Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    es ist spannend wie diese Experimente anlaufen werden, es kommen nur die touristisch genutzten Gletscher in Betracht, die teilweise bereits künstlich beschneit werden müssen. Für den Gletscherteil im Anhang ist es bereits zu spät, die Zunge ist innerhalb der letzten 10 Jahre komplett abgeschmolzen.
    (Kleinfleisskees am Hohen Sonnblick)
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Willy
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    Hier ist ein Versuch, diesen Vorgang etwas abzubremsen, bis es wieder kälter wird :
    (Natürlich nur ein "Tropfen auf den heißen Stein")

    Quelle : Die Zeitung mit dem unbestritten besten Sportteil Österreichs
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    Also für mich ist dieser Titel schon deshalb von Bedeutung, weil es mein Interesse trifft und ich daher das Verhalten einiger Gletscher u.a. mit Bildern sehr gut dokumentieren kann. Für mich gehören die Gletscher einfach zu den Alpen dazu und es ist sicher nicht "ein bißchen", sondern die Hälfte des Eisvolumens z.B der Pasterze seit 1850 abgeschmolzen und ehrlich gesagt,man sieht es den Gletschern auch an. "Der schwarze Berg", Titel einer Glocknerdokumentation, wäre vor einigen Jahren noch nicht möglich gewesen, aber wenn man heute die Felsen im Hufeisenbruch immer weiter herausapern sieht, versteht man den Titel......ein Pasterzenrennen, vom Kleinglockner auf die Pasterze herunter ist heute unmöglich. Also ich wünsch mir wie,vermutlich die meisten ,hier mehr Schnee in den Wintern und nicht das Abschmelzen der Gletscher. "Da geht etwas verloren, dass es schon lange gab". Das ist ein Puffersystem für den ökologischen Wasserkreislauf, auf dessen Veränderung man sich einstellen kann und muss. "Kärnten Wasserreich", heuer bei uns eine Landesausstellung, ein Titel den man leider mit ? versehen muss

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schelli
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    Zurück zum Thema:

    Das Thema ist sicherlich für die Wissenschaftler von Interesse. Ich als Laie habe jedoch keine Ahnung ob die obige Nachricht gut oder schlecht oder schlicht irrelevant ist.

    Die Entwicklung der Gletscher kann nur langfristig beurteilt werden. Und wir alle fragen uns immer wieder:

    "Sind wir Menschen daran schuld oder ist das der natürliche Lauf der Dinge?"

    Das wir einer Phase leben, in der die meisten Gletscher abschmelzen, wissen wir. Ob ein bisschen mehr oder weniger ist eigentlich egal...

    LG
    Schelli

    Einen Kommentar schreiben:


  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    in der Totalen ist zu sehen: Hocharn mit Großfleißkees(größtenteils Blockgletscher, mit Schutt bedeckt), das Skigebiet Heiligenblut, die (Großfleis),der Sonnblick mit dem Kleinfleißkees.Blickrichtung Heiligenblut, über das Leitertal hinweg. Ich hab die Aufnahme vom Übergang Glorerhütte zur Salmhütte gemacht. Nach der Leiterüberquerung kann man zur Stirnmoräne des Leiterkees gehen, dort befindet sich die Ruine der 1. Salmhütte, (die vom Gletschervorstoß 1850 tangiert, aber nicht überfahrenworden sein soll)
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    und etwas näher
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    laut Alpenvereinsbericht soll auch das Kleinfleißkees etwas vorgestoßen sein.
    Einen Vorstoß erkennt man ohne zu messen: wenn sich im Vorfeld Eisbrocken befinden und der Gletscher nicht flach beginnt. Zur Gletschermarkierung sucht man sich z.B größere Felsen. Hier in Blau, die Jahreszahl 1982 kann man schwer erkenen
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Willy
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    Zitat von robins
    und vom Biwak "Ali Lante" hat man nicht nur einen sehr schönen Ausblick auf das Kleinelendkees
    In der Tat !
    Das ist ein besonders schönes Bild von Dir mit (von links) ANKOGEL, Schwarz- u. Grubenkarkopf !

    Und obwohl das untere Foto in meiner BILDERGALLERIE enthalten ist, nochmals dieser schöne
    Blick zurück vom Grubenkarkopf auf Tischlerspitze (ganz links) und Tischlerkarkopf.

    Mit Leopold Hruschka aus Baden bin ich viele schöne Touren gegangen ( Weißkugel, Verpailspitze etc. ).

    Er war immer ein viel besserer Bergsteiger als ich. Und obwohl Poldl heuer 70 wird,
    trickst er nach wie vor fast allwöchentlich die Lawinen in Rax-und Schneeberg-Gebiet aus.

    Dieses Bild stammt vom 13. Juni 2000 :
    (1999 lag dort zu Pfingsten mehr Schnee und damit war der Tischlerkarkopf viel leichter ersteigbar)
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Willy; 10.04.2005, 19:43.

    Einen Kommentar schreiben:


  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    und vom Biwak "Ali Lante" hat man nicht nur einen sehr schönen Ausblick auf das Kleinelendkees, sondern kann auch die Arbeit der Gletschervermesser wirklich schätzen lernen, da der Eisrand nun so schwer zugänglich ist.
    (oktober 2004)
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    ich hab dafür nur die Erklärung,dass (Stein?) Lawinen von den Hängen des Tischlerkarkopfs immer wieder die Gletscherzunge verschütteten.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von robins; 09.04.2005, 19:24.

    Einen Kommentar schreiben:


  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    das Kleinelendkees war auch in den vergangenen Jahren für Überraschungen gut, ich hatte fast den Eindruck, es will sich der Erwärmung entgegenstellen:das Gletschertor blieb einfach erhalten!
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Willy
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    Hier nochmals - weil ich so gerührt bin - der "produktivste" Gletscher Österreichs :

    Der KLEINELENDKEES mit Grubenkarkopf (links) und Tischlerkarkopf (rechts) :
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Willy
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    Zitat von Bergfex
    Die eindeutigen Vorstoßbeträge waren mit Kleinelend Kees (5,8 Meter) zu verzeichnen.

    Na, dann stoß ma an auf unseren "bravsten" Gletscher :

    Und wer nicht immer auf den Ankogel rennen will, der hat hier mit
    GRUBENKARKOPF (oberes Bild und unteres ganz rechts) und SCHWARZKOPF
    einfachste Dreitausender-Genuß-Touren.
    (Am besten angehen, wenn demnächst die Maltatal-Straße aufmacht !)

    Auf den TISCHLERKOPF (Foto unten rechts von der Mitte) gibt es eine ganz kurze Kletterstelle (I)
    Und zwar dort, wo der Fels beginnt.
    Wen man fliegt, fliegt man (zumeist) weich in den Schnee und versuchts`s halt noch einmal.
    Daher :
    Nicht die Schier genau in der "Absturz-Linie" stecken lassen, sonst tut man sich (unnötig) weh.
    Der Zustieg zu dieser Felspyramide erfolgt vom Kleinelendtal durch eine Steilrinne,
    wobei man die Schier beim Aufstieg am besten trägt.
    (Wenn`s sehr hart ist, sind Steigeisen nicht dumm. Runter kann man fast immer fahren !)

    Und die TISCHLERSPITZE (unteres Bild ganz links) kann man recht einfach "überlisten",
    indem man nach der Schi-Überquerung der Tischlerspitzscharte vom Grubenkarkees aufsteigt.
    Vom Schidepot aus (noch vor der Fall-Linie) gibt es einen steile(re)n firnigen Nord-Hang,
    den die Erstersteiger 1889 im Abstieg gegangen sind.
    (Müßte zu Pfingsten - da viel Schnee - sehr gut und einfach gehen !)
    Pickel und Steigeisen hatte ich bei meinem Alleingang dabei, und würde ich umbedingt empfehlen.
    (Die Routenbeschreibungvon Manfred Korbaj vergesst bitte ! Sie ist zu schwieirg !)
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Willy; 09.04.2005, 18:01.

    Einen Kommentar schreiben:


  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    der Dickenverlust kann an den Stangen abgelesen werden. In meterabständen knicken die Stangen, aus statischen Gründen sind sie gelenkartig verbunden. So kann man auch über einige Jahre an der selben Stelle messen.
    Auf den Gletscherzungen findet man beschriftete,flache Steine in bestimmten Abständen zur Bestimmung der Fließgeschwindigkeit.
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • robins
    antwortet
    AW: Österreichs Gletscher nahmen weiter ab

    Es wird auf alle Fälle auch mit dem Maßband gemessen,jedes Jahr (meistens im September,wenn noch kein neuer Schnee liegt)werden die Gletscherenden mit den Jahreszahlen und Meßpunkten in Farbe markiert. In der Ankogelgruppe werden das Kälberspitzkees, (westliches)Trippkees, Winkelkees,Hochalmkees, Großelend/Kleinelendkees gemessen. Im Bild das Kleinelendkees,dessen Zunge sich in den letzten Jahren hunderte Meter zurückgezogen hat, nun über keine Gletscherzunge mehr verfügt und der Eisrand ist offensichtlich sehr schwer zugänglich(wenn überhaupt). Man kann an der Zwischenelendscharte an den Gletscherrand gehen, auch dort schmilzt das Eis rapide, kleine Seen sind im Entstehen.
    Das Foto zeigt im Vordergrund einen zirka 3m hohen, begrünten Wall: das ist die Moräne von 1650, eine Rarität, da in den Hohen Tauern keine so ausgeprägt als Stirnmoräne erhalten ist. Eine ähnliche Seitenmoräne von 1650 gibt es noch am Schlaatenkees(beim Auge Gottes), bei den meisten anderen Gletschern war der Gletschervorstoß 1850 größer , die vorhandenen Moränen wurden überfahren.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von robins; 08.04.2005, 15:59.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X