Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

    Hallo!
    Mich beschäftigt folgende Frage. Wie gefährlich ist es tatsächlich, aus einem Sportklettergurt heraus zu kippen wenn man sich beispielsweise bei einem Sturz mit dem Bein im Seil verhängt oder in einem Dach mit mit dem Kopf nach unten stürzt?

    Ist das jemand hier schon passiert? Ich habe derlei jedoch nie gesehen wenngleich es mir theoretisch möglich erscheint.

    LG
    Gernot

  • #2
    AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

    So wie der Franzi?

    http://www.youtube.com/watch?v=V5Sb8ZMNx1k


    Schau irgendwie sehr geschickt aus:-)
    Zuletzt geändert von bergsteirer; 11.04.2009, 13:42.
    La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
    [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

    Kommentar


    • #3
      AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

      Erstens einmal hätte ich noch nie jemanden gesehen der wirklich schnurstracks mit dem Kopf nach unten reingesaust ist und außerdem gibt es ja die Hüftschlinge die über dem Hüftknochen aufliegen soll und dort ja auch festgezogen wird...soll ein Durchfallen normal unmöglich machen oder hast du schon mal versucht aus dem Gurt zu kommen ohne diesen oben zu öffnen....
      "Ich will lieber stehend sterben, als knieend leben,
      lieber 1000 Qualen leiden, als einmal aufzugeben."


      http://christianknoll.blogspot.com/

      Kommentar


      • #4
        AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

        Zitat von Chrii Beitrag anzeigen
        Erstens einmal hätte ich noch nie jemanden gesehen der wirklich schnurstracks mit dem Kopf nach unten reingesaust ist..
        P1010619.JPG

        Nathan Weldon fotografiert von Andy Mann
        Zuletzt geändert von Jahn; 11.04.2009, 21:08.

        Kommentar


        • #5
          AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

          Ich hab' schon mal jemanden ca. 6m fliegen sehen, mit dem Bein eingefädelt und ergo die letzten Meter kopfüber. Durch den Fangstoß ist er dann auch mit dem Schädel angeschlagen -- aber aus dem Gurt ist er nicht herausgerutscht.

          Denke das ist höchstens bei Menschen mit sehr schmalen Hüften (Kinder) ein Problem.

          Gruß, Martin

          Kommentar


          • #6
            AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

            Beim Kopfüber-Sturz ist wie schon gesagt wurde die größte Gefahr dass man sich den Kopf anschlägt.
            Die Gefahr dass man aus dem Gurt rausrutscht ist sehr gering sofern man den Gurt richtig anzieht, also oberhalb der Hüftknochen gut festzieht. Einzige Ausnahme sind Kinder (noch keine ausgeprägte Hüfte) und dickere Personen, da rutscht der Gurt meist von selbst mit der Zeit immer weiter runter. Abhilfe: Brustgurt.

            Kommentar


            • #7
              AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

              Ich habe einen solchen Sturz selbst schon erlebt. Im Überhängenden Teil einer Route die Ferse in eine Tasche gestellt und dann dynamisch versucht mit der Hand nach oben zum nächsten Griff zu gelange. Gelang dann nicht und ich viel nach hinten aus der Wand. Da die Ferse doch recht gut in der Tasche sass, gings dann Kopfüber nach unten. Bin nicht aus dem Gurt gefallen, aber seit da achte ich explizit darauf, dass ich den Gurt eng genug über den Hüften trage (nach ein paar Routen scheint er sich etwas zu dehnen, bzw. die Gurte etwas zu laufen -> Nachziehen).
              ..:: Enjoy your life, life is enjoy ::..

              Kommentar


              • #8
                AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

                genau diese frage hab ich dem gigasport-typen gestellt wie ich mir einen sport-gurt kaufen wollte. der meinte neben dem engen schluss des hüftbands soll auch der abstand von hüftband zu den fußschlingen sein.

                meiner meinung nach muss viel schiefgehn wenn man aus dem gurt rutscht weil man "normalerweise" doch nicht mit gestreckten beinen fällt. oder irre ich mich da?

                Kommentar


                • #9
                  AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

                  Ich denke mir, dass das Herausrutschen aus dem Klettergurt nicht ganz unmöglich sein könnte. Dass man ihn nicht ausziehen kann, wenn man ihn korrekt trägt, ist kein zwingendes Argument, denn bei einem schlimmen Sturz treten ganz andere Kräfte auf. Wie schon gesagt besteht die Gefahr (eventuell) bei Personen mit sehr schlanken Hüften bzw. mit Bauchumfang grösser als Hüftumfang und (reell) bei Kindern.

                  Eine anders geartete Gefahr besteht offenbar, wenn die Beinschlaufen nicht satt angezogen sind. Lose Beinschlaufen können bei einem Sturz zu Verletzungen an den Beinen führen. Allerdings weiss ich nichts Konkretes zu diesem Thema.

                  Konsequenz: Man sollte auf jeden Fall den Gurt um den Bauch immer straff anziehen und auch schauen, dass die Beinschlaufen richtig sitzen.
                  Musst
                  dein leben erfinden.
                  Eine himmelstreppe.
                  Tritt
                  um tritt.

                  Jos Nünlist

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

                    oiso, i seh nur dann ein risiko, wann man den gurt skatermäßig tragt...
                    mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                    bürstelt wird nur flüssiges

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

                      Also ich gehör zu dieser Schlanken Fraktion, (1,85 - 68kg) und bei mir sitzt der Gurt eben nicht ganz so stramm... Auch mich hats mal rückwärts kopf nach unten aus der Wand gehauen - ca 4m abwärts in die nächste Expresse. Der Gurt saß dann um 90 Grad verdreht, sprich der Knoten saß dann einwandfrei auf Höhe rechter Hüfte. Rausgeflogen bin ich nicht, aber ich denke schon das sowas passieren könnte...
                      "Um das Glück, das die Berge ihren Getreuen schenken, ist es ein eigen Ding; es läßt sich nicht erzwingen. Wer aber je dieses Glück empfunden, der ist den Bergen für immer verfallen. Sie machen ihn unendlich reich, und ich glaube, er kann nie wieder ganz arm werden!"


                      Eleonore Noll-Hasenclever, 1924

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?



                        der DAV hat doch dazu ein paar Fälle gesammelt
                        warn die nicht in den Schubert Büchern irgendwo, mit grauslichsten Live-Bildern?

                        Soweit ich mich erinner isses eher wahrscheinlich
                        • dass du dir das Kreuz brichst oder
                        • die Birne zermatscht

                        - vorausgesetzt der Gurt sitzt richtig:
                        • max eine Hand dick (2-3cm) Platz unter den Sitzschlaufen
                        • Hüftgurt sitzt fest auf/über den Hüftknochen
                        • Hüftgurt sollte so mit den Sitzschlaufen verbunden sein, dass er nicht bis zu den untersten Rippen hochgezogen werden kann


                        Ich find den John im Video vom BS net so untypisch oder gar besonders ungeschickt.
                        John wirkt auf mich - genau so wie sein Sicherungspartner - einfach unsicher.
                        Das Video zeigt für mich eine durchaus typische Situation und dass es entgegen allen Obercoolen nicht so leicht ist auch "kleine" Stürze zu kontrollieren:
                        • Senkrechtes bis leicht geneigtes Gelände, keine wesentlichen Hindernisse oder Felsvorsprünge.
                        • Die letzte Sicherung auf Höhe des Schienbeins.
                        • John sagt ganz deutlich "I'm coming down.",
                        • der Sichernde fragt ihn noch "Are you sure?" - beide sind also drauf vorbereitet.
                        • Bei 1:11 sieht man sehr genau, dass John von der Wand wegspringt und dabei einen Halbkreis beschreibt; der Sichernde sichert also nicht dynamisch sondern fast statisch.
                        • Sobald John wieder den Fels berührt nimmt er einen Großteil der Kraft auf, entweder rutscht im dabei der Fuß weg und/oder er kippt weg was die Sache für John unkontrollierbar macht (Drehung).
                        • Gleichzeitig (!) zieht es aufgrund der Wucht den Sichernden nach oben oder er lässt etwas Seil nach, deshalb dreht es John nach unten.


                        Ich glaube, dass genau solche Dinge jeden Tag tausendfach passieren,
                        ein paar schlagen sich dabei den Schädel ein oder brechen sich das Kreuz (immerhin 2m Fallbeschleunigung),
                        der Rest kommt mit dem Schreck davon und lernt hoffentlich was draus.
                        Zuletzt geändert von pingus; 15.04.2009, 00:30.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

                          Zitat von pingus Beitrag anzeigen

                          Ich glaube, dass genau solche Dinge jeden Tag tausendfach passieren,
                          ein paar schlagen sich dabei den Schädel ein oder brechen sich das Kreuz (immerhin 2m Fallbeschleunigung),
                          der Rest kommt mit dem Schreck davon und lernt hoffentlich was draus.
                          Ich hab vorgestern auch beobachtet, wie ein Kletterer mit dem Sichernden zusammengeprallt ist. Ist nix passiert, aber die Situation war eben so vorhersehbar wie unvermeidbar. Der Kletterer war in einem schräg verlaufenden Riss im Überhang grad dabei die dritte Exe zu clipen und da ht es ihn rausgehauen. Der Sichernde hat wegen der geringen Sturzhöhe hart gesichert, wurde hochgezogen und ist mit dem pendelnden Kletterer zusammengestoßen. Er hat das Seil nicht ausgelassen - wahrscheinlich hat er einen Automaten benutzt.

                          Also da hab ich mir auch sofort gedacht, wie kann man denn mit solchen Situationen im Falle umgehen, wenn man es nie geübt hat. Fest steht für mich seit gestern, mal ein professionell angeleitetes Struztraining zu machen.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

                            was die frage des rausrutschens aus dem hüftgurt betrifft, würde ich mich pivos ausführungen anschließen.

                            kurz: gäbe es tatsächlich praktische belege für diese gefahr, wären entsprechende gurte sicher nicht mehr am markt!

                            laut petzl-sicherheitsforschung gibt es übrigens auch keine auch nachweislichen fällen, in denen ein hüftgurt für ein gebrochenes kreuz verantwortlich wäre, wie in entsprechenden diskussionen regelmäßig argumentiert wird! -- siehe: http://www.bergundsteigen.at/file.ph...t%20passe).pdf
                            Zitat von peter popal
                            Ideal wäre, wenn ich im letzten Moment des Sturzes wählen könnte, wo ich angeseilt sein möchte. Falle ich mit dem Kopf nach unten, würde ich am liebsten an den Füßen angeseilt sein. Wenn ich mit dem Kopf nach oben falle, würde ich am liebsten an den Schultern wie ein Fallschirmspringer angeseilt sein, und wenn ich seitlich falle, würde ich lieber gleich seitlich angeseilt sein. Und da gibt es eben nur eine Kompromisslösung. Und da finde ich eindeutig, dass die Kompromisslösung die Einbindung mittels Hüftgurt
                            ist.

                            und zu:

                            Zitat von pingus Beitrag anzeigen
                            Ich find den John im Video vom BS net so untypisch oder gar besonders ungeschickt. ...
                            • Bei 1:11 sieht man sehr genau, dass John von der Wand wegspringt und dabei einen Halbkreis beschreibt; der Sichernde sichert also nicht dynamisch sondern fast statisch.
                              ...
                            • Gleichzeitig (!) zieht es aufgrund der Wucht den Sichernden nach oben oder er lässt etwas Seil nach, deshalb dreht es John nach unten.
                            mir klingt diese zusammenfassung ein bisserl widersprüchlich. leichte kletterpartner derartig dynamisch zu sichern, dass ihre flugbahn keinen "halbkreis" beschreibt, scheint mir in praxis bzw. mit gebräuchlichen sicherungsmitteln kaum möglich zu sein. wenn schließlich der sichernde mit dem körper hoch kommt, ist meist ohnehin mehr als genug dynamik im spiel!

                            trotzdem: über diese geschichten urteilt man immer leicht von außen, wenn's einen dann aber selbst betrifft, merkt man schnell, dass das alles nicht ganz so einfach und perfekt in den griff zu bekommen ist. ich würde es also vielleicht doch eher unkommentiert stehen lassen, ohne gar zu viel daran auszusetzen...

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Herauskippen aus dem Sportklettergurt?

                              Zitat von mash Beitrag anzeigen
                              laut petzl-sicherheitsforschung gibt es übrigens auch keine auch nachweislichen fällen, in denen ein hüftgurt für ein gebrochenes kreuz verantwortlich wäre, wie in entsprechenden diskussionen regelmäßig argumentiert wird!
                              Klappmesser_gmp_600.jpg
                              Aus: Pit Schubert, Sicherheit und Risiko in Fels und Eis (25 Jahre DAV-Sicherheitskreis)

                              "... der Oberkörper (...) nach hinten gerissen wird. Es tritt ein Schleudereffekt auf. Es kommt dann zu ventralen oder lateralen Überdehnungen im Lendenwirbelbereich (...) in der Regel tödlichen Verletzungen. Etwa eineinhalb Dutzend tödliche Fälle sind bekannt geworden ..."

                              Es wird verwiesen auf die Dissertation von Helmut Mägdefrau
                              "Die Belastung des menschlichen Körpers beim Sturz in Seil und deren Folgen", 1989 sowie die jährlichen DAV-Bergunfallstatistiken.
                              Zuletzt geändert von pingus; 15.04.2009, 11:17.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X