Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Mount Kenya Trekking

  1. #1
    Forumsgrad III
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    23

    Mount Kenya Trekking

    Hallo ihr!

    Wir (zu dritt, knapp unter 30 Jahren ) haben vor, im Juli auf den Point Lenana des Mount Kenya Massivs zu wandern. Wir haben diesen Gipfel ausgewählt, weil der der leichtest zu "bezwingende" Gipfel ist und die anderen beiden Gipfel des Kenya Massivs doch deutlich schwieriger sind.
    Jetzt habe ich zwar schon ein bissl was an Informationen zu den einzelnen Routen und so weiter in Erfahrung bringen können, jedoch erhoffe ich mir Antwort von einem, der evtl. schonmal oben war, oder zumindest auch Informationen hat.

    Es geht vorallem um die Frage ob man einen Guide braucht oder nicht. Was meint ihr? Was mich noch interessieren würde, welche Route ihr empfehlen würde, bzw. nicht und warum? Und habt ihr Kartenmaterial für ein Garmin- Gerät?

    Zu Uns: Ich bin ein relativ geübter Wanderer und war schon öfters auf Touren und traue mir diese Wanderung eigentlich ohne Guide zu. Bei den andren beiden kann ichs nicht 100%-ig sagen, aber von der Kondition/ Fitness wird es bei keinem von uns scheitern! Prinzipiell sind wir alle 3 gut ausgerüstet, so dass eigentlich auch jede Nacht im Zelt verbracht werden könnte Ich habe auch ein Garmin-Navigationsgerät (bislang habe ich das nicht so häufig gebraucht, es war aber immer Verlass darauf!) mit dem man ja sicherlich Karten, bzw. die jeweilie Route anzeigen lassen könnte.

    Viele Grüße,
    Ötsch


    P.S.: Sollte das lieber in " Toureninfo, Tourenbeschreibungen, Erfahrungsangaben" geschoben werden?
    Geändert von ötsch (17.03.2016 um 00:04 Uhr)

  2. #2
    Forumsgrad X Avatar von Wander Nomade
    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    in der schönen Steiermark
    Beiträge
    91

    AW: Mount Kenya Trekking

    Hallo Ötsch,

    bei mir ist es zwar schon ewig her, aber ich habe damals die Mt.Kenya Umrundung mit dem P. Lenana gemacht, mit einem Träger, der gleichzeitig auch der Guide war.
    Naro Moru Route - Mackinders Camp - Two Tarn Hut - Arthurs Seat - Hausberg Col - Kami Hut - Simba Col - Austria Hut - Pt. Lenana -
    Mackinders Camp - Naro Moru.
    Ich denke jetzt muss mann/frau einen Guide und Träger für den National Park nehmen.
    2 gescannte und kalibrierte GPS Karten für Garmin hätte ich.
    Sende mir eine PN mit e-mail adresse.
    Gruß
    Hans

  3. #3
    Forumsgrad X Avatar von zenitsucher
    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Gotha / Deutschland
    Beiträge
    90

    AW: Mount Kenya Trekking

    Hallo Ötsch,

    zu Deinen Fragen kurz Folgendes:
    - es gibt mind. 5 verschiedene Routen von Naro Moru / Nanyuki / Chogoria etc. zum Mt. Kenya / Point Lenana;
    - Beschreibungen zu Wegen, Entfernunngen, Hütten usw. usf. findet Ihr z. B. bei "Kenia: Mount Kenya" v. Dietmar Marburger (Conrad
    Stein Verlag);
    - Ihr müsste mind. zu Zweit sein, ein Guide ist nicht "Pflicht" aber empfehlenswert! (siehe "worldsideventures.co.ke");
    - die Hütten / Camps werden nicht wie in den Alpen für Touris bewirtschaftet, d. h., Alles was Ihr essen wollt, müsst Ihr mitnehmen
    einschließlich Kocher, Gas, Töpfe usw. (nur an der Met.Station habe ich mal einen kleinen Süßwaren- + Limoverkauf aus einer Hütte
    heraus gesehen); die Hütten / Camps werden auch nicht beheizt;
    - Wasser gibt es an den unteren Hütten / Camps an Zapfstellen, weiter oben nur über Schlauch oder rustikale Schöpfstellen; das
    Wasser für Euer Essen an der Austrian Hut muss unten vom Lewis-Gletscher (ca. 100 m tiefer) hoch getragen werden;
    - ein einheimischer Tourguide organisiert z. B. die Transfers (Nairobi - Nanyuki ca. 230 km od. von Nanyuki / Naro Moru zum Gate u.
    zurück), reserviert die Hüttenübernachtungen, kauft Essen etc.;
    - es gibt auf den drei Hauptrouten sichtbare Wanderwege, jedoch auch v. der Met. Station zum McKinders Camp müsst Ihr teilweise
    durchs feuchte Hochland ("Hochmoor"), was bei dichtem Nebel für Neulinge heikel werden kann; auch vom Old Moses Camp zum Shiptons
    Camp u. natürlich in die Gegenrichtung, wird es bei dichtem Nebel lustig; da hilft Euch auch kein GPS!
    - das Tagespermit lag bei 55 USD / Tag / Tourist; Hüttenplätze kosteten bei meinem letzen Besuch ca. 800 - 1.200 KSH / Nacht / Person;
    - bei den Ch. Bantas (Chogoria Route) nachts nicht die Hütte verlassen, sonst werdet Ihr evtl. Futter für die Kätzchen, die dort in
    der Dunkelheit unterwegs sind!;
    - bis zum Hochmoor könnt Ihr auf Löwen, Wasserbüffel, Pavianherden, einzelne Elefanten und wenn Ihr wie ich ganz großes Glück habt,
    auch auf einen großen ausgewachsenen männlichen Leoparden treffen,... dann VIEL SPAß!
    - Haupthütten für den Point Lenana Gipfel sind die Austrian Hut (4.700 m ü. NN) und das Shiptons Camp (4.300 m ü. NN);
    - Der Aufstieg von der Austrian Hut zum Point Lenana ist technisch einfach (über den höchsten "Klettersteig" der Welt); vom Shiptons
    Camp ist es nur wegen des Höhenanstiegs etwas anstrengender;
    - beide Wanderwege v. d. oberen Camps zum Lenana-Gipfel sind für einen hochgebirgserprobten und höhenakklimatisierten Trekker kein
    Problem; auch der "Klettersteig" hat nur geringe Schwierigkeiten; Ihr solltet aber zur Sicherheit Steigeisen und einen einfachen
    Pickel dabei haben, da es speziell von der Austrian Hut aus, je nach Wetter- u. Schneelage, bis zum Point Lenana mal
    abschnittsweise glatt sein kann;
    - ich fliege (dann zum 6. Mal) mit 2 anderen Bergsteigern am 01.07.2016 v. Frankf. / M. nach Nairobi; von dort geht es nach Nanyuki und danach zum Mt. Kenia zum Klettern; wenn Ihr wollt, könnt Ihr mitkommen und unsere Logistik mit nutzen; ich arbeite jedoch nicht als Reiseleiter / Veranstalter!
    - wir werden zu Dritt mit einem Tourguide + Köchin + mind. 3 Porter unterwegs sein.

    Grüße
    Geändert von zenitsucher (17.03.2016 um 16:50 Uhr)

  4. #4
    Forumsgrad III
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    23

    AW: Mount Kenya Trekking

    Alles klar, danke euch beiden für die schnellen Antworten!

    Zur Info: Wir werden irgendwann zwischen 1. Juli und 10. Juli hochgehen, genau wissen wirs noch nicht.
    Ich geb die Infos mal an die andren weiter, evtl. meld ich mich dann nochmal.
    Evtl. könnte man sich wirklich zusammenschließen, falls ja melde ich mich nochmal!
    Danke !
    Geändert von ötsch (17.03.2016 um 21:13 Uhr)

  5. #5
    Forumsgrad III
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    23

    AW: Mount Kenya Trekking

    Zenitsucher, ich habe mir das mal überlegt.

    Wie genau schaut denn euer Plan aus? Wisst ihr schon an welchem Tag ihr losfahrt Richtung Mt. Kenya? Fahrt ihr direkt von Nairobi aus? Ich habe gelesen und registriert dass ihr keine "Reiseveranstalter" für uns seid, das wollen wir auch nicht! Aber falls sich das terminlich ergeben sollte, würden wir eventuell mit euch die ersten Etappen zusammen reisen.
    Wie genau würdest du dir das vorstellen?

    Viele Grüße,

    Ötsch

  6. #6
    Forumsgrad X Avatar von zenitsucher
    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Gotha / Deutschland
    Beiträge
    90

    AW: Mount Kenya Trekking

    Hallo ötsch,

    ich habe Dir über "Private Nachrichten" den Ablaufplan gesandt. Start ist am 01.07. vom Flughafen Frankf. / M. - Rückflug der 16.07. v. Nairobi. Übernachtung v. 02.07. - 03.07. in Nairobi, auch wg. Geld tauschen. Aufstieg über Old Moses Camp zum Shiptons Camp, Rückweg über Chogoria Route mit Übernachtung in den Ch. Bandas. Die Möglichkeit für eine 3-Tage Safari nach dem Mount Kenia besteht auch.

    Grüße
    Geändert von zenitsucher (24.04.2016 um 11:35 Uhr)

  7. #7
    Forumsgrad III
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    23

    AW: Mount Kenya Trekking

    Hallo alle,
    habe es bereits in "Zenitsuchers" Thread geschrieben:
    Wir sind beide zurückgekommen und sind schwer begeistert! Es war wunderschön!

    Leider wurden uns beiden die Fotos geklaut (mir sogar die ganze Kamera). Da ich kein einziges Foto vom Urlaub habe und ich das sehr schade finde, würde ich mioh sehr freuen, wenn einer der Forumsnutzer, die schonmal die Chogoria Route genommen haben, oder auch allgemein schon auf dem Mount Kenia waren, mir ein paar Fotos zukommen lassen würden.
    Es waren die schönsten Fotos, die ich bislang jemals in einem Urlaub gemacht habe. Die Landschaft, die Berge, die Vegetation, alles!

    Viele Grüße,
    Ötsch

  8. #8
    Forumsgrad X Avatar von zenitsucher
    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Gotha / Deutschland
    Beiträge
    90

    AW: Mount Kenya Trekking

    Zur Info:

    Ich stelle eine aktuelle E-Mail des KWS an mich zur Information ein.
    Seit dem 27.01.2017 ist es an den Park Gates möglich via Karte die Eintrittsgelder zu bezahlen.

    "Dear Customer,

    Kenya Wildlife Service is pleased to inform you that we have adopted use of technology to meet our customer needs in accessing our Parks and Reserves countrywide with ease.

    Consequently payment at points of park entry has now gone cashless effective January 27, 2017.

    KWS wishes to reiterate our commitment to putting in place efficient payment processes which will ultimately lead to better services to our customers and stakeholders.

    The cashless system is expected to ensure that our customers are served within the stipulated timelines for increased customer satisfaction and efficient service delivery.

    The payment modes that we have adopted include:-

    1. Safaricom M-pesa
    2. Visa Card
    3. Direct deposit to KWS accounts
    4. Corporate Cheques
    Please see the account details below for direct deposits.


    For more information and feedback please reach us on our toll free number 0800597000 or email customerservice@kws.go.ke

    Kind Regards,

    Asha Mohammed | Ag. Head Customer Service | Kenya Wildlife Service |
    Email:asham@kws.go.ke |www.kws.go.ke"

    Grüße an alle Kenia Fans
    Geändert von zenitsucher (10.02.2017 um 09:40 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Mount Kenya - Ice Climbing on equator
    Von zenitsucher im Forum Andere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.09.2016, 05:49
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.04.2013, 23:00
  3. Batian, 5199m, Mount-Kenya-Massiv, Kenia (4856)
    Von Mathias im Forum Gipfelquiz
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 14:58
  4. Mount Kenya
    Von Nykolaus im Forum Afrika mit dazugehörigen Inselgruppen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.06.2006, 19:49
  5. Mount Kenya, Point Batian
    Von Oliver im Forum Afrika mit dazugehörigen Inselgruppen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.2005, 21:44

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •