Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 29 von 29

Thema: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

  1. #16
    Gipfelbiertrinker Avatar von Rocker
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    213

    Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Danke für den tollen Bericht!

  2. #17
    Internetbergsteiger Avatar von GrazerHans
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.145

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Zitat Zitat von Mileean Beitrag anzeigen
    Ich finds witzig, wie unterschiedlich teilweise die Handhabung in den Bear-Countries mit Nahrungsmitteln ist. In Kanada bekommt man ja ab und an noch empfohlen, sein Hab und Gut 100m weiter vom Zelt in ca. 5m Höhe zwischen zwei Bäumen aufzuhängen. Wo anders werden dann wieder die bärensicheren Behälter als einzige Lösung genannt.
    Ich sehe es so: Wenn man keine festen Behälter hat, muss man die Essensbeutel aufhängen, als einzige Lösung. Die Leih-Behälter von den Nationalparkbüros scheinen halt wirklich 100-prozentig bärensicher, aber für eine lange Kanutour, wo man nicht so auf das Gewicht der mitgenommenen Nahrungsmittel schauen muss, bald einmal zu klein. Wir hatten ja auch Kartoffel, Zwiebel usw. dabei. Außerdem sind sie nicht wasserdicht.
    Von den Agenturen, die geführte Kanutouren anbieten, werden deshalb oft Weithalstonnen verwendet, ähnlich derer, die wir verwendet haben. Mag schon sein, dass sie nicht hundertprozentig zerstörungssicher sind, weil sie eben am Verschlussdeckel Kanten aufweisen, wo der Bär mit seinen Krallen ansetzen könnte. Aber ich denke mir eben, dass durch die Geruchsdichtigkeit der Drang da reinzukommen nicht so groß sein wird, wenn der Bär nicht riecht, was drinnen ist. Die Bären lernen natürlich, aber ich denke dass die Bären im spärlich besuchten Backcountry keine erfolgreichen Erfahrungen mit solchen Tonne gemacht haben. Deswegen ists eben besonders wichtig, da sorgsam zu sein, nicht nur für sich selbst, sondern auch für alle anderen. In touristisch stark genutzten Nationalparks in Canada liest man öfters den Slogan: „A fed bear is a dead bear“.
    Ein Bär, der durch die Unachtsamkeit der Leute herausgefunden hat, dass bei den Hikern leichter was zu holen ist, als dem anderen Getier nachzustellen, ist wirklich gefährlich und muss im Extremfall abgeschossen werden.

    Zitat Zitat von rutschger Beitrag anzeigen
    normal hasse und ignoriere ich berichte mit so vielen bildern, diesen habe ich aber genossen :-) danke
    Stellvertretend an alle:
    Danke für die netten Kommentare!
    Der Bericht ist wirklich außergewöhnlich lang geworden und enthält auch wirklich Unmengen an Bildern. Beides sicher grenzwertig, das ist mir schon bewusst.
    Aber ich schreib meine Berichte ja vor allem, um mir die Erlebnisse und Eindrücke für mich selbst aufzubewahren. Wie oft schaut man alte Fotos an, die irgendwo auf der Festplatte abgespeichert sind. Meine Berichte hab ich doch hin und wieder nach Jahren wieder mal gelesen, und war erstaunt über manche Einzelheiten, an die ich mich nicht mehr erinnern hab können.
    Trotzdem freut es mich natürlich über positives Feedback, ist es doch ein Grund, dass ichs hier im Forum hochlade, gäbe ja auch viele andere Möglichkeiten, seine Reiseerlebnisse festzuhalten.

    LG Hans
    Nach uns die Sintflut.

  3. #18

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Superschöner Bericht!!!!! Da kommen wieder Erinnerungen hoch

  4. #19
    Internetbergsteiger Avatar von GrazerHans
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.145

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Das ehrt mich, von einem Alaska-Experten wie dir anerkennende Worte zu bekommen.
    Unsere Tour ist da ja ein paar Nummern kleiner als das, was ihr da schon alles im Norden gemacht habt.

    LG Hans
    Nach uns die Sintflut.

  5. #20
    Schwerhörbert Avatar von Bergbert
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ried i.I.
    Beiträge
    111

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Wahnsinnig Lehrreich und Bildgewaltig dein Bericht.
    Die Aschewände sind echt beeindruckend. Kaum vorstellbar was da vom Himmel gefallen ist.
    Danke fürs Posten, hat mich echt beeindruckt.

  6. #21
    Internetbergsteiger Avatar von GrazerHans
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.145

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Zitat Zitat von Bergbert Beitrag anzeigen
    Wahnsinnig Lehrreich und Bildgewaltig dein Bericht.
    Die Aschewände sind echt beeindruckend. Kaum vorstellbar was da vom Himmel gefallen ist.
    Danke fürs Posten, hat mich echt beeindruckt.
    Freut mich, dass du auch mein Geschreibsel interessant findest.
    Der Vulkanausbruch war der stärkste im 20. Jahrhundert, wenngleich er keine Todesopfer gefordert hat, weil er in einem menschenleeren Gebiet stattgefunden hat.
    Der Ascheregen ging auch im nahe gelegenen Kodiak und sogar noch in Vancouver nieder; es wird berichtet, dass dabei in Kodiak brennende Straßenlaternen auf eine Distanz von 2 m nicht mehr zu sehen waren.

    Hier ein Größenordnungsvergleich der Ascheschicht mit dem Eiffelturm und der Freiheitsstatue:


    Es gibt dort ein kleines Besucherzentrum, in dem ich die Darstellung abfotografiert habe.

    LG Hans
    Nach uns die Sintflut.

  7. #22
    da Sunn entgegen Avatar von Mileean
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    1.345

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Zitat Zitat von GrazerHans Beitrag anzeigen
    Ich sehe es so: Wenn man keine festen Behälter hat, muss man die Essensbeutel aufhängen, als einzige Lösung. Die Leih-Behälter von den Nationalparkbüros scheinen halt wirklich 100-prozentig bärensicher, aber für eine lange Kanutour, wo man nicht so auf das Gewicht der mitgenommenen Nahrungsmittel schauen muss, bald einmal zu klein. Wir hatten ja auch Kartoffel, Zwiebel usw. dabei. Außerdem sind sie nicht wasserdicht.
    Von den Agenturen, die geführte Kanutouren anbieten, werden deshalb oft Weithalstonnen verwendet, ähnlich derer, die wir verwendet haben. Mag schon sein, dass sie nicht hundertprozentig zerstörungssicher sind, weil sie eben am Verschlussdeckel Kanten aufweisen, wo der Bär mit seinen Krallen ansetzen könnte. Aber ich denke mir eben, dass durch die Geruchsdichtigkeit der Drang da reinzukommen nicht so groß sein wird, wenn der Bär nicht riecht, was drinnen ist. Die Bären lernen natürlich, aber ich denke dass die Bären im spärlich besuchten Backcountry keine erfolgreichen Erfahrungen mit solchen Tonne gemacht haben. Deswegen ists eben besonders wichtig, da sorgsam zu sein, nicht nur für sich selbst, sondern auch für alle anderen. In touristisch stark genutzten Nationalparks in Canada liest man öfters den Slogan: „A fed bear is a dead bear“.
    Ja wir haben uns vor und auch nach Kanada auch recht viel mit dem Thema Bären beschäftigt, ich wusste zuvo nicht, dass die Bären dann doch so unterschiedlich gewitzt sind. Im Yosemite darf man keinesfalls irgendetwas im Auto lagern, weil die Bären dort schon Autos knacken. Dort geht nix ohne "bear proof" Behälter, in Banff hat man geraten alles ins Auto zu geben bzw. wenn kein Auto dann in Bear Lockers und wenn keine Bear Lockers, dann bärensichere Behälter oder aufhängen. Vielleicht sind amerikanische Bären klüger?
    Nachdem der Geruchsinn eines Bären ca. 100000x besser ist, als der des Menschen ist die Frage: Riecht er in, für uns vermeintlichen Geruchssicheren Behältern etwas? Das wäre ja schon wieder interessant.
    Ich find die Bären super, einfach so schlaue Viecherl!

    Aber ich glaub, wenn ich so einen Bären auf mich zuschwimmen sehen würd, da würd ich auch ganz schön nervös werden!

    Also die Asche ist echt heftig, gut dass die Gegend spärlich besiedelt ist.
    Over every mountain there is a path, although it may not be seen from the valley.

    http://www.dogehtsauffi.at

  8. #23
    Internetbergsteiger Avatar von GrazerHans
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.145

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Zitat Zitat von Mileean Beitrag anzeigen
    Ja wir haben uns vor und auch nach Kanada auch recht viel mit dem Thema Bären beschäftigt.....
    Du bist ja echt eine Expertin in Sachen Bären!
    So intensiv haben wir uns nicht vorbereitet. Ich hab als Vorbereitung nur den Film "Grizzly Man" von Werner Herzog angesehen.

    Timothy Treadwell ist ja auf Tuchfühlung mit den Katmai-Bären gegangen, aber schlussendlich samt seiner Freundin aufgefressen worden. Also er ist gefressen worden und den Leichnam seiner Freundin hat der Bär eingegraben, für später.
    Da haben wir lieber Abstand zu den beeindruckenden Tieren gehalten, so wie es eben empfohlen wird.

    Die Natives in Alaska meinen laut ihrer Mythologie übrigens, dass der Bär ein unheimlich mächtiges Wesen sei, dem uneingeschränkter Respekt zu zollen ist. Tut man das nicht, wird man von ihm getötet. Da reicht es auch, wenn man schlecht über ihn spricht oder Witze über ihn macht. Er hört alles und rächt sich.

    LG Hans
    Nach uns die Sintflut.

  9. #24
    Es geht weiter. Avatar von vergissmi.net
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Kärnten & Wien
    Beiträge
    648

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Absolut sensationell, danke! Du schaffst es erstaunlicherweise immer wieder, Deine eigenen Berichte zu übertreffen.

    Cheers,
    -martin

  10. #25
    4000er Avatar von boskabauter
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Graz
    Beiträge
    488

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Eine spannende Tour habt ihr da gemacht. Meine Nerven hätten mich da wohl keine Minute schlafen lassen (hatte schon in Norwegen Angst beim Zelteln...)
    Ein toller Bericht! Eure Reiselust ist wirklich genial und es ist schön im Forum ein bisschen teilhaben zu dürfen!

  11. #26
    auf Abwegen Avatar von Wette
    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    281

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Grandioses Abenteuer! Die Individualität eurer Reise, euer Mut und damit verbunden eure Gelassenheit gegenüber allen Herausforderungen der Natur haben mich mal wieder beeindruckt.

    Mir wird schon immer ganz anders, wenn ich hin und wieder abends allein durch den Wald ziehe und im Gebüsch neben mir das Grunzen von Wildschweinen höre. Liegt vermutlich noch am fast verjährten Trauma, als meine Freundin und ich in unserem Zelt irgendwo in der Pampa von Irland eine ganze Nacht von einer ca. 10 köpfigen Wildschweinrotte belagert wurden. Jedenfalls hat mich allein das so geprägt, dass ich mir kaum vorstellen könnte, so lässig wie ihr im wilden Bärengelände unterwegs zu sein.

    Danke Hans für die vielen schönen Bilder und Beschreibungen eurer Reise!
    "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
    Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

  12. #27
    in between Avatar von placeboi
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    15.504

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Jetzt bin ich endlich dazu gekommen den Bericht in Ruhe zu genießen. Eine kurze Pause ist allein vom Umfang her nicht ausreichend, würde dem Bericht aber auch nicht gerecht werden. Ich muss ehrlich zugeben, dass mir mit den Bären in den Nächten mulmig wäre, obwohl die Gefahr bei richtigem Verhalten doch sehr gering ist.

    Zitat Zitat von Mileean Beitrag anzeigen
    in Banff hat man geraten alles ins Auto zu geben bzw. wenn kein Auto dann in Bear Lockers und wenn keine Bear Lockers, dann bärensichere Behälter oder aufhängen.
    So kenne ich es aus dem Yellowstone und Grand Teton NP.
    "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

  13. #28
    Internetbergsteiger Avatar von GrazerHans
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.145

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Danke auch für die letzten Kommentare: Freut mich, dass euch der lange Bericht gefällt.

    In vielen Antworten wird auf das Bärenthema Bezug genommen. Ist für uns Mitteleuropäer halt schon etwas Besonderes, Bären in freier Wildbahn erleben zu können.
    Wir waren zwar schon auf längeren Touren in Montenegro und in den rumänischen Karpaten, wo doch etliche leben sollen, aber zu Gesicht haben wir dort keinen bekommen.
    In Österreich haben sich unsere "Bärenerfahrungen" bisher auf das Lesen der Warnschilder in der Villacher Gegend und das Entdecken einer Bärenspur im Dachsteingebirge beschränkt.


    Man muss sich halt vernünftig verhalten, dann bleiben die Bären schon auf Distanz. Mit so einem Gschichtl kann ich also nicht dienen, das hab ich nur irgendwo auf einer Infotafel abfotografiert:

    Schaut aber lustig aus, oder?

    LG Hans
    Geändert von GrazerHans (22.09.2016 um 16:06 Uhr)
    Nach uns die Sintflut.

  14. #29

    AW: Alaska, Katmai NP u. Kenai Fjords NP, August 2016

    Immer wieder entdecke ich neue Ecken in diesem Forum und fantastische Berichte. Wie auch diesen hier.
    Danke auch denjenigen die den Bericht etwas verspätet kommentiert haben, sonst hätt ich ihn wohl nie gesehen

    Tolle Sache! Mir gefällt auch was du ganz am Anfang zu deiner Einstellung zum Risiko geschrieben hast.
    Wie oft hab ich schon irgendwelchen Leuten zu erklären versucht wie irrational ihre Ängste sind.

    Bei so langen Geschichten mit Bilderflut scroll ich normalerweise auch nur einmal schnell durch und bin zu faul zum lesen, aber hier hats mich reingesogen und ich hab jedes Wort gelesen und jedes Foto bewundert

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Abstauberweg- Mitte August 2016
    Von GEROLSTEINER im Forum Steiermark
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 11:18
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.09.2016, 14:12
  3. Haute Savoie, Chablais (August 2016)
    Von Harald Braun im Forum Frankreich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.09.2016, 16:12
  4. Big Salmon River, Chilkoot Trail, etc., Kanada/Alaska, August 2012
    Von GrazerHans im Forum Mittel- & Nordamerika mit Grönland
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.09.2012, 12:59
  5. Den Küstenbraunbären hautnah - Katmai-Pazifikküste, Alaska
    Von grizzly88 im Forum Mittel- & Nordamerika mit Grönland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 12:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •