Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Tragisches Unglück an der Großen Zinne

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tragisches Unglück an der Großen Zinne

    Quelle: http://portal.tt.com/tt/home/story.c...&sid=57&fid=21

    Bergdrama: 45 Minuten Todeskampf am Seil endete fatal
    45 Minuten hing eine Salzburgerin im Pustertal an einem Seil. Dann verließen sie die Kräfte. Die 54-Jährige stürzte vor den Augen ihres Mannes rund 300 Meter in den Tod.
    Sexten/Südtirol - Tragisches Unglück an der Großen Zinne im Pustertal. Ein Salzburger Ehepaar nützte das strahlende Wetter in Südtirol für eine anspruchsvolle Bergtour. Dabei waren sie an der Westflanke der 2999 Meter hohen Großen Zinne unterwegs.

    Am frühen Abend begannen die beiden mit dem Abstieg, der in einer Tragödie enden sollte. Gegen 20 Uhr seilte der Mann seine Frau ab. Die 54-Jährige griff ins Leere und schwebte über der Abgrund. Mit aller Kraft klammerte sie sich ans Seil und rief um Hilfe.

    Rufe, die ein Bergsteiger auf der gegenüberliegenden Seite des Berges - an der Westlichen Zinne - hörte. Sofort wählte er den Notruf, informierte die Bergrettung von den dramatischen Szenen.

    Doch die Retter kamen zu spät. 45 Minuten lang konnte die Salzburgerin gegen die Schwerkraft ankämpfen. Dann verließen sie ihre Kräfte. Vor den Augen ihres Mannes stürzte sie 300 Meter in die Tiefe.

    Ihr Mann erlitt einen Schock. Der leblose Körper der Frau wurde noch in der Nacht von der Bergrettung Hochpustertal geborgen. Auch Carabinieri ermittelten am Einsatzort den Unfallhergang. (TT)



    Au Scheiße, klingt danach das sie beim Abseilen keinen Knoten ins Ende gemacht haben und sie rausgerutscht ist.
    Weiß jemand mehr?
    Wie schallts von der Höh? ... Hollaröhdulliöh!

  • #2
    AW: Tragisches Unglück an der Großen Zinne

    Zitat von Robi Beitrag anzeigen
    Gegen 20 Uhr seilte der Mann seine Frau ab
    Für mich hört sich das nach ablassen an.
    Ich kann mir jetzt darunter auch kein Bild vorstellen.

    Erster Gedanke:
    Seil als Abstiegshilfe genutzt und nicht eingebunden gewesen.
    __________________________________________________ __________________________________________________ __________________________________________________
    Wenn du den Kopf bewahrst, ob rings die Massen ihn verlieren und sagen du bist schuld.
    Wenn du dir vertraust, da alle an dir zweifeln und du ihr wanken mit Verständnis siehst.
    Wenn du jede unerbittliche Minute mit 60 sinnvollen Sekunden füllst,
    dann ist dein die Erde mit allem Guten und was noch mehr mein Sohn, du bist ein Mann.

    Kommentar


    • #3
      AW: Tragisches Unglück an der Großen Zinne

      Die Pressemeldungen sind ja oft ungenau und unterschiedlich. Auf ORF (http://salzburg.orf.at/stories/385345/) hieß es, dass sie sich abseilte, hier heißt es, dass sie abgelassen wurde.

      Egal warum, auf jeden Fall ein tragischer Unfall mehr.

      Kommentar


      • #4
        AW: Tragisches Unglück an der Großen Zinne

        Zitat von MarkusA Beitrag anzeigen
        Egal warum, ...
        Ich find das jetzt schon sehr wichtig, zu wissen, was schief gelaufen ist. Und vor allem, wie man solch eine Situation vermeiden bzw. das Problem lösen könnte.

        Das klingt danach, als sei sie übers Ende abgeseilt und hat sich dann mit Handkraft am Seil festgehalten. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man das freihängend 45min durchhält. Aber warum sonst sollte sie denn nach so einer langen Zeit abgestürzt sein. Sehr spekulativ.

        Kommentar


        • #5
          AW: Tragisches Unglück an der Großen Zinne

          Zitat von Jahn Beitrag anzeigen
          Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man das freihängend 45min durchhält
          Bei Todesangst, Flucht oder Rettung werden Kräfte freigesetzt, die man so nicht kennt.
          Ein Mensch nutzt ja auch nicht seine gesamte Kraft aus, wird erst in solchen Situationen abgerufen.
          Selbe beim Gehirn. Der Mensch nutzt ja nur 10%.
          __________________________________________________ __________________________________________________ __________________________________________________
          Wenn du den Kopf bewahrst, ob rings die Massen ihn verlieren und sagen du bist schuld.
          Wenn du dir vertraust, da alle an dir zweifeln und du ihr wanken mit Verständnis siehst.
          Wenn du jede unerbittliche Minute mit 60 sinnvollen Sekunden füllst,
          dann ist dein die Erde mit allem Guten und was noch mehr mein Sohn, du bist ein Mann.

          Kommentar


          • #6
            AW: Tragisches Unglück an der Großen Zinne

            Sehr merkwürdig, ich stimme Jahn zu, daß man sich wohl kaum 45 Minuten frei schwebend selbst halten kann. Klingt vielleicht naiv, aber gab es keine Versuche des Mannes, seine Frau wieder empor zu ziehen?

            Tragisch.

            Kommentar


            • #7
              AW: Tragisches Unglück an der Großen Zinne

              Zitat von MarkusA Beitrag anzeigen
              Auf ORF (http://salzburg.orf.at/stories/385345/) hieß es, dass sie sich abseilte,
              Ich halte diesen Bericht für korrekt, und den im ersten Posting erwähnten für falsch (vom Redakteur falsch beschrieben, wie so oft, wenn nicht bergsteigende Reporter einen Alpinunfall darstellen sollen).

              Wenn kein Endknoten im Seil ist und man ohne Sicherungsprusik abseilt, ist es für jemand, der sich nie Gedanken darüber gemacht hat, wie man im Notfall ein Abseilgerät blockieren kann mit Hilfe des lockeren Bremsseils, tatsächlich unmöglich, sich länger als etwa die angegebene Dreiviertelstunde freihängend am Seil zu halten; Ein gut trainierter Mann vielleicht eineinhalb Stunden, aber dann ists aus.

              Die Möglichkeit der Notblockade gibt es für jedes Abseilgerät, nur wissen muß mans, und am besten einmal im Klettergarten getestet haben.
              Retten muß man sich trotzdem lassen, wenn man keinen Prusik mit hat, aber man stürzt wenigstens nicht ab.

              Mit ziemlicher Sicherheit hätte ein Knoten im Seilende dieser Frau wohl das Leben gerettet.
              Der Fehler, keinen Knoten zu machen, passiert auch erfahrenen Leuten immer wieder.

              Zitat von Hochkalter Beitrag anzeigen
              Klingt vielleicht naiv, aber gab es keine Versuche des Mannes, seine Frau wieder empor zu ziehen?
              Du hast sicher schon oft versucht, einen gerade Abseilenden am Doppelstrang "empor" zu ziehen ?


              LG, bp
              Zuletzt geändert von blackpanther; 28.08.2009, 13:53.
              [SIZE="2"][SIZE="1"]Good bye ...[/SIZE][/SIZE]

              Kommentar


              • #8
                AW: Tragisches Unglück an der Großen Zinne

                Zitat von blackpanther Beitrag anzeigen
                Du hast sicher schon oft versucht, einen gerade Abseilenden am Doppelstrang "empor" zu ziehen ?


                LG, bp
                Deswegen ja die Anmerkung; ich war glücklicherweise noch nicht in der Verlegenheit und kenne mich auch nicht in der Technik, wie so etwas zu bewerkstelligen sei, aus....mein Nomen ist in diesem Fall nicht Omen..

                BG, Hochkalter

                Kommentar


                • #9
                  AW: Tragisches Unglück an der Großen Zinne

                  Zitat von blackpanther Beitrag anzeigen
                  Wenn kein Endknoten im Seil ist und man ohne Sicherungsprusik abseilt, ist es für jemand, der sich nie Gedanken darüber gemacht hat, wie man im Notfall ein Abseilgerät blockieren kann mit Hilfe des lockeren Bremsseils, tatsächlich unmöglich, sich länger als etwa die angegebene Dreiviertelstunde freihängend am Seil zu halten; Ein gut trainierter Mann vielleicht eineinhalb Stunden, aber dann ists aus.
                  Das ist natürlich ein ganz relevanter Punkt. Erst denkt man, jeder Knoten tut es dort. Aber im Falle eines zu kurzen Seiles wird man wahrscheinlich beim Bemerken des Irrtums nur noch wenig Seil übrig haben, also nicht etwa mehrere Meter. Sonst käme es wohl kaum zum Unfall.

                  Wie kann man aber mit einem so kurzen Seilsschwanz, einhändig - weil die andere braucht man ja zum Halten - das Seil fixieren?

                  Eine weitere Möglichkeit um neben den Knoten (die vergessen werden können) mehr Sicherheit zu gewährleisten, ist folgende Methode: wenn der erste bei einer unbekannten Abseilstelle bzw. im Notfallrückzug abseilt, sollte man das Seil oben mit einer Sackstichschlinge versehen und zusätzlich mittels Schraubkarabiner am Haken fixieren. Die Stränge sind selten gleich lang. Spätestens wenn der erste durch den Achter rutsch, wird der Abseilende stoppen. Dann rauscht aber durch die Hintersicherung oben das Seil noch nicht gleich durch. Man hat noch eine Chance sich zu befreien. Das muss der Zweite dann natürlich abbauen. Aber er wird auch unten vom Vorgänger in Empfang genommen.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X