Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 61 bis 65 von 65

Thema: Reservierungs-/Stornogebühr Hütten

  1. #61
    2000er
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Wieselburg
    Beiträge
    233

    AW: Reservierungs-/Stornogebühr Hütten

    @ Rety

    Ich denuziere keinen Hüttenwirt, nur sind in den Bergen andere Gegebenheiten und Voraussetzungen als im Tal. Wie am Anfang bei den ersten Postings schon erwähnt wurde dass die Storno 15 Euro und die Nächtigung 12 Euro kostet, dann sollte man mal darüber nachdenken. Es steht Gott sei Dank jeden frei wie er handelt.
    Wenn ein Hüttenwirt im Tal ein Hotel hat, kann er das doch nicht vergleichen mit der Hütte am Berg. Der Aufwand der teils getrieben wird, Brunch, Livemusik, etc. hat in den Bergen nichts zu suchen. Ist nur meine Meinung und zu der stehe ich!!!

    Lg Wandersmann

  2. #62
    Forumsgrad VI
    Registriert seit
    12.2016
    Beiträge
    52

    AW: Reservierungs-/Stornogebühr Hütten

    Es wurde in dem Thread aber schon aufgezählt, welche Kosten dem Hüttenwirt durch Nichterscheinen entstehen können. Darauf kann man auch selber kommen. Wie z.B. dass der Wirt wegen Belegtsein in der Hochsaison deshalb Gästen absagt, die erschienen wären, und vielleicht auch noch Halbpension genommen hätten.

    Ja es steht jedem frei, was er macht. Ich werde auch keine Stornogebühren zahlen. Keinesfalls, ich kann ohne den Wirt planen.

    "Der Aufwand der teils getrieben wird, Brunch, Livemusik, etc. hat in den Bergen nichts zu suchen." Das ist so ein ultra-verbreiteter Klassiker, wo Leute anderen Leuten ihre Weltsicht aufdrängen wollen. Ich brauche diese Event- oder Wellnessgastronomie auch nicht, und sie stört mich.

    Aber es ist dazu ein Unterschied zu sagen: "Das hat am Berg nichts zu suchen". Was andere am Berg für richtig halten, das ist deren Sache. Leben und leben lassen. Den anderen ihre Art und Weise abzusprechen, ist mir dreimal so unerträglich, wie ein Art und Weise die mir selber gegen den Strich geht.
    Geändert von Rety (vor 3 Tagen um 15:32 Uhr)

  3. #63
    Steinbeisser
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Einmal hier einmal dort
    Beiträge
    1.332

    AW: Reservierungs-/Stornogebühr Hütten

    Zitat Zitat von janky Beitrag anzeigen
    @Placeboi.... was du nicht alles glaubst zu wissen, Ich spreche da aus 20 Jähriger Erfahrung als Hüttenpächter. Ich habe es mehrmals erlebt, dass Mountainbiker und Wanderer zum Nachbar aufgebrochen sind, nachdem sie die Liegewiesen gesehen hatten.... . 2003 wurde der Neubau von 1988 erstmals modifiziert, später dann nochmals. Heuer wird Hütte um über 800.000,- umgebaut..... . Den ganzen Sommer über brechend voll gewesen zu sein wäre ein Wunschtraum von mir und meinem damaligen Verpächter gewesen.... Nach der Umgestaltung der Schlafräume von 2003 war der Trend der Mehrnachtler spürbar...eine angepasste Infrastruktur war dazu notwendig. Duschen wurden übrigens beim Ersatzbau von 1988 vom DAV nicht gefördert, ebenso die Zimmer, die wurden anteilsmäßig aus der Förderung herausgenommen.... Nona und heute....

    Übrigens SAC-Hütten punkten sehrwohl mit Duschen, neuen Zimmern.... (Fornohütte, Leglerhütte, Spitzmeilenhütte,....), Klar gibt es noch alte Hardcorehütten, aber die gibt es bei den anderen Alpenvereinen auch noch. Der Trend ist auch beim SAC spürbar.

    LG vom Tal

    Janky
    Hi

    Das sind Ausnahmen. Ich bin fast ausschliesslich in SAC Hütten unterwegs und wage zu behaupten über 80% besitzen keine Duschen. Es gibt ein paar mit Duschen, die sind aber immer noch die Ausnahme.
    Ebenso gibt es beim Essen immer noch ein Einheitsmenü, vegetarier kriegen oftmals eine kleine Extrawurst. Und ja, es werden viele Hütten um- und ausgebaut. Bei den wenigen rentablen sind die Diskussionen innerhalb der Sektion aber jeweils sehr hitzig, ob man das überhaupt soll. Die meisten werden ausgebaut, weil Wandern immer mehr boomt und dementsprechend die Übernachtungszahlen steigen.
    Gäste die nur übernachten und kein Abendessen essen sind in der Schweiz nach wie vor sehr selten, weil die Preise nach wie vor moderat sind. In der Stadt bezahle ich für das selbe mehr. Bei uns ist halt alles teurer.
    Gruss
    DonDomi

  4. #64
    Steinbeisser
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Einmal hier einmal dort
    Beiträge
    1.332

    AW: Reservierungs-/Stornogebühr Hütten

    Zitat Zitat von Wandersmann Beitrag anzeigen
    @ Rety

    Ich denuziere keinen Hüttenwirt, nur sind in den Bergen andere Gegebenheiten und Voraussetzungen als im Tal. Wie am Anfang bei den ersten Postings schon erwähnt wurde dass die Storno 15 Euro und die Nächtigung 12 Euro kostet, dann sollte man mal darüber nachdenken. Es steht Gott sei Dank jeden frei wie er handelt.
    Wenn ein Hüttenwirt im Tal ein Hotel hat, kann er das doch nicht vergleichen mit der Hütte am Berg. Der Aufwand der teils getrieben wird, Brunch, Livemusik, etc. hat in den Bergen nichts zu suchen. Ist nur meine Meinung und zu der stehe ich!!!

    Lg Wandersmann
    Ich bin zwar kein Hüttenwart, aber Leute wie Dich würde ich bei einer vollen Hütte wieder ins Tal schicken, wenn es die Bedingungen noch zulassen. Ich kenne zwar die Gepflogenheiten in Österreich nicht, aber ich finde ein Anmelden und ein Abmelden bei schlechten Bedingungen nur als Minimum des Anstandes.
    Und ja, man kann die Berghütten nicht mit einem Hotel vergleichen, aber der Aufwand eines Hüttenwartes ist auch einiges höher als eine Hoteldirektors mit erst noch weniger Einnahmen. Ich kenne es nur aus der Schweiz und da muss in den meisten Hütten alles eingeflogen werden und bei schlechtem Wetter leiden die meisten Hüttenwarte. Von dem her würde ich den Aufwand in einer Hütte als wesentlich höher einschätzen als in einem Hotel mit einer Liveband.
    Diese Regelung mit den Vorauszahlungen musste man nur einführen, weil unsere Gesellschaft immer egoistischer wird. Es gab in der Schweiz Gruppen die haben am selben Wochenende in drei verschiedenen Regionen reserviert, nur dass sie bestimmt irgendwo schönes Wetter haben. Die sind erst aufgeflogen als mal in der ganzen Schweiz schönes Wetter war. Es kann doch nicht sein, dass viele zu Hause bleiben, weil die Hütte bereits voll reserviert ist nur weil ein paar Egoisten meinen sie müssten überall reservieren und am Ende ist die Hütte doch nur halbvoll.
    Ich wünschte mir auf jeden Fall, dass viel Hotels mit einer solchen Leidenschaft und Hingabe geführt werden, wie es in vielen Hütten der Fall ist, die Walliser Hütten bei den 4000-er kannst davon Ausnehmen, da kommen die Bergsteiger sowieso.
    Gruss
    DonDomi

  5. #65
    8000er Avatar von ingmar
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    im Süden von Wien
    Beiträge
    1.377

    AW: Reservierungs-/Stornogebühr Hütten

    Zitat Zitat von DonDomi Beitrag anzeigen
    Ich kenne zwar die Gepflogenheiten in Österreich nicht, aber ich finde ein Anmelden und ein Abmelden bei schlechten Bedingungen nur als Minimum des Anstandes.
    Warum, glaubst Du, dürfen nur (?) 90% der Plätze reserviert werden? Es gibt keine Pflicht, sich anzumelden, und wenn ich alleine (insb ohne Kinder) unterwegs bin, mache ich das auch nicht.
    Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Hütten auf dem Traunstein
    Von Bergkipferl im Forum Schutzhütten & Häuser
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.2015, 21:52
  2. Winterraum in CAI-Hütten
    Von Bernhard G. im Forum Schutzhütten & Häuser
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.05.2013, 20:22
  3. Unfreundlichkeit auf Hütten
    Von kovo im Forum Schutzhütten & Häuser
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 01:20
  4. Stornogebühr auf Hütten
    Von helmut55 im Forum Schutzhütten & Häuser
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 13:26
  5. hütten im salzkammergut
    Von Pfadfinder im Forum Schutzhütten & Häuser
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.06.2005, 18:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •