Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

    Quelle
    http://www.deutschesklimaportal.de/S...14_140722.html

    Klimaanomalie mit globalen Auswirkungen: El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich


    Datum
    22.07.2014

    Vier Jahre nach Ende des letzten El Niño-Ereignisses im Sommer 2010 deutet vieles darauf hin, dass es im kommenden Winter wieder ein El Niño-Ereignis geben wird. Deshalb geht der Deutsche Wetterdienst der Frage nach, was El Niño ist und welche Auswirkungen dieses Phänomen weltweit und in Deutschland aufgrund unserer Erfahrungen mit vorausgegangenen Ereignissen haben könnte. Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie gut ein El Niño-Ereignis überhaupt vorhergesagt werden kann. Schließlich ermöglicht die Analyse von El Niño es dem Deutschen Wetterdienst und seinen Kooperationspartnern, die Vorhersagegüte ihres im Aufbau befindlichen Jahreszeitenvorhersagesystems zu überprüfen.


    Globale Verteilung der Korrelation des El Niño-Auftretens mit dem winterlichen Landoberflächenniederschlag
    Globale Verteilung der Korrelation des El Niño-Auftretens mit dem winterlichen Landoberflächenniederschlag (DJF) seit Januar 1901 (Fig. 16, Becker et al., 2013)
    Quelle: © Deutscher Wetterdienst 2014
    El Niño bezeichnet eine Zirkulationsanomalie, die ursprünglich nur als regionales Klimaphänomen angesehen wurde, das entlang der tropischen Westküste Südamerikas im Abstand von mehreren Jahren auftritt. Peruanische Fischer gaben diesem Phänomen seinen Namen. El Niño ist spanisch und bedeutet Knabe oder, wie in diesem Fall, Christkind, da dieses Klimaphänomen dort in der Regel zur Weihnachtszeit einsetzt.

    Passatwinde treiben normalerweise das warme Oberflächenwasser des Pazifiks von Osten nach Westen, Richtung Australien, Indonesien und anderen Südostasiengebieten. Gleichzeitig quillt das kältere Tiefenwasser in den Küstenregionen Süd- und Latein-Amerikas auf, und versorgt mit seinem mitgeführten Fischreichtum den Fischereibetrieb und somit die dort lebenden Menschen. Unter normalen Umständen ist dort das Klima trocken, auf der anderen Pazifikseite hingegen regnerisch und feucht, zumindest in den Küstenregionen. Das El Niño-Phänomen stellt jedoch alles auf den Kopf. Dann lassen die tropischen Ostpassatwinde nach oder ändern sogar komplett ihre Richtung. Die Wolken, welche die Niederschläge eigentlich an die asiatischen und australischen Ostküsten bringen sollten, werden nun in die entgegengesetzte Richtung getrieben und regnen über den sonst trockenen Westküsten des amerikanischen Kontinents ab.

    Deshalb kommt es dort zu gewaltigen Überschwemmungen, da der Boden die Wassermassen nicht aufnehmen kann, Erdrutsche und Überflutungen der Städte und Landschaften, vor allem in den Ländern westlich der Anden, über Latein- (Mittel-) Amerika bis hin nach Kalifornien sind die Folgen. Außerdem fehlen aufgrund des warmen Wassers vor der Küste Südamerikas die Lebensbedingungen für das Plankton und damit die Fische mit deutlich negativen Auswirkungen für die Fischerei. Die anderen, hauptsächlich im Gebiet der Tropen befindlichen Pazifikländer hingegen haben nun mit der Trockenheit zu kämpfen. Selbst in Großstädten müssen die knappen Wassermengen rationiert werden

    Spätere Untersuchungen haben nachgewiesen, dass El Niño sogar weltweit Auswirkung zeigt. Es wird auch diskutiert, dass ausbleibende oder nur schwach ausgeprägte El Niños für eine Verlangsamung der Klimaerwärmung in den letzten Jahren verantwortlich sein könnten. Sollte dieses Jahr ein El Niño auftreten, könnte das die „Pause“ in der Klimaerwärmung unterbrechen und sich der Temperaturanstieg wieder beschleunigen.

    http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWD...Winter_PDF.pdf

  • #2
    AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

    An einen gescheiten Skitourenwinter glaube ich erst ab 80cm Schnee unter den Latten (egal ob El Niño oder nicht!)

    Es ist ja schon lustig, vor einigen Jahren hieß es immer, das vermehrte Auftreten von El Niño ist ein Nachweis für den Klimawandel. Jetzt brauchen wir plötzlich El Niño, damit der vorgesagte Klimawandel auch wirklich kommt. Was meine ganz persönliche These wieder bestätigt: Wir (und auch alle Experten) haben einfach verdammt wenig Ahnung von der Klimaentwicklung!

    Viele Liebe Grüße von climby
    Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

    Kommentar


    • #3
      hmm, ... hauptsache schnee... ob mit oder ohne christkind...
      Zuletzt geändert von Steirerspur; 20.09.2014, 00:13.

      Kommentar


      • #4
        AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

        Weltklima

        5 Fakten zu El Niño

        Alle Indizien sprechen dafür, dass dieses Jahr das periodische Klimaphänomen El Niño wiederkehrt und das Weltwetter durcheinanderbringt.

        von Lars Fischer





        Tierschädel in afrikanischer Savanne





        Vor der Westküste Mittelamerikas ist das Wasser normalerweise kühl: Aus der Tiefe steigt eine nährstoffreiche Strömung an die Oberfläche und beflügelt das Meeresleben. Doch in unregelmäßigen Abständen überdeckt eine warme Wasserschicht den segensreichen Auftrieb. Und das ist nicht nur schlecht für die Fische, sondern verändert das Wetter noch tausende Kilometer entfernt. Dieses Jahr soll es wieder so weit sein.

        Was ist El Niño?

        Der tropische Pazifik schwingt wie ein etwas chaotisches Pendel zwischen zwei Extremzuständen, von denen El Niño einer ist. Das andere Extrem des Pendels nennt man La Niña. Beide sind Teil der ENSO, eines gekoppelten Systems aus Ozean und Atmosphäre, das das Wetter nicht nur rund um den Pazifik, sondern weltweit beeinflusst. In normalen Jahren, wenn kein ausgeprägter El Niño herrscht, wehen die Passatwinde Richtung Westen und drücken das warme Oberflächenwasser von der Küste Süd- und Mittelamerikas weg. Dort steigt kaltes, nährstoffreiches Wasser auf, das eine große Vielfalt von Meeresleben ernährt – und jene, die sich von ihm ernähren. In El-Niño-Jahren lassen diese Winde nach, und das warme Wasser dringt weit nach Osten vor. Wie diese Veränderung zu Stande kommt, ist unbekannt – als mögliche Verursacher gelten so genannte Kelvin-Wellen entlang des Äquators, die die Grenze zwischen warmen und kalten Wassermassen senken und anheben. In den letzten Monaten zogen drei ausgeprägte Kelvin-Wellen von West nach Ost durch den Pazifik. Man spricht von einem El Niño, wenn die Temperaturanomalie an der Meeresoberfläche einer bestimmten Region im Zentralpazifik ein halbes Grad Celsius übersteigt. Wichtig ist vor allem, wie deutlich die Anomalie ausgeprägt ist: Es sind die starken Ereignisse, die durch globale Wetterkapriolen auf sich aufmerksam machen und die die Menschen Südamerikas schon vor Jahrhunderten nach dem Zeitpunkt ihres Auftretens benannten: Christkind heißt auf Spanisch El Niño .




        Extraterrestrischer Blick auf das Erdklima





        Extraterrestrischer Blick auf El Niño

        Steht ein besonders starker El Niño bevor?


        Heftige El-Niño-Ereignisse treten in unregelmäßigen Abständen alle paar Jahre auf. Das letzte derartige Ereignis, in den Jahren 1997 und 1998, verursachte weltweit Wetterschäden in Milliardenhöhe. Nun sehen Experten eine hohe Wahrscheinlichkeit, dieses Jahr das erste derartige Extremereignis des 21. Jahrhunderts zu erleben. In welchem Zustand sich die Klimaschaukel befindet und wie die Aussichten für die Zukunft sind, das lesen Forscher und Forscherinnen aus Temperaturanomalien in verschiedenen Regionen des tropischen Pazifiks ab. Seit etwa Anfang März ist die Wasseroberfläche im Ostpazifik bereits deutlich höher als normal, in einigen Regionen um bis zu 1,5 Grad Celsius – vergleichbar mit der Situation vor dem bisher stärksten El Niño in den Jahren 1997/1998. Was das bedeutet, darüber sind sich die Experten allerdings uneins. Während der Klimatologe Kevin Trenberth bereits von einer so nie da gewesenen Situation spricht und einen beispiellos starken El Niño am Horizont wittert, sind andere Spezialisten vorsichtiger, zumal der El Niño gerade im Mai sehr empfindlich auf kurzfristige Wettermuster reagiert. Auf der Basis von Computermodellen sieht das Climate Prediction Center eine fast 60-prozentige Chance auf El-Niño-Bedingungen schon im Frühsommer – aber vielleicht fällt El Niño auch trotzdem noch ganz aus, wie im Niño-verdächtigen Jahr 2012. Die Wahrscheinlichkeit hierfür beträgt satte 20 Prozent.


        Wasserbewegungen im Ostpazifik während eines El Niño





        Wasserbewegungen im Ostpazifik während eines El Niño

        Welche Folgen hat ein starker El Niño für Europa?

        Die verschiedenen Modi der ENSO haben Auswirkungen auf das Wetter weltweit, aber die gravierendsten Effekte gehen von einem starken El Niño aus – dessen Wetterkapriolen werden auch Europa nicht verschonen. Beobachtungsdaten zeigen, dass das Wetterphänomen hier zu Lande vor allem das Klima im Winter beeinflusst – demnach müssen Südeuropa und Zentralasien mit einem wärmeren, regnerischen Winter rechnen, während das Wetter in Nordeuropa kühler und trockener zu werden verspricht als im Durchschnitt. Das allerdings ist harmlos im Vergleich zu dem, was anderen Weltgegenden blüht – El Niño ist bekannt dafür, bestehende Krisen zu verschärfen. In Indonesien, das derzeit schon von einer schweren Dürre heimgesucht wird, bringt ein El Niño größere Trockenheit, ebenso wie in Australien – dort befürchten Experten, dass Buschbrände ein noch größeres Problem werden als bisher schon. Das warme Wasser vor der Westküste Südamerikas wiederum vertreibt das Meeresleben, das dort normalerweise dank des nährstoffreichen Tiefenwassers blüht – der peruanischen Fischerei droht ein schlechtes Jahr. Die Sahelzone in Zentralafrika muss mit mehr Trockenheit rechnen. Im Südwesten der USA dagegen hoffen dürregeplagte Farmer auf den dort für El Niño typischen Regen. In Indien beschuldigt der Meteorologische Dienst derweil die USA, mit der Vorhersage "Gerüchte zu streuen" und dadurch die indischen Aktienmärkte gezielt zu schwächen – der jährliche Monsunregen ist dort ein heißes politisches Eisen, und El Niño bringt Trockenheit.

        Wie hängen El Niño und das Weltklima zusammen?

        Wie der globale Klimawandel mit der ENSO und der damit zusammenhängenden Pazifischen Dekadischen Oszillation interagiert, ist in der Forschung sehr umstritten. Beobachtungen legen nahe, dass in einer wärmeren Welt El-Niño-Zustände tendenziell häufiger werden. Theoretische Überlegungen deuten darauf hin, dass starke El Niños durch den Klimawandel doppelt so oft vorkommen werden: Der Ostpazifik erwärmt sich schneller als die umgebenden Regionen, so dass höhere Temperaturen hier wahrscheinlicher werden. Andersherum gibt es möglicherweise auch einen Zusammenhang. Experten spekulieren, dass ein starker El Niño viel von jener Wärme wieder freisetzen würde, die der Ozean in den letzten Jahrzehnten durch den Klimawandel zusätzlich aufgenommen hat: In El-Niño-Jahren ist die Atmosphäre global meist besonders warm.


        Hochwasser in Kalifornien





        Hochwasser in Kalifornien

        Begünstigt El Niño Extremereignisse?

        Das warme Wasser vor der Westküste Mittelamerikas verdunstet stärker und begünstigt so Stürme und heftige Niederschläge entlang den Westküsten von Nord- und Südamerika. In starken El-Niño-Jahren drohen besonders in Peru und Ecuador schwere Überschwemmungen. Auch in Kalifornien, wo man den Regen eigentlich herbeisehnt, muss man die Fluten fürchten. Im Meer vor der Küste sind Massensterben von Fischen und anderem Meeresleben nicht unbekannt. Starke und teils katastrophale Niederschlagsanomalien treten ebenso in anderen Teilen der Welt auf. In Afrika beeinflusst El Niño die Niederschläge in der Sahelzone – einige Experten spekulieren, dass El Niño schon an den verheerenden Dürren der 1970er und 1980er Jahre beteiligt war, bei denen hunderttausende Menschen starben, Belege dafür sind allerdings dünn gesät. Dagegen weiß man inzwischen, dass atlantische Hurrikane in El-Niño-Jahren seltener auftreten – stärkere Scherwinde behindern ihre Entstehung.
        Quelle
        http://www.spektrum.de/news/5-fakten-zu-el-nino/1285683

        Kommentar


        • #5
          AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

          http://www.scilogs.de/klimalounge/we...den-kipppunkt/
          auch interessant

          Kommentar


          • #6
            AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

            Meere so warm wie nie seit 1880

            Die Durchschnittstemperatur der Weltmeere hat im Jahre 2014 einen neuen Rekordstand erreicht. Nach längerer Erwärmungspause wurden die höchsten Werte seit Beginn systematischer Aufzeichungen registriert.


            http://www.wetteronline.de/klimawandel/2014-11-21-mt

            Kommentar


            • #7
              AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

              Schon interessant, war die Vorhersage für den milden Winter net schlecht...
              Rückblick Winter 2014/15

              Meist mildes Atlantikwetter

              Der Winter 2014/15 ist bis auf ein paar wenige kurze Frostperioden windig und mild verlaufen. Vor allem der Januar kam oft stürmisch daher, erst im Februar kamen die Wintersportler richtig auf ihre Kosten.
              http://www.wetteronline.de/wetterrue.../2015-02-27-wr

              Kommentar


              • #8
                AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

                der Winter war bei uns so wie immer.....windig, nass und mild
                www.kfc-online.de

                Kommentar


                • #9
                  AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

                  Zitat von Marc74 Beitrag anzeigen
                  der Winter war bei uns so wie immer.....windig, nass und mild
                  bei euch? Na ja...

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

                    Zitat von Marc74 Beitrag anzeigen
                    der Winter war bei uns so wie immer.....windig, nass und mild
                    Echtma. Immerhin hielten sich die Tage, an denen wegen zwei Schneeflocken der gesamte Verkehr zusammenbrach, in Grenzen.

                    Zitat von tollerhecht1 Beitrag anzeigen
                    bei euch? Na ja...
                    Genau. "Bei uns" im Rheinland.
                    I´m confused.
                    No wait !
                    Maybe i´m not ?

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

                      Es geht wohl weiter...

                      Quelle
                      http://www.focus.de/wissen/klima/kli...d_4855551.html

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

                        Zitat von climby Beitrag anzeigen
                        An einen gescheiten Skitourenwinter glaube ich erst ab 80cm Schnee unter den Latten (egal ob El Niño oder nicht!)
                        Meine Aussage vom letzten Jahr ist immer noch gültig. Oder anders, ich würde mich über einen schneereichen Winter (also wirklich Winter und erst Mai) in den Nordalpen mal wieder freuen.

                        Viele Liebe Grüße von climby
                        Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

                          Wer hat Recht ?



                          http://www.merkur.de/lokales/bad-toe...e-5372618.html

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

                            Inspiriert vom Herrn Haslinger werd ich heut Abend den Kot meiner Katze als Kaffee aufkochen und dann den Satz lesen: dann kann ich's sagen!

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Europa und El Niño im Winter 2014/15 wahrscheinlich ? Schneereicher Winter oder ?

                              Ja bitte, Haslinger hab recht!!! Werd gleich mal die Ski wachsen!

                              Viele Liebe Grüße von climby
                              Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X