Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
2 von 2 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017



    Dort wo das Griass‘ Di zur inflationären Grußformel und ein Indikator des vielbegangenen Weges wird, vermutet man nicht unbedingt, nur unweit entfernt, über Stunden und ohne auch nur einer Menschenseele zu begegnen, umher streifen zu können.

    So auch im Planquadrat Brenntenkogel - Fahrnaugupf – Geißwand / Baalstein – Kleiner/Großer Sonnstein, wo sich gerade letztere Gipfel regen Zustroms erfreuen.

    Aber wie gesagt, es geht auch anders und der nachstehende Bericht über vier Einzeltouren (durchgeführt von März-Mai 2017) zeigt auf, dass der Ruachelfreund in diesem Gebiet ebenso auf seine Kosten kommen kann …

    Zur Einleitung noch eine kurze Übersicht zu den vorgestellten Touren …

    Tour 1 / 25.03.2017:

    • Langbathtal (Zufahrt Ebensee/Langbathseen) – 560m
    • Jagdsteig östlich des Fahrnaugrabens
    • Forststraße Richtung Geißwand
    • Jagdsteig durch die Nordflanke des Bereichs Großer Sonnstein
    • abzweigender Jagdsteig aus der Nordflanke Richtung Süden
    • Großer Sonnstein – 1037m
    • Brenntenkogel – 1135m
    • Forststraße Rumitzgraben
    • Langbathtal


    Tour 2 / 14.04.2017:
    • Traunkirchen / Siegesbach (Parkplatz Kleiner Sonnstein / B145)
    • kurzer, markierter Wegabschnitt (Nr. 1) Richtung Kl. Sonnstein
    • Jagdsteig Richtung Gebiet Hochlacken
    • wegloser Zustieg zum Jagdsteig „Nordflanke Gr. Sonnstein“
    • Forststraße Richtung Südkamm Fahrnaugupf
    • Jagdsteig Südkamm - Fahrnaugupf – 1239m
    • Jagdsteig Ostkamm Fahrnaugupf zur Geißwand – 872m bzw. zum Baalstein – ca. 830m
    • „Panoramaweg Geißwand/Baalstein“ Richtung Traunkirchen
    • Höhensteig Sonnstein (aufgelassener markierter Weg Nr. 2)
    • Traunkirchen / Siegesbach


    Tour 3 / 06.05.2017:
    • Traunkirchen / Siegesbach (Parkplatz Kleiner Sonnstein / B145)
    • kurzer, markierter Wegabschnitt (Nr. 1) Richtung Kl. Sonnstein
    • Jagdsteig Richtung Gebiet Hochlacken
    • wegloser Zustieg zum Jagdsteig „Nordflanke Gr. Sonnstein“
    • gesamte Begehung des Jagdsteigs „Nordflanke Gr. Sonnstein“ zum Weg Nr. 1 (Kl. Sonnstein)
    • Kleiner Sonnstein – 923m
    • Weg Nr. 1 - Traunkirchen / Siegesbach


    Tour 4 / 11.05.2017:
    • Traunkirchen / Siegesbach (Parkplatz Kleiner Sonnstein / B145)
    • kurzer, markierter Wegabschnitt (Nr. 1) Richtung Kl. Sonnstein
    • Jagdsteig Richtung Gebiet Hochlacken
    • wegloser Zustieg zum Jagdsteig „Nordflanke Gr. Sonnstein“
    • Jagdsteig „Nordflanke Gr. Sonnstein“ bis Abzweigung Gr. Sonnstein (siehe T1)
    • abzweigender Jagdsteig aus der Nordflanke Richtung Norden bzw. Siegesbach (Abstieg)
    • Erkundung Jagdsteige Richtung Geißwand
    • Jagdsteig Traunkirchen / Siegesbach (wie bei Anstieg)


    Wohlwissend, dass die Steigaufzählungen vielleicht etwas verwirrend sein können, habe ich Touren, zur besseren Orientierung, in Ausschnitten der Kompass-Karte Nr. 18 „Nördliches Salzkammergut“ dargestellt. Wobei anzumerken ist, dass in der aktuellen Auflage der Steig durch die „Nordflanke Gr. Sonnstein“ nicht mehr eingetragen ist. Die gezeigten Ausschnitte beziehen sich daher auf die Kartenauflage aus dem Jahr 2006.

    Übersichtskarte

    Karte.jpg
    Kompass-Karte Nr. 18 „Nördliches Salzkammergut“, Lizenznr. 18-0408-ILVB“

    Bei den einzelnen Touren gibt´s es nochmals einen Kartenausschnitt, mit dem entsprechenden Verlauf.

    Ich ersuche jetzt schon um Geduld, der Bericht wird ziemlich lang werden, es dauert also etwas bis zur Fertigstellung ...!
    ALPINJUNKIE ON TOUR
    Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


    Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
    Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
    Temlberg - 01.08.17


  • #2
    AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

    Tour 1 / 25.03.2017:
    • Langbathtal (Zufahrt Ebensee/Langbathseen) – 560m
    • Jagdsteig östlich des Fahrnaugrabens
    • Forststraße Richtung Geißwand
    • Jagdsteig durch die Nordflanke des Bereichs Großer Sonnstein
    • abzweigender Jagdsteig aus der Nordflanke Richtung Süden
    • Großer Sonnstein – 1037m
    • Brenntenkogel – 1135m
    • Forststraße Rumitzgraben
    • Langbathtal


    Karte Tour 1.jpg
    Kompass-Karte Nr. 18 „Nördliches Salzkammergut“, Lizenznr. 18-0408-ILVB“

    Hier beginne ich meine Tour an der Brücke über den Langbathbach 560m (etwa drei Kilometer nach der Feuerkogelbahn-Talstation). Kurz bevor ich losgehe plötzlich Hufgeklapper, - zwei Reiter kommen die Straße von der Kreh herunter und halten auf die Brücke zu. Eine Szene die aus Sergio Leones „Dollar-Trilogie“ (Italo-Western) stammen könnte. Beide Reiter tragen breitkrempige Hüte, der zweite noch eine Zigarillo im Mundwinkel und damit kommt er in seiner ganzen Erscheinung den von Clint Eastwood in der Trilogie dargestellten Charaktere schon sehr nahe. Ein stoisches „Morgen“ und schon sind beide vorbei und entschwinden in den Fahrnaugraben. Diese Episode nur als Hinweis auf die ausgeschilderten Reitwege (neben Mountainbike-Strecken), welche es in diesem Gebiet auch gibt.

    P3252064.JPG
    Brenntenkogel

    Ich überquere den Langbathbach ebenfalls auf der Brücke und gleich nach der ersten Forststraßen kehre entdecke ich den links abgehenden Jagdsteig, der mich mal grob Richtung Fahrnaustube (Jagdhütte) führen soll.

    P3252070.JPG
    Beginn des Jagdsteigs

    Recht moderat ansteigend geht es nun zu einer Forststraße auf ca. 750m, - ein kurzes Stück nach links auf der Straße und gleich ist der rechts, in den Wald hineingehende Steig, wieder gefunden.

    P3252074.JPG

    P3252086.JPG

    P3252094.JPG
    Forststraße ca. 750m, man beachte den roten Punkt, - dort führt der Steig weiter.

    Auf ca. 850m gelange ich zu einer verfallenen Jagdhütte (nicht zu verwechseln mit der angesprochenen Fahrnaustube). Der Steig sollte, lt. Karte, von hier zu letzterer weiterführen, jedoch schlängelt sich der gut sichtbare Weg, nun wieder etwas steiler zur nächsten Forststraße auf ca. 1000m, die man bei einem Telefonschild erreicht.

    P3252100.JPG

    P3252104.JPG
    Verfallene Jagdhütte ca. 850m.

    P3252134.JPG

    P3252136.JPG
    Diese Schilder sind hier einige Male zu finden und markieren Punkte, an denen Handy-Empfang gewährleistet ist, was auch tatsächlich zutrifft, in dem ich kurz meinen Standort nach Hause übermittle.

    P3252140.JPG

    Der Forststraße folge ich nach rechts (Nordosten) bis zur einer Kreuzung, die auch von Hochspannungsleitung, die vom Fahrnaugupf herunter zieht, berührt wird. Auf der Straße jetzt gerade Richtung Geißwand, unter leichtem Höhenverlust, weiter und bei der zweiten Kehre auf einen kurzen Karrenweg nach Osten. Hier beginnt nun der Jagdsteig „Nordflanke Großer Sonnstein“, der zum Teil mit blauen Punkten bzw. auch roten Punkten, in Form von Strichgesichtern, markiert ist.

    P3252144.JPG
    Forststraße bis zur Kreuzung mit der Hochspannungsleitung.

    P3252148.JPG
    Brenntenkogel

    P3252158.JPG
    Höllengebirge: Alberfeldkogel

    P3252170.JPG
    Beginn des Jagdsteigs: „Nordflanke Großer Sonnstein“

    Vielleicht noch eine Anmerkung zur Bezeichnung „Nordflanke Großer Sonnstein“: diese ist von mir freigewählt, ob die Jagsteige in diesem Gebiet auch Namen haben, ist mir nicht bekannt. Geografisch ist die Bezeichnung Nordflanke natürlich recht großzügig gewählt, da dieser Bereich dem Großen Sonnstein in weitesten Sinne vorgelagert ist und nur indirekt mit dem eigentlichen Gipfelaufbau in Verbindung steht.
    Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 13:18.
    ALPINJUNKIE ON TOUR
    Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


    Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
    Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
    Temlberg - 01.08.17

    Kommentar


    • #3
      AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

      Der Steig ist zunächst noch verhältnismäßig breit und führt zu einem Gatter, das auf Grund der Reißigtarnung wohl als Gewehrauflage für die Jäger dienen dürfte. Diese Wegmarke stellt auch einen Wechsel in der Steigcharakteristik dar, - es wird anspruchsvoller. Sehr schmal und über viel Buchenlaub quert man in recht steilem Gelände bis zum nächsten Graben. Überhaupt sind die vielen Gräben bezeichnend für diesen Steig, die es auch zu überqueren gilt. Mal relativ einfach, dann wieder über ziemliches Bröselgelände, oder auch recht steil in den Graben absteigend (siehe Tour 3). In jedem Fall gestaltet sich so der Weg recht kurzweilig und bietet auf der gesamten Strecke herrliche Ausblicke über den Traunsee bzw. zum Traunstein, in Verbindung mit einem wild zerklüfteten Gelände, von dem man selbst umgeben wird.

      P3252172.JPG
      Strichgesicht-Markierung

      P3252174.JPG
      Noch breiter Steig ...

      P3252178.JPG
      ... "Ende der Ausbaustrecke", - steile und schmale Buchenlauf-Querung.

      P3252188.JPG

      P3252192.JPG
      Letzter Schneerest.

      P3252194.JPG

      P3252198.JPG

      P3252202.JPG

      P3252206.JPG

      P3252208.JPG
      Die nächste Wegmarke stellt eine Fichte dar, die recht auffällig mit blauen Pfeilen und Buchstabenkürzeln versehen ist. Hier befindet man sich regelrecht an einem Jagdsteig-Knotenpunkt: gerade weiter bzw. nach Osten Richtung Kleiner Sonnstein, rechts hinauf bzw. Süden Richtung Großer Sonnstein und links hinunter bzw. nach Norden Richtung Siegesbach.

      Eigentlich hatte ich ja geplant, die gesamte Nordflanke, bis zum Kleinen Sonnstein, zu begehen und schließlich via Großem Sonnstein und Brenntenkogel zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Da sich hier nun ungeahnte Möglichkeiten auftun, ändere ich spontan meine Tour ab und versuche die Direttissima zum Großen Sonnstein nach Süden. In weiterer Folge gibt es hier dann eine gelbe Punktmarkierung.

      P3252212.JPG
      Kleiner Sonnstein.

      P3252214.JPG
      3-fach Traun(m): Traunkirchen-Traunsee-Traunstein

      Recht steil geht es jetzt an einem Riedel hinauf, eine kurze Stelle ist mit einem Stahlseil versichert, zu einem alten Betonsockel einer abgetragenen Hochspannungsleitung. Auf solche Fundamente stößt man in diesem Ruachelgebiet übrigens immer wieder. So gelange ich zu einer etwas kniffligen Stelle, die aber durch eine Perlonseil recht gut entschärft ist.

      P3252218.JPG
      Stahlseil-Versicherung

      P3252224.JPG

      P3252226.JPG
      Betonsockel
      Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 09:49.
      ALPINJUNKIE ON TOUR
      Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


      Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
      Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
      Temlberg - 01.08.17

      Kommentar


      • #4
        AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

        P3252228.JPG
        Abschüssige Stelle, - mit Perlonseil entschärft.

        P3252230.JPG
        Rückblick Richtung Betonsockel.

        Der Steig führt dann über einen Graben auf ein plateauartiges Gelände (Hochspannungsleitung bzw. nahe einer Forststraßen-Schleife (Straße in den Rumitzgraben). In diesem Ausstiegsgraben zeugen etliche Gewindestangen von der ehemals vorhandenen Steigbefestigung.

        P3252232.JPG

        P3252236.JPG
        Eine der vielen Gewindestangen.

        Auf dem Plateau wende ich mich dann scharf nach Osten und leicht ansteigend geht es über lichten Baumbestand hinauf zum markierten Verbindungsweg Kleiner – Großer Sonnstein, den ich bei ca. 1000m erreiche.

        P3252246.JPG

        P3252252.JPG
        Verbindungsweg Kleiner – Großer Sonnstein.

        Diesem folge ich aber nicht, da ich gleich ein weiterführendes Steigerl mit Perlonseil finde und wenig später ruachle ich auf dem den Großen Sonnstein nördlich vorgelagerten Felsaufbau (Sendersymbol in der Kompasskarte) herum. Dort oben finde ich sogar ein kleines Kreuz aus zwei mit Leukoplast verbundenen Ästen.

        P3252260.JPG
        Perlonseil

        P3252262.JPG
        Blick hinüber zum Großen Sonnstein.

        P3252272.JPG

        P3252278.JPG

        P3252284.JPG
        Gipfelkreuz mit Leukoplast.

        P3252290.JPG

        P3252306.JPG
        Südwestseitig steige ich dann wieder zum Normalweg auf den Großen Sonnstein ab.

        P3252310.JPG

        P3252326.JPG
        Vorgipfel mit dem Ast-Leukoplast-Kreuz
        Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 10:00.
        ALPINJUNKIE ON TOUR
        Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


        Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
        Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
        Temlberg - 01.08.17

        Kommentar


        • #5
          AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

          P3252328.JPG

          P3252330.JPG
          Großer Sonnstein - 1037m

          P3252338.JPG
          Brenntenkogel im Vordergrund, im Hintergrund das Höllengebirge mit dem Bereich des Feuerkogels.

          Am Großen Sonnstein halte ich mich aber nicht lange auf. Wenn man die Einsamkeit auf Ruachelwegen zu schätzen gelernt hat, wirkt der Trubel, der hier gerade vorherrscht, direkt befremdlich. Also flüchte ich gleich ein kurzes Stück Richtung Ebensee hinunter und dann weiter auf die Fortstraße „Rumitzgraben“. Nach der vorhin erwähnten Schleife, welche die Straße nach Südwesten beschreibt, geht auf ca. 950m links der Steig zum Brenntenkogel ab.

          P3252348.JPG
          Steig zum Brenntenkogel.

          Es folgt eine wunderbare Kammwanderung (Punkt und Steinmannmarkierung) zum höchsten Punkt auf 1135m und noch etwas südlich bis dann das Gelände zum Langbathtal abbricht. Freunde bizarrer und vielgestaltiger Felsformationen, mich eingeschlossen, kommen hier voll auf Ihre Kosten!

          P3252352.JPG

          P3252366.JPG

          P3252370.JPG

          P3252376.JPG

          P3252380.JPG

          P3252386.JPG

          P3252390.JPG

          P3252396.JPG

          P3252400.JPG

          P3252404.JPG

          P3252406.JPG
          Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 10:07.
          ALPINJUNKIE ON TOUR
          Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


          Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
          Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
          Temlberg - 01.08.17

          Kommentar


          • #6
            AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

            P3252410.JPG
            Fahrnaugupf, - hier sieht man recht gut die Forststraße, die ich ab dem Telefonschild begangen habe.

            P3252412.JPG

            P3252414.JPG

            P3252426.JPG
            Höchster Punkt Brenntenkogel - 1135m.

            P3252430.JPG

            P3252432.JPG

            P3252434.JPG

            P3252438.JPG
            Bizarre Felsformationen.

            P3252442.JPG
            Südlichster Punkt.

            P3252446.JPG
            Ebensee / Eibenberg.

            P3252452.JPG
            Traunstein

            Nach der ersten längeren Rast geht es über den Kamm wieder retour zu Straße und durch den Rumitzgraben dem Ausgangspunkt entgegen.

            P3252462.JPG

            P3252468.JPG

            P3252474.JPG
            Forststraße Rumitzgraben.

            P3252482.JPG
            Die eindrucksvollen Felsformationen an den Abstürzen des Brenntenkogels zum Langbathtal.

            *****
            Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 10:17.
            ALPINJUNKIE ON TOUR
            Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


            Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
            Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
            Temlberg - 01.08.17

            Kommentar


            • #7
              AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

              Tour 2 / 14.04.2017:
              • Traunkirchen / Siegesbach (Parkplatz Kleiner Sonnstein / B145)
              • kurzer, markierter Wegabschnitt (Nr. 1) Richtung Kl. Sonnstein
              • Jagdsteig Richtung Gebiet Hochlacken
              • wegloser Zustieg zum Jagdsteig „Nordflanke Gr. Sonnstein“
              • Forststraße Richtung Südkamm Fahrnaugupf
              • Jagdsteig Südkamm - Fahrnaugupf – 1239m
              • Jagdsteig Ostkamm Fahrnaugupf zur Geißwand – 872m bzw. zum Baalstein – ca. 830m
              • „Panoramaweg Geißwand/Baalstein“ Richtung Traunkirchen
              • Höhensteig Sonnstein (aufgelassener markierter Weg Nr. 2)
              • Traunkirchen / Siegesbach


              Karte Tour 2.jpg
              Kompass-Karte Nr. 18 „Nördliches Salzkammergut“, Lizenznr. 18-0408-ILVB“

              Im Rahmen der Tour 1 hatte ich dann den Gedanken den Steig „Nordflanke Großer Sonnstein“ ab dem Knotenpunkt (markierte Fichte) weiter zu begehen, indem ich direkt von Siegesbach zu diesem Punkt ansteige, zumal ja hier aus der Nordflanke ein Weg Richtung Siegesbach abwärts führt. Da ich recht bald vor Ort bin, habe ich auch kein Parkplatzproblem entlang der B145.

              DSC08724.JPG
              Wie so oft, - die Trilogie Traunkirchen-Traunsee-Traunstein.

              DSC08731.JPG
              Kleiner Sonnstein.

              Nur kurz folge ich dem Weg Richtung Kleiner Sonnstein. Beim Wasserfall verlasse ich diesen und gehe wenige Meter auf der orografisch rechten Seite des Baches entlang, um ihn auch gleich zu überqueren, - noch kurz die Böschung hinauf, dann stehe ich vor einem verlassenen Gehöft, das, ob seines Zustandes, „Hinterholz 8“ zur Ehre gereicht. Hierher führt übrigens auch die Materialseilbahn, deren Trasse man weiter unter am markierten Weg mehrmals quert.

              DSC08733.JPG

              DSC08734.JPG
              Wasserfall

              DSC08737.JPG
              Gehöft "Hinterholz 8" (Siegesbach xx?)

              Nach dem Gehöft finde ich dann gleich den weiterführenden Jagsteig (blaue Markierung, z.T. wieder Strichgesichter). Hier eine Anmerkung: man kann sich den Weg über das Gehöft ersparen, - einfach am markierten Weg, bis zum Marterl über dem Wasserfall weiter, und diesen gleich nachher an deutlich erkennbarer Stelle verlassen. Man sieht schon aus einiger Entfernung eine Metallbrücke über den Bach, und diese markiert auch den Beginn des Jagdsteiges.

              DSC08740.JPG
              Eigentlicher Beginn des Jagdsteiges.

              DSC08742.JPG
              Der Steig führt am oberen Rand der Lichtung, wo sich das Gehöft befindet, entlang ...

              DSC08743.JPG

              DSC08744.JPG
              Originelle Markierung.

              ... leitet dann östlich an einem Felsaufbau (dieser wird in Tour 4 noch eine Rolle spielen) bzw. an einem Graben vorbei und so gelange ich zu einer weiteren Lichtung mit Haus (ca. 680m), das mit „Hinterholz 8“ nun gar nichts mehr gemein hat. Der Steig verliert sich hier, oder ich ihn – eine Frage des Standpunkts …

              DSC08746.JPG
              Felsaufbau

              DSC08748.JPG
              Lichtung mit Haus ca. 680m.

              DSC08749.JPG

              DSC08753.JPG
              Jedenfalls gehe ich jetzt zur südwestlichsten Ecke der Lichtung (ca. 700m) und betrete dort den Wald, - hier stoße ich auf so etwas wie einen Weg, der mich zu einem Buchen-Jungbestand und einem dahinterliegendem Hochstand führt.

              DSC08754.JPG
              Nach dem Hochstand gelange ich zu einem Grabengelände, wo sich zwei Bäche vereinen, und genau an dieser Stelle kommt man auch am leichtesten über´s Wasser.
              Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 13:19.
              ALPINJUNKIE ON TOUR
              Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


              Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
              Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
              Temlberg - 01.08.17

              Kommentar


              • #8
                AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

                In südlicher Richtung sollte jetzt irgendwo der Anstieg zur Markierungsfichte beginnen. Aber das Gelände wirkt etwas abschreckend, da sehr unübersichtlich und mit Aussicht auf „Urwald-Ruacheln“.
                Letztlich war das Abschreckungsgefühl hier richtungsweisend, denn mit den Erkenntnissen aus Tour 4 hätte das hier nur schief gehen können und zum völligen Verkoffern geführt.
                So bringt ein kurzer Blick auf die Karte, dass der Riedel, an dessen Beginn ich jetzt stehe (auf gleicher Höhe mit dem gegenüberliegenden Hochstand), in westlicher Richtung (Hochlacken) zum „Nordflanken-Steig“ führen müsste, den Ausweg. Der Beginn des Riedels ist recht steil, bald verflacht sich das Gelände aber wieder, danach wird es kurz nochmals steiler und dann stehe ich tatsächlich bei ca. 840m am Steig.

                DSC08757.JPG
                Riedel, - steiler Beginn.

                DSC08759.JPG
                Wieder etwas flacher ...

                DSC08761.JPG
                ... und hier bereits am „Nordflanken-Steig“ - ca. 840m.

                Durch diese Anstiegsvariante bin ich schon recht weit nach Westen „abgetrieben“ worden. Eigentlich läuft mir die Nordflanke ja nicht davon und so hätte ich die Gelegenheit, den Fahrnau-Südkamm näher zu erkunden. Hier ist mir schon anlässlich dieser Tour (http://www.gipfeltreffen.at/showthread.php?80995) ein Steig aus Richtung Langbathtal aufgefallen.

                DSC08773.JPG
                So geht es also auf dem Jagsteig das kurze Stück zur Forststraße weiter, die Richtung Nordosten zur Geißwand bzw. nach Westen zur Kreuzung mit der Hochspannungsleitung, und in der Folge zum Fahrnau-Südkamm führt (siehe auch Tour 1, - hier umgekehrt begangen).

                DSC08779.JPG
                Beim schon bekannten Telefonschild (auf ca. 1000m) erreiche ich den Kamm und Dank einer Holzleiter ist die sehr hohe Straßenböschung leicht zu überwinden.

                DSC08784.JPG
                Hier beginnt gleich ein gut erkennbarer Steig.

                DSC08788.JPG
                Durch den schütteren Baumbewuchs ergeben sich gute Ausblicke auf das in meinem Rücken liegende Höllengebirge (Feuerkogel / Alberfeldkogel), auch wenn die Szenerie durch die starke Bewölkung etwas getrübt ist.

                DSC08789.JPG

                DSC08793.JPG
                Brunnkogel / Vorderer Langbathsee

                DSC08794.JPG
                Die westlich liegende Hochsteinalm ist ebenfalls auszumachen.

                DSC08797.JPG
                Weiter oben wird der Kamm etwas schmäler und endet schließlich fast direkt am höchsten Punkt des Fahrnaugupfs.

                DSC08802.JPG

                DSC08803.JPG

                DSC08807.JPG
                Fahrnaugupf - 1239m.

                Nachdem die Witterung ohnehin nicht zum längeren Verweilen einlädt, steige ich gleich wieder über den Ostkamm zur Geißwand ab. Hier treffe ich erstmals, seit heute morgen, wieder auf einige Wanderer.

                DSC08809.JPG
                Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 16:21.
                ALPINJUNKIE ON TOUR
                Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


                Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
                Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
                Temlberg - 01.08.17

                Kommentar


                • #9
                  AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

                  DSC08813.JPG
                  Hochspannungsleitung Fahrnaugupf

                  DSC08818.JPG
                  Ostkamm

                  DSC08819.JPG
                  Gipfelbuchkassette am Ostkamm.

                  DSC08822.JPG
                  Blick über den Traunsee.

                  DSC08823.JPG
                  Kleiner Sonnstein.

                  DSC08824.JPG
                  Ruachelgelände "Nordflanke Großer Sonnstein", - man kann hier auch den Steig erkennen.

                  DSC08835.JPG

                  DSC08836.JPG
                  Unterwegs zur Geißwand.

                  DSC08840.JPG
                  Felsaufbau Geißwand.

                  DSC08843.JPG
                  Geißwand - 872m.

                  DSC08844.JPG
                  Kleiner Sonnstein mit Eibenberg im Hintergrund.

                  DSC08848.JPG

                  DSC08852.JPG
                  Nach ebenso kurzem Besuch der Geißwand , geht´s weiter zum Baalstein, wo ich mir mal eine Rast gönne.

                  DSC08855.JPG

                  DSC08856.JPG
                  Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 10:57.
                  ALPINJUNKIE ON TOUR
                  Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


                  Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
                  Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
                  Temlberg - 01.08.17

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

                    DSC08858.JPG
                    Baalstein - ca. 830m.

                    Anschließend gehe ich zur Einsattelung zwsichen Baalstein und Geißwand zurück und steige hier über den „Panoramaweg Geißwand/Baalstein“ (blaue Punktmarkierung) Richtung Nordosten bzw. Traunkirchen ab. Von diesem Weg bin ich, was die landschaftliche Szenerie betrifft, augenblicklich sehr angetan. Es gibt übrigens auch eine Kassette mit Steigbuch.

                    DSC08864.JPG

                    DSC08867.JPG

                    DSC08869.JPG

                    DSC08871.JPG
                    Traunkirchen

                    DSC08872.JPG

                    DSC08873.JPG

                    DSC08876.JPG

                    DSC08877.JPG
                    Kassette mit Steigbuch.

                    DSC08881.JPG

                    DSC08885.JPG

                    DSC08886.JPG
                    Man gelangt auf ca. 540m zum Zellerlweg, - meine Tour setzte ich hier Richtung Süden fort und wähne mich schon am Steig nach Siegesbach, zurück zum Ausgangspunkt.

                    DSC08888.JPG

                    DSC08889.JPG
                    Bis mir bei einem Wegweiser eine überklebte Textzeile auffällt, die aber trotz der gelben Folie noch immer etwas durchscheint und somit noch lesbar ist: „Höhensteig zum Sonnstein 1h 30min Nr. 2“.


                    Nun, zum Sonnstein will ich zwar heute nicht mehr, aber nachdem ich etwas entfernt einen Baum mit Wegmarkierung stehen sehe, weiß ich, dass das der Weg ist, den ich mir für die Rückkehr vorgenommen hatte. Jedenfalls ist er noch immer durchgängig bis Siegesbach markiert, aber augenscheinlich aufgelassen und wird nicht mehr gewartet. Eigentlich schade, da landschaftlich sehr reizvoll. In leichtem Auf und Ab mündet er schließlich in den Sonnstein-Weg, der mich zum Ende dieser Tour führt.

                    DSC08897.JPG
                    Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 11:07.
                    ALPINJUNKIE ON TOUR
                    Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


                    Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
                    Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
                    Temlberg - 01.08.17

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

                      DSC08901.JPG
                      Rückweg nach Siegesbach.

                      DSC08903.JPG
                      Alte Trasse der B145 mit ihren Tunnels und Gallerien.

                      DSC08906.JPG

                      DSC08910.JPG
                      Wieder mal Fundamente.

                      DSC08911.JPG
                      Fetzenflieger

                      DSC08915.JPG

                      DSC08917.JPG
                      Abwechslungsreich geht es weiter ...

                      DSC08920.JPG

                      DSC08924.JPG

                      DSC08925.JPG

                      DSC08928.JPG

                      DSC08929.JPG

                      DSC08930.JPG
                      Hier bei der Einmündung in den Weg Siegesbach - Kleiner Sonnstein.

                      DSC08941.JPG

                      DSC08938.JPG
                      Abschiedsgruß vom Osterhasen.

                      *****
                      Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 11:16.
                      ALPINJUNKIE ON TOUR
                      Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


                      Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
                      Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
                      Temlberg - 01.08.17

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

                        Tour 3 / 06.05.2017:
                        • Traunkirchen / Siegesbach (Parkplatz Kleiner Sonnstein / B145)
                        • kurzer, markierter Wegabschnitt (Nr. 1) Richtung Kl. Sonnstein
                        • Jagdsteig Richtung Gebiet Hochlacken
                        • wegloser Zustieg zum Jagdsteig „Nordflanke Gr. Sonnstein“
                        • gesamte Begehung des Jagdsteigs „Nordflanke Gr. Sonnstein“ zum Weg Nr. 1 (Kl. Sonnstein)
                        • Kleiner Sonnstein – 923m
                        • Weg Nr. 1 - Traunkirchen / Siegesbach


                        Karte Tour 3.jpg
                        Kompass-Karte Nr. 18 „Nördliches Salzkammergut“, Lizenznr. 18-0408-ILVB“

                        Diesen Bericht beginne ich mit einem Zitat aus der vorangegangenen Schilderung von Tour 2:

                        „Der Beginn des Riedels ist recht steil, bald verflacht sich das Gelände aber wieder, danach wird es kurz nochmals steiler und dann stehe ich tatsächlich bei ca. 840m am Steig.“

                        Bis hier her ist Tour 3 praktisch ident zur Tour 2.


                        Weitere Zitate bzw. Auszüge von Tour 1 ...

                        „Der Steig ist zunächst noch verhältnismäßig breit und führt zu einem Gatter ...“


                        „Die nächste Wegmarke stellt eine Fichte dar, die recht auffällig mit blauen Pfeilen und Buchstabenkürzeln versehen ist. Hier befindet man sich regelrecht an einem Jagdsteig-Knotenpunkt: gerade weiter bzw. nach Osten Richtung Kleiner Sonnstein, rechts hinauf bzw. Süden Richtung Großer Sonnstein und links hinunter bzw. nach Norden Richtung Siegesbach.“

                        Bis zur Fichte aber noch einige Bilder der schon bekannten Wegabschnitte ...

                        DSC09044.JPG
                        Kleiner Sonnstein.

                        DSC09048.JPG
                        Lichtspiele über dem Traunsee.

                        DSC09054.JPG

                        DSC09056.JPG
                        Brücke und Beginn des Jagdsteiges (unterhalb von Gehöft "Hinterholz 8" )

                        DSC09059.JPG

                        DSC09067.JPG
                        Lichtung mit Haus ca. 680m.

                        DSC09074.JPG
                        Bachquerung

                        DSC09076.JPG
                        Aufstieg am Riedel ...

                        DSC09079.JPG

                        DSC09083.JPG

                        DSC09084.JPG
                        ... zum Jagdsteig "Nordflanke Großer Sonnstein" - ca. 840m

                        DSC09088.JPG
                        Gatter

                        DSC09105.JPG
                        Schon begangener Abschnitt des Steiges (Tour 1).

                        DSC09106.JPG
                        Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 13:19.
                        ALPINJUNKIE ON TOUR
                        Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


                        Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
                        Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
                        Temlberg - 01.08.17

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

                          DSC09110.JPG

                          DSC09112.JPG
                          Feinstes Ruachelgelände!

                          DSC09114.JPG

                          DSC09118.JPG
                          Rückblick

                          DSC09120.JPG
                          Also heute heißt es ab der Fichte weiter Richtung Osten durch die Nordflanke und zum Kleinen Sonnstein. Gegenüber dem bereits bekannten Steigabschnitt ändert sich vorerst an Szenerie und Beschaffenheit des Weges nur wenig, und nachwievor gilt es Gräben zu überwinden. Der erste ist noch relativ harmlos, doch dann folgt gleich der anspruchsvollste der gesamten Flanke.

                          DSC09124.JPG
                          Gerade weiter Richtung Kleiner Sonnstein, - rechts hinauf Richtung Großer Sonnstein.

                          DSC09123.JPG
                          Kleiner Sonnstein.

                          DSC09127.JPG
                          ... noch relativ harmlos ...

                          DSC09129.JPG
                          Rückblick

                          DSC09131.JPG

                          Etwas absteigend geht es zu einem sehr tiefen Grabeneinschnitt, wo schon aus der Entfernung die Frage aufkommt ... „Wie geht´s da blos rüber ...?!“ Aber in Ruhe mal anschauen kostet ja nichts ... Der Steig führt also an die Grabenwand heran. Die letzte Latsche am Wegesrand kann nicht darüber hinweg täuschen, dass es unter ihr sicher zehn Meter ordentlich in den Graben hinab geht. Aber es gibt noch eine verostete Eisenstange und eine kleine Fichte, deren Stamm sich mit der Hand umschließen lässt, - damit müssten die ersten abschüssigen Meter zu überwinden sein ... Die rechte Hand an der Fichte und am Hosenboden versuchend, mit dem linken Fuß die Eisenstange zu erreichen ... Haltungsnoten gibt´s dafür keine, aber irgendwie geht´s und ich habe gleich wieder aufrechten Stand. Zu meiner Überaschung stoße ich dann auf ein relativ neues Stahlseil, mit dessen Hilfe es sich etwas entspannter über die schmale Felsleiste turnen lässt. Das Seil führt aber nicht bis in den Grabengrund, sondern endet etwa zwei Meter oberhalb diesem, und so ist der Rest noch frei abzuklettern, - geschafft. Auf der anderen Seite geht es jetzt aber auch nicht unbedingt gemütlich aus dem Graben wieder heraus. Hier wartet noch eine ordentliche Bröselrunse. Holzstämme lassen auf eine alte Steiganlage mit Leitern schließen, die wohl schon lange den Naturgewalten erlegen sein dürften. Nachdem die Runse, was den Widerhalt unter den Schuhsolhlen betrifft, nicht sehr vertrauenserweckend erscheint, steige ich wie auf rohen Eiern aus dem Graben und halte mich von den Stämmen fern, um nur ja nichts in Bewegung zu setzen.

                          DSC09135.JPG
                          Abstieg zum Graben ...

                          DSC09138.JPG
                          Eisenstange im Rückblick.

                          DSC09140.JPG
                          Das Stahlseil reicht nicht bis zum Grabengrund.

                          DSC09141.JPG
                          Rückblick: an der hellsten Stelle der Latschenlinie kommt der Steig in den Graben herein.
                          Die Aufnahmeperspektive stellt die Steilheit etwas milder dar, als sie tatsächlich ist!

                          DSC09142.JPG
                          Im Graben.
                          Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 11:48.
                          ALPINJUNKIE ON TOUR
                          Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


                          Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
                          Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
                          Temlberg - 01.08.17

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

                            DSC09143.JPG
                            Bröselrunse, - direkt unterhalb der Latschen findet der Steig seine Fortsetzung ...

                            DSC09144.JPG
                            Die gegenüberliegende Grabenseite im Rückblick, wo der Abstieg gerade erfolgte.

                            DSC09147.JPG

                            DSC09148.JPG
                            Der nächste Graben gestaltet sich nicht ganz so schwierig, auch wenn das Gelände hier ebenfalls recht abschüssig ist ...

                            DSC09149.JPG

                            DSC09150.JPG

                            DSC09156.JPG

                            Nun geht es deutlich einfacher weiter, wenn auch noch der eine oder anderer Graben folgt, und man merkt es auch an der Vegetation, Laubbäume treten wieder mehr in den Vordergrund – das Gelände ist nicht mehr ganz so schroff. Schließlich erreiche ich einen recht malerischen, grasbewachsenen Riedel mit lichtem Baumbestand.

                            DSC09158.JPG

                            DSC09164.JPG
                            Malerischer Riedel.

                            DSC09165.JPG

                            DSC09168.JPG

                            DSC09171.JPG
                            Traunkirchen

                            DSC09181.JPG
                            Dann noch etwas über Waldgrabengelände und bald sind Stimmen zu vernehmen, die den Sonnstein-Weg von Siegesbach her ankündigen, auf dem ich mich dann auch bei ca. 760m wiederfinde.

                            DSC09183.JPG
                            Sonnstein-Weg

                            DSC09186.JPG
                            Noch schnell hinauf zum Gipfel des Kleinen Sonnstein ...
                            Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 12:04.
                            ALPINJUNKIE ON TOUR
                            Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


                            Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
                            Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
                            Temlberg - 01.08.17

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Ruachelplanquadrat Brenntenkogel-Fahrnaugupf-Geißwand/Baalstein-Kl./Gr.Sonnstein, Salzkammergut-Berge, März-Mai 2017

                              DSC09188.JPG
                              Ebensee, links der Eibenberg, rechts die Hohe Schrott.

                              DSC09192.JPG
                              Fahrnaugupf

                              DSC09193.JPG
                              Lichtung mit Haus ca. 680m (siehe Beshreibung Anstiegswege).

                              DSC09194.JPG
                              Feuerkogel / Alberfeldkogel

                              DSC09196.JPG
                              Großer Sonnstein

                              DSC09197.JPG
                              Ruachelgelände Nordflanke Großer Sonnstein.

                              DSC09202.JPG
                              Ebensee / Traunmüundung in den Traunsee, rechts: Großer Sonnstein

                              DSC09203.JPG
                              Sonnstein-Hütte

                              DSC09204.JPG

                              DSC09208.JPG
                              Erlakogel

                              DSC09209.JPG
                              Kleiner Sonnstein - 923m.

                              DSC09212.JPG
                              ... und natürlich der Traunstein - Wächter des Salzkammergutes!

                              Nach kurzer Rast dann wieder retour zum Parkplatz an der B145 ...

                              DSC09221.JPG

                              DSC09229.JPG

                              DSC09233.JPG

                              *****
                              Zuletzt geändert von MountainManiac; 17.05.2017, 12:15.
                              ALPINJUNKIE ON TOUR
                              Wenn du dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen.


                              Feichtauseen-Zwielauf-Rotgsol-Haderlauskögerl - 24.08.17
                              Stoßbach/Weißenbach: Kalblinge - Pfannstein - 22.08.17
                              Temlberg - 01.08.17

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X