Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

    Im Juli war ich vom 13.07. bis 28.07.2013 zusammen mit einem Kollegen in den Alpen unterwegs. Während dieser Zeit des Schönwetters haben wir einige schöne Touren erlebt.

    Weitere Touren sind:
    Roggalspitze Nordkante (IV+, 10SL)
    Gimpel Südostwand (3+, 8SL)
    Oberreintalturm, Fahrradlkant'n (V-, 9SL)
    Lärmstange Nordkante (IV+, 11SL)
    Olperer über Südostgrat

    Nachdem wir vom Olperer zurück am Auto am Schlegeis waren gings noch über den kostenpflichtigen Gerlospass (8€) ins schöne Salzburger Land.

    Dort war ich auch in meiner Kindheit einige Male mit meinen Eltern und letztes Jahr für längere Zeit auch alleine für Touren wie den Hochkönig übern Königsjodler, Klettersteig Leoganger Süd und für ein paar weitere Solotouren.


    Bereits letztes Jahr hatte ich das Gr. Wiesbachhorn die ganze Zeit im Hinterkopf. Gerne wär ich hinauf gegangen. Da man im Internet aber meist nur das Gefährliche von einem Berg hört hab ich ihn mir zu diesem Zeitpunkt schlichtweg nicht zugetraut.

    Glücklicherweise hat sich dies mittlerweile durch z.B. einen Kurs zum Begehen von Firnhängen hier im Sauerland und weiteren Touren geändert.

    Und nach der Tour am Vortag auf den Olperer fühlte ich mich ohnehin relativ sicher, dass das Wiesbachhorn keine Schwierigkeiten darstellen dürfte.


    Am Sonntag, den 21.07.2013 gings dann morgens um 8 mit dem ersten Bus vom Kesselfallhaus aus zum Mooserboden hinauf. Da das Wetter einfach zu gut war um Zeit zu verschenken haben wir uns für die leicht gefuschte Variante mit dem Bus entschieden. Schmerzlich werden hier um die 19 Euro (genauen Preis weiß ich nicht mehr) fällig. Es gibt AV-Rabatt, der dem der Kurkarte gleicht.

    Der Lärchwandaufzug ist in diesem Jahr übrigens wegen Sanierungsarbeiten komplett geschlossen. An sich sonst ganz nett. Vor einigen Jahren war ich mit meinen Eltern schonmal am Mooserboden.

    Alternativ ging es nun durch einen gefühlt nicht enden wollenden Tunnel (Vorallem mit voller Blase...). Zeitlich dürfte das ungefähr aufs selbe rauskommen vermute ich. Nach ca. 40 Minuten waren wir dann auch oben.

    Noch alles schön ruhig hier. Ich kannte es bisher nur als Touristenrummelplatz.

    Zunächst gehts über die lange Staumauer rüber zum anderen Ende. Am Schlegeis im Zillertal tags zuvor wurde übrigens mit der längsten Staumauer geworben. Wobei mir die Staumauer in Kaprun wesentlich länger vorkommt. Vermutlich zählt die aber nicht als längste Staumauer, da sie von der Höhenburg natürlich unterbrochen wird.

    Am Ende der Staumuer ist das Wiesbachhorn dann mit 5h angegeben. Glücklicherweise sind wir relativ fit. Wer insgesamt 10h für die Tour braucht verpasst sonst den letzten Bus. Dann lieber ne Nacht auf der Hütte einplanen.

    Die ersten 800 Höhenmeter zum Heinrich-Schwaiger Haus reißen wir in 65 Minuten ab und liegen damit erstmal gut in der Zeit.

    Danach gings über ein Schneefeld weiter zur Rinne am Unteren Fochezkopf, welche kurzzeitig mit einem Drahtseil versichert ist. Würde ich so als B einschätzen. Ein Klettersteigset schleppt dafür wohl niemand mit

    Am Schneefeld führt eine Gruppe einen quasi "kleinen Eiskurs" durch und übt z.B. das Bauen eines T-Ankers.


    Am Fochezkopf sollte man aufpassen, dass man nichts lostritt. Einen Helm hatten wir nicht dabei. Ist auch nicht unbedingt nötig aber wer ihn dabei hat kann ihn beim Aufstieg auch auf den Kopf tun.

    Am Unteren Fochezkopf legen wir die Steigeisen an. Nötig geworden wärs am weichen Firngrat zwar noch nicht unbedingt aber anziehen muss man sie später ohnehin wenns steiler zum Gipfel hinauf geht.

    Glücklich über die Bedingungen und den in diesem Jahr noch relativ ausgeprägt existierendem Firngrat gehts in einer gut ausgetretenen Spur durch den weichen Schnee weiter vorbei an einem kleinen Schneeteich.

    Das Wetter beim Aufstieg ist noch erste Sahne. Sonne, ein paar Wolken Richtung Kitzsteinhorn und angenehm warm.

    Auf den letzten Metern zum Gipfel, bei denen ich froh war meine Steigeisen unter den Füßen zu haben, änderte sich dies leider.

    Ein Wölkchen hüllt sich um den Gipfel. Schnell wirds frisch. Auf das Panorama Richtung Großglockner oder Venediger müssen wir verzichten. Dennoch bin ich froh in diesem Jahr oben zu sein, stand er doch lange auf meiner Wunschliste.

    Am Gipfel warten wir einige Minuten in der Hoffnung, dass es aufreißt. Zumindest in Richtung der Stauseen reißt es etwas auf. Über den größten Höhenunterschied (2400m) zwischen Berg und Tal in den Ostalpen auf der anderen Seite dürfen wir leider nicht staunen. Hier hüllt es sich dauerhaft in Nebel.

    Da wir nicht ewig Zeit haben und ja auch noch ohne uns zu hetzen den Bus kriegen wollen machen wir uns an den Abstieg.

    Gerne wäre ich noch rüber zum Bratschenkopf, aber ohne Eiskurs bleiben Gletscher in diesem Jahr noch ein Tabu für mich. Zumal der Bereich zwischen Wiesbachhorn und Bratschenkopf noch komplett schneebedeckt ist und ich keine Ahnung habe wie es dort mit Spalten aussieht.

    Ab dem Heinrich-Schwaiger Haus verlässt man die eher ruhige Bergwelt langsam. Die ersten erschöpften Touristen, die die Hütte als Ziel anvisiert haben kommen uns entgegen. Die 800 Höhenmeter steil hinauf zur Hütte sind ja auch nicht ohne.


    Wer sich für den Bau der Staumauter interessiert sollte unbedingt noch die kostenlose Ausstellung bei der Höhenburg besuchen. Wahnsinn welcher Aufwand damals betrieben wurde.


    Froh im vollen Bus nicht stehen zu müssen können wir noch einmal einen Blick auf den nun nebelfreien Gipfel werfen. Verdammt...

    Im Tal angekommen werden die Sachen ins Auto gepackt und unser nächstes Ziel angefahren. Weitere gehts am selben Tag also noch nach Berchtesgaden.

  • #2
    AW: Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

    Nun zu den Bildern:
    Beginn des Weges zum Wiesbachhorn. Keine Sorge. Hier gibts keinen Gletscher der dir in Kürze entgegenkommen könnte.


    Heinrich-Schwaiger Haus auf 2800m. Gerne würde ich hier auch mal einen Sonnenuntergang erleben.


    Gletscherabbruch.


    Weiter gehts zur Drahtseilversicherung am Unteren Fochezkopf




    Gute Aussichten am Unteren Fochezkopf. Auch hier hat es noch einiges an Schnee. Den Klimwawandel vergessen wir mal kurz


    Viel Betrieb am Gipfel


    Im Hintergrund der formschön gebogene Firngrat


    Links davon grinsen ein paar Spalten


    Freude am Grat


    Bei soviel Schnee sollte man die Sonnenbrille nicht vergessen




    Kommentar


    • #3
      AW: Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

      Gipfelglück trotz eingeschränkter Sicht


      Eisteich neben dem Aufstieg


      Die Sichtverhältnisse wechseln quasi von jetzt auf gleich












      Relativ leer ist die Staumauer am Mooserboden





      Auf der Seite gehts hinauf zum Heinrich-Schwaiger Haus. Rechts müsste das kleine Klockerinkees sein. Sogar noch mit Gletschertörchen.


      Wasserfallboden. Im Hintergrund die Leoganger Steinberge





      Abschließend möchte ich noch anmerken, dass ich mir letztes Jahr zwar zuviele Sorgen vor der Tour gemacht habe und sie an sich nicht besonders schwer ist aber dennoch sollte zumindest bei solchen Bedingungen das Gehen mit Steigeisen bzw. evtl. auch mit Eispickel sitzen. Abstürzen kann man bei nem Sturz schon. Am Kaindlgrat weniger aber dafür auf den letzten relativ steilen Metern zum Gipfel schon recht gut. Vorallem wenns vereist ist wirds hier sicherlich heikel.

      Wer, wie wir, die Tour an einem Tag durchziehen will sollte sich darüber klar sein, dass man hierfür relativ fit sein muss. Der Gipfel ist schließlich nur der halbe Weg. Wer sich nicht sicher ist kann sich ja sonst nen Hüttenschlafsack einpacken und notfalls am Heinrich-Schwaiger Haus übernachten.

      Ich fand die Tour übrigens klasse. Vorallem bei diesen tollen Bedingungen. Ich vermute allerdings, dass es nun schon bedeutend anders aussieht nach den fast 2 Wochen Wärme die nun zwischen unserer Besteigung und jetzt liegen. Über aktuelle Bilder würde ich mich natürlich auch freuen.

      Ich hoffe der Bericht hat euch gefallen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

        Schöner Bericht! :up:

        Da Hochtouren nix für mich sind wär ich mehr am Weg zur Hütte interessiert- da will ich gern mal hinschauen, kenne nämlich den neuen Wirt, ein entfernter Bekannter ... - da wär ein Besuch sicher nett!

        Wie ist denn das Gelände bis zur Hütte so? Ihr seid ja ganz schön raufgespurtet....
        Grüße vom L- Vieh

        Kommentar


        • #5
          AW: Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

          Zitat von L-Vieh Beitrag anzeigen
          Schöner Bericht! :up:

          Da Hochtouren nix für mich sind wär ich mehr am Weg zur Hütte interessiert- da will ich gern mal hinschauen, kenne nämlich den neuen Wirt, ein entfernter Bekannter ... - da wär ein Besuch sicher nett!

          Wie ist denn das Gelände bis zur Hütte so? Ihr seid ja ganz schön raufgespurtet....
          Zur Hütte hoch ist es ein normaler Bergweg, der in zahlreichen Kehren immer relativ gleichmäßig steil zur Hütte hinaufführt. Nach Regen stell ichs mir recht matschig vor. Die Erde dort hat ne sandige Konsistenz

          Wir hatten Stöcke bei, welche sich für den Weg zur Hütte und später wieder runter auch gelohnt haben

          Kommentar


          • #6
            AW: Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

            Sehr schöner Bericht mit viel Text!
            Danke dafür! :up:
            LG
            Sebastian

            samma uns ehrlich - das Leben is herrlich!

            Tourenfotos

            Kommentar


            • #7
              AW: Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

              Schade das bei deinen ganzen super Tourenberichten jetzt die Bilder fehlen, hätte mich wirklich interessiert

              Bilder immer im Forum hochladen, externe Server kommen und gehen...
              carpe diem!

              Kommentar


              • #8
                AW: Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

                Zitat von Gamsi Beitrag anzeigen
                Schade das bei deinen ganzen super Tourenberichten jetzt die Bilder fehlen, hätte mich wirklich interessiert

                Bilder immer im Forum hochladen, externe Server kommen und gehen...

                Hey,

                ja das ärgert mich leider auch, dass die Bilder nun bei meinen ganzen Berichten futsch sind. Falls du dich für die Tour interessierst kannst du sonst auf meinem privaten Facebook Profil schauen. Hab hier mal den Link, der für alle öffentlich zugänglich sein sollte: https://www.facebook.com/media/set/?...1&l=fbb7a4b773

                Werde in Zukunft mal schauen wie es mit dem Hochladen der Bilder hier direkt klappt. Hab ein paar von der Wildspitztour am Montag

                Kommentar


                • #9
                  AW: Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

                  Servus Hibbe!
                  Auch ohne Fotos hab ich gern Deinen Bericht gelesen. Wiesbachhorn wird für mich immer ein besonderer Berg bleiben - ich hab am Gipfel einen Heiratsantrag bekommen!!!

                  Schade das bei deinen ganzen super Tourenberichten jetzt die Bilder fehlen, hätte mich wirklich interessiert

                  Bilder immer im Forum hochladen, externe Server kommen und gehen...
                  Auch ich lade mittlerweile alle Fotos zu meinen Berichten auf einen externen Server.....ich war vorher immer unzufrieden mit der Bildqualität der direkt hochgeladenen Fotos, so sind sie einer wesentlich besseren Auflösung zu sehen.
                  Ein weiterer Vorteil ist, dass auch externe "Besucher" des Forums die Foto sehen können.
                  Und wenn man - aus welchem Grund auch immer - die Fotos zu einem Beitrag löschen möchte, ist mal halt mit externen auch besser dran!

                  LG, Carmen


                  Ich wohn dort, wo andere Urlaub machen!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Wiesbachhorn (3564m) am 21.07.2013

                    Sehr guter Bericht Hibbe,
                    ich stehe derzeit auch in den Planungen für das Wiesbachhorn.
                    Gibt es eine Möglichkeit mir deine Bilder zu schicken? Die würden mich sehr interessieren.
                    grüße

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X