Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Thema: Rucksack - "Brustgurt"

  1. #1

    Rucksack - "Brustgurt"

    Mit Rucksack sollte man ja eigentlich zusätzlich zum Hüftgurt einen Brustgurt verwenden. Die meisten, ich eingeschlossen, benutzen allerdings nur Hüftgurt(Faulheit, man stürzt eh nicht, usw...). Was haltet ihr davon sich direkt in die 2 "traggurte"(weiß nicht wie die Dinger wirklich heißen) vom Rucksack einzubinden, dass die Träger quasi als Brustgurt fungieren?

    Mein Gedanke: wenns haltet ists quasi ein Brustgurt, wenn nicht, dann hält sowieso der Hüftgurt. Man spart sich den Brustgurt und die Träger vom Rucksack sollten das Sturzgewicht eigentlich halten?

    Was haltet ihr davon? Potentiell gefährlich? Besser als nur Hüftgurt?

  2. #2

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Du kannst nichts mehr aus dem Rucksack holen, wenn du erst mal angeseilt bist. Du kommst im Notfall nicht einmal zu Handy und Verbandszeug ohne dich auszubinden. Wenn du stürzt, reißen die Träger des Rucksacks und selbiger ist weg oder kann nicht mehr getragen werden. Ich halte von der Idee jedenfalls nicht viel.

    Grüße, S.

  3. #3
    3000er Avatar von funduro
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    allgäu
    Beiträge
    340

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Zitat Zitat von albertros753 Beitrag anzeigen
    Mit Rucksack sollte man ja eigentlich zusätzlich zum Hüftgurt einen Brustgurt verwenden.....

    .....

    Wer sagt das?

  4. #4

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Zitat Zitat von funduro Beitrag anzeigen
    Wer sagt das?
    Zu finden zB im sicherheitsbuch vom Pit schubert. Im schlimmsten Fall knickt man bei einem Sturz rückwärts um. Besonders im Fall von einer Bewusstlosigkeit hängt der Betroffene mit Hüftgurt Brustgurt wesentlich besser.

    @stoamondl: wenn man zB in einer Spalte hängt kommt man so od so ned an die Sachen im Rucksack. Während der Tour sackstich aufmachen und man kann den Rucksack abnehmen. Eingebunden bleibt man ja td am Hüftgurt. Komfortabel is es natürlich nicht.

    Frage is halt ob die Träger vom Rucksack das aushalten würden oder nicht. Ich denk an mindestens 30+ Liter Rucksäcke die generell breitere Träger haben. Weiß wer wieviel so ein "Durchschnittsträger" aushält?

    Im Prinzip kann man natürlich auch eine Bandschlinge als Brustgurt verwenden, hab mir nur bei der letzten Hochtour gedacht ob das mim Rucksack auch hinhauen würd.
    Geändert von albertros753 (29.08.2016 um 13:54 Uhr)

  5. #5
    3000er Avatar von funduro
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    allgäu
    Beiträge
    340

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Pit Schubert in Ehren aber bemühe mal die modernere Alpinliteratur.
    "Sicherheit in Eis und Fels" wurde vor über 20 Jahren verfasst und in den "kompletten Neuauflagen" nur marginal verändert.

    nichts desto trotz spannende Mehrbändige Alpinliteratur.

  6. #6

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Ja die Bücher sind vor langer Zeit geschrieben worden, allerdings sind sie trotzdem noch aktuell! Ich wüsste keine Neuerung die das Geschriebene beeinflussen würden, deswegen wohl nur geringe Änderungen in den Neuauflagen. Nur weil ein Buch alt ist heißt es nicht dass der Inhalt nicht aktuell ist.

    Brust+Hüftgurt: einfach mal beim Klettern reinsetzen und Körper entspannen. Dann das gleiche mit der Kombi machen und man merkt was ein Brustgurt für einen Unterschied macht.

  7. #7

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Die Empfehlung, einen Brustgurt zu verwenden, kommt daher, dass wegen des höheren Körperschwerpunktes im Sturzfall die Chance steigt, einen Köpfler zu machen. Das ist nicht so gut..... Der Brustgurt sorgt dann dafür, dass man sich mit Einsetzen des Fangstoßes quasi automatisch mit dem Kopf wieder nach oben dreht. Dazu muss der Brustgurt aber kaum Sturzlast aufnehmen. Das tut immer noch der Hüftgurt. Du musst den Brustgurt auch nicht beim Einbinden mit verknoten (so hat man das früher bei der "Paketverschnürung" = Brust/Sitzgurtkombi mit Seilring gemacht), sondern es reicht, wenn du erst das Seil einfach nur von oben nach unten durch die Anseilschlaufen vom Brustgurt durchfädelst und dann ganz normal im Hüftgurt einbindest.

    Allerdings: Ich kenne persönlich keinen Kletterer, der das wirklich tut. Ich selbst mach das auch nicht. Ich habe aber sowieso grundsätzlich lieber einen Schleifsack am Gurt hängen (sind eh bloß ein paar Schokoriegel, ein Topo, ein Telefon und eine Regenjacke drinnen), als dass ich mit Rucksack klettern würde - der Bewegungsfreiheit im Schultergürtel wegen. Ich geh´ allerdings in erster Linie im Fels und mach´ kaum Hochtouren.

    Noch einmal drüber nachgedacht: Analog würde das bedeuten, die Traggurte vorne zusammenzubinden und das Seil durchzufädeln ...... wenn ich das nicht irgendwo in der Literatur sinnvoll bestätigt finde, würd ich´s nicht machen. Es ist schon alleine der Unterschied, wie ein Rucksack sitzt oder ein Brustgurt, himmelschreiend.
    Geändert von Thomas S. (29.08.2016 um 15:00 Uhr)

  8. #8

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Einerseits steigt die Chance auf einen Köpfler, andererseits treten im Sturzfall große Belastungen auf den Oberkörper ein.
    Das betrifft natürlich insbesondere Szenarien, in denen der Rucksack auch tatsächlich ein wesentliches Zusatzgewicht bedeutet.
    Ich persönlich verwende in solchen (seltenen) Fällen (z.B.: Schi am Rucksack) eine Bandschlinge als behelfsmäßigen Brustgurt.
    Ich denke, grds würde der selbe Zweck duch ein "direktes Einbinden" erfüllt werden; allerdings mit dem Nachteil, dass der Rücksack
    während der Tour nicht mehr abgenommen werden kann...

  9. #9

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    .
    ich hab so einen "rucksack-köpfler" mal hingelegt..
    als newbie im alpinkurs der naturfreunde als erster sturz in der gesamte geschichte dieses kurses
    (jaja..schon früh zeigte sich mein diesbezügliches talent)..
    .
    hab den überhang im verbindungsweg am ochsenkogel nicht dazogen und bin abgesprungen..
    freier sturzraum aber wegen dem rucksack mit allem möglichen zeugs drin (trinkflasche, jacke, schuhe usw)
    hing ich dann kopfüber überm dachsteinplateau..
    aber..
    ich schwör euch ihr greift so schnell nach oben zum seil und richtet euch wieder auf..
    dass ihr nicht bis drei zählen könnt.. kein problem.. nur wenn der pitschubert-rucksack der 1950er jahre
    keinen bauchgurt hat(te) .. dann hängt er euch um den hals und dann ist das umdrehen etwas mühsamer

  10. #10
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Salzburg / Bad Ischl
    Beiträge
    1.734

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Reden wir vom Klettern oder von Gletscherbegehungen?

    Meines Wissens wird bei Gletscherbegehungen mittlerweile von zusätzlichen Brustgurten generell abgeraten, weil einen der hoch ansetzende Sturzzug noch stärker nach vorne umreißt.
    Geändert von FloImSchnee (29.08.2016 um 19:19 Uhr)

  11. #11

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Die Rucksack Problematik betrifft eher Hochtouren, hier hängen doch einige kg am Rücken und auch die Gefahr bewusstlos im Seil zu hängen ist hier wesentlich höher als beim Klettern.

    Der erhöhte Schwerpunkt bei Zug wär natürlich ein Argument nur mit Hüftgurt zu gehen. Ist wohl auch eine Frage der seilschaftsgröße ob sinnvoll oder nicht. Denk mir beim Gehen wärs vlt auch praktischer da das Seil vlt etwas weniger im Weg ist.

    Hab beim ganzen die plastikschnallen von den Trägern vergessen. Die dürften wohl nicht halten somit ists sowieso ein No Go.
    Geändert von albertros753 (29.08.2016 um 20:00 Uhr)

  12. #12

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Zitat Zitat von FloImSchnee Beitrag anzeigen
    Reden wir vom Klettern oder von Gletscherbegehungen?

    Meines Wissens wird bei Gletscherbegehungen mittlerweile von zusätzlichen Brustgurten generell abgeraten, weil einen der hoch ansetzende Sturzzug noch stärker nach vorne umreißt.
    Das ist auch mein Stand und deswegen verwende ich auch keinen auf Hochtouren. Beim Klettern ist ein Brustgurt sicherlich eher sinnvoll, ich verwende aber auch dort keinen. Wenn Brustgurt, dann bitte einen richtigen verwenden und nicht im Rucksack einbinden!

    Generell gebe ich funduro recht: Die Bücher von Pit Schubert sind sehr lehrreich, entsprechen aber nicht mehr in allen Punkten dem aktuellen Wissesstand - gerade auch, was die "Klappmesserstürze" betrifft.
    Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

  13. #13
    eigentlich inaktiv Avatar von rutschger
    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    graz
    Beiträge
    1.780

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Zitat Zitat von albertros753 Beitrag anzeigen
    Die Rucksack Problematik betrifft eher Hochtouren, hier hängen doch einige kg am Rücken und auch die Gefahr bewusstlos im Seil zu hängen ist hier wesentlich höher als beim Klettern.
    ...
    wieso bist auf hochtouren bewusstloser als beim kraxeln? und gewicht hab ich auf hochtour sicher auch net mehr am buckl, dafür aber weit weniger an den hüften.

  14. #14
    Ja genau so ist das. Avatar von bergsteirer
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Ixelles (Erlenstauden)
    Beiträge
    2.209

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    1514993_477371629048982_1239750703_n.jpg

    Am besten gleich so, das funktioniert sicher und eigentlich kann da jetzt echt nix sein...
    La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
    [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

  15. #15

    AW: Rucksack - "Brustgurt"

    Wo hast Du denn dieses geniale Bild ausgegraben?
    Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 12:54
  2. wo gibt es den Rucksack von Pieps "Plecotus 36 "
    Von mierli im Forum Ausrüstung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 15:17
  3. Klettersteige ohne Brustgurt / nur mit "Behelf"
    Von morsch im Forum Ausrüstung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.07.2008, 14:45
  4. Ideen für einen "leichten" Rucksack
    Von Andy W. im Forum Aktuelles und Diskussionen
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 23:09
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.03.2006, 15:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •