Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32

Thema: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

  1. #1
    Pablito´s Volcanoes Avatar von pablito
    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.400

    Daumen hoch 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Folgenden Text habe ich knapp nach meiner Rückkehr hier ins forum gestellt - der Bericht mit Fotos war ausständig !

    "Bin seit 2 Tagen zurück von meiner Solotour auf fast der gleichen Route wie 2013.
    Von der Laguna del Maule an der chilenisch/argentinischen Grenze auf ca. 2300m bin ich mit gut 28kg Gepeck gestartet.
    Gut die halbe Zeit an der Grenze entlang, mal in Chile mal knapp in Argentinien.

    16 Tage habe ich keinen Menschen gesehen.

    Ausgestattet war ich u.a. mit einem Garmin GPS Map 62, mit dem Spot GPS Messenger, mit der Suunto Ambit-Uhr; mit dem Solarpaneel sunnybag leave, mit dem ich über eine Powerbank täglich meine Suunto-Uhr aufgeladen habe und die Eneloop-Akku-sets(2 Stueck), davon hatte ich 7 Sets mit!

    Weiters hatte ich bereits 2013 für diese Tour(damals waren es 21 Tage) Fotos von A3-Aufnahmen von google earth aus der Gegend mit und Kopien der IGM-Landkarten.

    Die gegangene Strecke wird so an die 350km sein...

    Heuer hatte ich extremes Glück mit dem Wetter, denn erst am vorletzten Tag gab es ein kl.Gewitter mit ein paar Regentropfen. 1 Tag habe ich pausiert, wegen Wind von gut 100Km/h(da macht das Gehen keine Freude).
    Auf einem Sattel auf ca. 3200m Höhe hatte ich sicher gut 130 oder mehr km/h!
    Gegen Ende der Unternehmung habe ich nach 27 Jahren und nach mehreren Versuchen den Vulkan Descabezado Grande bis zum Kraterrand 3850m erstiegen - waren immerhin 2000 Höhenmeter in einem Tag rauf und runter im rutschigen Bimstein-Sand!
    Das war jetzt seit 1981 meine 18. Reise nach Chile!
    Geendet hat meine Unternehmung im Bergdorf Vilches Alto auf ca. 1200m.
    Unterwegs gab es schon ein paar sehr heikle Passagen, wo ich voll konzentriert gehen musste - das ist ja alleine auch viel leichter!"


    Aus heutiger Sicht war es wohl die letzte Reise nach Chile, da meine Gesundheit(Herz) solche Monstertouren nicht mehr zuläßt!
    Wenn ich jetzt diesen Bericht verfasse schwingt schon Wehmut mit, aber vielleicht mache den einen oder anderen von euch Lust meinen Spuren zu folgen und sich auch auf solch ein Abenteuer einzulassen!


    Vorab gilt mein besonderen Dank Norbert, der mir die Bilder alle auf die passende Größe verkleinert und nachbearbeitet hat und auch alle meine Spot-Sendungen auf dem GE-Foto verzeichnet hat!
    19.02.google-earth.jpg

    Von meinem Standquartier beim Franzi Schubert starte ich mit dem Taxifahrer Don Sergio zur Laguna del Maule auf ca. 2300m!
    Von dem Punkt wo ich bereits 2013 gestartet bin, beginnt auch diesmal meine Tour..

    Da ich die Route von vor 2 Jahren schon kenne, erspare ich div. Umwege und tiefe Furten!
    Vom Cajon Grande de Rio Bobadilla gehts über einen namenlosen Sattel wo sich dahinter der impossante Cerro Campanario mit rund 4000m erhebt, dessen Gipfelpyramide bis heute unerstiegen ist!
    Cerro Campanario + Cerro Risco Bayo.jpg

    An den Bächen findet man Hahnenfuß = Ranunculus peduncularis
    Ranunculus peduncularis.jpg

    Auf den Gipfelrücken Rosetten-Veilchen hier Viola glacialis
    Viola glacialis.jpg

    steile Schutthänge am Cerro Camapanario
    Cerro Campanario Steilhänge.jpg

    eine meiner Lieblingsblumen, überall wo ein wenig Wasser rinnt: Calandrinia caespitosa
    Calandrinia caespitosa.jpg

    Erst beim näher Hinsehen entdeckt man, daß die Lavawüsten doch nicht so blumenleer sind...
    Steinwüsten.jpg

    Calandrinia affinis
    Calandrinia affinis.jpg

    vulkanische Gesteine sind unglaublich farbenprächtig...
    farbige Gesteine.jpg

    Immerwieder gibt ein kleine Bäche, an deren Ränder es kräftig blüht: Lathyrus magellanicus
    Lathyrus magellanicus.jpg

    Auf der Route mache ich hin und wieder Erkundigungstouren und entdecke diese "Geisterstadt" auf argentinischer Seite
    Geisterstadt I.jpg

    Nach einer extrem langen Tagesetappe finde ich im Tal des Rio de la Invernada diesen Zeltplatz...
    ZP am Rio de la Invernada.jpg

    Rund herum diese stacheligen Sitzkissen = Azorella spinosa
    stachelige Sitzkissen.jpg

    Cerro Campanario in weiter Ferne - über dieses Plateau bin ich hergewandert...
    Cerro Campanario in weiter Ferne.jpg
    LGr. Pablito

  2. #2
    Pablito´s Volcanoes Avatar von pablito
    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.400

    Daumen hoch 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    diesen hier klein wirkenden Gipfel wollte ich diesmal erklimmen - fast alle Gipfeln haben maximal eine Höhenkote, dieser hier 3173m!
    Cerro 3173m.jpg

    Am Fuß fand ich ein weiches Plätzchen mit Wasser daneben :-) Morgen- und Abendsonne nutzte ich zum Aufladen über mein Solarpaneel!
    am Fuß des Cerro 3173m.jpg

    die rechten Doppelgipfel = Cerro San Francisquito Norte & Sur konnte ich leider auch diesmal aus Zeit- & Wettergründen nicht erklimmen :-(
    Co. San Francisquito N + S.jpg

    Dafür bescherte mir am nächsten Morgen die Sonne dieses Bild vom Cerro 3173m...
    Cerro 3173m im Abendlicht.jpg

    Und jede Menge dieses Zwiebelgewächses = Olsynium phillipii
    Olsynium phillippii.jpg

    Mein nächstes "Gipfelziel" war der rechte Sekundärkrater im Calabozos-Vulkan-Massivs 3143m
    Volcan Calabozos re Krater 3143m.jpg

    da bin ich bereits oben und der Steinmann zeigt auch, daß da schon andere vor mir oben waren...
    Re am Sekundärkrater 3143m.jpg

    bin am überlegen nochmals auf den Calabozos-Vulkan 3508m zu steigen
    Calabozos-Krater.jpg

    der Gipfelrücken sieht für mich gangbar aus
    Gipfelrücken Volcan Calabozos.jpg

    ich lasse es dann aber sein und erfreue mich lieber an den Blumen - hier ein Klee = Oxalis erythrorhiza
    Oxalis erythrorhiza.jpg

    Seit vielen Jahren besuche ich nun diese Region und immer wollte ich den Vulkan La Mora erklimmen
    Vn. La Mora in weiter Ferne.jpg

    Rund 1000 Höhenmeter erhebt sich der La Mora über der umliegenden Plateaulandschaft - schlußendlich erscheint mir der Aufstieg zu steil und zu gefährlich, vor allem alleine hier!
    Volcan La Mora 3600m.jpg

    Vom windgeschützten Zeltplatz mache ich einen Erkundigungstour zu den Lagunas Las Moras
    enger ZP.jpg

    Zuvor wollte auch mein Rucksack mal Pause machen...
    Rucksack-Rast.jpg

    Im Halbschatten findet man an Felsen gedrückt diese Pflanze mit Brennhaaren überall, die gut 10x so stark brennen soll, wie unsere Brennessel(probiert habe ich es nicht) = Loasa lateritia
    Loasa lateritia II.jpg
    LGr. Pablito

  3. #3
    Pablito´s Volcanoes Avatar von pablito
    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.400

    Daumen hoch 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Heute warnt mich das "Steingesicht" besonders vorsichtig zu sein...
    Stein-Gesicht.jpg

    In Schwebe!
    in Schwebe.jpg

    Ein "Steinpilz" der "anderen Art"
    Steinpilz I.jpg

    Ein "Stein-Bovist"
    Steinpilz II.jpg

    Die La Mora Seen liegen tief unter mir, ich bewundere lieber meinen Vulkan La Mora mit den Steinskulpturen...
    4 Steinpilze.jpg

    Eine der Schlüsselpassagen auf meiner Route ist die Überquerung eines gigantischen Fels- und Wasserlauf-Labyrinth, wo zuvor sich einige Seen mit Schwefelsäure befinden!
    Von li nach re der Vulkan Cerro Azul, Descabezado Grande & Cerro Rajaduras
    kochende Schwefelseen I.jpg

    hier mit dem Vulkan Descabezado Chico, den ich mit AngieAusMödling 2011 bestiegen habe...
    koch. Schwefelseen II.jpg

    Unglaublich aber in dem schwefelwasser wachsen Pflanzen neben den Ausblühungen des Schwefel hältigen Wassers
    Schwefelgebilde.jpg

    dieser See kocht und
    kochender Schwefelsee groß.jpg

    blubbert gehörig!
    blubbern II.jpg

    Dank meines GPS, kann ich immer wieder meinen Rucksack deponieren und ohne Gepäck mir einen Route durch das Felslabyrinth suchen...
    Labyrinth I.jpg

    Fels-Labyrinth I.jpg

    Fels-Labyrinth II.jpg

    Gut 3 Stunden benötige ich für einen Distanz von gerade mal 1km!

    Hier findet man interessante Felsformationen, vermutlich Obsidiangestein...
    Obsidianfelsen I.jpg

    Obsidianfelsen II.jpg
    LGr. Pablito

  4. #4
    Pablito´s Volcanoes Avatar von pablito
    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.400

    Daumen hoch AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Ob irgendwann Jemand auf dem Vulkan La Mora oben war konnte ich nicht erruieren, aber ich werde diesen "meinen Vulkan La Mora" immer in Erinnerung behalten!
    Lavawüste am SK.jpg

    Nach dem Labyrinth folgten Tage bei gleißendem Sonnenlicht über dem schneeweißen Bimsteinsand - hier ein Blick zur nächsten Schlüsselstelle - der Gletschersattel
    See südl. Vn. Desc. Chico.jpg

    Immer ein flaues Gefühl im Magen, wenn ich von dieser Seite her komme, ob es ohne Steigeisen machbar ist!
    Gletscher-Sattel.jpg

    diesmal habe ich ein rießen Glück den knapp bevor ich die eisige Passage erreiche, kommen mir ein paar Chilenen entgegen mit Packpferden, die geschickt die Tiere über die heiklen Passagen geleiten -
    in den tiefen Hufspuren im Schnee bzw. im aufgekratzten Eis komme ich gut darüber hinweg(Pickel hatte ich mit)!

    Wieder idyllischer Zeltplatz mit gutem Trinkwasser in der Nähe
    ZP am Fuß D. Gr..jpg

    Skurill welche Pflanzen es hier gibt...
    Nassavia pinnigera
    Nassauvia pinnigera.jpg

    Der krönenden Abschluß sollte die Besteigung des Vulkans Descabezado Grande 3850m werden.
    Die Schlüsselstelle im Aufstieg ist diese Passage, gut 40° steil und sehr steinschlagefährdet, vor allem wenn vor einem jemand absteigt!
    Schlüsselstelle D. Gr..jpg

    Da die Batterien meiner Stirnlampe leider leer sind, komme ich später weg, als die anderen Anwärter, gehe aber gleichmäßig mein Tempo und mein Puls pendelt sich zwischen 130-140 ein

    Nach der Schlüsselstelle kommt die steile Bimsteinpassage und die zieht sich!
    Steilaufstieg nach Schlüsselstelle.jpg

    Der Ausblick in alle Richtungen ist fantastisch - hier im eisbedeckten Krater...
    Gletschertisch.jpg

    und Büßerschnee
    Büsserschnee.jpg

    und ich mit 63 Jahren endlich oben!
    Re am Kraterrand I.jpg

    Re am Kraterrand II.jpg

    rund 2000 Höhenmeter bin ich heute auf- & abgestiegen
    Blick ins Tal.jpg

    Den Vulkan Cerro Azul wollte ich auch mal machen...
    Volcan Cerro Azul.jpg

    Und diese Blume kämpft auch gegen den Lavasand!
    Montiopsis gayana
    Montiopsis gayana.jpg

    Auf den ersten 2/5 meiner Wegstrecke war ich bereits 2013 sicher der erste Mensch, der diese Route zu fuß absolviert hat, mit Pferd sind da Einheimische schon unterwegs gewesen...
    2013 war ich auch am Vulkan Calabozos, vermutlich auch der erste Österrreicher!

    Diesen Bericht über die 21 Tage dauernde Durchquerung von 2013 möchte ich demnächst hier einstellen...
    LGr. Pablito

  5. #5
    1000er Avatar von Naturfreund8
    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Innviertel
    Beiträge
    110

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Ein faszinierender Bericht ist das.
    Ich hab das jetzt bewundernd und mit schaudern genossen.
    Wie schön und fremdartig es dort doch ist.
    Ein dankeschön, fürs teilhaben lassen.

    Gruß
    Josef

  6. #6
    Pseudo-Dichter Avatar von michi57
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Neunkirchen
    Beiträge
    2.753

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Auf Deinen Bericht hab ich lange gewartet,
    und er ist so toll, wie ich mir das vorgestellt habe.

    Danke, michl fasan
    Geändert von csf125 (In den letzten 4 Wochen um 09:19 Uhr) Grund: Kleine Korrektur der Interpunktion
    Zu seiner Milbe sagt der Milber:
    "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
    Damit ich, wenn im Haargewurl
    ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

  7. #7
    Schwerhörbert Avatar von Bergbert
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ried i.I.
    Beiträge
    110

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Das hat mich aber gefreut! Tolle Bilder, Wahnsinns Landschaft und eine Solotour die mir Respekt abnötigt.
    Ich kann deine Begeisterung für diese Landschaft sehr gut nachvollziehen.
    Vielleicht schaffe ich es auch noch einmal dort hinzukommen. Ich würde den Descabezado sofort wieder besteigen oder sollte ich lieber den La Mora ins Auge fassen....
    Danke fürs teilhaben lassen an deinem Abenteuer!
    Ich freu mich schon auf die nächsten Berichte!

  8. #8
    8000er Avatar von slunecka
    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.233

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Tolle Landschaft, toller Bericht. Gratulation und lG
    der 31.12.

  9. #9
    ———— Avatar von csf125
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Perchtoldsdorf
    Beiträge
    9.000

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Was lange währt, wird endlich gut ... und wie gut noch dazu
    Phantastische Bilder aus einer phantastischen Gegend.
    Danke für Deine Mühe - muß ich mir sicherlich noch ein paar mal ansehen.

    lg
    Norbert

  10. #10
    Pole, Pole... Avatar von mountainrabbit
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    1100 Wien
    Beiträge
    9.758

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Faszinierende Aufnahmen aus einer fremdartigen, aber beeindruckenden Landschaft. Herzliche Gratulation zu Deiner Leistung, ich stelle mir gerade das Rucksackgewicht vor.



    Und vielen Dank für das Erstellen dieses tollen Berichts.



    LG, Günter
    Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  11. #11
    Forumsgrad II
    Registriert seit
    12.2014
    Beiträge
    18

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Tolle Eindrücke einer mir völlig unbekannten Gegend.
    Als jemand, der schon für Drei-Tagestouren immer zuviel Nahrungsmittel einpackt, stellt sich mir die Frage, wovon Du Dich 24 Tage lang ernährt hast?
    LG Ikino

  12. #12
    sapere aude Avatar von brothers
    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Linz
    Beiträge
    1.999

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Grandiose Aufnahmen einer atemberaubenden Landschaft-
    Merci für den gelungenen Bericht!

  13. #13
    :-) Avatar von manfred1110
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    11.948

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Wunderschöne Kontraste / Facetten in einer skurrilen Gegend.
    Kaum zu glauben, was dort so alles gedeihen kann.

    Vielen Dank für diese Eindrücke, Reini!


    L.G. Manfred

  14. #14
    in between Avatar von placeboi
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    15.450

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Was lange währt, wird endlich gut. Vielen Dank für die Bilder.
    "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

  15. #15
    Seven-Summit Besteiger
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Enns
    Beiträge
    18.024

    AW: 28.1.-20.2.15 24 Tage solo durch die chilenischen Anden in der Region Maule...

    Beeindruckender Bericht!
    Lg. helmut55

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Solo 24 Tage durch die chilenischen Anden in der Region Maule...
    Von pablito im Forum Südamerika & Antarktis
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 05.03.2017, 21:42
  2. Tupungato, 6570m, Anden/Region Santiago; Dezember 2015/ Januar 2016
    Von placeboi im Forum Südamerika & Antarktis
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 07.03.2016, 11:44
  3. Cerro Cuerno Blanco, 5038m, Anden/Region Santiago; Dezember 2015
    Von placeboi im Forum Südamerika & Antarktis
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 23:26
  4. Blumenwelt der chilenischen Anden
    Von pablito im Forum Natur & Umwelt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 00:18
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 11:34

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •