asthmatiker, da sie weniger allergene enthaltet.

        leistungshemmend ist asthma bei entsprechender therapie nicht.
        es gibt sogar olympiasiger.
        Daxy besucht mich auf www.wabnig.net

        asti, asti bandar ko bakaro!
        Langsam, langsam fang den Affen!
        Indisches Sprichwort

        Kommentar


        • #5
          AW: Asthma-Bergsteigen?

          Laut KURIER hat Hermann Maier, der Schifahrer, auch Asthma und dennoch fährt er...

          Man sollte wohl den Arzt seines Vertrauens konsultieren. Würde ich zumindest machen.

          LG
          Schelli
          "Muss man sich denn auch alles von sich gefallen lassen?" Viktor Frankl

          "Nicht, weil die Dinge unerreichbar sind, wagen wir sie nicht. Weil wir sie nicht wagen, bleiben sie für uns unerreichbar." Lucius Annaeus Seneca - 65 n. Chr.

          Kommentar


          • #6
            AW: Asthma-Bergsteigen?

            Zitat von daxy
            im zelt auf 5600 m ( Nido de Condores, Acncagua) bekam er panikattacken wegen seines asthmas.
            Hab ich auch schon gelegentlich gemerkt: Die Angst vor dem Asthma (-anfall) ist viel schlimmer als die Erkrankung! :up:
            Also immer schön cool bleiben.

            Ulrich

            Kommentar


            • #7
              AW: Asthma-Bergsteigen?

              danke für die antworten, vor allem danke pablito für die links:up:
              ich selbst hab keine probleme, würde auch eher einen fachmann konsultieren wenn dem so wäre, bin aber aus anderen gründen daran interessiert...
              ich glaub das wesentliche ist der grund für das asthma. wenn es durch eine allergie ausgelöst wird kann es einem in großen höhen sogar besser gehen, wenn es allerdings durch belastung oder kalte trockene luft induziert wird eher schlechter. ist aber nur so eine idee, deshalb frag ich ja nach.
              aber eigentlich sollten die ausgereiften medikamente ganz gut abhelfe schaffen.
              zu den sportlern, ein großteil der ausdauersportler hat asthma, durch das ewige training in der kälte usw. ausgelöst. also vor allem langläufer und radfahrer, wie man bei den wettkämpfen sieht haben sie das problem jedoch ganz gut im griff.

              Kommentar


              • #8
                AW: Asthma-Bergsteigen?

                Hallo, einer meiner Jungs hatte als kleines Kind starkes Asthma, sogar mit gelegentlichen Pseudokropfanfällen. Als er gerade 9 jahre alt geworden war, fuhr ich mit ihm das erste mal in die Julischen Alpen zu einer mehrtägigen Hüttentour. Der Kinderarzt wollte mir weder zu-noch abraten. Meine Frau schimpfte mächtig mit mir und gab mir einen Riesenbeutel mit Medikamenten mit, wovon wir mindestens die Hälfte im Auto ließen. Am ersten Aufstiegstag bekam er dann auch gleich Probleme und brauchte sein Spray. Ab dem zweiten Tag war nichts mehr vom Asthma zu merken. Im nächsten Jahr war genau das Gleiche, da hatte er schon am Anreisetag Probleme. Sobald er eine Nacht auf der Hütte verbracht hatte war alles weg. Seit dem war ich jedes Jahr mit ihm mindestens eine Woche in den Alpen, auch inzwischen auf einigen 4000ern. Sein Asthma ist inzwischen kaum noch bemerkbar. Trotzdem bekommt er ab einer bestimmten Höhe (so ca.1800m) besser Luft als im Tal, auch wenn dort nichts vom Asthma zu merken ist. Er ist inzwischen 15 Jahre alt und hatte im Gegensatz zu mir auch noch nie Probleme mit der Höhenanpassung. Er schläft auch über 3000m ab der 1.Nacht wie ein "Murmeltier".
                LG Harald
                Harald

                Kommentar


                • #9
                  AW: Asthma-Bergsteigen?

                  Als Asthmatikerin "wärme" ich das Thema noch einmal auf.
                  Ich habe von meinem Lungenfacharzt das OK, auch Hochtouren zu unternehmen und selber bisher keine Probleme gehabt. Bedingung ist natürlich, dass ich medikamentös (Spray) gut eingestellt bin. Ein Notfallmittel muss auch immer dabei sein.
                  Wenn ich höher hinauf will als die Alpen werde ich mich von meinem Arzt, der in Sachen Asthma und Sport sehr viel Know How besitzt, beraten lassen.
                  -------

                  viele Grüße
                  Stephanie

                  http://www.werner-fotos.net
                  (letztes Update: 11.06)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Asthma-Bergsteigen?

                    Hallo, ich habe auch Asthma und klettere bzw. will in diesem Jahr in die Berge.

                    Mein Arzt hat mich dahingehend beraten, mein Asthmaspray, das ich sonst bei Bedarf nehme, vor anstrengenderen Kletter- oder Bergtouren vorsorglich morgens und abends einzunehmen. Und dann zwischendurch, falls Belastungsasthma auftritt.

                    Gegen Kälte, die für Asthmatiker problematisch ist, benutze ich frühzeitig eine Gesichtsmaske.

                    Ich bin sehr an einem Gedankenaustausch interessiert und freue mich, dass es hier im Forum Leute gibt, die mit dem gleichen Handicap wie ich klettern gehen.

                    LG Amazona
                    You can do what you want
                    The opportunity’s on
                    And if you can find a new way
                    You can do it today
                    You can make it all true
                    And you can make it undo

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Asthma-Bergsteigen?

                      Nun muss ich dieses Thema noch einmal aufwärmen.
                      Ich war mit einem allergisch bedingten Asthma im Wallis für 2 Wochen, war dort 3x über 4000 m und mehrfach über 3000 m. Vorher habe ich auch einigermaßen viel Sport getrieben.
                      Samstag bin ich wieder gekommen, Montag war ich beim Pneumologen und der hat seinen Augen kaum getraut - ich habe insgesamt bessere Werte als manch ein "gesunder" Mensch. Nicht nur die Entzündung ist stark zurückgegangen, auch mein Lungenvolumen hat sich sehr verbessert. Damit bin ich wohl der Lehrbuchfall (Höhenluft und wenig Allergene). Hätte nur nie gedacht, dass das so viel ausmacht.
                      Über einen weiteren Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen.
                      -------

                      viele Grüße
                      Stephanie

                      http://www.werner-fotos.net
                      (letztes Update: 11.06)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X