Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

    Paradiesische Ausweichziele im Brunntal, Komödie in 4 Akten

    Wer den kompakten Tourenbericht lesen will möge bitte gleich direkt ohne Zeitverlust zum 4. Akt wechseln und die ersten drei Akte auslassen. Denn diese sind lediglich die Geschichte wie es zur Tour kam. Diese Akte beinhalten zweifelsfrei mehr Humoristisches als Alpinistisches.

    Im folgenden Stück spielen zwei langjährig befreundete Seilpartner die Hauptrollen. Der Radler (R) und sein Freund (F).

    Es kommt auch noch eine Horde (HHHHHH) von sechs Kletterer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren vor. Der Sprecher der Horde (S) spielt wie der Mautkassier (M) eine Nebenrolle.


    1.(kürzester) Akt. Freitag 20 Uhr . Im Wohnzimmer von R. Es läutet das Telefon.

    1Telefon.jpg

    R :“Derre! Was machma morgen?“
    F:“Derre. Jo….ab Mittag Regengefahr in den Bergen. Südwand geht sich ned aus und Hundswand mag i ned.“
    R:“ Beilstein? Alibabas Rakete?“
    F:“Wart ma dann in der Höhle bis der Regen aufhört? Depperl! Ein Ausweichziel muss her. Fahrma ins Grazer Bergland?“
    R: „An einem Samstag? Da gehts zua wia auf der Mariahilfer Straße! Na. Nie!“


    2armaniMariahilfer.jpg

    F:“Gemma ins Brunntal. Da isses ruhig. Das is den meisten vom Zustieg her zu weit und die Routen dort san alle schön.“
    ……Ruhe……
    R:“Ok…… Klettern wir das Paradies????? Magst?“


    3Brunntal - Kopie.jpg


    F:“Ok, sind wir schon lange nimmer gegangen. Ich hol dich um 8 nach dem Frühstück. Bis morgen. Servus!“
    R:“Servus!“



    2. (kurzer) Akt. Samstag. Ab 08 30. Zustiegswanderung vom Parkplatz Bärenschützklamm hinein ins Brunntal.

    Erst wenige Autos sind am Parkplatz und es ist noch einigermaßen ruhig. Die beiden teilen das Material auf ihre Rucksäcke auf und gehen los. Langsam und gleichmäßig. Ohne Stress. Ohne Schweiß. Kurz vor der Mauthütte sind sie wie eh und je begeistert vom Anblick. Die Bärenschützklammwände. Links der Schwaigerkamm. Rechts die Brunntalwände. Am Fenster in der Mauthütte sitzt ein altbekanntes Gesicht.

    R:“Derre! Viel los heut? Wir gengan nur ins Brunntal, wie üblich.“
    F:“Derre! Was sagst- wir sind zu Fuß da! Ohne Mountainbikes!“
    M:“Griass euch! Noch isses ruhig. Wird sich aber sicher bald ändern. Schönen Tag noch!“
    R und F gemeinsam :“ Danke, dir auch. Servus!“

    Zunächst geht es über einige Leitern hinein in die Klamm. Das Wasser rauscht. Herrliches Ambiente.
    Bei der Unterstandshütte biegen die beiden rechts ab und folgen dem kleinen Steig steil durch den lichten Hochwald aufwärts entlang der Wände. Beim großen Biwakplatz im oberen Brunntal rumort es laut hörbar im Bauch des Radlers.

    Etwa10 Gehminuten trennen sie noch vom Einstieg.

    R:“Du i muss jetzt einmal groß Austreten. Gehst gleich weiter zum Einstieg und richtest alles her bitte. Nimm auch bitte mein Halbseil mit… damit du alles hast.“

    F:“Seit mehr als einem Vierteljahrhundert is des immer das Gleiche mit dir. I hab schon glaubt du musst krank sein weilst no ned im Gebüsch warst. Da fallt ma ein..kannst di no erinnern wie du beim Gschäft in den Ecrins in die kleine Gletscherspalte gefallen bist oder wie…“


    R:“Still bist!“
    F:“Oder wie du in Meteora am Straßenrand,- und auf einmal aus dem Nichts der Autobus mit lauter Japaner kommen is und du auf 1000 Fotos…“

    R:“Is schon guad. Hör auf!!
    F zieht lachend von dannen. R verzieht sich ins Unterholz.

    4Toilettenpapier.jpg

    Einige Minuten später folgt R erleichtert hinauf in Richtung Einstieg. Gedankenverloren und nur auf den Boden blickend steigt er an. Schritt für Schritt. Meter für Meter. Nahezu lautlos. Am Einstieg legt er seinen Rucksack ab und blickt sich um. Nur……..F ist nirgends zu sehen. Wo ist er nur?

    3. (langer) Akt. Am Einstieg.

    Ein kleiner ebener Platz vor der hohen senkrechten Wand. Vor dem Einstieg ein großer Felsblock. Links vom Einstieg ein kleiner etwa zwei Meter hoher Hügel . Hinter diesem fallen die Wandfluchten ab hinunter ins Brunntal,- in jene Richtung aus der beide kamen.
    R (laut):“Spitz Karli wo bist denn? Über mich lachen und selber austreten müssen. Haha!“
    F ist nicht einsehbar….. doch es erschallt überraschend eine Antwort.
    F:“I steh am Einstieg und hab schon alles sauber hergerichtet. Über mich lachen und selber nicht mehr den Einstieg finden. Haha!“
    R geht auf den kleinen Hügel. Etwa 20m links unterhalb am Wandfuß steht F. Seile sauber aufgeschossen. Helm bereits am Kopf. Gurt an.
    R:“Über mich lachen und in Wahrheit bist selber nicht einmal mehr in der Lage am richtigen Einstieg alles herzurichten. Haha! Da geht’s los! (R zeigt nach rechts)!“
    F blickt ungläubig……

    F:“Hast an Sonnenstich? Da is der Einstieg! Da! Herr Gewerke bitte sehen sie was da am Fels geschrieben steht. SUP. Das steht für Sanduhrparadies. Also hier geht’s los!“


    5armaniaufschrift0142.jpg


    R schwant Fürchterliches……das Sanduhrenparadies ist eine gemütliche 5er Route. Das Brunntalparadies hingegen ist doch etwas schwerer……

    R:“Ja schon, dass weiß ich eh. Aber wir gehen das Brunntalparadies und ned das Sanduhrparadies. Und der Einstieg vom Brunntalparadies ist da drüben wo ich herkommen bin….ehrlich…wir haben gestern das Paradies im Brunntal ausgmacht…war ja klar dass damit das Brunntalparadies gmeint ist und ned das Sanduhrparadies….…“


    F:“Brunntalparadies? Du hast echt einen Sonnenstich….da wo du stehst geht die Hubertina los. Rechts drüben der Potschochta und daneben die Hauptgipfel Südwand. Und sonst gibt’s da keine Route…..Spitz Karl..was is los mit dir????“

    R schwant noch viel Fürchterlicheres….

    R:“……..Der Potschochta hat umfirmiert und heißt jetzt Brunntalparadies…..also komm jetzt…bitte…“
    F:“ Umfirmiert? Willst mi pflanzen? Wer macht denn sowas und woher sollte man das überhaupt wissen???“

    R:“Der Erstbegeher wars. Wollte er ja eh immer schon so taufen. Du kennst eh die Gschicht warum der Name Potschochta entstand. Egal. Im neuen Führer isses so drinnen. Brunntalparadies….ehrlich…..“

    F:“Richt dem Erstbegeher aus dass er ein Volldrottel is…. und überhaupt…glaubst i hab den neuen Führer? Also…komm her da….bitte…“

    R:“Des Sanduhrparadies geh i nicht….. Darauf bin i ned eingstellt. Glaubst für die Tour brauchma a Doppelseil??? Zah bitte aun und tua ned so…so… jungfrauenmässig!“
    F:“ Den damischen Potschochta vulgo Brunntalparadies geh i sicher nicht! Darauf bin i nämlich ned eingstellt. Und a Doppelseil nehma wegen der Gewittergefahr! Weisst was…wennst ned mitgehst dann….dann….geh ich allein..ohne Sicherung…und wenns mi owahaut bist du Schuld!“

    R:“Sturer Bock. Komm her. Wennst willst brauchst nur nachsteigen und i führ alles….Entschuldigung falls der Fehler bei mir liegen sollte, was er aber NICHT tut!“

    R geht über den Hügel zum Einstieg des Brunntalparadieses. F verharrt am Einstieg des Sanduhrparadieses. Beide fluchen vor sich hin. Leise. Mittellaut. Keiner bewegt sich.Jeder wartet auf den anderen. Sie haben keinen Sichtkontakt zueinander. Der Hügel trennt sie.
    R:“I kumm sicher ned“
    F:“Und i a ned! Da kannst warten bis du schwarz wirst!“

    ….Zeit vergeht…R wärmt sich bereits auf…er scheint sich sicher zu sein dass F der Verlockung des gemütlichen Nachsteigens nicht widerstehen kann….zwei Paradiese..links das der Sanduhren…rechts das des Brunntales….

    6paradiese.jpg

    Plötzlich: Stimmen sind im Wald zu vernehmen. Mehrere Personen. HHHHHH. Andere Kletterer. Offensichtlich kommen diese genau aus dem Bereich in welchem F mit aufgesetztem Helm und aufgeschossenen Seilen grantig steht….

    S steht mit nacktem, künstlerisch wertvoll verziertem, volltätowiertem Oberkörper vor F. Im Gesicht von S befinden sich mehr metallische Wuchtgewichte als an allen vier Reifen des reiferen Herren F.

    Herr F kann neutral als konservativ bezeichnet werden.

    S:“ Kennst dich da aus?“
    F:“Vor dem Fragen wird bei uns zuerst einmal höflich gegrüßt! Guten Morgen.“

    S:“Ja eh. Kuul bleiben……sorry… Halli Hallo Hallöchen!..... Wir suchen den Einstieg zur Route Sanduhrengalerie und haben leider keine Topo mit. Weißt du wo die Route verläuft?“
    F (grantig) :“Paradies! Die Tour heißt Sanduhrparadies! Sanduhrparadies! Ned Sanduhrgalerie! Habts ihr a Ahnung welcher Schmarren dabei rauskommen kann wenn man ned weiß welche Route man klettern will weil man sich unklar ausdrückt? Und i hab kein Topo. Und des heisst ned DIE Topo sondern DAS Topo! Und der Einstieg is genau DA!!!!! Vor eurer Nase!“

    S:“….Kuul Men! Meni fänks!..... Kannst uns den Routenverlauf erklären? Wie viele Seillängen hat das Ding? Wie schwer sind die? Wie ist das Ding abgesichert? Und wie kommt man wieder runter nachdem man oben ist? Und wie….“

    F unterbricht hörbar erregt…..

    F:“ Do geht’s auffe! Immer den Haggeln nach oder den Sanduhren. Ins Paradies!!! I glaub sechs Seillängen und maximal fünf minus mit ana Passage sechs minus, aber da hängt eh a Schnürl drinnen. Oiso sechs minus oder fünf minus a null,- und owa geht a Steig oben nach rechts und wenns den fischts seits hinnich, weil vorher und nachher brichts ab!“

    S:“ Kuul Men! Meni fänks! Was heißt sechs minus oder fünf minus a null? Und ist der Abstieg markiert? Und wie….“



    7caio.jpg

    R unterbricht lautstark….

    R:“ Plis!! mei maunten geid !!! kam hir !!! bikose ei hef bed e lot of manni. Ju scho mi te lein end ei will lied ewri bitch! Hörri ap!“

    F:“Tschuldigts. I muss weg. Hörts as eh. Mein Gast is schon verärgert weil i ihn warten lass. Alles Gute noch!“
    Hastig räumt F die Seile zusammen und läuft flotten Schrittes über den Hügel zu R. Flucht vor S und HHHHHH.

    R (leise):“Samma wida guad?“
    F (leise): „Jo…. Du steigst vor. Geht scho…schnell..sonst sind wir die Erziehungsberechtigten von denen.“

    4.Akt. Im Paradies. Im Richtigen. Im Brunntalparadies.

    Die erste Seillänge beginnt bereits senkrecht. Gutgriffig zwar,- aber senkrecht. Nach wenigen Metern zieht die Schwierigkeit aber bereits merklich an. Überaus elegant gelangt man an den Beginn eines überhängenden Risses. Das Gelände ist zu steil um lange zu fackeln. Durchziehen führt zum Erfolg. R punktet rot und F gelingt ein sauberer Nachstieg. Eine eindrucksvolle und kräftige Overtüre in bestem Fels.
    Die zweite Seillänge zieht geradewegs hinein in den senkrechten Plattenpanzer. Die ersten Meter fordern vom Kletterer saubere Tritttechnik und sicheres Fixieren kleiner Griffe. Konstant steil geht es im senkrechten Spritzbeton höher. Zuletzt enorm glatt nach rechts zur Standplatzoase. R braucht zwei Haken zur Fortbewegung. F stöhnt. F jammert. F flucht.

    Nie wieder geh i sowas ungeplant mit dir! Irgendwann schneid i da an einem Standplatz einmal das Seil durch und dann Seil i mi ab. Und du…schau wiest auffe kummst!“.

    8Seilschnitt.jpg


    Unglaublich gute Felsqualität. Steil. Schwer. Luftig. Eindrucksvoll.
    Seillänge Nummer drei. Solch genialen Fels findet man im Grazer Bergland ganz selten. Vergleichbare Passagen gibt es zum Beispiel im Schwobnblick,- oder am Hochschwab in der Schartenspitz Nordwand. Unglaublich rau und wasserzerfressen. Henkelig bis trickreich.

    R punktet rot und F gelingt ein sauberer Nachstieg. Senkrecht. Luftig. Ausgesetzt. Eine paradiesische Länge.
    Seillänge Nummer vier. Vor ihnen liegt ein riesiger welliger Plattenpanzer. Nur gebaut um darauf kletternd zu tanzen. Die ersten Meter gehen rasch und locker von der Hand. Bis hierher erfolgte seinerzeit die Erstbegehung von unten.


    9brunntalparadies.jpg

    Dann wurde w.o. gegeben. Offiziell weil es zu bewachsen war. Inoffiziell weil es dem Probanden schlichtweg an Erfahrung im ungeputzten GBL Fels mangelte. Nach diesen Metern folgen zwei harte Passagen unmittelbar hintereinander. Senkrechter bewegungstechnischer Hochgenuss. Danach reihen sich im Zuge dieser Seillänge noch weitere Denksportaufgaben ein. Zwar nicht mehr so schwer, aber doch noch ganz schön fordernd. Nach 40 Metern erreicht man den Stand. R punktet rot und F gelingt der Nachstieg. Zwischendurch wird von F laut geflucht und geschnauft. Ausgesetzt. Eine weitere völlig paradiesische Länge. Allerbester Fels.

    Seillänge Nummer fünf. Zwei Schritte nach links und….aufrichten. Der Bolt grinst einen an als ob er sagen würde: „Stand up and fight!“. Aufstehen. Dann wird geklinkt. Es wird kurz leichter aber nicht weniger elegant. Zum Schluss heißt es im senkrechten Fels leicht nach links zu klettern und den kleinen Runout cool zur Kenntnis zu nehmen. Mit den Riesenhenkeln in der Hand geht das trotz mangelnder Tritte dennoch ganz gut. Man erreicht eine große Standplatznische. Platz zum Verweilen. R punktet rot und F gelingt der Nachstieg auch ganz sauber. Felsqualität nach wie vor 1A. Elegant. Trickreich. Herrlich!

    Seillänge Nummer sechs. Diese wurde seinerzeit bei der Erstbegehung auch von unten eröffnet. Der Sichernde hatte sich damals eine Ritterrüstung gewünscht. Schlagartig ändert sich der Charakter der Kletterei. Leicht überhängend geht es hoch. Gleich beim ersten Bolt hilft dynamisches Klettern ungemein. Danach wird es etwas leichter. Aber ruppig und rüde. Vorsichtig erreicht man einen kleinen Absatz. Verschnaufen. Denn die folgenden Meter verlangen beherztes kompromissloses und entschlossenes Klettern. Der Riss hängt über. Die Griffe sind gut. Zuletzt heißt es nicht zu hoch ankommen um die Querung hinaus aus der Vertikale zur grinsenden Schlinge im vorletzten Bolt elegant und ohne Krafteinsatz meistern zu können. Eine leichte Rippe führt letztlich hinauf auf den Gipfel der Brunntalwand. R punktet rot und F gelingt der Nachstieg unter Einsatz seiner letzten Reserven. Es wird laut geflucht. Gestöhnt. Gejammert. Felsqualität nicht mehr 1A sondern nur noch 1B

    Eindrucksvoll, brachial, steil, luftig. Herrlich! Zufrieden sitzen beide am Gipfel und schmunzeln.
    Was aus den Kletterern im Sanduhrenparadies geworden ist entzieht sich ihrer Kenntnis. Wenn sie das Schnürl an der Schlüsselstelle nicht gefunden haben...dann suchen sie wohl heute noch....


    10SUP.JPG

    Resümee: Das Brunntal ist gemeinsam mit dem Hochlantsch das alpinste Klettergebiet des Grazer Berglandes. Während die Lantschtouren aber mehr den Charakter von Bergtouren haben dominiert im Brunntal die anspruchsvolle Kletterei. Risse. Platten. Kamine. Klassische Linien und Wandhöhen bis zu 250 Metern. Die meisten Routen sind obendrein auch noch recht steil und ausgesetzt. Die Route „Brunntalparadies“ bietet sechs Seillängen in der Preisklasse 9- oder 7/A0.

    11Topo.jpg


    Ich kenne wohl über 90% der Long climbs im Grazer Bergland. Meine persönliche „Top ten“ Liste wird von dieser Route angeführt. Die Absicherung wurde im Jahr 2013 an einigen Stellen im Vergleich zur Erstbegehung deutlich verbessert. Dadurch hat die Route zwar an elitärem Charakter verloren, aber es soll schlimmere Dinge geben.
    Zuletzt geändert von GEROLSTEINER; 04.01.2016, 16:56.

  • #2
    AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

    Genial - daunkscheen!
    mfbg
    MR

    Kommentar


    • #3
      AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015



      Danke für die nette G'schicht!
      Und danke auch für die Kletterei! Ist ein Projekt für den nächsten Klettersommer. Oder den übernächsten...
      Zumindest bis zum Einstieg sollte ich's wohl schaffen...

      P. S.: Hast eigentlich keine aktuelle Ausgabe vom Kletterführer? Ich mein' nur wegen der Verwechslungsgefahr...

      Kommentar


      • #4
        AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

        Ich kenns bis auf die 1B-Länge, die mir schon recht gut gefallen hat,
        nur von einer Abseilfahrt, aber der NixTuer und ich kommen sicher wieder.

        Danke für Posse, Tour und Bericht!

        Kommentar


        • #5
          AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

          Zitat von mountainrescue Beitrag anzeigen
          Genial - daunkscheen!
          Bitte gern! Ich hatte heute einen Anruf eines Kletterpartners und der fragte mich nach dieser Route und dabei erzählte ich ihm unsere lustige Verwechslung vom heurigen Sommerbeginn. dann dachte ich mir...Zeit hast, schreibs mal nieder, weils schon lustig war.
          Freut mich wenns dir gfallen hat!

          Zitat von Ansahias Beitrag anzeigen


          Danke für die nette G'schicht!
          Und danke auch für die Kletterei! Ist ein Projekt für den nächsten Klettersommer. Oder den übernächsten...
          Zumindest bis zum Einstieg sollte ich's wohl schaffen...

          P. S.: Hast eigentlich keine aktuelle Ausgabe vom Kletterführer? Ich mein' nur wegen der Verwechslungsgefahr...
          Ja das ist sicher ein lohnendes Ziel. Aktuelle Literatur......natürlich! Sogar mit Widmung

          Zitat von let_there_be_rock Beitrag anzeigen
          Ich kenns bis auf die 1B-Länge, die mir schon recht gut gefallen hat,
          nur von einer Abseilfahrt, aber der NixTuer und ich kommen sicher wieder.

          Danke für Posse, Tour und Bericht!

          Die Ausstiegslänge hat schon einen ganz anderen Charakter als der Rest. Aber originell und etwas Mut verlangend ist sie auch. Schauts euch das Ganze an. Danke, freut mich wenns gefallen hat!

          Kommentar


          • #6
            AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

            Großartig. Danke.
            ----

            Kommentar


            • #7
              AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

              Toller, kurzweiliger Bericht....könnte nur von unten oder von der Seite zusehen....
              Gruss Thomas
              Gruss Thomas
              www.segeln-und-klettern.de

              Kommentar


              • #8
                AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

                :up: A lässige Gschicht! Hab mi zakugelt... :up:

                Eine leichte Ahnung hatte ich natürlich, was hier verwechselt wurde. Die Route selbst ist mir zu schwer, na ja ev. nach weiterer Regeneration und mit einem perfekten Vorsteiger, den ich ja meistens habe.... Mal schaun...

                LG

                Kommentar


                • #9
                  AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

                  super!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

                    du solltest Bücher scheiben, danke für den tollen Bericht
                    Gruß

                    Rudy

                    Berge die man nicht versetzen kann, sollte man besteigen

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

                      Zitat von schrutkaBua Beitrag anzeigen
                      Großartig. Danke.
                      Danke! Freut mich wenns gefallen hat.

                      Zitat von Tomaselli Beitrag anzeigen
                      Toller, kurzweiliger Bericht....könnte nur von unten oder von der Seite zusehen....
                      Gruss Thomas
                      Danke! Nun auch aus der Hauptgipfel Südwand (Südwand des 7ten Turmes) oder aus dem Sanduhrparadies lässt es sich gemütlich und sehr lohnend ins wilde Brunntal schauen.

                      Zitat von tauernfuchs Beitrag anzeigen
                      :up: A lässige Gschicht! Hab mi zakugelt... :up:

                      Eine leichte Ahnung hatte ich natürlich, was hier verwechselt wurde. Die Route selbst ist mir zu schwer, na ja ev. nach weiterer Regeneration und mit einem perfekten Vorsteiger, den ich ja meistens habe.... Mal schaun...

                      LG
                      Danke! Du kennst die Tour nicht? Das hätte ich nicht gedacht. Manfred das schreit förmlich nach GG

                      Zitat von A l e x Beitrag anzeigen
                      super!
                      Danke!

                      Zitat von Sammy1955 Beitrag anzeigen
                      du solltest Bücher scheiben, danke für den tollen Bericht
                      Die Idee eines Buches, bestehend aus lauter kurzweiligen Kurzgeschichten gibt es schon lange. Eventuell mit einem oder zwei Co Autoren a la pivo und entweder Kurt Schall oder die Jentzsch Brothers bzw. Achim Pasold als Verleger.

                      Für die Geschichte gestern hab ich exakt eine Stunde gebraucht. Inklusive Bildwahl. Dann 10 Minuten zum Hochladen. Auf die Idee das mal zu "Papier" zu bringen hat mich gestern Reini Moser gebracht als ich ihm schmunzelnd die Story erzählte.

                      In 30 Jahren Bergsteigen kommen so viele gute Hoppalas, beeindruckende Momente, schöne wie auch traurige Momente zusammen,- die gekonnt formuliert sogar lustig bzw. nachdenklich sein könnten.
                      Zuletzt geändert von GEROLSTEINER; 05.01.2016, 08:12.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

                        also da kann ich mich nur meinen Vorpostern anschließen und gratulieren, sowohl für das traumhafte Gschicht´l als auch die wirklich beeindruckende Tour, jedenfalls wird es heuer, so Gott will, eine Gerolsteinertourenwiederholversuchszeit geben!

                        Danke nochmals und liebe Grüße

                        Reini
                        .....Beteiligung stillgelegt....und immer gsund heimkommen!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

                          War ein Spaß zu lesen :-) Und erst die Bildbeschreibungen... Einfach Genial!
                          LG Richard

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

                            Zitat von oidmosavoda Beitrag anzeigen
                            also da kann ich mich nur meinen Vorpostern anschließen und gratulieren, sowohl für das traumhafte Gschicht´l als auch die wirklich beeindruckende Tour, jedenfalls wird es heuer, so Gott will, eine Gerolsteinertourenwiederholversuchszeit geben!

                            Danke nochmals und liebe Grüße

                            Reini
                            Für die schriftliche Berichterstattung bist du verantwortlich. Ohne deinen Anruf und die Frage wär i ned auf die Idee gekommen das mal niederzuschreiben. Wäre sicher eine lustige Runde. 3er Seilschaft bei der pivo mich und Harry Braun durch das Brunntalparadies führt. Gefolgt von dir im Schlepptau den Hias. Und danach abseilen und die Nachbarstour klettern. Da steig dann ich vor und wer mag steigt nach.

                            Zitat von boskabauter Beitrag anzeigen
                            War ein Spaß zu lesen :-) Und erst die Bildbeschreibungen... Einfach Genial!
                            LG Richard

                            Danke, freut mich! ich hab ja selbst auch geschmunzelt bei der Bildauswahl
                            Zuletzt geändert von GEROLSTEINER; 05.01.2016, 13:17.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Brunntalparadies im Grazer Bergland- eine lustige Verwechslung im Sommer 2015

                              Hias im Schlepptau? na geht nicht, der steigt genauso vor, ja und den Rutschger darfst auch nicht vergessen!
                              Zuletzt geändert von oidmosavoda; 05.01.2016, 16:14.
                              .....Beteiligung stillgelegt....und immer gsund heimkommen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X