Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Koschutnikturm (2136m) von Süden, Karawanken; 04.07.2004

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Koschutnikturm (2136m) von Süden, Karawanken; 04.07.2004

    Hallo!

    Ich war nach zweimonatiger Bergabstinenz am 4. Juli endlich wieder einmal auf einem Gipfel! Und zwar am Koschutnikturm, an der Grenze Slowenien/Kärnten gelegen.

    Fotos und einen ausführlichen Tourenbericht gibt's wie gewohnt auf meiner Homepage zu sehen!

    Freue mich über eure Kommentare!

    Ciao, Guinness!
    Angehängte Dateien
    http://www.bergliste.at

    2017-01-09 Lichtenberg
    2017-01-15 Steinkogel
    2017-01-22 Scharnsteiner Spitze
    2017-02-11 Spitzplaneck
    2017-02-21 Kreuzkogel
    2017-03-04 Almkogel, Brunnbacheck, Kleiner Almkogel, Burgspitz
    2017-05-01 Lindeck, Sonnkogel

  • #2
    KOSCHUTNIKTURM - Kainradturm - Breitkopf - LÄRCHENTURM (5.7.1988)

    Nach diesem spektakulären aber eigentlich - da bestens versichert - nicht (allzu)schwierien Turm noch auf dem wirklich einfachen Grenzgrat zum
    2081 m hohen Lärchenturm hinübergegangen.
    Der Abstieg auf dieser pickelharten Schnee-Rinne war auch mit Seil
    ein gefährliches Abenteuer und wäre ohne Seil ein Wahnsinn gewesen.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Willy; 17.07.2004, 17:44.
    TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

    Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

    Kommentar


    • #3
      Hier das Koschutahaus mit dem Koschutnikturm

      Ich bin übrigens einmal von Baden aus an einem Tag (allein)
      auf den 2094 m hohen HAINSCH-TURM (Hajnzturm) gestiegen.
      (Eine kurze heiklere Kletterstelle I+ in der Aufstiegs-Schlucht)
      Grund : Dieser Berg ist auf meiner großen Freytag&Berndt-Österreich-Karte.

      Der Ausganspunkt - die MALEALM in Zell-Mittenwinkel : ein TRAUMPLATZ !
      Damals dachte ich mir :
      Wie unglaublich wunderschön ist doch Österreich !
      und
      "WOZU IN DIE FERNE SCHWEIFEN, DENN DAS GUTE LIEGT SO NAH !"
      und war über mein damaliges System begeistert,
      alle Berge auf der ca. 100x70 cm großen Wandkarte zu besteigen.
      (Diese Wandkarte hängt über`m Bügelbrett ; bügeln macht also Spaß !)

      Der kurioseste Berg darauf heißt "Saurüssel" - hier nun aber die Koschuta !
      Angehängte Dateien
      Zuletzt geändert von Willy; 17.07.2004, 18:14.
      TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

      Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

      Kommentar


      • #4
        AW: Hier das Koschutahaus mit dem Koschutnikturm

        Zitat von Willy
        Der kurioseste Berg darauf heißt "Saurüssel" - hier nun aber die Koschuta !
        Komischer Name, ist das nicht auch ein Straßenabschnitt von Linz ins Mühlviertel? Mir kommt vor, da war ich schon einmal...

        Koschutnikturm war wirklich nicht allzu schwer, weil ich ja von Slowenien weg gegangen bin. Am Gipfel haben einige Leute, die die Ostschlucht probiert haben, einige Abschürfungen herzeigen können....

        Ciao, Guinness!
        http://www.bergliste.at

        2017-01-09 Lichtenberg
        2017-01-15 Steinkogel
        2017-01-22 Scharnsteiner Spitze
        2017-02-11 Spitzplaneck
        2017-02-21 Kreuzkogel
        2017-03-04 Almkogel, Brunnbacheck, Kleiner Almkogel, Burgspitz
        2017-05-01 Lindeck, Sonnkogel

        Kommentar


        • #5
          AW: 04.07.2004 Koschutnikturm (2136m)

          hi!
          schön dass dir mein hausberg so gut gefällt. vielleicht treffen wir uns mal dort oben.
          lg
          natasa

          Kommentar


          • #6
            AW: Hier das Koschutahaus mit dem Koschutnikturm

            Zitat von Guinness
            SAURÜSSEL
            Komischer Name, ist das nicht auch ein Straßenabschnitt von Linz ins Mühlviertel ?
            Da habe ich mich ungenau ausgedrückt.
            Besser :
            Der Berg mit dem komischten Namen auf meiner Freytag&Berndt-Österreich-Karte heißt SAURÜSSEL.

            Er liegt genau westlich von St. Georgen am Attersee bzw. nördlich von Mondsee.
            Ich habe ihn "natürlich" daher auch schon "bestiegen".
            Reine Gehzeit vom Auto ca. 2 Minuten ! Also "diese Tour" ist bis ins hohe Greisenalter machbar !

            ( St. Georgen ist übrigens unglaublich schön ! )

            Aber zurück nach Kärnten :
            Am 20. Juli 1976 - also in der Zeit vom "Eisernen Vorhang" - war ich mit Freunden am Hochstuhl
            ( ist ja in der Nähe der Koschuta )
            und wir wurden damals auf der slowenischen Gipfelhütte freundlichst bewirtet ! (Schilling-Bezahlung sowieso)
            Ich lese gerade "ROTWEINFRÜHSTÜCK" ! ( Na bum ) -> Stempelbeweis liegt bei !
            Angehängte Dateien
            Zuletzt geändert von Willy; 25.11.2004, 13:42.
            TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

            Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

            Kommentar


            • #7
              AW: Hier das Koschutahaus mit dem Koschutnikturm

              Zitat von Willy
              Am 20. Juli 1976 - also in der Zeit vom "Eisernen Vorhang" - war ich mit Freunden am Hochstuhl ( ist ja in der Nähe der Koschuta )
              und wir wurden damals auf der slowenischen Gipfelhütte freundlichst bewirtet ! Ich lese gerade "ROTWEINFRÜHSTÜCK" ! ( Na bum ) -> Stempelbeweis liegt bei !
              Aso, dann warst du sicher auch in dieser (s.u.) Hütte mit schönem Blick auf den Bledersee und Triglav... Weitere Fotos von meiner Hochstuhlbesteigung gibt's auf meiner Homepage (http://www.bergliste.org/hochstuhl).

              Rotweinfrühstück, nicht schlecht...
              Angehängte Dateien
              http://www.bergliste.at

              2017-01-09 Lichtenberg
              2017-01-15 Steinkogel
              2017-01-22 Scharnsteiner Spitze
              2017-02-11 Spitzplaneck
              2017-02-21 Kreuzkogel
              2017-03-04 Almkogel, Brunnbacheck, Kleiner Almkogel, Burgspitz
              2017-05-01 Lindeck, Sonnkogel

              Kommentar


              • #8
                AW: Hier das Koschutahaus mit dem Koschutnikturm

                Zitat von Willy
                Der Berg mit dem komischten Namen auf meiner Freytag&Berndt-Österreich-Karte heißt SAURÜSSEL.
                Er liegt genau westlich von St. Georgen am Attersee bzw. nördlich von Mondsee.
                Lieber Willy!
                SAURÜSSEL (als Berge bzw. Landschaften gemeint) gibt es en masse.
                Laut BEV:
                26 x in Österreich: NÖ, Stmk., Sbg, Bgld., OÖ, T ....
                ich war nur am Saurüssel auf der Gahns (Schneeberg) und in Nasswald (Rax). Offensichtlich bestätigt sich auch die Regel, dass es im Schneeberg-Rax-Gebiet alles zwei Mal gibt.

                Wenn Du mit den 3000ern fertig bist ... wäre das doch ein Anschlussprogramm zur Erholung. Die Saurüssel sind meist zwischen 1000 und 2000 m - also für Dich eher Jausenhügerl.

                LG
                Erich
                „Meist ist der Sturz an sich gar nicht das Problem, sondern der Aufprall.“ Joe Simpson

                Kommentar


                • #9
                  AW: Koschuta und Umgebung

                  Zitat von Guinness
                  Aso, dann warst du sicher auch in dieser Hütte
                  mit schönem Blick auf den Bledersee und Triglav
                  Ja, die Hütte muß es gewesen sein. Sie liegt ja ganz knapp unterm Gipfel.
                  Ich hab die Presernova koca allerdings (noch) niedriger in Erinnerung.
                  Wahrscheinlich hat sie in den letzten 40 Jahren zumindest ein neues Dach bekommen.

                  Leider hat damals niemand von uns fotografiert.
                  Zuletzt geändert von Willy; 25.11.2004, 17:34.
                  TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

                  Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: 04.07.2004 Koschutnikturm (2136m)

                    Hallo!
                    Sehe gerade Heimatbilder. Das Koschutahaus wurde inzwischen modernst umgebaut (Umweltauflagen) und wurde voriges Jahr neu eröffnet und ist im Besitz der Naturfreunde. Die Slowenische Hütte heißt bei uns Preschernhütte
                    und wurde auch renoviert.
                    1976 bei deiner Besteigung des Koschutnikturms war das Ganze Gelände noch
                    millit. Übungsgebiet. Die vielen Höhlen waren Geschützstände. An der kleinen
                    Kaserne mußt du auf dem Weg zum Koschutahaus vorbeigekommen sein. Sie ist auch umgebaut und Sitz des bekannten Kärntner Künstler Bernd Svetnik.
                    Der ÖTK Steig war damals in einem schlechten Zustand.

                    LGr.
                    50er
                    MfG. Siegi



                    _______________________

                    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
                    Alexander von Humboldt (1769-1859)

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: 04.07.2004 Koschutnikturm (2136m)

                      Hab nur falsch gedrückt, wollte zum Gpfelquiz.
                      Zuletzt geändert von sieD54; 25.11.2004, 20:45.
                      MfG. Siegi



                      _______________________

                      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
                      Alexander von Humboldt (1769-1859)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: KOSCHUTNIKTURM - Kainradturm - Breitkopf - LÄRCHENTURM (5.7.1988)

                        Zitat von Willy
                        Nach diesem spektakulären aber eigentlich - da bestens versichert - nicht (allzu)schwierien Turm noch auf dem wirklich einfachen Grenzgrat zum
                        2081 m hohen Lärchenturm hinübergegangen.
                        Der Abstieg auf dieser pickelharten Schnee-Rinne war auch mit Seil
                        ein gefährliches Abenteuer und wäre ohne Seil ein Wahnsinn gewesen.
                        Hallo Willy
                        Ich bin die Lärchenschlucht vor einem Jahr im Sommer hinaufgegengen - mit einem sehr mulmigen Gefühl. Keine Menschenseele weit und breit (was mir eigentlich nichts ausmacht) aber in der Rinne pausenlos Steinschlag und keine Möglichkeit in Deckung zu gehen (Leichtsinnigerweise war ich auch ohne Helm unterwegs). Ich war froh, dass ich endlich durch war.
                        Mit Sicherheit einer meiner gefährlichsten Touren, da die Gefahren nicht abschätzbar waren, klettertechnisch war's nicht so dramatisch (so Stellen 2, denke ich)
                        Die anschließende Wanderung zum Kuschutnikturm hingegen war ein wunderschöner Ausgleich für den vorangegangenen Aufstieg
                        Pardaoxerweise konnte mir keiner, weder beim Koschutnikhaus noch bei der Mautstelle in Zell vorher Auskunft über die Lärchenschlucht geben (Dabei habe ich öfters, bei jeder meiner Besteigungen des Koschutnikturmes (4 Mal) alle möglichen Leute danach gefragt.

                        Bild 0 zeigt die Lärchenschlucht auf dem Weg zum Koschutnikturm, Bild 1 diie Lärchenschlucht von oben , Bild 2 die erste 2er- Stelle, Bild 3 den Grat Lärchenturm - Koschutnikturm und Bild 4 den Einstieg des ÖTK-Klettersteiges auf den Koschutnikturm

                        lg

                        Ambi
                        Angehängte Dateien
                        Zuletzt geändert von Ambi; 04.12.2004, 20:22.
                        und Fussballfan auch noch (wie lange noch ?)
                        Statistikfan sicher länger...see my sites http://www.austriasoccer.at

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: 04.07.2004 Koschutnikturm (2136m)

                          Hallo Ambi!

                          Der Lärchenberg oder Lärchturm, wie er bei uns in Kärnten genannt wird, fristet ein Schattendasein gegen den Koschutnikturm, da er nicht der höchste
                          der Koschuta. Steinschlag ist in den Karawanken ein ständiger Begleiter, das nächstemal Helm in der Hütte ausborgen (eine Tafel weist darauf hin).

                          Die Mautstelle wird zumeist von älteren Damen aus den umliegenden Häusern betreut, wahrscheinlich daher auch keine Auskunft über die Lärchenschlucht.
                          Das Koschutahaus wird schon mehrheitlich von Tagesausflüglern, als von Bergsteigern frequentiert, da Zufahrt leider bis zur Hütte.
                          MfG. Siegi



                          _______________________

                          Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
                          Alexander von Humboldt (1769-1859)

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: 04.07.2004 Koschutnikturm (2136m)

                            Zitat von 50er
                            Hallo Ambi!

                            Der Lärchenberg oder Lärchturm, wie er bei uns in Kärnten genannt wird, fristet ein Schattendasein gegen den Koschutnikturm, da er nicht der höchste
                            der Koschuta. Steinschlag ist in den Karawanken ein ständiger Begleiter, das nächstemal Helm in der Hütte ausborgen (eine Tafel weist darauf hin).

                            Die Mautstelle wird zumeist von älteren Damen aus den umliegenden Häusern betreut, wahrscheinlich daher auch keine Auskunft über die Lärchenschlucht.
                            Das Koschutahaus wird schon mehrheitlich von Tagesausflüglern, als von Bergsteigern frequentiert, da Zufahrt leider bis zur Hütte.
                            Hallo 50er !
                            der Helm gehört immer dazu, da hast Du schon recht !
                            Aber manchmal läufts anders....
                            Wieder einmal bei den Schwiegereltern in Kärnten auf Besuch und schlechte Wettervorhersage, dann wurde es doch noch schön - und ich hatte daher nichts dabei. Also-ein bischen Wandern im Koschutagebiet.
                            Kaum bei der Abzweigung Lärchenschlucht angekommen, wollte ich nur mal ein Stück hinaufschauen, wie's dort so ist. Da der Anstieg über die Schotterhalde überrschend leicht ging, war ich recht flott beim Einstieg - und da lockt der Berg auch schon, denn der Steinschlag fing erst später an....

                            Ich hoffe daß am Koschutnikhaus jetzt versiertere Pächter sind, damals konnte mir (mehrmals) nicht ein einziger auch auf der Hütte richtig Auskunft geben (Sommer 1998 bis Sommer 2002)

                            Überdies:
                            Bei 3 von meinen 4 Besteigungen traf ich jedesmals einen so richtigen alten Bergfex und habe mich mit Ihm unterhalten. Kennst Du den zufällig ? Wenn ich den so oft treffe, muß er ja zig Mal im Jahr auf den Koschutnikturm hinaufgehen

                            lg

                            AMbi
                            und Fussballfan auch noch (wie lange noch ?)
                            Statistikfan sicher länger...see my sites http://www.austriasoccer.at

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: 04.07.2004 Koschutnikturm (2136m)

                              Wenns so ein kleinerer mit weißem Haar und Stirnband, sowie meist enge rote Kletterhose war dann kenne ich ihn.
                              MfG. Siegi



                              _______________________

                              Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
                              Alexander von Humboldt (1769-1859)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X