Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

    Liebe Forumsfreunde,

    da ich schon einige Zeit hier im Gipfeltreffen-Forum mitlese und interessante Berichte verfolge,
    versuche ich nun, einen eigenen Beitrag ins Forum zu stellen.
    Ich war jetzt das dritte Mal auf den Kapverdischen Inseln, Fogo, Brava, Boa Vista und Sal kenne ich ebenso, aber besonders begeistert hat mich bis jetzt die schöne Wanderinsel Santo Antao. Die Azoren oder Madeira punkten mit einer schönen Flora, aber Santo Antao bietet dem Wanderer nahezu permanentem Sonnenschein und beinahe ganzjährig sommerliche Temperaturen. In den insgesamt 6 Wochen, die ich auf dieser Insel verbrachte, war kein Regentag zu vermerken.
    Im Jänner 2017 hat nun ein Freund angefragt, ob ich Lust hätte ihn auf die Kapverden zu begleiten und mit Ihm einige Wanderungen zu unternehmen, da ich bereits Kapverden Erfahrung habe.
    Ohne lange zu überlegen sagte ich zu und so ging die Reise bereits am 7. Februar in Wien über Lissabon nach Mindelo auf Sao Vicente los.
    Literatur und Karten über und von den Kapverdischen Inseln gibt es hier
    http://www.bela-vista.net/index-d.aspx

    Bild 1
    Die Insel Santo Antao mit eingezeichneten Wanderungen und Aluguerfahrten. Aluguers sind recht billige Sammeltaxis, die auch, aber nicht täglich, in die entlegensten Gegenden und Dörfern fahren.
    1.jpg

    Bild 2
    Mindelo, die zweitgrößte Stadt der Kapverden, gesehen vom höchsten Berg der Insel Sao Vicente, dem Monte Verde mit 750 Meter
    2.JPG

    Bild 3
    Mindelo mit dem Hafen, wo auch die meisten Atlantiküberquerungen von Segelyachten und Schiffen starten
    3.jpg

    Bild 4
    Die Fähre Polaris, die uns von Mindelo nach Santo Antao, nach Porto Novo bringt
    4.JPG

    Bild 5
    Porto Novo auf Santo Antao bereits nach einer Stunde Überfahrt in Sicht
    5.jpg

    Bid 6
    Hier warten bereits unzählige Aluguers und Taxi, die Ankommende in alle Ecken der Insel bringen
    6.JPG

    Bild 7
    Bis auf die neu asphaltierte Küstenstraße von Porto Novo nach Janela sind alle Fahrbaren Strecken auf der Insel Steingepflastert
    7.jpg

    Bild 8
    Im kleinen Ort Pico da Cruz wird erst mal Flüssigkeit ein- und aufgenommen, .....
    8.JPG

    Bild 9
    .....um auf dem 1585m hohen Gipfel Pico da Cruz mit Feuerwachhütte eine Rast einzulegen.
    9.JPG

    Bild 10
    Blick vom Gipfel auf das Örtchen Pico da Cruz ......
    10.JPG

    Bild 11
    ...... und auf den Hauptort Porto Novo an der Küste.
    11.jpg

    Bild 12
    Auf dem Weg zum wirtschaftlich genutzten Cova de Paul Krater .......
    12.jpg
    Zuletzt geändert von Wander Nomade; 13.03.2017, 22:13.
    Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

  • #2
    AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

    Bild 13
    ......öffnen sich gewaltige Tiefblicke ins grüne Paul-Tal,......
    13.JPG

    Bild 14
    ......und ein spektakulärer Serpentinenweg ....
    14.jpg

    Bild 15
    ..... führt in das Subtropisch grüne Paul-Tal mit den Streusiedlungen Cha de Fazenda, Cha de Padre, Passagem und Campo de Cao und durch Kaffee-, Zuckerrohr-, Bananen- Gemüse und anderen Kulturpflanzen bebauten Terrassenanlagen bis an die Küste bei Vila das Pombas.
    15.JPG

    Bild 17
    Inmitten Zuckerrohrfelder liegt das Restaurant- und der Groquebetrieb (Groque - weißer Rum) vom Österreicher Alfred Mandl,......
    http://www.grogue.de/beiuns.html
    17.JPG

    Bild 18
    .......wo auch noch die gerösteten Kaffeebohnen traditionell im Köcher gestampft und nicht gemahlen werden.
    18.JPG

    Bild 19
    Er schmeckt ausgezeichnet.
    19.JPG

    Bild 20
    Nicht weit entfernt steht diese schöne Bungalowanlage Aldeia Manga, ......
    http://aldeia-manga.com/
    20.jpg

    Bild 21
    ......die Unterkunft und Essen für ruhige Rasttage anbietet.
    21.jpg

    Bild 22
    Ein Aluguer bringt uns die Küstenstraße nach Ribeira Grande und weiter zum nördlichsten Ort der Insel, nach Ponta do Sol.
    22.jpg

    Bild 24
    Unser Ziel für Morgen ist der hinter Ponta do Sol aufragende Gebirgsrücken Manuel Joelho,......
    24.JPG

    Bild 25
    ...... der einen schönen Blick auf den Ort freigibt.
    25.jpg
    Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

    Kommentar


    • #3
      AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

      Bild 26
      Ponta do Sol lebt vom Fischfang, .......
      26.jpg

      Bild 27
      ....... und jeder erfolgreicher Fang ......
      27.jpg

      Bild 28
      ...... wird sofort im Hafen verarbeitet und verkauft.
      28.jpg

      Bild 29
      Abendstimmung in Ponta do Sol
      29.JPG

      Bild 30
      Am nächsten Morgen starten wir zur Küstenwanderung mit Rückblick auf Ponta do Sol, .....
      30.JPG

      Bild 31
      ..... und erreichen auf dem Fahrweg bald das Malerisch aussehende Dorf Fontainhas,.......
      31.jpg

      Bild 32
      ......welches wie ein Raubvogelnest auf einem Felsvorsprung klebt
      32.JPG

      Bild 33
      Zeugen der Vulkanität auf der Insel stehen am Corvo Pass, .....
      33.JPG

      Bild 34
      .... und gemütlich schlängelt sich der Fußweg ....
      34.jpg

      Bild 35
      .....ins Tal und zum Örtchen Corvo mit Fußballplatz.
      35.JPG

      Bild 36
      Nach zweieinhalb Stunden erreichen wir den kleinen Ort Forminguinhas, ......
      36.jpg

      Bild 37
      ......wo eine Rast eingelegt wird. Mein bereits dritter Besuch dieser kleinen Bar.
      37.JPG

      Bild 38
      Bohnenauslesen für die Nationalspeise Cachupa. Ein Eintopf aus Mais und Bohnen, in dem je nach Möglichkeit Fleisch oder Fisch mitgekocht wird.
      38.jpg

      Bild 39
      Rückblick auf den Ort Forminguinhas.
      39.jpg

      Bild 40
      Vor uns das Tal von Aranhas, ......
      40.jpg
      Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

      Kommentar


      • #4
        AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

        Bild 41
        ..... wo nur noch Ruinen von einstiger Besiedelung zeugen.
        41.JPG

        Bild 42
        Nach fünf Stunden ist der Ort Cruzinha da Garca erreicht, ......
        42.jpg

        Bild 43
        ......wo eine verdiente Rast eingelegt wird.
        43.JPG

        Bild 44
        Auf dem kurzen Weg nach Cha de Igreja, .....
        44.jpg

        Bild 45
        .....begegnen wir freundliche Einheimische ......
        45.jpg

        Bild 46
        ...... fleißige Wegearbeiter, .....
        46.jpg

        Bild 47
        ....und Palmen im Garca-Tal.
        47.jpg

        Bild 48
        Kirche und Platz im Ort Cha de Igreja.
        48.jpg

        Bild 49
        Abends sind wir wieder in Cruzinha da Garca, essen ausgiebig und gut im Restaurant Sona Fish, wo wir auch ein Zimmer bekommen, ......
        49.JPG

        Bild 50
        ......und genießen den herrlichen Sonnenuntergang.
        50.jpg

        Bild 51
        Hier in Cruzinha da Garca beginnt der Weg zuerst ein Stück an der Küste, denn man aber nur bei niedriger Brandung gehen kann, danach über drei Pässe und durch vier Täler, Ribeira de Inverno, Ribeira Alta, das Tal von Figueiras und Ribeira de Chapa, die nur zu Fuß erreichbar sind. Es gibt keine Fahrzeugtauglichen Wege, die Orte sind Räderlos.
        51.JPG

        Bild 52
        Aufstieg zum Chupador von der Ra. de Inverno erster Teil….
        52.jpg

        Bild 53
        ….steiler zweiter Abschnitt, ……
        53.jpg

        Bild 54
        …..danach geht es gemütlicher zum Chupador Pass.
        54.JPG
        Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

        Kommentar


        • #5
          AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

          Bild 55
          Rast am Chupador Pass. Im Rücken meines Wanderfreundes sieht man bereits den nächsten Anstieg, und nach dem Pfeil liegt unser heutiges Ziel, Figueiras de Cima.
          55.JPG

          Bild 56
          ……aber zuerst geht es ins Tal von Ribeira Alta runter.
          56.JPG

          Bild 57
          Die Ansiedlungen im Tal von Ra. Alta.
          57.JPG

          Bild 58
          Der Friedhof des Tales liegt im unteren und unbewohnten Bereich der Schlucht.
          58.jpg

          Bild 59
          Rückblick zum Chupador Pass mit dem Weg ins Tal.
          59.jpg

          Bild 60
          Zwischen dem Tal von Ra. Alta und Figueiras …..
          60.jpg

          Bild 61
          ….. sind noch einige Schluchten im Auf- und Abstieg zu durchqueren ….
          61.jpg

          Bild 62
          ….danach geht es gemütlicher zum letzten Pass, …..
          62.JPG

          Bild 63
          …..und wir erreichen das grüne Tal von Figueiras am späteren Nachmittag.
          63.JPG

          Bild 64
          In der Schule von Figueiras de Cima bekommen wir, wie ich schon Jahre davor, …..
          64.JPG

          Bild 64a
          einen Schlafplatz in einem Klassenzimmer,…..
          64a.jpg

          Bild 65
          ….und nicht weit entfernt etwas zum Essen und das wichtigste für heute abend, Cerveza.
          65.JPG

          Bild 66
          Während wir unseren Durst löschen, wird schon Mais für unser Essen, Cachupa, gemahlen…..
          66.JPG

          Bild 68
          ….. und morgens verlassen wir Figureias de Cima auf der linken Schluchtseite. Von rechts sind wir gekommen.
          68.jpg
          Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

          Kommentar


          • #6
            AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

            Bild 69
            Nach der Ra. de Chapa stehen wir wieder auf einem Bergrücken und blicken auf das Tal von Alto Mira.
            69.jpg

            Bild 70
            Hier führt der Weg bis zur Brandung, ….
            70.JPG

            Bild 71
            …. und rückblickend der Abstieg vom vorherigen Bergrücken.
            71.jpg

            Bild 72
            Der kleine Weiler im Tal von Alto Mira.
            72.jpg

            Bild 73
            Deutlich sichtbar und noch weit ist der Weg bis zum Endziel des heutigen langen Tages, …..
            73.jpg

            Bild 74
            . . . . dem Ort Ribeira da Cruz.
            74.JPG

            Bild 75
            Hier finden wir Unterkunft, im Bild 74 rechts unten, ….
            75.JPG

            Bild 76
            …..und werden schwanzwedelnd freundlich begrüßt.
            76.JPG

            Bild 77
            In Curral das Vacas starten wir zur einer neuen Wanderung,…..
            77.JPG

            Bild 78
            ….. die uns zuerst nach Cha de Morte führt, ….
            78.JPG

            Bild 79
            …. und weiter zur Ansiedlung Joao de Bento, …..
            79.JPG

            Bild 80
            ….. wo die Landschaft immer faszinierender wird, ….
            80.JPG

            Bild 81
            ….und vulkanische Basalt-Mauern, wie von Hand aufgestellt, …..
            81.JPG

            Bild 82
            …… und Türme wie Skulpturen vergangener Zeit, die aus dem Boden ragen.
            82.JPG
            Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

            Kommentar


            • #7
              AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

              Bild 83
              Wo Wasser fließt ist es auch grün und bepflanzt,
              83.JPG

              Bild 84
              …..aber je höher wir kommen, umso bizarrer werden die Felsformationen.
              84.JPG

              Bild 86
              Rückblick nach Süden, links der Ort Cha de Morte, rechts im Talgrund Curral das Vacas,….
              86.JPG

              Bild 87
              ….und nach der Überschreitung des Forquinha Passes, 1040m, erblickt man im Norden den Ort
              Cha d Orgueiro, auch Alto Mira III genannt.
              87.JPG

              Bild 88
              Alto Mira III und Alto Mira II links
              88.JPG

              Bild 90
              Aufstieg zum Selada de Alto Mira, 1150m
              90.JPG

              Bild 91
              Unterwegs haben wir diesen vermummten Straßenarbeiter getroffen.
              91.JPG

              Bild 92
              Unterkunft und Geschäft „Casa Pinto“ in Curral das Vacas
              92.JPG

              Bild 93
              Bevor der Tag in Curral das Vacas anbricht, …..
              93.JPG

              Bild 94
              …. und die Sonne auf die Westseite der Bordeira de Norte knallt, die gestrige Wanderung war gegenüber, …
              94.JPG

              Bild 95
              ….sind wir bereits nach einem steilen und beeindruckenden Aufstieg hoch über den Ort….
              95.JPG

              Bild 96
              ….und auf der Passhöhe der Bordeira de Norte, 1475m.
              96.JPG
              Fortsetzung folgt....
              Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

              Kommentar


              • #8
                AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

                Bild 97
                Hier gab es laut Beschriftung einmal Wasser, dürfte aber in der Trockenzeit versiegt sein.
                97.JPG

                Bild 98
                Nach einem flachen und gemütlichen Abstieg erreichen wir den winzig kleinen Ort Cha de Feijoal,….
                98.JPG

                Bild 99
                … und finden Unterkunft und Essen in diesem einfachen Haus.
                99.JPG

                Bild 100
                Wasserversorgung für den Ort. Es gibt auch einen Cooperativo Laden mit Lebensmittel und Getränke
                100.JPG

                Bild 101
                Abendstimmung 1 in Cha de Feijoal
                101.JPG

                Bild 102
                Abendstimmung 2 in Cha de Feijoal
                102.JPG

                Bild 103
                Beim Start am Morgen liegt Cha de Feijoal noch im Schatten,….
                103.JPG


                Bild 104
                ….aber bald werfen wir den Schatten….
                104.JPG

                Bild 105
                ….auf einer überraschend grünen Hochebene….
                105.JPG

                Bild 106
                ….am Weg zum höchsten Berg der Insel, dem Tope de Coroa, 1982m, der allerdings erst hinter diesem Gipfel liegt.
                106.JPG

                Bild 107
                Es ist nicht mehr weit, …..
                107.JPG

                Bild 108
                ….und der Tope de Coroa ist erreicht.
                108.JPG
                Fortsetzung folgt....
                Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

                  Bild 109
                  Blick nach Südwesten, Richtung Tarrafal de Monte Trigo,…..
                  109.JPG

                  Bild 110
                  ….und nach Nordwesten.
                  110.JPG

                  Bild 111
                  Im Abstieg sieht man links vom Krater Morro de Covaozinho eine Streusiedlung, das ist unser Ziel.
                  111.jpg

                  Bild 112
                  Es wird wieder flacher und grüner,….
                  112.JPG

                  Bild 113
                  ….und die Casa Luciano bei Morrin d‘ Egua ist erreicht. Hier gibt es sehr schmackhaftes Essen und einfache, aber saubere Zimmer.
                  113.JPG

                  Bild 116
                  Wir haben Glück. Am nächsten Morgen fährt ein Aluguer Richtung Porto Novo und wir haben noch Platz bis zum Abzweig der Piste nach Tarrafal.
                  116.JPG

                  Bild 117
                  Tarrafal an der Westküste der Insel. Ein gut angelegter Pfad schlängelt sich ins grüne Tal…..
                  117.JPG

                  Bild 118
                  …. und der schwarze Vulkansandstrand ist bereits gut zu sehen.
                  118.JPG

                  Bild 119
                  Aber heute nicht, die Wellen des Atlantik sind gewaltig, ……
                  119.JPG

                  Bild 120
                  ….so begnügen wir uns auf einen Strandspaziergang, …..
                  120.JPG

                  Bild 121
                  …..lassen uns die müden Füße umspülen,….
                  121.JPG

                  Bild 122
                  …. und betrachten die Naturgewalt des Ozeans.
                  122.JPG

                  Bild 123
                  Schwimmen und Surfen geht die nächsten Tage nicht, auch die Fischer bleiben an Land.
                  123.JPG

                  Bild 124
                  Wir sehen uns in Tarrafal um,…
                  124.JPG
                  Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

                    Bild 125
                    ….. speisen hervorragend bei Mimina,…..
                    125.JPG

                    Bild 126
                    …. und warten bis die Sonne in Brasilien ankommt.
                    126.JPG

                    Bild 127
                    Wir sind wieder unterwegs, diesmal nach Corda,….
                    127.jpg

                    Bild 128
                    ….. von Espongeiro nach Lin d‘ Corv ….
                    128.jpg

                    Bild 129
                    …. auf der grünen Hochebene von Lompo de Pedra,…
                    129.jpg

                    Bild 130
                    ….. im Westen die Berge der Cha de Pedras, ….
                    130.jpg

                    Bild 131
                    …..Joao Afonso vor uns,….
                    131.jpg

                    Bild 132
                    …. Das Tal von Figueiral und Coculi unter uns,….
                    132.jpg

                    Bild 133
                    ….und eine Hütte mitten in der Einsamkeit.
                    133.jpg

                    Bild 135
                    Neue Wanderung durch das Tal von Ribeira da Torre.
                    Im Bild der Ort Xoxo, ….
                    135.jpg

                    Bild 136
                    ….vorbei am Lompo de Pico,…..
                    136.jpg

                    Bild 137
                    …..spitze Zacken ragen links und rechts empor,….
                    137.jpg
                    Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

                      Bild 139
                      ….Agaven stehen einsam am Ende der Himmelstreppe,….
                      139.jpg

                      Bild 140
                      …. und endemische Pflanzen,…..
                      140.jpg

                      Bild141
                      ….sind gerade am blühen.
                      141.JPG

                      Bild 142
                      Der Steig hoch zum Rabo Curto ist angenehm steil, …..
                      142.jpg

                      Bild 143
                      …. aber der Blick zurück ins Ribeira da Torre Tal und bis Ribeira Grande entschädigt die Mühsal.
                      143.jpg

                      Bild 144
                      Kleine Ansiedlung bei Losna, ….
                      144.jpg

                      Bild 145
                      Frühmorgens geht dieser Junge zur Schule, auf dem Kopf einen Sack Gemüse für den Markt und die Ziege bringt er zum Futterplatz, ….
                      145.JPG

                      Bild 147
                      … nachmittags treffen wir diese fröhlichen Kinder, ….
                      147.JPG

                      Bild 148
                      …. die Kilometerweit nach Hause zockeln.
                      148.JPG

                      Bild 149
                      Im Jahr 2011 habe ich in dieser Mercearias (kleiner Gemischwarenladen) ein Cerveza getrunken,….
                      149.JPG

                      Bild 150
                      ….dieses Jahr, 2017, habe ich diesen Mann dort wieder getroffen. Die Freude war groß, der Durst allerdings größer als damals.
                      150.JPG

                      Bild 151
                      Vor dem Heimflug besuchten wir noch den Strand von San Pedro, der ganz in der Nähe des Flughafens auf Sao Vicente liegt.
                      Ende der Bildserie von Santo Antao und danke fürs ansehen.
                      Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
                      Hans
                      151.JPG
                      Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

                        Wow, super Bericht aus einer ganz unbekannten Ecke. Danke

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

                          Muss schon sagen für deinen 1.Bericht, ein Bericht der Extraklasse.
                          Hast dir mit den vielen Bildern viel Mühe gemacht.
                          Was die Insel betrifft, sehr faszinierend.
                          Sagenhaft wie gut die Insel über die breiten Wege erschlossen ist.
                          Habe schon öfter mit einer Reise dorthin spekuliert, jetzt fällt mir die Entscheidung leichter.
                          Mein 1.Besuch wäre aber Santiago geworden.
                          Lg. helmut55

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

                            Vielen Dank für diesen Bericht!
                            Diese Inseln habe ich auch auf meiner Liste möglicher Urlaubsziele.
                            Es dürfte dort sehr entspannt und unhektisch sein, deine Bilder vermitteln mir zumindest diesen Eindruck.
                            "And the People bowed and prayed
                            to the neon god they made."


                            Simon&Garfunkel "The sound of silence"

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Kapverdische Inseln - Santo Antao Februar 2017

                              J.D.
                              Die Kapverden werden zu Unrecht vernachlässigt, es gibt tolle Wander- und Strandinseln.
                              Hans

                              Hallo helmut55,
                              danke für dein Lob, Santo Antao hat wirklich super Wanderwege, herrliches Klima und faszinierende
                              Landschaften.
                              Hans

                              Servus Gradwanderer,
                              diese Inseln wären für deine Photolust sicher zu empfehlen, und es heißt auch nicht umsonst,
                              „Cabo Verde – No Stress“
                              Hans
                              Steigst Du nicht auf die Berge, so siehst Du auch nicht in die Ferne.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X