Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

nicht unbedingt nachahmenswert

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ivo33
    antwortet
    Original geschrieben von Wintersonne
    Ich finds halt einfach schade wenn die Berge zur austauschbaren Kulisse für sportliche Höchstleistungen "verkommen" - aber es passt eben in unsere Zeit, wo Schnellebigkeit und Kommerz auch die letzten Winkel der Welt durchdrungen haben.
    Ich glaube nicht, dass wir es als unveränderbare Tatsache hinnehmen müssen....

    Je mehr Individuen die gegen die Masse "schwimmen", desto besser (für die Berge):-)
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wintersonne
    antwortet
    Ich finds halt einfach schade wenn die Berge zur austauschbaren Kulisse für sportliche Höchstleistungen "verkommen" - aber es passt eben in unsere Zeit, wo Schnellebigkeit und Kommerz auch die letzten Winkel der Welt durchdrungen haben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • olli
    antwortet
    mit bergsteigen, wies "normal" sterbliche kennen hat das nix zu tun, nur muss halt ein jasper od. die huberbrüder auch von was leben. und solche aktionen bringen eben geld von ausstattern, aus büchern, vorträgen, ...

    und ich finds immer wieder beeindruckend was die leisten! Für die is das ihr Beruf, jeder von uns gibt in der arbeit auch (oder sollte) das beste geben, also warum so kritisch gegenüber solchen aktionen??

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bartgeier
    antwortet
    @ whitewater
    Richtig, genau so isse,s!

    Einen Kommentar schreiben:


  • whitewater
    antwortet
    Was ist der &quot;Sinn&quot; des Bergsteigens?

    ...schon beeindruckend, solche sportlichen Leistungen!
    Für mich leisten solche Extremsportler weit mehr als viele "normalen" Leistungssportler,
    wie man sie aus dem Fernsehen kennt (nimmt man nur z.B. unsere überbezahlten
    Fußballer *ggg*)

    Schade nur, dass die Berge und die Natur immer mehr für solche Extremsportler
    herhalten müssen.
    Es entstehen immer mehr "Events" in den Bergen, nimmt man nur z.B. die in den
    letzten Jahren boomenden Schitourenläufe her oder andere Berglauf-Marathonevents.
    In unserer übersättigten Leistungsgesellschaft suchen immer mehr Menschen nach einer
    besonderen Herausforderung, um sich von anderen abzuheben, suchen aber auch nach einer
    gewissen Selbstbestätigung. Irgendwie tun mir diese Getriebenen auch ein bisschen Leid...

    Gerade die Berge bieten mit ihrer Abgeschiedenheit und Naturbelassenheit einen Kontrast zu
    unseren technisierten Welt und ich glaube auch, dass wir das brauchen, nicht umsonst suchen
    immer mehr Menschen ihre Ruhe in der Natur.

    Einen Kommentar schreiben:


  • eigi
    antwortet
    jedem das seine

    ich - wir suchen in den Bergen das Naturerlebnis und meistens eine gewisse Ruhe, er sucht den Wettlauf gegen die Uhr und macht seine hm.Ich bins ihm eigentlich nicht neidig, sein Bergerlebnis.

    Eigi

    Einen Kommentar schreiben:


  • ivo33
    antwortet
    Original geschrieben von Wintersonne
    Beeindruckende sportliche Leistungen - keine Frage! Nur mit Bergsteigen hat das für mich nix mehr zu tun..
    Ich schliesse mich dieser Meinung an!

    Einen Kommentar schreiben:


  • daxy
    antwortet
    berglaufen

    fuer mich hat das auch nichts mit bergstiegen aus lust und laune zu tun, sondern ist eher ein versuch, sein hobby auch vermarkten zu koennen.
    es interessiert heute offnebar keinen mehr, wenn man auf irgendeinem gipfel war, man muss immer auch eine action machen.
    und die burschen versuchen halt zu geld und sponsoren zu kommen, indem sie auf berge laufen.
    wenns ihnen spass macht ist es ok.
    viel spass weiterhein

    dax

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wintersonne
    antwortet
    Beeindruckende sportliche Leistungen - keine Frage! Nur mit Bergsteigen hat das für mich nix mehr zu tun..

    Einen Kommentar schreiben:


  • Willy
    antwortet
    Besteigungen in Rekord-Zeit

    Ich muß leider gestehen,
    daß mich solche Rekord-Touren schon faszinieren :
    Fangen wir harmlos an :
    Berglauf zur Schwarzensteinhütte : gute Sache !
    Beeindruckend für mich die unglaublichen Rekordzeiten
    Charmonix - Mt. Blanc
    Zermatt - Matterhorn
    Und wer verfolgt nicht die "Rekordläufe"
    durch die Eiger-Nordwand oder gar auf den Everest ? !
    - Natürlich bringen solche Rekorde "Geld" !
    - Vorträger, Bücher, Sponsoren etc.
    Wenn jemand diese Top-Leistungen herunterkritisiert
    ( ich glaube aber nicht, daß Johnny das macht ),
    dann ist - sind wir ehrlich - auch ein wenig Neid dabei !
    Zuletzt geändert von Willy; 24.10.2003, 00:13.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Johnny
    hat ein Thema erstellt nicht unbedingt nachahmenswert.

    nicht unbedingt nachahmenswert

    Neun 6000er in 18 Tagen und danach der Himalaya

    Christian Stangl kann mit der Ausbeute seiner "Jogging High"-Tour in den Anden zufrieden sein. Die nächste Schandtat ist schon in Planung.

    Angefangen mit der Lauferei auf die Berge hat es damit, dass es dem "Chri" einfach zu blöd geworden ist, Brennstoff und Nahrung in die Basislager zu schleppen: "Ich beiß' lieber zwanzig Stunden mit wenig Gepäck durch und geh' Tag und Nacht - das hat am Himalaya zwei Mal funktioniert, da hab' ich mir gedacht, in den Anden kann ich das noch leichter umsetzen."

    Gesagt, getan. Zwischen 13. und 28. August bestieg der Admonter mit leichten Trekkingschuhen, Karbon-Stöcken und einem Hüfttascherl, gefüllt "mit ein paar Kohlehydraten und ein bisserl was zum Trinken" neun über sechstausend Meter hohe Gipfel und bewältigte somit die "Tour de France" der Anden. Die Tage dazwischen gingen für die teilweise mühsamen Anreise-Wege drauf: 5000 Kilometer spulten Stangl und sein Team mit dem Jeep ab.

    Zum Drüberstreuen gab's auch noch zwei "normale" Gipfel-Begehungen für die Dreharbeiten zum Film "Jogging High", der beim Bergfilmfestival in Graz (13. -15. November) präsentiert wird.

    Besonders stolz ist Christian Stangl auf den "Lauf" auf den Illimani (6.439 m) in einer Rekordzeit von drei Stunden und 43 Minuten. Lokal ansässige Bergführer bieten die Tour auf einen der Hausberge von La Paz in Bolivien als Fünf-Tages-Expedition an, klar, dass den Rekord vor Ort niemand so richtig glauben wollte.

    Der richtige Biss

    Für seine Leidenschaft, die seit mittlerweile zwei Jahren auch sein Beruf geworden ist, bringt der gelernte Elektroingenieur neben körperlichen Voraussetzungen wie eine gute Höhen-Akklimatisationsfähigkeit auch den richtigen "Biss" für's Training mit.

    Zum Beispiel setzte sich "Chri" auf's Rad und fuhr mutterseelenalleine mit Zelt von Admont nach Gibraltar. "Gemütliches Training", wie er sagt, acht bis zehn Stunden täglich. Auch eine Tour nach Athen stand auf dem Programm, im November soll's nach Beirut gehen, sofern das Wetter mitspielt. Daheim wird in den Bergen trainiert, und damit's nicht gar so leicht ist, zieht der drahtige 37-Jährige schon einmal einen 30 Kilogramm schweren Traktor-Reifen durch's Gesäuse.

    Klingt alles ein bisschen nach verbissenem Herumgerenne, aber Christian Stangl weiß auch, was Genuss bedeutet: "Das ist auch mit der Grund, warum ich so schnell hinauflaufe - dann hab' ich oben mehr Zeit zum Schauen." Auch nahrungsmittelmäßig ist nicht dauernd Askese angesagt: "Viel zu viel Schokolade und Rotwein, aber das ist einfach zu gut, was soll ich machen?". Zeit für Hobbys oder Familie bleibt aber wenig - vielleicht später. Apropos später: Nächstes Ziel ist der Dhaulagiri (8.167 Meter), der sechsthöchste Berg der Welt im Himalaya-Gebiet. Dort soll der vom Alpinisten Anatoli Boukreevs aufgestellte "Skyrunning"-Rekord von 17 Stunden eingestellt werden.

    j.
Lädt...
X