Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Lawinengefahr bei Neuschnee

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • geofix
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    spot on - das würde auch ich dringenst empfehlen:

    Zitat von pivo Beitrag anzeigen
    dazu sollte man den witterungsverlauf vom frühwinter beginnend genau verfolgen, die entwicklung während der gegangen schitouren in der saison beobachten (jeder hat so seine standardgebiete, wenn ich mal wo fremd bin, heissts zurückschrauben).
    dazu kannst du dir ja per email täglich die berichte schicken lassen (pc & handy) - da habe ich bis jetzt am meisten gelernt; habe ein 'abo' bei salzburg & steiermark und registriere mich zusätzlich zb 2 wochen vor einem urlaub bei den relevanten stellen

    guter einsteig link: http://www.lawinen.at/austria/

    ad: restrisiko
    Zitat von pivo Beitrag anzeigen
    ..noch was: es handelt sich um ein näherungsverfahren. NIEMAND kann sagen ob ein hang abgeht.
    lg G

    Einen Kommentar schreiben:


  • leichti
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Lws 2, war in der 2. Februarwoche, ca 3 Wochen niederschlagsfrei, die Gondel die zu sehen ist ist der Schartbergsprinter (oder so ähnlich).
    Ich war damals so naiv zu glauben es kann gar nichts sein. (Da schon lange warm, kein neuschnee usw.) der Hang war allerdings Nordostseitig und ziemlich gut konserviert. Die komplette Südseite in Saalbach war damals ausgeapert (abseits der Piste).

    Mfg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hannes2
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    leichti, welche LWS hats denn an dem Tag in Saalbach ghobt?

    Den Kurs beim Lawinenwarndienst Stm. hab ich vor Jahren auch gemacht. Kann ich empfehlen.

    lg H

    Einen Kommentar schreiben:


  • leichti
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Vielen Dank für die weiteren Infos!

    ab einer bestimmten personenanzahl kann man sich sogar einen eigenen termin aussuchen. wir haben einen mehrtägigen kurs beim lawinenwarndienst-steiermark gebucht. der war super und es wurden alle fragen fachkundigst beantwortet!
    Vorallem das hört sich sehr sehr gut an, genau das habe ich gesucht. Vielen Dank!

    [QUOTE]Meiner Meinung nach die falsche Reihenfolgen. Für jemanden mit Null Grundkenntnissen ist Mair/Nairz aus meiner Sicht keine Hilfe, eher für "Fortgeschrittene". Munter schadet aber sich nicht, würde ich dringend empfehlen.[/QUOTE
    Ich weis nicht, meiner Meinung nach werden die Grundkenntnisse sehr gut vermittelt!
    Aber ich werd mir, wie gesagt, auf jedenfall den Munter noch kaufen.

    mfg

    Einen Kommentar schreiben:


  • rookie
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Zitat von pivo Beitrag anzeigen
    langer rede kurzer sinn:

    wissen ist gut.
    erfahrung gibts nicht.
    geilheit ist gefährlich.
    misstrauen ist gesund, kann einem aber den spass an der sache verderben.
    Echt genial angemerkt !

    Einen Kommentar schreiben:


  • rades
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Zitat von leichti Beitrag anzeigen
    Habe ich bereits zuhause und bereits zweimal gelesen - danke trotzdem.
    Das 3x3 Lawinen werde ich mir dann auch noch zulegen - gibts sonst noch gute Literatur dazu (Ich steh da vorallem auch auf Theorie)?
    Meiner Meinung nach die falsche Reihenfolgen. Für jemanden mit Null Grundkenntnissen ist Mair/Nairz aus meiner Sicht keine Hilfe, eher für "Fortgeschrittene". Munter schadet aber sich nicht, würde ich dringend empfehlen.


    Zitat von leichti Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr eigentlich vom ABS Rucksack? Gut oder nutzlos? Ich hab auf jedenfall einen um in Fall des Falles die Überlebenschance vielleicht zu steigern.
    Gut, weil er eine Verschüttung verhindern kann und sich dahingehend bewährt hat. Bei deinen erwähnten Verhaltensweisen und Einschätzung imho aber der falsche Ansatz...

    mfg, RADES

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ecki
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Zitat von leichti Beitrag anzeigen
    - gibts sonst noch gute Literatur dazu (Ich steh da vorallem auch auf Theorie)?
    "Die weiße Gefahr"
    Martin Engler, Verlag Martin Engler
    ISBN 3-9807591-1-3

    Schreibt Berichte und Begründungn über die großen Lawinenabgänge und über seine eigenen Erfahrungen.
    Gut illustriert und recherchiert.

    LGE

    Einen Kommentar schreiben:


  • rutschger
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Zitat von leichti Beitrag anzeigen

    Noch eine Frage:
    - Auf was sollte man bei einem Lawinenkurs achten? Könnt ihr einen empfehlen? Mir wäre es eigentlich sehr wichtig auch möglichst viel Hintergrundinformation zu bekommen (das den Kurs auch wirklich wer hält der Ahnung hat - zum Beispiel Mitarbeiter des Lawinenwarndienstes). Gibts sowas?
    ab einer bestimmten personenanzahl kann man sich sogar einen eigenen termin aussuchen. wir haben einen mehrtägigen kurs beim lawinenwarndienst-steiermark gebucht. der war super und es wurden alle fragen fachkundigst beantwortet!

    Einen Kommentar schreiben:


  • leichti
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Hallo!
    Erstmal danke für die Antworten (und die Hundediskussion ).

    Rudi Mair / Patrick Nairz: „Lawine. Die entscheidenden Gefahrenmuster erkennen.“ Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien
    Habe ich bereits zuhause und bereits zweimal gelesen - danke trotzdem.
    Das 3x3 Lawinen werde ich mir dann auch noch zulegen - gibts sonst noch gute Literatur dazu (Ich steh da vorallem auch auf Theorie)?

    ich denk das werden so die üblichen "neuschneerutscherl" bei irgendwelchen schupfen sein
    Naja ich denke in Saalbach wars schon ein kleines Schneebrett - Am bild sieht man den Anriss der schon ca 50 cm weit gegleitet ist (alles unterhalb natürlich mit siehe Bild). Die Befahrung war mein bisher größter Kurzschluss, absolut reinster Triebschnee, nicht mal eingesunken, bin beim Einstieg sogar noch über eine Wechte (ca 2 m) runter, und beim Schwungansatz (durchs vibrieren/rattern) ist unter mir das kleine Schneebrett über teils felsdurchsetztes Gelände abgegangen.


    Auf der anderen Seite, in meinen Augen ungefährlich ein Schneerutsch in Obertauern (der russelt halt neben einem runter, Bild 1 wos war, Bild 2 wies war) - der Hang war bereits befahren, oben waren keine Schneewechten, und in meinen Augen sind solche (engeren) Rinnen im Allgemeinen nicht so Lawinengefährlich wie weite Hänge. (Stimmt das?)
    Weiters war der Hang ziemlich feiner Pulver, und es war mitte Dezember.



    Solche Situationen wie in Saalbach möchte ich auf jedenfall vermeiden - klar passieren kann immer was, aber das war dumm.

    Es gibt aber einige Sachen die ich in meiner Umgebung (Leoben) befahren möchte (uA Kaiserschild Rote Rinne usw., da werd ich dann nochmal nachfragen müssen ), deshalb würd ich ganz einfach gern ein wenig sicherer Unterwegs sein.

    Was haltet ihr eigentlich vom ABS Rucksack? Gut oder nutzlos? Ich hab auf jedenfall einen um in Fall des Falles die Überlebenschance vielleicht zu steigern.

    Noch eine Frage:
    - Auf was sollte man bei einem Lawinenkurs achten? Könnt ihr einen empfehlen? Mir wäre es eigentlich sehr wichtig auch möglichst viel Hintergrundinformation zu bekommen (das den Kurs auch wirklich wer hält der Ahnung hat - zum Beispiel Mitarbeiter des Lawinenwarndienstes). Gibts sowas?

    mfg und danke für eure Antworten.
    Zuletzt geändert von leichti; 10.11.2011, 13:42.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gugaruz
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Zitat von pivo Beitrag anzeigen
    ich geh seit bald 25 jahren schitouren (im schnitt an die 80 pro saison, zu studentenzeiten mehr, jetzt weil ich am berg mei ruh haben will, weniger; hab auch div ausbildungen) und sage jetzt mal, dass ich KEINEN hang beurteilen kann.
    jeder der das gegenteil behauptet, lügt.
    wir können nur annähern.
    genau. niemand wird dir mit sicherheit sagen können, ob der hang geht, oder nicht...
    das muss man sich einfach eingestehen, dass man es nie genau weiss.

    negativen erlebnisse tragen dazu bei, dass man sich seines eigenen unwissens mehr bewusst wird.
    für mich ist grade das "erfahrung".

    Zitat von pivo
    je nach wissen, vernunft auf der einen, risikobereitschaft und geilheit auf der anderen nähern wir uns dem endprodukt, das im schlimmsten fall vorzeitiges ableben heisst.
    ...und dann gibts noch glück & pech. aber das können wir eh nicht beeinflussen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • pivo
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
    (das mach ich mir auch zu Nutze, wenn sie net herkommen will, indem ich selbst Beute spiele, könnte beim Abfahren auch ein Vorteil sein).
    das kann beim schifahren gefährlich werden.
    der hund eines freundes wollte auch nach mehrmaligen kontakten mit stahlkanten nicht wahrhaben, dass schifahrer kein jagdbares wild sind. mein mantra hat ihm die haut abgezogen am haxen. das hat appetitlich ausgschaut. kaum wars verheilt, is er seinem herrl reingrennt und hat das mit einer operation bezahlt. sehne am fusserl ab.

    Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
    Noch kurz eine Frage, wie habts euch ans Tourengehen mit den Hunden herangetastet, noch Erinnerungen an die erste Skitour mit euren Hunden?
    ja sicher.
    erste tour mit dem großen. 1m pulver, importeurin damals noch mit jausenbrettl unterwegs. beim runterfahren aht sie den hund überfahren.
    seitdem rennt er nie vor. niemals.
    die klene ist sowieso "ihre erbärmlichkeit" und ist immer hinten.

    Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
    Gabs Situationen, wo die Hunde überhaupt nicht in einen Hang reinlaufen wollen, was ich damit meine, haben die einen "Riecher" für gefährliche Hänge?
    nein. hunde sind von grund auf dumm.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ecki
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
    wie tust da eigentlich mit deinen Hunden? Lasst die runterwedeln wies lustig sind, oder hast da eine Laufleine, oder entfernen sich deine Hunde eh nicht weiter als 10m von dir?
    Ich möchte nämlich heuer auch meine Hündin mitnehmen, bin da am Überlegen wie ma da am besten bei der "Abfahrt" tun werden ...
    Sie sollte ja nicht unkontrolliert irgendwelche Hänge runtersausen.
    Den leg ich ab - blöde Hundekurssprache - ich sag: "Platz", dann zreist's ihn nicht, sondern er liegt im Schnee. Dann fahr ich runter, bis ich meine Powdergeilheit gestillt habe und bleib stehn. Jetzt wachel ich mit dem Stock und der Hund hupft auf und rennt wie verrückt in meiner Spur runter.
    Manchmal auch diretissima:

    © Ecki 2011_DSC01179.jpg.

    Das Pic is jetzt nicht so super, aber die Bogerln waren von mir, und grad runter der Gismo.
    Oder manchmal lass ich ihn vorlaufen und glüh nach.
    Kommt auf's Gelände an.

    Nochwas, um dem Sinn dieses Threads gerecht zu werden:
    Letztens beim Schwanda hat mir der @Schöngeist das Hundepiepserl vom Pieps erklärt. Das sendet auf einer anderen Frequenz und das DSP (mit der richtigen Softwareversion) kann Menschen und Hunde unterscheiden.
    Also kann man erst einmal den Hund retten, bevor man vieleicht den Schöngeist oder den Steinscheisserkarl ausgräbt.


    LGE
    Zuletzt geändert von Ecki; 10.11.2011, 11:58.

    Einen Kommentar schreiben:


  • martin.gi
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Hallo, möchte auch noch ganz kurz meinen Senf dazugeben.
    Alles, was man tut, geschieht in Eigenverantwortung. Ich orientiere mich aber vorher am Lawinenwarndienst des jeweiligen Bundeslandes, vor allem NÖ http://www.lawinenwarndienst-niederoesterreich.at/ und Steiermark http://www.lawine-steiermark.at/.

    Erstens bringen die tagesaktuell eine Einschätzung der Lage mit Schneedeckenaufbau, Berücksichtigung der Hangexposition nach N,S,O,W und ähnliches.
    Und zweitens gibt es dort die Lawinenforen, wo Schitourengeher ihre Berichte und Einschätzungen mit Fotos hineinstellen. Davon habe ich immer profitiert. Gebe auch manchmal selbst einen Berichtin das Forum.
    Abschließend: man bleibt ein Leben lang ein Lernender.

    L.G.
    Zuletzt geändert von martin.gi; 10.11.2011, 11:31.

    Einen Kommentar schreiben:


  • karl steinscheisser
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Zitat von pivo Beitrag anzeigen
    ...
    ps: jagern tun sie nicht. viecher sind ihnen egal. die kleine ist sowieso a bisserl autistisch, der sind alle anderen hunde auch egal.
    danke, für die sehr guten Tipps!

    Mir is natürlich schon klar, das viel vom Wesen und der Erziehung des Hundes abhängt, der Jagdtrieb ist bei den Malamutes halt ziemlich ausgeprägt, die rennt an jeden Rockzipfl nach (das mach ich mir auch zu Nutze, wenn sie net herkommen will, indem ich selbst Beute spiele, könnte beim Abfahren auch ein Vorteil sein).

    Noch kurz eine Frage, wie habts euch ans Tourengehen mit den Hunden herangetastet, noch Erinnerungen an die erste Skitour mit euren Hunden?

    Gabs Situationen, wo die Hunde überhaupt nicht in einen Hang reinlaufen wollen, was ich damit meine, haben die einen "Riecher" für gefährliche Hänge?

    Einen Kommentar schreiben:


  • pivo
    antwortet
    AW: Lawinengefahr bei Neuschnee

    Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
    wie tust da eigentlich mit deinen Hunden? Lasst die runterwedeln wies lustig sind, oder hast da eine Laufleine, oder entfernen sich deine Hunde eh nicht weiter als 10m von dir?
    Ich möchte nämlich heuer auch meine Hündin mitnehmen, bin da am Überlegen wie ma da am besten bei der "Abfahrt" tun werden ...
    Sie sollte ja nicht unkontrolliert irgendwelche Hänge runtersausen.
    keine leine.

    aufstieg:
    - standardsitaution: hunde gehen zwischen uns (hinter oder knapp vor mir, wenn ich allein bin). sie scheren kaum aus (ausg. scheissen und markieren, da sind sie zwei meter maximal weg)
    - nicht mehr ganz unkritische stellen: wir gehen mit abstand, jeweils ein hund hinter einem von uns (hund wiegen 17 und 29 kilo, also keine bomben).
    - im spezialfällen: einzeln gehen. hunde bleiben beim zweiten und werden einzeln nachgerufen. dann folgt mei frau.
    (allein: beide hunde liegen ab und kommen auf kommando nach)

    abfahrt:
    -"sichere" verhältnisse: wir fahren immer einzeln in den hang. was da die hunde machen ist mir egal. sollen ihren spass haben.
    - "nicht mehr unkritische": hunde liegen ab. und werden entweder zu zweit oder einzeln nachgelassen. sie kürzen stets ab, das muss ich beim vorfahren bedenken und ggf vorher stehenbleiben.
    der start der hunde ist dann immer witzig (beim loslaufen beissen sie sich in den hals, nach 10m hat die junge den alten abgehängt, und die lage hat sich beruhigt, der alte trottet dann meist in der aufstiegspur - wenn vorhanden - nach)
    - wenn ich mal geil bin: alle einzeln. ich. hund 1. hund 2. importeurin.

    bei nebel schick ich die gfraster ganz gerne vor. da hab ich die hunde dann als orientierung - is vui super, weil sie auf "rechts" und "links", "voran" bzw "langsam" und "lauflauf" sowie "stopp" horchen, dh ich kann sie dirigieren. meistens halt. seitdems ie das können, bin ich im white out nie mehr in löcher gefallen. sondern immer nur die hunde.

    ps: jagern tun sie nicht. viecher sind ihnen egal. die kleine ist sowieso a bisserl autistisch, der sind alle anderen hunde auch egal.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X