Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Klettern im Tessin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • placeboi
    antwortet
    AW: Klettern im Tessin

    Den Tipp mit der Cascata Chignöö haben wir morgens beim Frühstück auf dem Campingplatz von unseren Zeltnachbarn bekommen. Sie konnten eigentlich deutlich besser klettern als wir. Sie meinten, da wir Platten lieben, müssen wir unbedingt die Route klettern. Wir kletterten sie ohne größere Probleme, sie waren umgedreht. Reibungsklettern und "normales Klettern" sind unterschiedliche Welten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harald Braun
    antwortet
    AW: Klettern im Tessin

    Zitat von GEROLSTEINER Beitrag anzeigen
    Schöne Bilder Harry, danke! Und es gefällt mir dass deine Partnerin als Nachsteigerin den Rucksack trägt (du sicher nicht).
    Deine Vermutung, dass ich keinen Rucksack trug, ist zutreffend.
    Du brauchst allerdings nicht meinen, dass in diesem Rucksack irgendetwas drinnen war, das für mich nützlich oder brauchbar war.

    Einen Kommentar schreiben:


  • GEROLSTEINER
    antwortet
    AW: Klettern im Tessin

    Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
    Platten sind toll! Erstens liegen sie mir, zweitens halten die Fingerkuppen bei mir länger durch als Arme und Oberkörper und drittens hat man eine gute Ausrede, warum man Routen mit vielen Bohrhaken geht.
    Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
    Tja,
    also das mit den "vielen Bohrhaken" - na, ja,
    da stand ich also im dir wohlbekannten Jagdrevier Gramüsed, unter dem Sektor "I giardini di marzo"
    und da glotzte ich, und äugte, und zagte,
    Platten, strukturlos, jeweils (also in jeder Route!) der erste Haken etwa zehn Meter ober mir, und bis dorthin war (gem. Topo) nichts leichter als 5c,
    (und was das dort im Tessin bedeutet, brauche ich "kalkiger Typ" dir "Plattensympathisant" nicht zu erläutern),
    meine Partnerin seufzte voll Mitgefühl, zagte auch mit mir, aber das Zagen und Seufzen brachte die sehnsüchtig beäugten Haken keinen Zentimeter näher,
    und so trollte ich mich einige hundert Meter weiter zum Sektor "Cascata Chignöö"
    auch dieses dir wohl bekannt, wie man weiss,
    und dort hat es dann gepasst, da zagte ich nicht mehr, sondern kletterte.
    Soviel zum Thema "viele Bohrhaken im Tessin"
    Schöne Bilder Harry, danke! Und es gefällt mir dass deine Partnerin als Nachsteigerin den Rucksack trägt (du sicher nicht).
    Platten: ich erinnere mich lebhaft an einen Tag als 4 Hochsteirer woanders die "Via Nuovo Dimensione", auf Empfehlung des liebenswürdigen Hochsteirischen LiRu,- der diese ja mit seinem Hexerl geklettert ist,- locker klettern wollten.

    Allesamt waren wir den geforderten Schwierigkeiten weit überlegen! Wir waren echte Kalkprofis!
    Und im Kalk kletterten wir Routen a la Bodenbauerweg, Sahel, Herdplatte usw. frei. Also Bitte!

    Jeweils zwei von uns zitterten und kletterten voller Anspannung dieselben Passagen teilweise mit vollen Hosen, welche die jeweils anderen zwei locker durch die Sonnenbrille unter dem Sonnenkapperl genossen. Vorstieg vs Nachstieg. Soviel zu den Granitplatten.

    Tags darauf kletterten wir die "Luna Nascente". Da war die Welt wieder in Ordnung.
    Zuletzt geändert von GEROLSTEINER; 30.08.2014, 12:24.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harald Braun
    antwortet
    AW: Klettern im Tessin

    Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
    Platten sind toll! Erstens liegen sie mir, zweitens halten die Fingerkuppen bei mir länger durch als Arme und Oberkörper und drittens hat man eine gute Ausrede, warum man Routen mit vielen Bohrhaken geht.
    Tja,
    also das mit den "vielen Bohrhaken" - na, ja,
    da stand ich also im dir wohlbekannten Jagdrevier Gramüsed, unter dem Sektor "I giardini di marzo"
    und da glotzte ich, und äugte, und zagte,
    Platten, strukturlos, jeweils (also in jeder Route!) der erste Haken etwa zehn Meter ober mir, und bis dorthin war (gem. Topo) nichts leichter als 5c,
    (und was das dort im Tessin bedeutet, brauche ich "kalkiger Typ" dir "Plattensympathisant" nicht zu erläutern),
    meine Partnerin seufzte voll Mitgefühl, zagte auch mit mir, aber das Zagen und Seufzen brachte die sehnsüchtig beäugten Haken keinen Zentimeter näher,
    und so trollte ich mich einige hundert Meter weiter zum Sektor "Cascata Chignöö"
    auch dieses dir wohl bekannt, wie man weiss,
    und dort hat es dann gepasst, da zagte ich nicht mehr, sondern kletterte.
    Soviel zum Thema "viele Bohrhaken im Tessin"
    Zuletzt geändert von Harald Braun; 28.08.2014, 22:07.

    Einen Kommentar schreiben:


  • placeboi
    antwortet
    AW: Klettern im Tessin

    Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
    Ich weiß schon, es schaut ein wenig langweilig aus, immer nur Platten, Platten, Platten………..
    Platten sind toll! Erstens liegen sie mir, zweitens halten die Fingerkuppen bei mir länger durch als Arme und Oberkörper und drittens hat man eine gute Ausrede, warum man Routen mit vielen Bohrhaken geht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harald Braun
    antwortet
    AW: Klettern im Tessin

    Bitte sehr,
    vorerst einmal etwas aus dem Revier bei Ponte Brolla, vom Monte Garzo,
    Placche rosse (in früheren Jahrzehnten auch als "Pinocchio-Platten" benannt).
    Diesmal haben wir "Cini" und "Lavori di giardinaccio" kennen gelernt.
    Ich glaube, jetzt fehlt mir in dem Sektor nur noch "Pation" und "Senza nome"
    dann fange ich wieder von vorne an.
    Von den Routen am Sperone habe ich leider kein einziges Foto, aber das kennen sowieso alle?
    Und was "Alhambra" betrifft, da bin ich nur die drei Seillängen geklettert, die ganze Route ist für mich schon ein wenig lang,
    aber vielleicht wird `s noch was? Da brauche ich allerdings eine/n leistungsfähige/n Partner/in, der/die mich beim Führen ablösen könnte.


    P8220104-comp--Tessin,-Valle-Maggia,-Monte-Garzo,-Placche-rosse,-Cini.jpg

    P8220107-comp--Tessin,-Valle-Maggia,-Monte-Garzo,-Placche-rosse,-Lavori-di-giardinaggio.jpg

    P8220108-comp--Tessin,-Valle-Maggia,-Monte-Garzo,-Placche-rosse,-Lavori-di-giardinaccio.jpg

    ich hab` schon noch ein paar Aufnahmen, aber die muss ich erst bearbeiten (wenn noch mehr aus dem Tessin gewünscht wird)
    Zuletzt geändert von Harald Braun; 28.08.2014, 09:22.

    Einen Kommentar schreiben:


  • GEROLSTEINER
    antwortet
    AW: Klettern im Tessin

    Ja da schau her. Mir gefällt deine Heimatverbundenheit. Selbst im ach so schönen Tessin sehnst du dich nach Gras, Bruch, Splitterhaufen und Wurzeln. Einmal Höllentalkletterer= immer Höllentalkletterer.

    Freut mich dass ihr das Pendant zur Klobenbruchwand gefunden habt.
    Ansonsten schöner Bericht. Bitte mehr!

    Wo sind sie, die Bilder aus Routen a la Quarzo (Sperone), Alhambra und Maggialore?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harald Braun
    hat ein Thema erstellt Klettern im Tessin.

    Klettern im Tessin

    Es sollte eine Kletterwoche im Bereich Meiringen – Grimsel – Furka werden, die Wetterverhältnisse und Prognosen veranlassten uns wieder einmal, in Vorarlberg links abzubiegen und ein Alternativziel anzusteuern. Im Tessin waren wir zuletzt vor zehn Jahren gewesen, also kurz entschlossen: in Richtung Valle Maggia gefahren und in Gordevio einen Standplatz eingerichtet.

    Erstes Ziel, zur Gewöhnung an die Gneis-Plattenstruktur, am ersten Tag wie immer nicht ganz leicht für uns „kalkige“ Typen

    P8160074-comp--Tessin,-Valle-Onsernone,-Placche-di-Paleria,-Ove-tornar-desio.jpg
    Valle Onsernone, Placche di Paleria, Ove tornare desio

    Am nächsten Tag sollte es etwas alpineres sein, die Sassariente-Südkante über dem Lago Maggiore
    Vorbei an einer schönen Hütte nahe Monti della Motta
    P8170076-comp--Tessin,-Val-Verzasca,-bei-Monti-della-Motta,--am-Zustieg-zu-Sassariente.jpg

    Da wäre noch etwas zu haben, die Aussicht ist wirklich reizvoll, ob es günstig ist, weiß ich nicht
    P8170077-comp--Tessin,-Val-Verzasca,-Almhütte-bei-Monto-della-Motta.jpg

    So schaut er aus, der Berg mit der Südkante, Name der Route „Via Elena“
    P8170078-comp--Tessin,-Val-Verzasca,-Sassariente,-Südkante.jpg

    Im Führer lesen wir „……Höhenlage und geologische Beschaffenheit bedingen, dass man eher Reibungskletterei findet, unterbrochen von brüchigem, dreckigem und schlüpfrigen Fels, Felsschuppen, die man nur streicheln sollte, im Kampf mit Büschen und Wacholdergestrüpp………….
    Ja, da ist kein Wort gelogen. Wir fühlten uns wie zuhause in der Klobenwand
    P8170079-comp--Tessin,-Val-Verzasca,-Sassariente,-in-einer-Seillänge-an-der-Südkante.jpg

    Aber der Blick zum See ist wirklich das Erfreulichste an dieser Tour
    P8170080-comp--Tessin,-Val-Verzasca,-Sassartiente,-so-schaut-s-oft-aus-an-der-Südkante-.jpg

    Jammern zwecklos, wir waren ja gewarnt. Wem darf ich dieses Unternehmen empfehlen? Ob die mit der Benennung geehrte Signora Elena das zu schätzen weiß?
    Na gut, das Folgende möge genussvoller werden. Ein Betrag von placeboi (Alpinquiz Nr. 692) lockte uns zu den Platten an der Cascata Chignöö im Valle di Bavena. Danke an Mark für diese Anregung, es hat sich gelohnt, das war wirklich ein Kontrapunkt zum Vortag.
    P8190088-comp--Tessin,-Valle-di-Bavena,-Gramüsed,-Cascata-Chignöö.jpg

    P8190089-comp--Tessin,-Valle-di-Bavena,-Gramüsed,-Cascata-Chignöö-.jpg

    P8190093-comp-Tessin,-Valle-di-Bavena,-Gramüsed,-Cascata-Chignöö.jpg

    Platten, Platten, nichts als Platten! Und Ruhe, Entspannung, keine Menschen in der Nähe, kein Trubel wie in den Wänden bei Ponte Brolla. Eigentlich sollte man derartige Ziele nicht publizieren.
    Und danach wieder eine Fahrt ins höhere Bergland, auf einer Werksstraße hinauf zum Lago del Naret im obersten Val Lavizzara.
    P8210096-comp--Tessin,-Val-Lavizzara,-Lago-del-Naret.jpg

    Unser Ziel war die Nordostwand des Pizzo del Lago Scuro. Ein wunderschöner Tag, aber kalt, nur +6 Grad beim Parkplatz. Einfach zu ungemütlich zum Klettern für uns verweichlichte Typen, so wanderten wir auf den Gipfel. Auch schön so. Ich bekenne mich leidenschaftlich zu meinem Menschenrecht auf Dekadenz.
    P8210098-comp--Tessin,-Val-Lavizzara,-Pizzo-del-Lago-Scuro,-NO-Wand.jpg

    P8210099-comp--Tessin,-Val-Lavizzara,-Laghetti.jpg

    P8210103-comp--Tessin,-Val-Lavizzara,-Lisa-am-Gipfel-des-Pizzo-del-Lago-Scuro.jpg

    Umfassende Fernsicht, links bis zum Finsteraarhorn, die Berge der Rotondo-Gruppe im Norden erinnerten uns an eine Genusskletterei an Poncione di Cassino Baggio.
    P8210102-comp--Tessin,-Val-Lavizzara,-Lago-di-Naret,-Blick-gegen-Finsteraarhorn-und-Rotondo-Berg.jpg

    Na ja, irgendwann muss man doch einmal nach Ponte Brolla, an den Placce rosse am Monte Garzo kann man einfach nicht vorüber gehen. Die Routen „Cini“ und „Lavori di giardinaggio“ kannten wir noch nicht

    P8220104
    P8220105
    P8220107
    P8220108

    Na gut, in meiner Begeisterung wollte ich zu viele Anhänge hochladen. ich werde die fehlenden nachliefern.

    Ich weiß schon, es schaut ein wenig langweilig aus, immer nur Platten, Platten, Platten………..
    Aber die Alternativen wären (weiter nördlich) Kalk, Risse, Verschneidungen, Überhänge, Kälte, Regen, u.s.w. gewesen. Da wollten wir uns lieber mit den warmen Platten bescheiden. Also – alle zehn Jahre einmal kann man da schon machen (meinetwegen auch öfter, aber wir wollen ja noch anderes kennen
    Angehängte Dateien
Lädt...
X