Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ecuador Highlights 2014 - Iliniza Norte - Chimborazo Tagesanstieg - Sincholagua - Antisana

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ecuador Highlights 2014 - Iliniza Norte - Chimborazo Tagesanstieg - Sincholagua - Antisana

    Seit nun gut einem Jahr in Ecuador, habe ich doch noch so manche Rechnung offen, wobei 2014 schon ein guter Schritt nach vorne war. Ein TODO konnte ich im Juli im Alleingang erledigen: Iliniza Norte ... spannend
    Aus Baños mit Sack und Pack über's w/e zu den Ilinzas ... was ja nicht das große Problem ist ... um alles in vollen Zügen auszukosten bin ich von El Chaupi zu Fuss losgezogen ... 1. Hindernis: der Parkeingang, keine Genehmigung uiuiuiui, ABER: inzwischen Ecuadorianischen PERSO und den AV Ausweis in der Tasche ... nach Beschwörungen, dass ich nur auf die Hütte gehe zum Akklimatisieren und die Ausrüstung für eine andere Tour danach mitgebracht habe ... freie Bahn.
    Die Freude dauert nur kurz ... ich gehe die Straße entlang, bis ich sehe, dass mir Hunde entgegenkommen ... sofort Kehrt ... erst warte ich ergebnislos ob vielleicht jemand kommt und mich mitnimmt ... nix ... also retour.
    Am Parkeintritt bitte ich die Jungs, mir ein Taxi zu rufen ... keine Nummer ... was nun??? Beim Nachbarn sehe ich eine Cross stehe und frage den Parkwächter ob mich der Nachbar wohl raufbringt? Tja, das weiss er nicht, aber ich könnte ja mal fragen ... 10 min später sitz ich beim Nachbarn am Rücksitz und wir fetzen an den Hunden vorbei rauf zur Virgen, wo ich dann zu Fuss weiter gehe. Es ist neblig und sieht nicht vielversprechend aus. Auf der Hütte treffe ich ein Deutsches und Spanisches Paar und wir beschliessen den Gipfel gemeinsam zu stürmen ... in der Nacht klart es auf, der Morgen ist ein Traum!
    Auch der Iliniza Norte ist in ein Schnee- und Eiskleid gehüllt, Cotopaxi und Antisana leuchten in der Morgensonne ... so ist Bergsteigen doch ein Traum. Trotz Schnee und Eis ist die Tour super machbar, der Weg ist frei und nach ca. 2 Stunden erreichen wir den Gipfel ... auf der Heimfahrt wurde mir dann leider noch das GPS geklaut, aber was soll's ... sofort Ersatzbeschaffung über Ebay ...
    Alles was 2014 so an Berg auf dem Programm stand hatte eigentlich zur ein Ziel ... CHIMBORAZO, doch der wollte mich nicht recht ... 2013 schon 2 Fehlversuche, im Mai einmal von einem Sturm von der Lagune herunter geholt ... noch aus dem Zeltlager, dann im Juni Abbruch beim Einstieg in den Corredor wegen Steinschlag ... zum verzweifeln ... weitere Versuche zerschlugen sich schon im Vorfeld wegen Terminkollissionen doch um 32er soll's dann soweit sein ... Projekt Chimborzao, die 5., September 2014.
    Ich packe meine Berg- und Campingausrüstung zusammen, schnappe die Karre und fahre in den Nationalpark zum Akklimatisieren ... am Eingang diesmal kein Problem, dass ich nicht alleine auf den Chimbo will glaubten sie mir
    Es folgen 2 schöne Tage und höllische Nächte ...
    akl chimbo.JPG
    Untertags wandere ich der Whymperrute entlang rauf auf ca. 5.600 m ... perfekt und ich liebäugle auch schon mit dieser Route, doch mir wird erklärt, dass das Eis in der Querung zu hart ist und die Route nicht geht ... naja, wird wohl so sein.
    Nacht 1: Wind, Wind und Wind ... sonst ganz ok, bis auf leichte Höhenkrankheitssymptome. Der Wind bringt eine ca. 1 cm dicke Schicht Sand ins Zelt, die Hälfte davon esse ich ... morgens sehe ich aus wie ein Zombie, staubig, zugeschwollene Augen und zu allem Überfluss Übelkeit und Kopfschmerzen. Egal, Frühstück und weiter geht's, wieder rauf auf 5.600 m ... im Wandern wird es besser. Wetter ist genial, aber sehr windig.
    Die nächste Nacht abermals ein Horror ... selbe Story, diesmal werde ich um 3 Uhr morgens "gerettet". Die Gruppe meines Freundes musste wegen Wind umkehren und sie nehmen mich mit runter in die Lodge. Der Tenor ist ... das wird wohl eher nix mit dem Chimbo ... doch aufgegeben werden Briefe ... wir ändern die Strategie: machen einen Tagesausflug nach Salinas und Guaranda, schlafen anschließend in der Casa Condor und machen einen Tagesanstieg ... der Berg ist komplett trocken, es ist kalt, also geht das. 3 h Tagwache, Frühstück, Auffahrt zum Refugio Carrell, 4 h Start. Die Normalrute über den Corredor geht wegen Wind und Steinschlag nicht, also über den linken Grad rauf zum Castillo und ab dort über den Normalweg weiter ... 1 h mehr ... aber dafür machbar. Die Bedingungen am Berg sind Top ... nur ab 5.900 m geraten wir in die Penitentes und ich bin schon ziemlich müde ... Jaime fräst fast einen Steig für mich durch die Seraks ... es war über eine Woche keiner mehr am Gipfel, also keine Spuren oder ähnliches ... ich will schon umkehren, aber nix da ... durchhalten ... 14:20 h ... 32. Geburtstag, strahlender Sonnenschein, tränenüberströmt ... Chimborazo Veintimilla ... besser geht's nicht!
    aklgipfel.JPGaklgipfel2.JPG
    Zum Whypmergipfel zu gelangen ist zum einen wegen der Seraks fast ein Ding der Unmöglichkeit und für mich pysisch nicht mehr machbar. Aber für's erste egal ... 1. 6000er! Seit kurzem wird Whymper wieder bestiegen, der Tungurahua ist ruhig, keine Asche und es hat geschneit, dh. die Penitentes sind überwindbar ... vielleicht gibt's ja bald ein Wiedersehen lieber Chimbo ... diesmal dann ganz oben!
    Im Oktober dann Heimaturlaub ... Hoher Seeblaskogel und endlich die Wildspitze ... beides bei Traumbedingungen als Tagestouren ... genialst ... aber hier am falschen Platz
    Und der Jahresabschluss soll nochmal was besonderes werden: Sincholagua (felsige 4.873 m) und Antisana (spaltige 5.704 m) ... gut trainiert und ein paar kg leichter steht dem auch nur ein schlechter Biorythmus entgegen, doch da stehen wir mal einfach drüber.
    Im Cotopaxi Nationalpark angekommen erklären uns die Jungs vom Park, dass die Schranke offen sei und wir ein gutes Stück mit dem Auto rauf können ... tja, dass allerdings auf der Brücke tonnenschwere Steine liegen haben sie vergessen uns zu sagen ... Start also auf 3.600 m und dann durch den Paramo ewig in Richtung Sincholagua ...
    aklmatcheck.JPGaklparamo.JPGaklanstieg.JPG
    Wir sind spät unterwegs, da wir von unten los mussten ... der Anstieg zieht sich unheimlich, bis es dann wirklich in den Fels geht ... angeseilt und rauf über den Bichl ... Gipfel ... yes ... oder doch nicht ... das ist nur der Gipfel wo viele Leute rauf gehen, da drüben ist der Hauptgipfel sagt Jaime zu mir ... so ein Käse ... es ist schon 15 h und wir müssen wieder runter, aber jetzt absteigen??? Stirnlampe im Rucksack? CHECK ... ok, dann rüber auf den anderen Gipfel. Runter, Querung in den Sattel, Anstieg über ein kleines Schneefeld und dann in die Gipfelwand ... 30 m, schöner Fels, gute Griffe, aber auch viel loses Zeug in der Tour ... beim Sichern kommt mir einiges entgegen. Ein 5erl sagt man ... mit 4 is aber aus würd ich sagen. Die Seile in der Station oben sind furchterregend, aber ja ... GIPFEL schnell pics und wieder runter!
    aklgipfel2.JPGaklgipfel1.JPGaklabseilen.JPG
    Bestes Weihnachtsgeschenk ever, 24.12. am Gipfel des Sincholagua! Schnell runter, denn die Nacht kommt bestimmt. Schon auf halbem Weg nach unten wird es dunkel ... der Weg ist aber gut erkennbar ... nur zum Ende hin kurze Orientierungsschwierigkeiten, aber nach kurzem Umweg gelangen wir um 20 h zur Karre. Unterkunft suchen und ausschlafen für den Antisana!
    Am 25. fahren wir in den Antisana Nationalpark ... rauf bis zur Virgen ... das Wetter ist ganz ok, nur der Gipfel lässt sich nicht sehen ... ist in einen Wolkenpilz gehüllt. Wasser kaufen? Wozu, das holen wir oben ... tja, denkste ... nach gut einer Stunde war der Liebste mit 2 Flaschen Dreckwasser retour ... naja, zum Eierkochen hat's gereicht ... für den Tee hatte Frau noch Reserven
    aklzeltplatz.JPGaklzeltplatz2.JPG
    Die Nacht ist gut ... 23:30 h Tagwache, sternenklarer Himmel, Frühstück, Marschbereitschaft herstellen und los geht's 24:20 h ... bis zum Gletscher rauf, ca. 1 h geht's super, dann Eisen, Pickel, Seil, ab in den Gletscher ... es dauert keine 5 Minuten und wir sind inmitten der Wolke, sehen immer wieder Sterne durchleuchten, doch der Wind, Schnee und das Eis machen uns ordentlich zu schaffen. Es ist schei** kalt, der Schnee schmerzt im Gesicht, Nebel macht die Sicht übelst, doch wir kommen gut voran, durch die Spalten über den Gletscher rauf ... Anstiege bis 60 Grad ... ich folge nur, der Gletscher, das Eis und der Schnee sind in Top-Bedingungen nur das Wetter ist eine Katastrophe. Wir haben die Serakzone gut überwunden, es sah nach einer ziemlich frischen Lawine aus ... aus den letzten Tagen halt ... wir sind kurz vor der letzten Spalte ... der Wind wird stärker, für mich nicht mehr packbar ... ich melde Rückzug an ... der wird ohne Einspruch sofort angetreten ... wir sind schon auf 5.500 m ... in nur leicht über 4 Stunden, doch es geht einfach nicht mehr. Wir sind von einer 1 cm Eisschicht überzogen und der Wind peitscht uns ordentlich. Runter wissen wir jetzt wo die Spalten sind ... allesamt gut querbar mit kleinen Sprüngen und großen Schritten ... viel der Worte fallen nicht ... so tolle Bedingungen am Gletscher, gute Form und so beschi**enes Wetter ... naja, kann man nix machen ... wieder kommen halt.
    aklantisanan.JPG
    Am Zeltplatz angekommen erst mal Tee machen, trocken und warm anziehen und frühstücken. Dann warten bis die Sonne raus kommt und alles trocknet und ab durch die Mitte ... Blick zurück ... unveränderte Situation: das Wetter ist ok, nur über dem Antisana hängt dieser Wolkenpilz, der uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat ... Tja, weiteres Projekt für 2015.
    Alles in allem, ein gutes Bergjahr ... mal sehen was 2015 bringt ... Peru und/oder Bolivien stehen auf dem Plan und natürlich die restlichen TODOs von Ecuador.
    www.andeansummitadventure.com

    “i’m a person of the mountains and the open paddocks and the big empty sky,
    that’s me, and i knew if i spent too long away from all that i’d die;
    i don’t know what of, i just knew i’d die.”
    - john marsden, a killing frost

  • #2
    AW: Ecuador Highlights 2014 - Iliniza Norte - Chimborazo Tagesanstieg - Sincholagua - Antisana

    Schade wegen des Antizanas, wir hatten gottlob Glück im Januar, aber einen Tag später wäre es wie bei Euch gewesen

    Kommentar


    • #3
      AW: Ecuador Highlights 2014 - Iliniza Norte - Chimborazo Tagesanstieg - Sincholagua - Antisana

      Schöner Jahresrückblick, der zum Träumen einlädt. Die Anden sind leider nicht für jeden um die Ecke.
      "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

      Kommentar


      • #4
        AW: Ecuador Highlights 2014 - Iliniza Norte - Chimborazo Tagesanstieg - Sincholagua - Antisana

        .............aber Mark, Du hast zumindest jemanden, der Dich jedes Jahr da mit "hinehmen" kann. "Hotel" Montero ist nur 10 Minuten vom Flughafen in Lima entfernt

        Kommentar


        • #5
          AW: Ecuador Highlights 2014 - Iliniza Norte - Chimborazo Tagesanstieg - Sincholagua - Antisana

          jep schad, aber so ists am berg ... immer gehts halt nicht ... mein tag wird kommen
          www.andeansummitadventure.com

          “i’m a person of the mountains and the open paddocks and the big empty sky,
          that’s me, and i knew if i spent too long away from all that i’d die;
          i don’t know what of, i just knew i’d die.”
          - john marsden, a killing frost

          Kommentar


          • #6
            AW: Ecuador Highlights 2014 - Iliniza Norte - Chimborazo Tagesanstieg - Sincholagua - Antisana

            danke ... da hast du recht ... ich musste dafuer die alpen hinter mir lassen ... alles geht halt oft mal nicht ... aber ich werd quf alle faelle 2015 dran arbeiten, dass mehr geht
            www.andeansummitadventure.com

            “i’m a person of the mountains and the open paddocks and the big empty sky,
            that’s me, and i knew if i spent too long away from all that i’d die;
            i don’t know what of, i just knew i’d die.”
            - john marsden, a killing frost

            Kommentar

            Lädt...
            X