Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Jägerschaft

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Jägerschaft

    willkommen
    Zuletzt geändert von auon; 05.11.2016, 10:36.
    so weit woar i no nie

    Kommentar


    • AW: Jägerschaft

      Das heißt, dass Du Deinen Wald etc. bejagen lassen musst, ja, so wie es die Landesjagdgesetze vorsehen.
      Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

      Kommentar


      • AW: Jägerschaft

        Ausschnitt aus http://burgenland.orf.at/news/stories/2807922/

        Jäger schoss Frau in den Fuß

        Ein 69-jähriger Jäger soll in Deutschkreutz (Bezirk Oberpullendorf) einer Bekannten in den Fuß geschossen haben. Der Mann soll einem 75-Jährigen sowie dessen Bekannten die Handhabung seines Jagdgewehres erklärt haben.

        Der Mann wollte das Gewehr erklären, dabei löste sich ein Schuss aus der geladenen Waffe, bestätigte die Polizei am Mittwoch. Der Schuss soll sich gelöst haben als der 69-Jährige mit der Frau allein in der Küche war. Die Jagdpatrone soll die Frau in eine Zehe des rechten Fußes getroffen haben, sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

        ..... Ende des Ausschnitts von http://burgenland.orf.at/news/stories/2807922/

        Fakten:

        Der Jägermeister, angeblich im Besitz einer gültigen Jagdkarte, eines Waffenpasses und einer Waffenbesitzkarte, zeigt einer Bekannten sein Jagdgewehr.

        Der Heger und Pfleger nimmt seine Vorführung sehr ernst und trifft eine Zehe der Dame - wahrscheinlich ein Scharfschütze - immerhin auf wenige Meter eine Zehe getroffen ...

        Welche Fragen drängen sich hier auf:

        Welches Verantwortungsgefühl wohnt einem Heger und Pfleger inne, wenn selbiger in der Küche eine Vorführung in Anwesenheit von zwei weiteren Personen mit einer geladenen Waffe vornimmt.

        Dieser Personenkreis der Heger und Pfleger soll noch zusätzlich eine Pistole führen dürfen - dies bei einem dermaßen ausgeprägten Verantwortungsgefühl

        Der Herr Jägermeister hat ja offensichtlich die "Grüne Matura" (=Jagdschein, siehe Vorarlberger Jagdzeitung) - ist dafür Verantwortungslosigkeit und ein durchaus als simplifiziert zu bezeichnender Intellekt unabdingbare Voraussetzung ? Wird wahrscheinlich vom Jagdverband mit einer Verwarnung - möglicherweise mit einer sogar "strengen" Verwarnung - geahndet werden ...... ich wäre überrascht, wenn der Entzug des Jagdscheins zustande käme.

        Der Dame wünsche ich baldige Besserung, dem "Scharfschützen" den Entzug aller waffenrechtlichen Dokumente und des Jagdscheins !

        Ein besinnliches "Waidmanns Opfer"

        Kommentar


        • AW: Jägerschaft

          Wenn man das aktuelle Bestreben eines Teils der Jägerschaft, auch zu Faustfeuerwaffen freien Zugang zu haben, unter dem Einfluss des obigen Artikels betrachtet, darf einem schon mulmig werden:
          - außerhalb des Reviers darf das Gewehr nur entladen transportiert/aufbewahrt werden
          - Munition und Waffe sind getrennt zu lagern

          Bei der Forderung zum Zugang zu Faustfeuerwaffen wird der fordernde Teil nicht müde zu betonen, dass es ausschließlich um das Tragen im Revier geht. Wenn man jetzt aber 1 und 1 zusammenzählt, entstehen da durchaus spannende und mMn vermeidenswerte Szenarien...

          Kommentar


          • AW: Jägerschaft

            Zitat von martinfueloep Beitrag anzeigen
            - Munition und Waffe sind getrennt zu lagern
            Wenn du eine einzige Stelle in einem Gesetz oder Verordnung benennen kannst wo das steht dann bitte mach es.
            Hier werden immer wieder sehr viele Halbwahrheiten und Märchen zum Thema Jagd und Waffen verbreitet von Personen die ihr Wissen offensichtlich aus der Tageszeitung haben.
            Liebe Grüße
            Willi

            Kommentar


            • AW: Jägerschaft

              Zitat von Wegerlsucher Beitrag anzeigen
              .........
              Hier werden immer wieder sehr viele Halbwahrheiten und Märchen zum Thema Jagd und Waffen verbreitet von Personen die ihr Wissen offensichtlich aus der Tageszeitung haben.
              Eine Presseaussendung der LPD-NÖ zum "Angsoffenen von Moosbrunn" gibts ja leider nicht ..... dafür gibts halt Zeitungen, die offensichtlich (noch) nicht von der Jägerschaft unterwandert sind und über solche Vorfälle berichten.

              Ein fröhliches "Waidmanns unter den Teppich kehr"

              PS: Was ist der Unterschied zwischen der Mafia und der Jägerschaft ? Die Mafia heißt auch "Ehrenwerte Gesellschaft" /ironie off

              Kommentar


              • AW: Jägerschaft

                Also ist die Logik, dass wenn ein Gesetz nicht eingeführt wird erst gar nicht dagegen verstoßen werden kann, oder wie?
                "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

                Kommentar


                • AW: Jägerschaft

                  Zitat von Wegerlsucher Beitrag anzeigen
                  Wenn du eine einzige Stelle in einem Gesetz oder Verordnung benennen kannst wo das steht dann bitte mach es.
                  Hier werden immer wieder sehr viele Halbwahrheiten und Märchen zum Thema Jagd und Waffen verbreitet von Personen die ihr Wissen offensichtlich aus der Tageszeitung haben.
                  Ich hatte die Info von einem Jäger, aber OK, ich hab grad im Gesetzestext nachgelesen: sie müssen nur sicher verwahrt werden. Getrennt voneinander ist nur auf das Entladen zu beziehen.

                  Meine Grundaussage bleibt aber die gleiche: soweit ich informiert bin, dürfen Jäger ausschließlich im Revier eine geladene Waffe führen.
                  Wie wahrscheinlich es ist, dass sich der Kandidat aus obiger Meldung daran gehalten hat und die Waffe nur für die Verwahrung wieder geladen hat, kann sich jeder selbst überlegen.

                  @ Fritz Phantom: wenn du auf mein Posting Bezug nimmst, bitte ich um eine etwas genauere Ausführung. So kann ich keinen Zusammenhang finden...

                  Kommentar


                  • AW: Jägerschaft

                    Zitat von Wegerlsucher Beitrag anzeigen
                    Wenn du eine einzige Stelle in einem Gesetz oder Verordnung benennen kannst wo das steht dann bitte mach es.
                    Hier werden immer wieder sehr viele Halbwahrheiten und Märchen zum Thema Jagd und Waffen verbreitet von Personen die ihr Wissen offensichtlich aus der Tageszeitung haben.
                    In Österreich müssen (anders als in Deutschland) Munition und Waffen nicht getrennt gelagert werden. Es gibt auch keine Vorschriften darüber, welchen Ladezustand die Waffe innerhalb des Behältnisses zu haben hat.

                    Wenn man die Waffe aber transportiert (etwa zum Schießstand oder zum Büchsenmacher) muss das ungeladen erfolgen, ansonsten ist es ein "Führen", wozu man (für Faustfeuerwaffen) bekanntlich einen Waffenpass benötigt. Eine Jagdkarte berechtigt nach § 35 Abs. 2 Z. 2 WaffG aber allgemein zum Führen von Jagdwaffen der Kategorien C oder D.
                    Zuletzt geändert von ingmar; 10.11.2016, 18:46.
                    Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

                    Kommentar


                    • AW: Jägerschaft

                      Zitat von w56 Beitrag anzeigen
                      Ausschnitt aus http://burgenland.orf.at/news/stories/2807922/

                      Jäger schoss Frau in den Fuß

                      Ein 69-jähriger Jäger soll in Deutschkreutz (Bezirk Oberpullendorf) einer Bekannten in den Fuß geschossen haben. Der Mann soll einem 75-Jährigen sowie dessen Bekannten die Handhabung seines Jagdgewehres erklärt haben.

                      Der Mann wollte das Gewehr erklären, dabei löste sich ein Schuss aus der geladenen Waffe, bestätigte die Polizei am Mittwoch. Der Schuss soll sich gelöst haben als der 69-Jährige mit der Frau allein in der Küche war. Die Jagdpatrone soll die Frau in eine Zehe des rechten Fußes getroffen haben, sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

                      ..... Ende des Ausschnitts von http://burgenland.orf.at/news/stories/2807922/

                      Fakten:

                      Der Jägermeister, angeblich im Besitz einer gültigen Jagdkarte, eines Waffenpasses und einer Waffenbesitzkarte, zeigt einer Bekannten sein Jagdgewehr.

                      Der Heger und Pfleger nimmt seine Vorführung sehr ernst und trifft eine Zehe der Dame - wahrscheinlich ein Scharfschütze - immerhin auf wenige Meter eine Zehe getroffen ...

                      Welche Fragen drängen sich hier auf:

                      Welches Verantwortungsgefühl wohnt einem Heger und Pfleger inne, wenn selbiger in der Küche eine Vorführung in Anwesenheit von zwei weiteren Personen mit einer geladenen Waffe vornimmt.

                      Dieser Personenkreis der Heger und Pfleger soll noch zusätzlich eine Pistole führen dürfen - dies bei einem dermaßen ausgeprägten Verantwortungsgefühl

                      Der Herr Jägermeister hat ja offensichtlich die "Grüne Matura" (=Jagdschein, siehe Vorarlberger Jagdzeitung) - ist dafür Verantwortungslosigkeit und ein durchaus als simplifiziert zu bezeichnender Intellekt unabdingbare Voraussetzung ? Wird wahrscheinlich vom Jagdverband mit einer Verwarnung - möglicherweise mit einer sogar "strengen" Verwarnung - geahndet werden ...... ich wäre überrascht, wenn der Entzug des Jagdscheins zustande käme.

                      Der Dame wünsche ich baldige Besserung, dem "Scharfschützen" den Entzug aller waffenrechtlichen Dokumente und des Jagdscheins !

                      Ein besinnliches "Waidmanns Opfer"
                      Jetzt kommt eh der Winter, dann wird es ruhiger bei der Jagd- sozusagen "saure Gurkenzeit" Die Zeit sollte man nutzen um sich über "verantwortungsvolle" Schitourengeher pauschal auszulassen.
                      Die Anlässe dazu kommen ganz bestimmt.

                      Werde wenn es passt einen neuen Thread dazu eröffnen mit der Hoffnung das er nicht gleich gelöscht wird.

                      tch

                      Kommentar


                      • AW: Jägerschaft

                        Zitat von tch Beitrag anzeigen
                        ... "verantwortungsvolle" Schitourengeher...
                        Haben diese auch schon mal jemanden angeschossen?

                        Kommentar


                        • AW: Jägerschaft

                          Zitat von Mittagstein Beitrag anzeigen
                          Haben diese auch schon mal jemanden angeschossen?
                          Während einer Schitour vermutlich nicht- bewaffnete Skitourengeher, mit Ausnahme im Zuge einer militärischen Ausbildung habe ich noch nicht gesehen...
                          Schitourengeher auf Tour haben anderen Methoden...

                          tch

                          Kommentar


                          • AW: Jägerschaft

                            Zitat von tch Beitrag anzeigen
                            Während einer Schitour vermutlich nicht- bewaffnete Skitourengeher, mit Ausnahme im Zuge einer militärischen Ausbildung habe ich noch nicht gesehen...
                            Schitourengeher auf Tour haben anderen Methoden...

                            tch
                            Laut Bergrettung sollte man darauf nicht verzichten

                            10369567_326498404195099_3868819665299148007_n.jpg

                            Kommentar


                            • AW: Jägerschaft

                              bei einem Einsprung handelt es sich um eine Falle die folgendermassen angelegt ist

                              dies erzähle ich da ich wiedermal sowo vorbeikam


                              der Hang ist abschüssig , rein springen kann das Wild , nach oben weg nimma,
                              unten ist das ding dann mit Zaun´
                              so weit woar i no nie

                              Kommentar


                              • AW: Jägerschaft

                                Quelle: ORF

                                Ärger über Skitourengeher: Autoreifen zerstochen

                                Die Polizei hat jetzt in Flachauwinkl (Pongau) einen Grundbesitzer und Jäger ausgeforscht, der beim Auto eines Skitourengehers zwei Reifen aufgestochen haben soll. Er habe sich über dessen Verhalten geärgert, sagte der Mann.

                                Der Vorfall passierte am Sonntag: Der Skitourengeher, ein 34-jähriger gebürtiger Kärntner, hatte sein Auto auf einem Parkplatz der Raststation Tauernalm an der Tauernautobahn (A10) abgestellt und war dann zu einer Tour in Richtung Pleisslingalm losmarschiert.

                                Doch dabei habe der Tourengeher eine Gruppe von Gämsen verschreckt, einige Tiere seien deshalb von Felsen gestürzt, sagte der 51-jährige Jäger und Grundbesitzer später zur Polizei. Noch dazu sei der Skitourengeher im lawinengefährlichen Gelände unterwegs gewesen, zeigte sich der Flachauer empört.
                                Am Dienstag von Autobahnpolizisten ausgeforscht

                                Der Tourengeher habe auf seine Zurufe nicht reagiert, er sei einfach weitergegangen, schilderte der Grundbesitzer. Weil er den Wintersportler dann nicht mehr angetroffen habe - dieser dürfte eine andere Abfahrt als den Aufstieg gewählt haben - habe er die Reifen zerstochen. Der Tourengeher erstattete Anzeigen. Beamte der Autobahnpolizei St. Michael (Lungau) forschten den Grundbesitzer am Dienstag aus. Er wird jetzt wegen Sachbeschädigung angezeigt.


                                Anmerkung dazu:
                                Die Ecke vor dem Tauerntunnel ist ein beliebtes Tourengebiet - ein Skitourengeher sollte dort keine Seltenheit sein.
                                Ob die Geschichte mit den abgestürzten Gämsen stimmt, sei dahingestellt, ich persönlich glaubs nicht so ganz.
                                Aber selbst wenn: Die "liebe" Jägerschaft betreibt seit Ewigkeiten Viehzucht im Walde um auf ihre Trophäen und Ihre "Jagderlebnisse" zu kommen und übt auf das Wild einen erheblichen Jagddruck aus, was die Viecher weitaus scheuer macht als jene, die in von Jägern unberührten Gegenden leben. Die Schuld an der vorgenannten Panikreaktion - falls überhaupt vorhanden gewesen - einem Skitourengeher in die Schuhe schieben zu wollen, ist daher recht kühn. Obendrein sind Gämsen - im Gegensatz zu Rehen - bei bewegten Objekten recht neugierig und schauen erst einmal.

                                Unabhängig vom Vorgesagten ist die Reaktion des "Waidmannes" natürlich wieder einmal nur ein bedauerlicher Einzelfall
                                Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X