Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 55

Thema: Einsamer Hochplattig

  1. #1
    Durchschnittsbergsteiger
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Köln
    Beiträge
    446

    Einsamer Hochplattig

    Während die Zugspitze leider als Deutschlands Höchster durch und durch vermarktet und bergsteigerisch entwertet ist, ist der nächste Alpengruppenhöchste der Hochplattig in der Mieminger Kette bei Innsbruck ein stiller Berg geblieben.

    Wer war schon mal oben? Normalanstiege soll es von der unbewirtschafteten Breitenkopfhütte über den Nordgrat und von Süden von der Neuen Alplhütte geben. Bzw. wer kennt Nachbargipfel wie z.B. Hohe Wand.

    Schöner Gruß

    Peter
    Geändert von peterstochay (02.06.2005 um 15:06 Uhr)

  2. #2
    Hochtourist
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Lauf a.d.Pegnitz
    Beiträge
    192

    AW: Einsamer Hochplattig

    Den Hochplattig habe ich vor 8 Jahren einmal von Norden nach Süden überschritten.

    Toller Gipfel, den man uneingeschränkt empfehlen kann.
    Allerdings nur für Liebhaber langer anstrengender Geröll- und Schrofenschinder….

    Einzelheiten siehe hier:
    Hochplattig

    Wichtig: Zustand der Drahtseile in der Rinne beim Südanstieg ggf. im Alplhaus erfragen.

    Anderntags auf die Hochwand (leicht, markiert; nur das letzte Gratstück zum Hauptgipfel II und leicht heikel)

  3. #3
    Forumsgrad I
    Registriert seit
    09.2004
    Beiträge
    7

    AW: Einsamer Hochplattig

    Ich habe die Beschreibung Deiner Hochplattig-Überschreitung mit Interesse gelesen, gerade weil sie total von den Führerbeschreibungen abweicht.

    Ich hatte selbst schon schlechte Erfahrungen damit gemacht, als ich 1975 von Süden über den Henneberg und den Gachen Blick auf den Hochplattig wollte. Ich hatte mir schon vorher gedacht, daß die Zeitangabe von 4-5 Stunden von den Ortschaften nicht ganz realistisch sein konnte, braucht man doch eine gute Stunde bis es überhaupt aufwärts geht. (Ich weiß inzwischen dass die Zeitangabe seit 1890 immer wieder abgeschrieben wurde.)

    Ich habe über den Henneberg auch den Südabhang des Hochplattigs problemlos erreicht, bis dahin ohne weiteres zu empfehlen. Ich entschied mich dann wegen des Schnees gegen die westliche Rinne, die zwischen West- und Hauptgipfel endet und auch gegen den einladenden Hang schräg aufwärts zum Ostgipfel, sondern für die neue Route direkt zum Hauptgipfel, die erstmals in dem damals ganz neuen AV-Führer Mieminger Berge beschrieben wurde.

    Die habe ich aber letztlich in dem unübersichtlichen Gelände nicht gefunden und nach einigen Verhauern bin ich dann umgekehrt. Mit "unschwierig, leicht erreichbar und lohnendes Ziel" könnte man hier richtig unerfahrene Leute ins heikle Gelände locken.

    Ich habe mir dann vorgenommen, es bei Gelegenheit mal vom Alpelhaus zu versuchen. Aber nach Deiner Beschreibung scheint das nicht das Wahre zu sein.

    Insgesamt scheint mir der Weg über den Henneberg der beste auf das Südgehänge zu sein, von da zum Ostgipfel siehts auch problemlos aus und so wie ich Deine Beschreibung gelesen habe, ist der Grat zum Hauptgipfel das kleinste Problem.

    Allerdings dürfte man da von Wildermieming oder Barwies nicht unter 6 Std. brauchen.

    Güße

    Wolfgang Will

  4. #4
    Dreitausender-Sammler Avatar von Willy
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Baden bei Wien
    Beiträge
    21.242

    AW: Einsamer Hochplattig

    Immer wieder, wenn ich (von Baden aus) in Richtung Ötztaler Alpen unterwegs bin,
    erfreue ich mich am Anblick der "Mieminger"
    und hier vor allem von der Hohen Munde und vom Hochplattig - dem höchsten dieses Gebirges.

    Aus Sicherheitsgründen - meine Kinder waren damals 8 und 11 Jahre alt - mit Bergführer :
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Willy (21.09.2005 um 23:39 Uhr)
    TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

    Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

  5. #5
    XEIS-FAN, Australien-FAN Avatar von Ambi
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    777

    AW: Einsamer Hochplattig

    Zitat Zitat von peterstochay
    Bzw. wer kennt Nachbargipfel wie z.B. Hohe Wand.

    Schöner Gruß

    Peter
    War vor 20 Jahren einige Male (mit dem Hubschrauber) oben, damals war alles unmarkiert. Jetzt gibt's laut AustriaMap einen markierten Anstieg von der Alplhütte (auch auf den Karkopf).
    Über Schwierigkeiten des (der) Steige(s) ist mit leider nichts bekannt

    lg

    Ambi

  6. #6
    Hochtourist
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Lauf a.d.Pegnitz
    Beiträge
    192

    Hochplattig & weitere Mieminger

    Aspiranten für den Hochplattig sollten den Wirt des Neuen Alplhauses fragen nach dem aktuellen Zustand der südlichen Aufstiegsrinne, insbesondere nach dem der Drahtseile.
    Vielleicht sind sie ja mittlerweile wieder intakt oder es gibt gar wie nebenan an der Hochwand Markierungen? Andererseits findet man verdächtig wenig Berichte über Hochplattig-Besteigungen, was dafür spricht, dass es eben keinen ganz leichten Anstieg gibt.
    Der Anstieg durch die Nordflanke ist jedenfalls interessant, mäßig schwierig und von der Breitenkopfhütte mit 800 Hm auch nicht sonderlich lang. Man sollte nicht zuviel auf manche (AV-)Führerbeschreibungen geben … bzw. sie entsprechend interpretieren.

    Es gibt einige interessante Nord-Süd-Überschreitungen in den Mieminger Bergen die nicht schwieriger als II sind:

    - Hochplattig (s.o.)

    - Grünstein: von Norden zum Ostgrat und die Südrinne hinab, retour zur Coburger Hütte über die Marienbergspitzen

    - Griesspitzen: über die Nordflanke zur Östlichen, Übergang zur Westlichen und nach Süden hinab. Für Interessierte:
    Griesspitzen-Nord-Süd-Überschreitung (Vorsicht, nur für wirklich Interessierte: ewig langer & ermüdender Bericht, so wie die Tour…)

    - Mitterspitzen: von Norden auf die Westliche, Übergang zur Mittleren und nach Süden hinab. (Habe ich noch nicht gemacht; Infos außer im AV-Führer gibt’s nirgends…, wenn jemand welche hat: her damit! )

    Mit schotterigen Grüßen an alle Fans der Mieminger!

  7. #7
    TAMBOBARBESUCHER Avatar von rene6768
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Rosenheim, Deutschland
    Beiträge
    10.001

    AW: Einsamer Hochplattig

    Ich war dieses Jahr im Juni auf der Hochwand 2719 m.
    Der ist mittlerweile vorbildlich markiert und trotzdem sehr einsam. Ein lohnendes Ziel, daß ich nur weiter empfehlen kann. Die Schwierigkeiten sind max. I+. Übrigens ist der Karkopf auch markiert und ausgeschildert, die
    Abzweigung befindet sich ca. 5 min talein von der Neuen Alplhütte.

    Gruß René

  8. #8
    Hochtourist
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Lauf a.d.Pegnitz
    Beiträge
    192

    Hochwand

    hi René,

    die Markierung führt so weit ich das in Erinnerung habe bis zum Vorgipfel mit Kreuz, 2719m. Der Hauptgipfel (2721m) ist von hier aus in wenigen Minuten erreichbar, allerdings ist der Verbindungsgrat an einer Stelle leicht heikel (II).

    Gruß Michael

  9. #9
    TAMBOBARBESUCHER Avatar von rene6768
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Rosenheim, Deutschland
    Beiträge
    10.001

    Reden AW: Einsamer Hochplattig

    Hallo Michael !

    ja, das ist richtig, die Markierung geht nur bis zum Kreuz. Nachdem ich mich eine Woche zuvor schon von der Vd. auf die Hintere Brandjochspitze (Karwendel) gequält habe, um am höchsten Punkt zu stehen, habe ich die Zeit an der Hochwand lieber für den Gipfelhock verlängert

    Schönes Wochenende

    René

  10. #10
    5000er Avatar von Andreas43
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    am Starnberger See
    Beiträge
    585

    AW: Einsamer Hochplattig

    Möchte im Oktober da auch noch was machen, Hochplattig, Griesspitzen oder Hochwand.
    Hab am 30.09. die Sonnenspitzenüberschreitung gemacht, der Weg von der Bieberwierer Scharte ist aber auch nicht ganz ohne.
    Schwieriger werden die anderen Gipfel auch nicht sein, oder?

    Grüsse,
    Andreas

  11. #11
    Hochtourist
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Lauf a.d.Pegnitz
    Beiträge
    192

    AW: Einsamer Hochplattig

    Zitat Zitat von Andreas43
    Hab am 30.09. die Sonnenspitzenüberschreitung gemacht
    2005?
    Zitat Zitat von Andreas43
    Schwieriger werden die anderen Gipfel auch nicht sein, oder?
    Die Hochwand ist vielleicht in der selben Preisklasse wie die Sonnenspitze, ebenfalls markiert und nur zum Schluß direkt vor dem Hauptgipfel kurz II.

    Hochplattig und vor allem Griesspitzen sind je nach gewählter Route rein klettertechnisch nicht schwierig (II); das Problem liegt hier in der Länge der Tour, der Brüchigkeit des spezielen Mieminger Kalkes... und vor allem im Finden der Route. Deshalb würde ich schon sagen: doch, schwieriger als Sonnenspitze!

    Aber laß’ mal hier hören, wie es bei Dir war!

    Gruß Michael

  12. #12
    TAMBOBARBESUCHER Avatar von rene6768
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Rosenheim, Deutschland
    Beiträge
    10.001

    AW: Einsamer Hochplattig

    Hier vielleicht noch eine Empfehlung . Im Frühjahr führt eine steile Firnrinne mit ca. 45 Grad von Norden zwischen die beiden Marienbergspitzen, auf die Östliche ist es dann nur noch ein Katzensprung, diese Tour habe ich Juni 2002 gemacht, im Herbst wird sie wohl ungeeignet sein, ansonsten ein
    stiller Berg, der selten besucht wird.

    Gruß

    René

  13. #13
    Dreitausender-Sammler Avatar von Willy
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Baden bei Wien
    Beiträge
    21.242

    AW: Einsamer Hochplattig

    Zitat Zitat von Andreas43
    Hab am 30.09. die Sonnenspitzenüberschreitung gemacht,
    der Weg von der Bieberwierer Scharte ist aber auch nicht ganz ohne.
    Da stell ich Euch ein paar Fotos dieses wunderbaren Gipfels herein, der mir erst beim 2. Versuch gelungen ist.
    Beim 1. war zuviel beinharter August-Neuschnee (!) in der Nordflanke.
    Ich hätte damals Steigeisen gebraucht.

    Diese Fotos hab` ich eigentlich für Barbara gesammelt.
    Die Sonnenspitze ist ihr Lieblingsberg !
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

    Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

  14. #14
    5000er Avatar von Andreas43
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    am Starnberger See
    Beiträge
    585

    AW: Einsamer Hochplattig

    @Willy
    Schöne Bilder vor allem die Winterbilder!
    @MotörMic
    Also die Wegfindung war am Südaufstieg nicht ganz einfach, vor allem im unteren Bereich.
    Abgestiegen bin ich über die Nordseite da ich denke dass der Weg über die Südseite im Abstieg noch schwieriger zu finden ist.
    Vor einigen Wochen muss einer abgestürzt sein weil er bei Schnee auf die Sonnenspitze wollte, das erzählten mir 2 Bergsteiger auf der Coburger Hütte.
    Sollte das Wetter noch mal besser werden greif ich einen dieser Mieminger an, denn ich geh solche Berge nur bei 100%tigen Wetter, und trocken muss es auch sein.
    Was gibt's denn in den Miemingern im Winter für Möglichkeiten?
    Da ich kein Schifahrer bin möchte ich mir Schneeschuhe zulegen, welche Wege sind dafür geeignet?

    Grüße,
    Andreas

  15. #15
    Dreitausender-Sammler Avatar von Willy
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Baden bei Wien
    Beiträge
    21.242

    AW: Einsamer Hochplattig

    Andreas43 : "Was gibt's denn in den Miemingern im Winter für Möglichkeiten?"

    Die Mieminger sind nichts für Schneeschuh-Wanderer !

    Am ehesten kommst Du noch auf die (markierte) Wankspitze hinauf !

    Für Schitourengeher gibt`s
    DRACHENKOPF (3202 m) über das Schwärzkar
    IGELSKOPF (2224 m) über das Igelskar
    und auch diese beiden "Klassiker" kennt man sowieso :
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Willy (28.09.2005 um 16:33 Uhr)
    TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

    Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •