Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Seewand gefaerlich?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seewand gefaerlich?

    Diese Sommer moechte ich die Seewand Klettersteig mal machen, wenn das Wetter mitmacht. Also habe ich mal gegoogled und Informationen gesucht. Was mir da auffaelt sind alle diese Unfall berichten! Ist das Ding wirklich so fuerchterlich? Vielleicht sollte man der Steig abbauen

  • #2
    AW: Seewand gefaerlich?

    Hallo!

    Gefährlich ist irgendwie jeder Klettersteig wenn man ihm nicht gewachsen ist!

    Aber der Seewand ist als besonders schwer angegeben - wenn man das halt unterschätzt sind Probleme unausweichlich!

    Cheers
    Michael

    Kommentar


    • #3
      AW: Seewand gefaerlich?

      Es war auch eher eine retorische Frage. Die Anhaufung an Unfaellen hat mir aber sehr verwundert.

      Kommentar


      • #4
        AW: Seewand gefaerlich?

        warum sollte der steig abgebaut werden? etwa, weil sich immerwieder welche überschätzen und dann mitten im steig nicht mehr weiterkönnen?
        die seewand ist nicht gefährlicher als andere klettersteige, aber wesentlich anspruchsvoller als die meisten. ein großer teil der einsätze betrifft keine unfälle sondern „schwächeanfälle“, weil die anforderungen (u.a. kraftausdauer im oberkörper) unterschätzt werden.
        weil die seewand oft nass ist und die wenigen tritte z.t. erdig sind, wird viel am stahlseil hochgeturnt. dazu kommt, dass der steig bis zum schluss vergleichsweise viele sehr anspruchsvolle einzelstellen aufweist, und da geht bei einer durchstiegszeit von z.b. 3,5std schon mal die kraft aus. aussteigen geht nicht, abklettern auch nicht -> hubschraubereinsatz.

        welche klettersteige bist du denn schon gegangen?

        grüße
        christoph

        Kommentar


        • #5
          AW: Seewand gefaerlich?

          Die schwierigste war glaub ich am Falzaregopaß, die Via Ferrata Tomaselli. Meistens mache ich aber Klettersteigen mit die Familie und dann suche ich eher einfachere Steigen.

          Wenn der Seewand so naß ist, kann ich vielleicht besser im Mittag gehen, wenn kein Gewitter vorgesagt ist? Klettersteigen machen mir am meisten Spaß wenn ich viel Fels klettern kann. Am Seil hinaufhaengeln ist eher nicht meine Sache. Das Doppeldach und die 100 meter Pfeiler sehen nach schoene Felsklettereien aus.

          Kommentar


          • #6
            AW: Seewand gefaerlich?

            Zitat von Kees
            Die schwierigste war glaub ich am Falzaregopaß, die Via Ferrata Tomaselli. Meistens mache ich aber Klettersteigen mit die Familie und dann suche ich eher einfachere Steigen.
            Wenn der Seewand so naß ist, kann ich vielleicht besser im Mittag gehen, wenn kein Gewitter vorgesagt ist? Klettersteigen machen mir am meisten Spaß wenn ich viel Fels klettern kann. Am Seil hinaufhaengeln ist eher nicht meine Sache. Das Doppeldach und die 100 meter Pfeiler sehen nach schoene Felsklettereien aus.
            abend!

            ich kenn den tomaselli nicht - aber aus erzählungen ist er einer der schwierigsten der dolomiten - und damit etwa halb so schwer wie die seewand.

            geh bitte ja nicht nach zehn uhr weg - das ist keine nachmittags-wanderung!
            und laß dir zeit! der steig ist verdammt lang. und er wird nach oben hin immer schwieriger.

            warte auf sehr sicheres wetter, teil dir deine kräfte sehr gut ein. geh viel langsamer als sonst.

            dann wird es eine fantastische tour.

            z.

            (der ihn auch gern wieder mal gehn würde)

            Kommentar


            • #7
              AW: Seewand gefaerlich?

              der seewand ist sicher keine nachmittagstour. du hast genug zu tun, morgens aufzusteigen und gegen abend wieder im tal zu sein.
              er ist halt lang und zum schluss kommen noch die anstregendsten stellen.
              wenn einem die kraft ausgeht, ist es halt arg. deshalb soll man zwischendurch rasten und es soll nicht zu nass sein, da man dzwischen gehstellen hat.
              ansonst finde ich, dass es ein schoener steig ist mit einem wundebaren ausblick und die tritte sind überall dort, wo man sie braucht.
              Daxy besucht mich auf www.wabnig.net

              asti, asti bandar ko bakaro!
              Langsam, langsam fang den Affen!
              Indisches Sprichwort

              Kommentar


              • #8
                AW: Seewand gefaerlich?

                Zitat von daxy
                der seewand ist sicher keine nachmittagstour. du hast genug zu tun, morgens aufzusteigen und gegen abend wieder im tal zu sein.
                er ist halt lang und zum schluss kommen noch die anstregendsten stellen.
                ...
                ansonst finde ich, dass es ein schoener steig ist mit einem wundebaren ausblick und die tritte sind überall dort, wo man sie braucht.
                bin ganz deiner meinung!

                zeit lossn!

                z.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Seewand gefaerlich?

                  Ja das war ein bischen dumm von mir, die Idee erst mittags los zu gehen. Ich mag es auch viel mehr, fruh am morgen. Jetzt nur hoffen das das Wetter besser wird! Naechste Woche faengt meine Ferien an, drei Wochen in die Bergen!

                  Die Tomaselli war auch ein ganz schoener Steig. Da kann man auch wirklich viel in Fels klettern statt an das Stahlseil haengeln. Und die Ausblick ist Irre! Ein Ding wundert mir in Italien. Ganz viel Italiener klettern die Steigen noch mit ein Reepschnur und Normalkarabiner. Na ja, so lange man nicht sturtzt....

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Seewand gefaerlich?

                    also den tomaselli kenn ich jetzt nicht. ich würde dir empfehlen, vorher noch den einen oder anderen e-steig zu gehen, vielleicht kaiser max oder ähnliches, um die e-stellen etwas kennen zu lernen. das problem bei der seewand liegt dann allerdings in der länge mit den bis oben hin verteilten schwierigkeiten.
                    bin selber vorher auch keine grossartigen steige gegangen (die wesentlichsten waren rienesch, johann, haidsteig), habe aber im vorfeld relativ viel rückentraining gemacht, um die züge am stahlseil auch gegen ende des steiges noch zu schaffen, weil ich mir schon dachte, dass hier wohl das kriterium liegt. die kraft hat dann ganz gut gereicht bis oben, ohne training würde ich den steig aber auch heute nicht gehen.

                    zu mittag würde ich nicht einsteigen, weil die wand aufgrund der schattigen lage dann glaub ich auch nicht viel trockener ist als in der früh. eher vielleicht ein paar sonnige tage abwarten und dann gehen.
                    mit fels klettern war zumindest bei mir nicht viel (bin aber auch kein kletterer). der untere bereich fast bis rauf zum igel war feucht bis nass, der bereich zwischen biwak und igel dadurch eher unangenehm. darüber wurde es trocken und damit leichter. den 100m-pfeiler hab ich aber auch eher als turnübung und weniger als felskletterei in erinnerung.

                    der kaiser max 2 wochen später kam mir deutlich leichter vor. vermutlich deshalb, weil die martinswand einerseits schön trocken war und sich andererseits dort die grösseren schwierigkeiten auf ca. 100m bzw. vielleicht 30min beschränken, wo man dann halt 2 oder 3 heftige stellen hat, und der rest geht dann wieder eher leichter.
                    bei der seewand dagegen bist du die ganzen 3,5std (oder wie lange du eben gehst) immerwieder gefordert, sogar der ausstieg nach dem 100m-pfeiler hats noch in sich.

                    meiner meinung nach ist die seewand überhaupt nicht mit steigen wie rienesch, johann oder auch kaiser max vergleichbar, die gesamtanforderungen erreichen hier eine ganz andere dimension.

                    mein tipp: von anfang an möglichst viel mit den beinen klettern (so sollte es eh generell sein) und mit der kraft im oberkörper gut haushalten, ausserdem vielleicht eine expresschlinge im anseilpunkt einhängen zum ausrasten zwischendurch.
                    wer das doppeldach schon nur mit äusserster anstrengung schafft, sollte vielleicht einen rückzug in erwägung ziehen; von hier aus müsste das noch halbwegs gehen.

                    grüße
                    christoph

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Seewand gefaerlich?

                      Herzlich Dank fuer alle Tips. Ich werde mich bemuehen mir nicht auch in ein Zeitungsartikel wieder zu finden.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Seewand gefaerlich?

                        auf jeden fall in der früh einsteigen! zustieg 1h
                        denn später kommen die tschechen in ganzen karawanen - und die wurden schon des öfteren wieder mit dem hubschrauber ausgeflogen (so geschehen an dem tag, an dem wir die seewand gingen). überholen kannst du so eine riesengruppe so gut wie nie.
                        ab ca. 12 uhr kommt die sonne in die wand - genug getränke mitnehmen!
                        auch bei uns war die wand nicht ganz trocken, da es vor unserer tour mehrere tage durchgehend regnete, aber mit gutem schuhwerk (bergschuhe, keinesfalls kletterpatschen) ist das überhaupt kein problem.
                        die seewand ist keine reine stahlseil-eisenstifte-hangelei, man hat vorallem mit den füßen relativ viel felskontakt. meiner meinung wurde kein einziger eisentritt zu viel gesetzt, man muß auch kleinste felsvorsprünge für die füße benutzen. - im unterschied zu so vielen anderen klettersteigen

                        ach ja: und wenn man oben ist, erwartet einen noch ein 1-stündiger marsch über das dachsteinplatteau (irrgarten, aber super markiert) - wir sind sehr zügig gegangen und haben 1 stunde gebraucht - die angeschriebenen 45 minuten sind nur was für läufer

                        ich wünsch dir viel erfolg!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Seewand gefaehrlich?

                          Lieber Kees !

                          Du wirst ja hoffentlich auch das Forums-Thema

                          "Alpinist in Hallstatt tödlich verunglückt"

                          - und mein "gestohlenes" Foto -

                          studiert haben !
                          Zuletzt geändert von Willy; 25.07.2005, 21:44.
                          TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

                          Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Seewand gefaerlich?

                            Leider hat das Wetter nicht mitgemacht wenn ich da war. Na ja, es war trotzdem eine sehr schoene Ferien. Ich habe mit die Familie ein teil der Donnerkogel gemacht und die Warscheneck SO grat. Dann spaeter mit Freunden die Jubileumsgrat und zwei schoene Klettertouren im Dachstein. Dazu viele schoene Huettentouren. Alles zusammen bin ich vol zufrieden! Es waren drei herliche Wochen, trotz des nich immer verlaesliche Wetters.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Seewand gefaerlich?

                              Hi,
                              ich bin ihn auch schon vor drei Jahren gegangen.
                              was ihn gegenüber Tomaselli zBsp schwieriger bzw anstrengender macht ist die viele Erde zwischendurch, die den weg recht rutschig machen kann und man wirklich immerwieder fest ins Seil greifen muß. man kann wegen der vielen erdigen, rutschigen Stellen nicht so schön klettern wie Tomaselli, Priel oder Dachstein
                              Er hat auch keine echte Anfangsschwierigkeit wie der Johann am Dachstein .
                              und vom Einstieg bis zum Ausstieg sind es 900HM!
                              von der Länge her ist er am ehersten mit dem Königsjodler auf den Hochkönig vergleichbar,, aber der hat einen Zwischenausstieg und die Seewand nicht.
                              Also rechtzeitig weggehen, langsam gehen und möglichst steigen und nicht ein Klimmzug nach dem andern

                              Gruss

                              [email protected]

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X