Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Tödlicher Steinschlag in der Höllentalklamm (23.07.2014)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • huizhaecka
    antwortet
    AW: Tödlicher Steinschlag in der Höllentalklamm (23.07.2014)

    Steinschlag: Wanderer rasten wieder vor Warnschildern

    Grainau - Der Alpenverein hat sofort reagiert. Nur wenige Tage nach dem tödlichen Unglück am Ausgang der Höllentalklamm hat die Sektion neue Warnschilder montiert – zweisprachig. Was die Mitglieder dabei aber erlebten, das macht sie fassunglos.

    Hans Hofmann ist auch am Tag danach noch beinahe sprachlos. „Das kann man sich gar nicht vorstellen“, sagt er. Mit Bernhard Ostler hat der Klammreferent der Alpenvereinssektion Garmisch-Partenkirchen am Samstag die ersten sechs neuen Warnschilder am Ausgang der Höllentalklamm an die Felsen geschraubt. Vorsicht, akute Steinschlaggefahr, nicht stehen bleiben – darauf weisen die Tafel hin, gut lesbar. Und inzwischen auch in englischer Sprache. In den nächsten Tagen werden noch sechs weitere folgen. Sie sollen helfen, eine weitere Tragödie wie am Mittwoch zu vermeiden.

    Bei einer Rast in dem Bereich war ein 39-jähriger Wanderer aus Belgien Opfer eines Steinschlags geworden. Er war sofort tot. Eine Familie, die sich nur wenige Meter weiter aufhielt, erlitt einen Schock. Aber um den aufsehenerregenden Unfall schert sich nur wenige Tage später niemand mehr. Im Gegenteil. Jetzt machen Wanderer direkt neben den rot gefärbten Felsen Brotzeit. Nur wenige Zentimeter davon entfernt.

    Es ist für Hans Hofmann ein schlimmer Anblick. Am Unglücksort sind die Felsen noch immer tiefrot vom Blut des Wanderers. Dem Regen ist es noch nicht gelungen, es weg zu waschen. Es bleibt als sichtbares Zeichen des Unfalls.

    „Wir haben die Leute auf dieses schreckliche Unglück aufmerksam gemacht und ihnen gesagt, dass sie bitte weiter gehen sollen, dass es dort gefährlich sein kann“, berichtet Hofmann von dem Einsatz am Samstag. „Aber die Leute sagen nur: ,Da kann ich doch nichts machen.‘“ Und von den Tafeln lassen sie sich erst recht nicht beeindrucken. Im Gegenteil, sie schauten Ostler interessiert zu, als er mit der Akkubohrmaschine die Löcher bohrte. Sektionsmitglieder sollen nun verstärkt auf dem Weg kurz nach dem ersten Brückerl und rund 100 Meter nach dem Ausgang der Klamm Wanderer zum Weitergehen anhalten. Ob das Erfolg hat, vermag Hofmann nicht zu sagen. „Wahrscheinlich verärgert man damit die Leute nur.“

    Abfinden will er sich damit nicht. „Der Alpenverein wird sich noch weitere Maßnahmen überlegen“, kündigt er bereits an. Zu sehr liegt ihm die Klamm am Herzen. „Wir machen das ganze Jahr über viel, und wir machen das ganze Jahr über Werbung. Ich will nicht, dass auch nur einer sagt: Wenn Du da reingehst, bist zu tot.“

    http://www.merkur-online.de/lokales/...m-3733882.html

    Einen Kommentar schreiben:


  • simonita
    hat ein Thema erstellt Tödlicher Steinschlag in der Höllentalklamm (23.07.2014).

    Tödlicher Steinschlag in der Höllentalklamm (23.07.2014)

    Tödlicher Steinschlag in der Höllentalklamm

    GRAINAU, LKR. GARMISCH-PARTENKIRCHEN. Ein 39-jähriger Bergwanderer wurde am Mittwochnachmittag. 23. Juli 2014, beim Aufstieg durch die Höllentalklamm von herabfallenden Steinen getroffen und dabei so schwer verletzt, dass er noch vor Ort verstarb. Der Leichnam wurde mit Unterstützung der Bergwacht Grainau und eines Rettungshubschraubers geborgen und ins Tal gebracht.

    Der 39-jährige Mann aus Belgien befand sich am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr im Aufstieg durch die Höllentalklamm bei Hammersbach. Am Ausgang der Klamm angekommen, machte er im dortigen Schluchtbereich Rast. Zu diesem Zeitpunkt löste sich, nach derzeitigem Erkenntnissstand, im Wandbereich in direkter Falllinie über ihm ein Steinschlag, der den Bergwanderer massiv am ganzen Körper erfasste. Die Ursache für den Steinschlag ist bislang noch nicht bekannt.

    Weitere Bergsteiger, die sich auf demselben Weg befanden, setzten daraufhin den Notruf ab. Eine Reanimation des Verunfallten vor Ort blieb leider erfolglos, der Mann aus Belgien erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Leichnam wurde mit Unterstützung der Bergwacht Grainau und eines Rettungshubschraubers der Polizei geborgen.

    Die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen führt die Ermittlungen in dieser Sache und bittet:

    Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 08821/9170 zu melden.

    http://www.polizei.bayern.de/oberbay...ex.html/204097
Lädt...
X