Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ziege aus Olperer-Nordwestwand gerettet

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mountainrabbit
    hat ein Thema erstellt Ziege aus Olperer-Nordwestwand gerettet.

    Ziege aus Olperer-Nordwestwand gerettet

    Ich hoffe, ich bekomm für diesen Thread von meinen Moderatorenkollegen keine "auf den Deckel", aber ich musste beim Lesen dieser Meldung heute herzlich lachen, und möchte sie Euch nicht vorenthalten. (Quelle orf.at)

    Eine Ziege hat die Bergrettung aus der Nordwestwand des Olperers in den Zillertaler Alpen retten müssen. Die Ziege war Bergsteigern auf den 3.476 Meter hohen Olperer gefolgt, kurz unter dem Gipfel verirrte sie sich aber in die Wand.

    Die beiden Bergsteiger, die aus dem Valser Tal heraufkamen, versuchten die Ziege zur Umkehr zu bewegen, was ihnen aber nicht gelang. Unentwegt folgte sie den Bergsteigern bis auf den vergletscherten Wildlahnersattel und über den steilen „Eisbuggl“ weiter hinauf zum Nordgrat.


    Der plattige und sehr ausgesetzte Grat dürfte der Ziege aber nicht behagt haben, sie wich in die Nordwestwand aus, eine etwa 60 Grad steile Flanke aus plattigem Fels, Eis und Schnee. Dort kam sie dann aber nicht mehr weiter. Ein Bediensteter der Hintertuxer Gletscherbahn sah die Ziege und alarmierte die Bergrettung Tux, die mit vier Mann die Ziege aus der Wand holte.

    Der Bergretter Stefan Pichlsberger erzählt, man sei zuerst unsicher gewesen, ob die Ziege nicht flüchtet. Sie sei aber offensichtlich froh über die Rettung gewesen und ihm entgegen gehüpft. Dann habe man die Ziege bis auf ein Schneefeld abgeseilt und über den Schnee bis zum Skigebiet Hintertuxer Gletscher getragen. Dort wurde sie mit einer Pistenraupe und der Gondel weiter talwärts gebracht. Jetzt ist die vorläufig „Gretl“ genannte Ziege bei einem Bauern untergebracht, um sich zu erholen. Noch ist unklar, wem die Ziege gehört.
    Zuletzt geändert von mountainrabbit; 25.05.2018, 10:26.

  • Artis
    antwortet
    Zitat von Wette Beitrag anzeigen

    Tja, der Mensch legt schon kuriose - oder vielmehr absurde - Verhaltensweisen an den Tag. Ich kann dein Kopfschütteln darüber schon verstehen.
    Vielleicht sind solche Geschichten des fürsorglichen Umgangs mit Tieren aber immer mal wieder nötig, damit wir das schlechte Gewissen unterdrücken können, was wir den (Nutz-)Tieren denn so alles antun. Frei nach dem Motto: Ach jetzt wurde doch die arme Tiere von "uns" Menschen so lieb gerettet, da kann ich mein Schnitzel heut Abend aber so richtig genießen..."

    p.s. Ich bin selbst Fleischesser.
    Ih verfolge gerne TV-Dokus über Landwirtschaft und Nutztierhaltung und hab erst gestern wieder eine interessante Sendung mit einem Bio-Bauern gesehen. Diese haben ein sehr entspanntes und realistisches Verhältnis zur Nutztierhaltung und Schlachtung. Trotzdem möchten sie, dass ihre Tiere möglichst gut gehalten werden und stressfrei aufwachsen können. Dass sie nicht ewig leben sondern auch dem Menschen zur Nahrung dienen, ist klar, das ist der Kreislauf der Natur. Aber wenigstens haben sie bei solchen Bauern vorher ein schönes Leben gehabt. Im Gegensatz zu Massentierhaltung und dubiosen Tier-Transporten oder Fleischimporten.
    Ich geniesse deshalb mein Fleisch - eh selten, aber wenn dann aus nachgewiesener Bio-Haltung - ohne schlechtes Gewissen und hoffe, dass das gute Tier vorher auch sein Leben geniessen konnte !
    LG Artis

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wette
    antwortet
    Zitat von michinger Beitrag anzeigen
    Will jetzt hier keine Diskussion vom Zaun brechen sondern nur zum Nachdenken anregen:
    Was mich immer wundert bei solchen Berichten, wo Tieren geholfen wird und das dann alle immer „booa, ganz lieb“ und „irre nett“ finden:
    Was ist mit der Sau, die zu Mittag fürs Schnitzel und das Hendl/Kalbl/Schaf das am Abend für die Grillerei herhalten muss?
    Da kommen komischerweise nie solche „ooh wie lieb“ Gedanken auf wenn man´s aus der Plastikverpackung rausnimmt…..
    … just my 2 cents,.,..
    Tja, der Mensch legt schon kuriose - oder vielmehr absurde - Verhaltensweisen an den Tag. Ich kann dein Kopfschütteln darüber schon verstehen.
    Vielleicht sind solche Geschichten des fürsorglichen Umgangs mit Tieren aber immer mal wieder nötig, damit wir das schlechte Gewissen unterdrücken können, was wir den (Nutz-)Tieren denn so alles antun. Frei nach dem Motto: Ach jetzt wurde doch die arme Tiere von "uns" Menschen so lieb gerettet, da kann ich mein Schnitzel heut Abend aber so richtig genießen..."

    p.s. Ich bin selbst Fleischesser.

    Einen Kommentar schreiben:


  • helmut55
    antwortet
    Zitat von Artis Beitrag anzeigen

    Feuerwehrmänner retten Katzen, die sich von hohen Bäumen nicht mehr runter trauen, fischen kleine Entenküken aus dem Gully, ein Bauer hat kürzlich seinem Kalb, das in die Jauchegrube gefallen war, so lange den Kopf gehalten, bis die Feurwehr kam, damit es nicht ertrinkt. Warum sollten Bergretter nicht auch eine in Bergnot geratene Ziege retten? Ich finde solche Meldungen herzerwärmend in einer Zeit der grauslichen Berichte von Mord- und Totschlag (an Menschen!).
    LG Artis (die nicht mal eine Spinne tötet, sondern einfängt und rausbefördert )
    Genauso soll es auch bleiben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Artis
    antwortet
    Zitat von helmut55 Beitrag anzeigen

    Auch wenn die Tiere noch so lieb sind, was ja stimmt, sollte man nicht vergessen, das es Nutztiere sind und diese nicht zum Spaß gehalten werden.
    Feuerwehrmänner retten Katzen, die sich von hohen Bäumen nicht mehr runter trauen, fischen kleine Entenküken aus dem Gully, ein Bauer hat kürzlich seinem Kalb, das in die Jauchegrube gefallen war, so lange den Kopf gehalten, bis die Feurwehr kam, damit es nicht ertrinkt. Warum sollten Bergretter nicht auch eine in Bergnot geratene Ziege retten? Ich finde solche Meldungen herzerwärmend in einer Zeit der grauslichen Berichte von Mord- und Totschlag (an Menschen!).
    LG Artis (die nicht mal eine Spinne tötet, sondern einfängt und rausbefördert )

    Einen Kommentar schreiben:


  • helmut55
    antwortet
    Zitat von michinger Beitrag anzeigen
    Will jetzt hier keine Diskussion vom Zaun brechen sondern nur zum Nachdenken anregen:
    Was mich immer wundert bei solchen Berichten, wo Tieren geholfen wird und das dann alle immer „booa, ganz lieb“ und „irre nett“ finden:
    Was ist mit der Sau, die zu Mittag fürs Schnitzel und das Hendl/Kalbl/Schaf das am Abend für die Grillerei herhalten muss?
    Da kommen komischerweise nie solche „ooh wie lieb“ Gedanken auf wenn man´s aus der Plastikverpackung rausnimmt…..
    … just my 2 cents,.,..
    Auch wenn die Tiere noch so lieb sind, was ja stimmt, sollte man nicht vergessen, das es Nutztiere sind und diese nicht zum Spaß gehalten werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • michinger
    antwortet
    Will jetzt hier keine Diskussion vom Zaun brechen sondern nur zum Nachdenken anregen:
    Was mich immer wundert bei solchen Berichten, wo Tieren geholfen wird und das dann alle immer „booa, ganz lieb“ und „irre nett“ finden:
    Was ist mit der Sau, die zu Mittag fürs Schnitzel und das Hendl/Kalbl/Schaf das am Abend für die Grillerei herhalten muss?
    Da kommen komischerweise nie solche „ooh wie lieb“ Gedanken auf wenn man´s aus der Plastikverpackung rausnimmt…..
    … just my 2 cents,.,..

    Einen Kommentar schreiben:


  • Artis
    antwortet
    ich finde ja die Bilder so gelungen von der Ziegenrettung, - die fühlt sich da sichtlich wohl und lässt sich gerne retten! Vielleicht kriegen die "Mäh"krabbler ja in Zukunft ein Sendehalsband, damit sie einen Notruf absetzen können !

    (Bildquelle: http://tirol.orf.at/news/stories/2914542/)

    Einen Kommentar schreiben:


  • helwin
    antwortet
    Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
    Kurios. An den Churfirsten - ich habe vergessen an welchem - wurde mal ein Steinbock von der Bergrettung gerettet.
    Na serwas ! Steinböcke, das sind doch die, die normalerweise so Zehnmeter- Doppeldynos draufhaben, oder?

    Möglicherweise zuviel vom Almrausch gegrast vorher?

    LG Helwin

    Einen Kommentar schreiben:


  • arana55
    antwortet
    Ziegen sind zwar ziemlich berggängig, diese Tour dürfte ihr aber doch zuviel gewesen sein.
    Schon interessant, WIE sie sich hat retten lassen

    Einen Kommentar schreiben:


  • placeboi
    antwortet
    Kurios. An den Churfirsten - ich habe vergessen an welchem - wurde mal ein Steinbock von der Bergrettung gerettet.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X