Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Thema: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

  1. #1
    8000er Avatar von chfrey
    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.440

    Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Hallo liebe Skitourengeher(innen),

    würde von euch gerne wissen, ob ihr diese Hangquerung unterhalb der Skipiste für riskant hält oder nicht?

    Temperatur ca. - 5° C, Exposition Nord, Neuschnee 1 Tag zuvor.

    DSC08754_1.jpg



    Warum ich so seltsam frage, könnt ihr euch sicher vorstellen - danke für eure Meinungen.

    LG Chris
    Geändert von chfrey (12.02.2017 um 21:47 Uhr)

  2. #2
    Pablito´s Volcanoes Avatar von pablito
    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.421

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Ohne Prüfung des Schneedeckenaufbaus, halte ich jede Aussage schlichtweg unverantwortlich!
    LGr. Pablito

  3. #3
    2000er Avatar von Hard85
    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Beiträge
    234

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Wie viel Neuschnee und wie siehts darunter aus?

    Wie war der LLB für diese Gegend für diesen Tag?

  4. #4
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Salzburg / Bad Ischl
    Beiträge
    1.752

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Gegend, genauer Zeitpunkt, Neuschneemenge, Windzeichen, Hangneigungsschätzung, vorherige Beobachtungen -- ohne all das keine Einschätzung möglich.

  5. #5
    Tauerngratsammler Avatar von tauernfuchs
    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    3.942

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Na ja - ohne Prüfung des Schneedeckenaufbaus würd´ ich da einfach nicht rein fahren.
    Und selbst bei positiver Beurteilung nur, wenn´s nicht anders geht. Ich bin nämlich "lawinenfeig"...

  6. #6
    8000er Avatar von chfrey
    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.440

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Turracher Höhe - 7.2., windabgewande Seite, ca. 30cm Neuschnee zwei Tage zuvor, darunter nur dünne Altschneedecke... (meiner Meinung nach - im Nachhinein ist man immer schlauer, eine typische Triebscheelawinensituation unterhalb einer Geländekante...offenbar wurde die Situation von mir völlig unterschätzt! LWD war damals dort 1-2 (auf eben diese Triebschneesituation war zu achten). Über die Hangneigung kann ich nicht viel sagen, außer sehr steil...die Piste oberhalb wurde erst vor 2 Jahren hier mitten in die Natur gepflanzt (leider). Darunter befindet sich ein Wanderweg, den ich eigentlich erreichen wollte, damit wir uns die Piste ersparen. Die Höhe des Hanges war nur ca. 10m - daher vermutlich auch von mir unterschätzt.

    Danke mal euch allein für eure ehrlichen Kommentare...das Resultat poste ich noch (hilft mir zur Aufarbeitung der doch nicht unkritischen Situation)

    LG Chris

    edit: hier das Resultat:

    DSC08756 (800x600).jpg

    DSC08762 (800x600).jpg

    DSC08763 (800x600).jpg

    da unten in dem Loch bin ich gesteckt - Skier unten Gott sei dank

    DSC08765 (800x600).jpg


    wahrscheinlich habe ich Glück gehabt, dass die Schneedecke nur relativ dünn und der Hang oberhalb nur ca 10 m war - jedenfalls sehr ungute Situation für mich und hoffentlich was daraus gelernt - den Stacheldraht hatte ich mir zum Glück erspart. Der alte weisse Skistecken, den ich bei der Rutschpartie verloren habe, apert wahrscheinlich erst im Mai wieder aus
    Geändert von chfrey (12.02.2017 um 23:45 Uhr)

  7. #7
    Ritter der Nuss Avatar von kokos
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    wien
    Beiträge
    803

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Glück gehabt, spooky wenn sich sowas plötzlich lautlos in Bewegung setzt, auch wenn die abgefahrene Schneedecke recht dünn ausschaut, aber im ersten Augeblick weiß man da bestimmt nicht so genau was gerade im gange ist.

    Am Foto schaut der Hang so nach 35 ° bzw etwas mehr aus, wenn man sich an den Bäumen orientiert, bei einem 3er wär das dann schon auf Grund der Hangneigung höchst verdächtig, nach stärkeren Schneefällen hats oft ein paar Tage lang einen 3er,so meine Erfahrung, aber du schreibst es war nur ein 2er, .. auf nichts ist also Verlaß.
    wie war dort das Wetter vorher? im Osten von Ö war es in der Woche davor recht warm oben, wenn ich mich jetzt richtig erinnere, und dann ist es am letzten WE wieder kalt geworden und hat angezogen, war das dort auch so? ... und wenn's da dann den Schnee drauf bläst ....
    nein das mag ich nicht, so wie's im jänner im Osten 3 - 4 wochen lang war, das war super, das bitte nocheinmal.

    lg

  8. #8
    anything goes Avatar von Fritz_Phantom
    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Pinzgau
    Beiträge
    1.323

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Muss ganz ehrlich gestehen, dass ich da wohl auch einfach eingefahren wäre.
    Der Hang ist nicht besonders groß und schaut jetzt, auf den ersten Blick, nicht wirklich gefährlich aus. Zudem erzeugt die Schipiste, die gleich nebenan ist, eine trügerische Sicherheit.
    "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

  9. #9
    in between Avatar von placeboi
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    15.492

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Auf jeden Fall handelt es sich um ein interessantes Beispiel. Bereits bei deinem ersten Beitrag habe ich mir wegen der Metainformationen gedacht, dass sich dort eine Lawine gelöst haben wird. Insofern konnte und kann ich schlecht neutral beurteilen, was ich gemacht hätte. Wenn eine einfache Umgehung möglich gewesen wäre, hätte ich sie wahrscheinlich genommen, aber ansonsten wäre ich, da der Hang so klein ist, wahrscheinlich hineingequert.

    Den Thread habe ich ins Risikomanagement verschoben. Dort passt er besser hin.
    "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

  10. #10
    Forumsgrad X
    Registriert seit
    06.2012
    Beiträge
    93

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Um es vorweg zu nehmen: Ich wäre ebenfalls in den Hang gegangen. Bei einem 1er oder 2er analysiert man das Gelände auch irgendwie automatisch weniger intensiv. Triebschnee ist allerdings immer recht tückisch, auch bei niedriger LWS.

    Vor zwei Jahren hatte ich in der Silvretta eine leicht ähnliche Situation (Stufe 1-2, Geländekante, 40 Grad steiles Gelände, Wind & Triebschnee am ersten Tag nach den Schneefällen). Allerdings war es im Gegensatz zu deiner Situation eine Lockerschneelawine und kein Schneebrett: Ich hatte mich noch gefreut das vor mir eine Lockerschneelawine abging und der Hang somit nach meiner Einschätzung "entladen" war. Keine 5 Minuten später rauschte der nächste Schneerutsch knapp vor meinen Skispitzen vorbei. Der vor mir gehende Bergführer einer anderen Gruppe hatte das wohl ähnlich eingeschätzt, konnte sich aber gerade noch so halten da er nicht voll erwischt wurde, wohl entsprechend Erfahrung hatte, und der Schnee recht leicht war.

    Zu deiner Situation: Häufig entsteht ein Schneebrett durch windbedingte Schneeverlagerungen. Ich meine erkennen zu können das am unteren Ende des Hanges eine Triebschneeansamlung vorhanden ist. Vermutlich bedingt durch den Fangzaun der Piste der den Schnee in einem höheren Bogen den Hang hinunter verteilt als es ohne Zaun möglich währe (Die Baumreihe hilft hier zusätzlich den Schnee an einer Stelle zu konzentrieren). Ich vermute an deren linken, zum Hang geneigten Seite der Schneeverlagerung, hast du deine Spur gesetzt?
    Meistens löst sich ein Schneebrett ja nicht auf, sondern oberhalb der Spur. Die Übergangsstelle der dicken Schneeverlagerung zu der relativ dünnen Schneeschicht am Hang wäre somit die störanfälligste Stelle dieses Hanges (Schneebrettlawinen lassen sich, insbesondere im Nahbereich von Geländekanten, an schneearmen Stellen / Übergangsbereichen zu schneereichen Stellen leichter auslösen da die Schwachschichten nicht allzu tief begraben liegen).

    Hier trifft auch der alltbekannte Satz "Der Wind ist der Baumeister der Lawinen“ von Wilhelm Paulcke ein.

    Aber wie gesagt: Ich hätte den gleichen Fehler gemacht. Insbesondere das der Hang ja nun wirklich nur etwa 10m hoch ist und man sich insgeheim denkt: Wenn was abgehen sollte, werden es die Bäume schon richten

    Danke aber fürs Posten der Bilder! Die Möglichkeiten an Lawinenabgängen praktisch zu lernen, ohne selbst davon betroffen zu sein, ist ja generell sehr knapp gesäht. Und wenn man betroffen sein sollte, sinkt mit jedem mal die Chance das gelernte noch nutzen zu können.
    Geändert von semifer (13.02.2017 um 10:54 Uhr)

  11. #11
    8000er Avatar von chfrey
    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.440

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Danke nochmals liebe Forumskollegen für die zahlreichen Rückmeldungen - hilft mir bei der Aufarbeitung sehr weiter

    Wir wollten zu dem Wanderweg runterqueren, den ich dort normal jedes Jahr gehe, damit wir uns die Skipiste sparen und nicht unter dem Netz durchmussten...Seitdem es die neue Skipiste gibt, hat sich das Gelände dort leider sehr verändert. Es hätte sehr wohl einen anderen Weg, relativ steil rauf und unter dem Netz durch gegeben, den wir dann auch wählten (wir waren übrigens zu zweit...). Nachträglich betrachtet wurde der falsche 50:50 Joker gezogen...


    Hoffe, das war die erste und die letzte Lawine mit der ich Bekanntschaft machen durfte.

    LG Chris

  12. #12
    8000er Avatar von chfrey
    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.440

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Zitat Zitat von kokos Beitrag anzeigen
    Glück gehabt, spooky wenn sich sowas plötzlich lautlos in Bewegung setzt, auch wenn die abgefahrene Schneedecke recht dünn ausschaut, aber im ersten Augeblick weiß man da bestimmt nicht so genau was gerade im gange ist.
    Ja kokos, diese Worte beschreiben die Situation sehr treffend...

    lG Chris

  13. #13
    5000er Avatar von leichti
    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Leoben
    Beiträge
    588

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Der Unfall ist außerhalb des "Waldes" passiert, daher herrschte zum Unfallzeitpunkt Lawinenwarnstufe 3 und nicht wie du geschrieben hast 1 bis 2.
    http://www.lawine-steiermark.at/cont...2-06_16:03.pdf
    womit der locker gefallene Neuschnee von frisch entstehenden Triebschneepaketen überdeckt
    wird. Somit entsteht eine Schwachschicht innerhalb der frischen Auflage, die sich auf meist verharschten Oberflächen
    ablagerte.
    Glück gehabt, ist mir auch schon passiert! Daraus lernen. Das fängt damit an den Lawinenlagebericht richtig zu lesen.

  14. #14
    8000er Avatar von chfrey
    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.440

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    danke semifer,

    oberhalb der Fichten rechts im Bild wurde die Spur gesetzt, bis das schaurige Spiel begonnen hat...


    danke leichti,

    Stufe 3 also - aha. Jedenfalls habe ich dadurch gelernt hoffentlich.


    Wir sind dann noch zur Schafalmhütte und haben unser Beruhigungsbier geniessen dürfen und dort abgebrochen. Wahrscheinlich war die Entscheidung gut so, denn dort geht es steil durch lichten Lärchenwald hinauf. Mit nur einem Stecken durch frischen Neuschnee mit Verfrachtungen wäre das ein fragliches Unterfangen gewesen

    LG Chris
    Geändert von chfrey (13.02.2017 um 13:16 Uhr)

  15. #15
    Forumsgrad VIII
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    77

    AW: Lawinenabgang möglich - ja oder nein?

    Na ja, also ich kann leichti hier nicht zustimmen, denn nur weil man sich außerhalb des Waldes (zB in einem Schlag) befindet, befindet man sich noch lange nicht über der Waldgrenze. Von daher stimmt das mit der Lawinenwarnstufe 1-2 schon.

    Allerdings steht im LLB deutlich drin das die lokalen Gefahrenstellen vor allem aus Triebschneeablagerungen hinter Geländeübergängen sowie in Rinnen und Mulden bestehen. Und das trifft in deinem Fall wohl eher zu. Außerdem versteht es sich von selbst, dass man den LLB aufgrund persönlicher Einschätzungen lokal nach oben oder unter korrigieren kann/muss. Er ist ja nur eine Orientierungshilfe.

    Und dann kann auch bei einem 1er oder 2er was abgehen. Daher ist auch deine Titelüberschrift eine hypothetische, denn abgehen kann immer was (außer im Sommer :-) ).
    Geändert von Reddo (13.02.2017 um 14:30 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •