Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

rax -karl ludwig haus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: rax -karl ludwig haus

    Zitat von Karl Ludwig Haus Beitrag anzeigen
    Im Übrigen sieht der AV ein solches Gratisstorno nicht vor!
    Die Hütten- und Tarifordnung überlässt es den einzelnen Hütten, derartige Details zu regeln. Ich nehme an, dass das beim ÖTK nicht anders ist.

    Wen es interessiert, kann hier unsere Stornobedingungen im Detail nachlesen. Ich denke, das ist sehr klar und transparent.
    Jedenfalls sehr aufschlussreich. Fixe Beträge führen, je nach Unterkunft, dann halt einmal zu >100% Stornokosten; das wird sich in AGB eher nicht wirksam vereinbaren lassen, soll aber nicht mein Problem sein.

    Was mich aber am meisten stört, ist dass keine Nächtigung ohne Frühstück angeboten wird. Schon aus diesem Grund werde ich nicht in Verlegenheit kommen bei Euch zu nächtigen, und das Problem relativiert sich insofern für mich.
    Zuletzt geändert von ingmar; 11.06.2017, 21:04.
    Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

    Kommentar


    • #17
      AW: rax -karl ludwig haus

      ...langsam aber doch artet die Diskussion einzelner Edelweissromantiker ins uferlose aus. Bin dafür, dass wir grundsätzliche Diskussionen über Hütten in ein separates Thema outsourcen und NICHT auf dem Rücken des Karl-Ludwig-Hauses austragen, zumal der OETK ein eigenständiger Verein ist.

      LG vom Tal

      Janky

      Kommentar


      • #18
        AW: rax -karl ludwig haus

        Zitat von ingmar Beitrag anzeigen
        Fixe Beträge führen, je nach Unterkunft, dann halt einmal zu >100% Stornokosten; das wird sich in AGB eher nicht wirksam vereinbaren lassen, soll aber nicht mein Problem sein.

        Prinzipiell kann jeder Beherberger den TATSÄCHLICHEN Schaden, der durch eine Stornierung entstanden ist, vom Gast einklagen. Der Schaden besteht nicht hauptsächlich oder ausschließlich durch die entgangene Nächtigungsgebühr (die oft zumindest teilweise im Namen und auf Rechnung des hüttenbesitzenden Vereins eingehoben wird) und ist logischerweise auch nicht mit deren Höhe gedeckelt. Der tatsächliche Schaden entsteht durch:

        - entgangene Nächtigungsgebühr PLUS
        - entgangene Einnahmen aus Konsumation PLUS
        - Personalkosten PLUS
        - Verwaltungsaufwand
        - im schlimmsten Fall verdorbene Lebensmittel.

        Vereinfacht könnte man sagen, der Schaden ist der Verdienstentgang des Hüttenwirten/der Hüttenwirtin.

        Dieser Schaden wird sehr unterschiedlich sein und müsste tatsächlich für jeden einzelnen Fall ermittelt werden, um danach eingeklagt werden zu können.

        Deswegen und um eine gewisse Sicherheit für die Kunden zu schaffen was die Höhe der zu leistenden Schadenersatzes im schlimmsten Fall betrifft, bieten die meisten Beherberger fixe Stornogebühren an. Die potenziellen Kunden nehmen dieses Angebot durch Buchung an (in der Regel durch Anklicken eines Buttons bei Internetbuchungen).

        Niemand MUSS dieses Angebot annehmen. Jeder hat immer noch die Möglichkeit, eine andere Unterkunft zu buchen, gar nicht fix zu buchen, sondern auf "gut Glück" einfach zu kommen, oder eine individuelle Vereinbarung abzuschließen (das machen wir öfter bei Gruppen, deren genaue Größe noch nicht feststeht).

        Eines sei dir versichert: in KEINEM Fall ist der tatsächliche Schaden durch eine Stornogebühr zwischen EUR 5,- und EUR 15,- abgedeckt.


        Zitat von ingmar Beitrag anzeigen
        Was mich aber am meisten stört, ist dass keine Nächtigung ohne Frühstück angeboten wird.
        Bei ca. 60 Nachtgästen ist es sehr schwierig bis unmöglich, ein a la carte Frühstück anzubieten. Wir bieten deshalb ein all-you-can-eat-Frühstücksbuffet an. Was denkst du würde passieren, wenn ein Teil der Gäste mit und ein anderer Teil ohne Frühstück gebucht hätte? Ich kanns dir sagen: pro Gruppe zahlt einer und ALLE essen mit.

        Im Übrigen ist bei den allermeisten Hütten, die ich kenne (und das sind doch einige) die Nächtigung nur auf Basis N/FS möglich.
        www.karlludwighaus.at

        Kommentar


        • #19
          AW: rax -karl ludwig haus

          ...auf den Punkt gebracht! So ist es und nicht anders...

          LG vom Tal

          Janky

          Kommentar


          • #20
            AW: rax -karl ludwig haus

            Zitat von Karl Ludwig Haus Beitrag anzeigen
            Prinzipiell kann jeder Beherberger den TATSÄCHLICHEN Schaden, der durch eine Stornierung entstanden ist, vom Gast einklagen.
            ... und muss sich das anrechnen lassen, was er sich erspart hat. Danke, ich bin juristisch nicht ganz unbewandert. Jedenfalls können die Stornokosten den vereinbarten Beherbergungspreis wohl nicht übersteigen.

            Der Schaden ... ist logischerweise auch nicht mit [der Höhe Nächtigungsgebühr] gedeckelt.
            Das ist überhaupt nicht "logisch". Es kann doch nicht sein, dass man, wenn man eine Leistung nicht erbringt, besser aussteigt als wenn man das tut. Ob ich im Rahmen meines Aufenthaltes noch etwas konsumiere, wie viel und in welchem Ausmaß, steht ja im Vorhinein noch nicht fest.

            - entgangene Einnahmen aus Konsumation
            Wie gesagt, Du hast keinen Anspruch darauf, dass der Gast überhaupt etwas konsumiert. Sowieso wäre hier aber nur vom Gewinn zu sprechen, weil die Konsumation als solche ja gerade unterbleibt.

            PLUS Personalkosten
            Welche zusätzlichen Personalkosten entstehen, weil ein Gast nicht kommt? Du ersparst Dir höchstens einmal die Bettwäsche zu wechseln.

            Dieser Schaden wird sehr unterschiedlich sein und müsste tatsächlich für jeden einzelnen Fall ermittelt werden, um danach eingeklagt werden zu können.
            Das wäre sicher lustig. Vom Ruf abgesehen, den ein solches Haus in einschlägigen Kreisen bald hätte, ganz abgesehen.

            ... ist bei den allermeisten Hütten, die ich kenne (und das sind doch einige) die Nächtigung nur auf Basis N/FS möglich.
            Offenbar kennen wir nicht dieselben Hütten. Ich trinke in der Früh einen Kaffee und esse ein Semmerl, bin aber idR nicht bereit dafür den selben Preis wie fürs Lager zu bezahlen. Aber das kann ja jeder halten wie er will. Wie Du gesagt hast: niemand muss dieses Angebot annehmen.
            Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

            Kommentar


            • #21
              AW: rax -karl ludwig haus

              Zitat von janky Beitrag anzeigen
              Bin dafür, dass wir grundsätzliche Diskussionen über Hütten in ein separates Thema outsourcen und NICHT auf dem Rücken des Karl-Ludwig-Hauses austragen, zumal der OETK ein eigenständiger Verein ist.
              Ich bin dafür, dass wir Themen die das Karl-Ludwig-Haus betreffen, wie deren Preis- und Stornopolitik, auch im entsprechenden Thread diskutieren.
              Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

              Kommentar


              • #22
                AW: rax -karl ludwig haus

                Wenn man schon i-Tüpferl-reiten will, dann richtig: Wenn der tatsächliche Schaden durch entgangene Nächtigungsgebühr plus entgangener Einnahmen aus Konsumation plus Personalkosten plus Verwaltungsaufwand plus im schlimmsten Fall verdorbene Lebensmittel errechnet wird.... wie wird euer Verdienstentgang berechnet, wenn ein Gast reserviert, kommt, die Nächtigung brav zahlt und... nix konsumiert?

                Versteht mich net falsch, wenn ihr eine Reservierung für 50 Leut habt und es kommt niemand, wisst ihr natürlich nicht, was ihr mit dem vorbereiteten Schweinsbratl machen sollt. Und das extra herbeigerufene Personal dreht Däumchen... gerade auf einer Berghütte ist die Konsumation von Speisen aber nicht untrennbar mit einer Übernachtung verbunden und der Einzelne ist definitiv nicht dazu verpflichtet (anders als man es zB bei Restaurantreservierungen sehen könnte)
                Konkret: Buche ich um 11€ (vernünftiger Preis, finde ich übrigens) einen Lagerplatz mit Frühstück, bekommt ihr 11€. Auch wenn ich nix zum essen bestell.
                Wenn ich einen Lagerplatz um 11€ reservier und nicht komm, zahl ich bis zu 15€. Ich verursache aber nicht mehr Kosten, als wenn ich kommen würde und nix zum essen bestell.

                Noch konkreter, Zitat "Eines sei dir versichert: in KEINEM Fall ist der tatsächliche Schaden durch eine Stornogebühr zwischen EUR 5,- und EUR 15,- abgedeckt." -> Das heißt, ein Vereinsmitglied, das nur im Lager nächtigt und nix konsumiert, verursacht euch automatisch Schaden? Traurig.

                Dass ihr keine frühstücksfreie Nächtigung anbietet, stört mich weniger. Die 5, 10, 15€ Stornogebühren find ich auch nicht arg und würd ich (wenn ich mal reservieren würd) wohl auch ohne Raunzen zahlen... selbst wenns Wetter nicht besonders passt, vielleicht teils aus Freundlichkeit, Kulanz, geteilter Bergverbundenheit, Friedenswillen etc...
                Gehe ich vielleicht recht in der Annahme, dass man für ein 11€-Lager bei freundlichem Nachhaken im Ernstfall auch nur maximal 11€ Storno zahlt.... so teils aus Freundlichkeit Kulanz, geteilter Bergverbundenheit, Friedenswillen?

                Kommentar


                • #23
                  AW: rax -karl ludwig haus

                  Nachtrag. Hab nochmal nachgelesen und erkannt, dass das Frühstück nicht dabei ist und nochmal extra 11€ kosten würd... tja wer lesen kann... Ich überlege, meine Gleichgültigkeit bezüglich der fehlenden Möglichkeit, ohne Frühstück zu übernachten noch einmal zu überdenken. Nicht dass euer Frühstücksangebot das nicht wert wäre, aber als Kaffeefrühstücker zahlt man damit Markusplatzpreise.

                  Wie auch immer. Egal. Eigentlich fühl ich mich bei euch ja eh net unwohl. Und wenn sichs doch dorthin entwickeln sollte... es gibt ja im Umkreis von 1 1/2 Stunden sehr brauchbare Alternativen...

                  Kommentar


                  • #24
                    AW: rax -karl ludwig haus

                    Zitat von ingmar Beitrag anzeigen
                    ... und muss sich das anrechnen lassen, was er sich erspart hat. Danke, ich bin juristisch nicht ganz unbewandert. Jedenfalls können die Stornokosten den vereinbarten Beherbergungspreis wohl nicht übersteigen.
                    ...darum spreche ich von Verdienstentgang.

                    Zitat von ingmar Beitrag anzeigen
                    Das ist überhaupt nicht "logisch". Es kann doch nicht sein, dass man, wenn man eine Leistung nicht erbringt, besser aussteigt als wenn man das tut. Ob ich im Rahmen meines Aufenthaltes noch etwas konsumiere, wie viel und in welchem Ausmaß, steht ja im Vorhinein noch nicht fest.
                    Ist es schon. Und wenn du schon so rechtlich beschlagen bist, dann wirst du wissen, dass beim AV für Selbstkonsumation (die übrigens nur Mitgliedern zusteht) bei Nachtgästen ein Beitrag von EUR 5,- eingehoben wird.

                    Zitat von ingmar Beitrag anzeigen
                    Welche zusätzlichen Personalkosten entstehen, weil ein Gast nicht kommt?
                    Die Personalkosten entstehen unabhängig davon ob der Gast kommt oder nicht. Wenn viele Gäste angemeldet sind, schau ich, dass ich auch viel Personal engagiere (was eh schwierig genug ist...). Wenn dann die Hälfte der Gäste kurzfristig absagt, ist das Personal schon da und will trotzdem bezahlt werden.
                    www.karlludwighaus.at

                    Kommentar


                    • #25
                      AW: rax -karl ludwig haus

                      Zitat von urbazi Beitrag anzeigen
                      Buche ich um 11€ (vernünftiger Preis, finde ich übrigens) einen Lagerplatz mit Frühstück, bekommt ihr 11€.
                      Die 11€ fürs Lager (für Mitglieder) sind in Ordnung, aber natürlich kommen noch einmal 11€ fürs verpflichtende Frühstück dazu. Mit der Ortstaxe, die sie aber natürlich nur namens und auf Rechnung der Gemeinde einheben, sind es dann 23€ fürs Lager mit Frühstück.
                      Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

                      Kommentar


                      • #26
                        AW: rax -karl ludwig haus

                        Zitat von Karl Ludwig Haus Beitrag anzeigen
                        Und wenn du schon so rechtlich beschlagen bist, dann wirst du wissen, dass beim AV für Selbstkonsumation (die übrigens nur Mitgliedern zusteht) bei Nachtgästen ein Beitrag von EUR 5,- eingehoben wird.
                        Wir reden hier sowieso nur von Mitgliedern, und der Infrastrukturbeitrag fällt nur an, wenn man gar nichts konsumiert. Einen Kaffee in der Früh trinke ich schon, oder nehme mir ein Teewasser mit.

                        Die Personalkosten entstehen unabhängig davon ob der Gast kommt oder nicht.
                        Das ist schon richtig, aber deren Kosten müssen auch aus dem Nächtigungspreis finanziert werden, wenn Du diesen aber so oder so bekommst kann es keine Rolle mehr spielen ob in dem Bett auch tatsächlich jemand schläft.
                        Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

                        Kommentar


                        • #27
                          AW: rax -karl ludwig haus

                          Zitat von urbazi Beitrag anzeigen
                          Noch konkreter, Zitat "Eines sei dir versichert: in KEINEM Fall ist der tatsächliche Schaden durch eine Stornogebühr zwischen EUR 5,- und EUR 15,- abgedeckt." -> Das heißt, ein Vereinsmitglied, das nur im Lager nächtigt und nix konsumiert, verursacht euch automatisch Schaden? Traurig.
                          Klingt vielleicht seltsam, ist aber (mitunter) so. Es ist sehr unterschiedlich wieviel der Pächter pro Nächtigung an den Verein abliefern muss. Wenn ich jetzt zum Beispiel bei 11,- die Hälfte abgeben muss, bleibt mit für den Gast ein Umsatz von 5,50. Dafür muss ich sein Bett machen, ev. die Decke waschen, sein Klo reinigen, ev. seinen "vergessenen" Müll entsorgen, etc...da zahlst du drauf, kannst mir glauben...

                          Zitat von urbazi Beitrag anzeigen
                          Gehe ich vielleicht recht in der Annahme, dass man für ein 11€-Lager bei freundlichem Nachhaken im Ernstfall auch nur maximal 11€ Storno zahlt.... so teils aus Freundlichkeit Kulanz, geteilter Bergverbundenheit, Friedenswillen?
                          15,- Stornogebühr bezahlst du nur, wenn du
                          - nach 10 Uhr am Ankunftstag absagst (ich weiß in der Regel in der Früh, ob ich heut aufn Berg geh oder nicht) oder
                          - ohne Absage gar nicht auftauchst (was leider immer wieder passiert. Das ist absolut unverantwortlich!) UND
                          - es keine Wetterwarnung Stufe 1 (von 4) der ZAMG gibt (und die gibts bei Schlechtwetter wirklich gleich einmal)

                          Wenn du rechtzeitig absagst, zahlst du 5,-. Wenn das Wetter wirklich schlecht ist (Stufe1), kannst du GRATIS verschieben. Ich versteh die Aufregung nicht (ich mein nicht dich, urbazi, sondern andere in diesem Thread). 5 Euro decken vielleicht grad mal den Verwaltungsaufwand, den wir mit einer Buchung haben.

                          Und natürlich ist es so, dass ein Sprichwort immer gilt: "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück!"
                          Irgendwelche korinthenkackenden Vereinsmeier, die alle ihre Rechte zu kennen glauben, und die mir präpotent und aggressiv entgegenkommen, werde ich selbstverständlich auch auf ihre Pflichten aufmerksam machen.

                          Aber ein Punkt geht bei dieser Diskussion ganz unter: ich kenne kaum KollegInnen, die mit ihren Hütten reich werden. Wir machen das alle, weil wir mit den Bergen verbunden sind, und unsere Arbeit aus Überzeugung machen. Mit solchen Gästen macht es halt auch einfach keinen Spaß. Ich will nicht stundenlang diskutieren müssen, warum Trinwasser im Karstgebiet, das mit der Seilbahn auf den Berg gebracht wird, etwas kostet. Ich will nicht stundenlang erklären müssen, dass wir WirtInnen von der Konsumation der Gäste leben. Wenn jeder seine eigene Jause auspacken würde, dann würde es bald keine alpinen Schutzhütten mehr geben. Ich geh nicht davon aus, dass rechtsgelehrte Selbstversorger dann unentgeltlich in ihrer Freizeit eine Hütte bewirtschaften werden...

                          Ich seh das im Großen und Ganzen eher entspannt. Ich denk mir, jeder Topf findet seinen Deckel. Gerade die Rax bietet ein vielfältiges Angebot an Hütten. Die geschätzten Kollegen vom HBH z.B. bieten FS auf Wunsch. Ich selbst bin zum Beispiel auch kein großer Frühstücker. Allerdings wär mich noch nie in den Sinn gekommen, die Hütte nach dem kriterium FS dabei oder nicht auzuwählen. Und wenn der Rest passt, zahl ich halt das FS, auch wenn ich mir nicht den Bauch bis zum Platzen vollschlage. Aber vielleicht sehe ich da als langjähriger Hüttenwirt die Dinge zu entspannt und von KollegInnenseite...
                          ...wenn alle Gäste ehrlich wären, könnten wir auch das FS optional anbieten. Leider sieht die Realität halt anders aus. Wie schon oben erwähnt: einer bezahlt das FS und ALLE essen mit. Wir schätzen die Qualität, Schnelligkeit, Frische und große Auswahlmöglichkeit bei einem Buffet halt höher ein, als ein a la carte-FS. Das ist eben Ansichtssache.

                          Jetzt wirds tatsächlich etwas offtopic, aber weil ichs gerade die Tage gelesen habe, will ich euch noch davon informieren, dass der AV neue Hüttenregeln erarbeitet hat, die - wie ich finde - in die richtige Richtung gehen, und die Entwicklunge der letzten Jahre gut mit einfließen lassen.
                          Die Zeiten, wo viele "Edelweißromantiker" (Danke für die Wortspende Janky!) und Vereinsmeier sich gratis auf "ihren" Hütten selbstversorgt haben, und trotzdem alle Annehmlichkeiten genutzt haben, und die noch immer meinen, mit rund 50,- Jahresmitgleidsbeitrag würde die Vereinshütte quasi ihnen gehören, sind gottlob endlich vorbei. Zum Nachlesen: http://www.gebirgsverein-services.at...ttenregeln.pdf
                          www.karlludwighaus.at

                          Kommentar


                          • #28
                            AW: rax -karl ludwig haus

                            Zitat von ingmar Beitrag anzeigen
                            Wir reden hier sowieso nur von Mitgliedern, und der Infrastrukturbeitrag fällt nur an, wenn man gar nichts konsumiert. Einen Kaffee in der Früh trinke ich schon, oder nehme mir ein Teewasser mit.
                            Jede/r HüttenwirtIn freut sich über solche Gäste!
                            www.karlludwighaus.at

                            Kommentar


                            • #29
                              AW: rax -karl ludwig haus

                              Möchte mich nun auch mal zum Thema Stornierungen/No-Shows äussern:

                              Bei uns am Vorderötscher werden prinzipiell 100% des Nächtigungspreises angezahlt - sollte storniert werden gibt es bis 1 Woche vorher 50% zurück, innerhalb der letzten Woche vor Aufenthalt 30% und bei Absagen am Anreisetag bzw. No-Shows werden 100% des Nächtigungspreises als Schadenersatz einbehalten.

                              Seitdem diese Regeln ohne Wenn und Aber durchgezogen werden, hält sich das Problem mit den Stornos in Grenzen.

                              In einem Hotel in der Stadt gibt es teilweise ähnliche Stornierungsbedingungen, doch dort regt sich niemand auf. Da der Vorderötscher auch bei Schlechtwetter zugänglich ist, gelten schlechte Wetterprognosen bei uns nicht als Grund zur kostenlosen Stornierung.

                              Erst vor 3 Wochen bekam ich unter der Woche einige Anfragen zu kostenlosen Stornierungsmöglichkeiten, da am Samstag 40% Regenwahrscheinlichkeit mit 1L Niederschlag angesagt war - im Endeffekt sind wir den ganzen Samstag in der Sonne gesessen und haben uns einen Sonnenbrand geholt.

                              Dass einem hier dann noch seitens der Kunden Unverständnis über die Stornogebühr entgegen gebracht wird, finde ich absolut frech, ich musste ja immerhin anderen Wanderern aufgrund der ausreservierten Hütte absagen bzw. sie weiterschicken.

                              Ich würde mir mehr Verständnis seitens der Gäste für die Situation der Hüttenwirte wünschen, denn ohne wirtschaftlich geführte Hütten würde es in unseren schönen Bergen sehr schnell wieder ganz ruhig werden.

                              Ich wäre gespannt, wo dann die halbbeschuhten Stadtflüchtlinge ihren Frust und Stress abladen und nach WLAN, Latte Macchiatos, Schnitzeln und Malakofftorte fragen könnten.

                              Kommentar


                              • #30
                                AW: rax -karl ludwig haus

                                Zitat von Vorderötscher-Team Beitrag anzeigen
                                ... würde es in unseren schönen Bergen sehr schnell wieder ganz ruhig werden.
                                Erschreckende Vorstellung!
                                We are young
                                So let’s set the world on fire
                                We can burn brighter than the sun

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X