Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Pico Cristobal Colon

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pico Cristobal Colon

    Mein Traumziel als Bergstieger waere es, jeweils den hoechsten Berg von den sieben Andenstaaten (Argentinien, Chile, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien und Venezuela) zu besteigen, quasi die "Seven summits" of south-america. Ich kann jedoch im Internet, weder einen Reiseveranstalter noch eine Routenbeschreibung auf den hoechsten Berg Kolumbiens, dem Pico Cristobal Colon finden. Die oesterr. Botschaft in Bogota hat mir von einer selbstaendigen Besteigung abgeraten, weil am Fusse des Berges sich Guerillas und Paramilitaers herumtreiben sollen. War von euch schon jemand einmal auf dem Cristobal Colon bzw. kann mir jemand einen Tipp, eine Adresse oder eine Routenbeschreibung geben? Vielen Dank im voraus.
    Der Lechtaler

  • #2
    AW: Pico Cristobal Colon

    Hallo Lechtaler,
    schönes Projekt, hab ich mir auch schon überlegt. Auf drei von sieben war ich auch schon (Argentinien, Peru, Bolivien), rene 6768 ebenfalls (Peru, Ecuador, Venezuela). Aber das "Nadelöhr" Pico Colon ist wohl kaum zu knacken. Zusätzlich zu den von dir genannten Punkten lebt dort auch ein Indianerstamm, der offenbar alles andere als begeistert ist, wenn Fremde durch das Gebiet wollen. Darüber hinaus ist der Gipfel wpohl auch deutlich schwieriger als sein fast gleich hoher Kollege Bolivar (nicht der aus Venezuela). Viel Glück bei der weiteren Recherche, kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen...
    LG
    Klaas
    Besucht mich auf www.klaaskoehne.de! Aktuell: Argentinien + Antarktis

    Kommentar


    • #3
      AW: Pico Cristobal Colon

      Zitat von Lechtaler Beitrag anzeigen
      Mein Traumziel als Bergstieger waere es, jeweils den hoechsten Berg von den sieben Andenstaaten (Argentinien, Chile, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien und Venezuela) zu besteigen, quasi die "Seven summits" of south-america. Ich kann jedoch im Internet, weder einen Reiseveranstalter noch eine Routenbeschreibung auf den hoechsten Berg Kolumbiens, dem Pico Cristobal Colon finden. Die oesterr. Botschaft in Bogota hat mir von einer selbstaendigen Besteigung abgeraten, weil am Fusse des Berges sich Guerillas und Paramilitaers herumtreiben sollen. War von euch schon jemand einmal auf dem Cristobal Colon bzw. kann mir jemand einen Tipp, eine Adresse oder eine Routenbeschreibung geben? Vielen Dank im voraus.
      Der Lechtaler
      ...der Pico Cristobal Colon liegt in der Sierra Nevada de Santa Marta (die Sierra übrigens das höchste Küstengebiet der Welt). Der Gipfel liegt nur gerade knapp 50 Kilometer von der Küste entfernt. In der Sierra Nevada leben heute noch die Indianerstämme der Kogi, Arhuaco und Asario und ist Teil eines Parkes/Reservates. Der Zustieg zum Colon ist sehr sehr schwer zugänglich, da er durch dichten Regen- und Nebelwald führt. Gebiete die durch die FARC oder Paramilitärs kontrolliert werden. Ich war schon mehrmals in Kolumbien und habe diesen schönen Berg von Flugzeug bestaunen können. Eine Tour durch den Tayrona-Nationalpark der die Sierra Nevada umgibt wurde kurzfristig abgesagt, da an diesem besagten Tag das Militär operierte. Welch ein Ärger...!

      hier ein Foto und einige wenige Infos:
      http://www.peakware.com/peaks.html?pk=57

      Kommentar


      • #4
        AW: Pico Cristobal Colon

        ...hier steht auch nicht wirklich viel:

        http://www.skimountaineer.com/ROF/RO...name=Cristobal

        Kommentar


        • #5
          AW: Pico Cristobal Colon

          http://en.wikipedia.org/wiki/Pico_Cr...bal_Col%C3%B3n

          vielleicht suchst du den falschen gipfel?
          Daxy besucht mich auf www.wabnig.net

          asti, asti bandar ko bakaro!
          Langsam, langsam fang den Affen!
          Indisches Sprichwort

          Kommentar


          • #6
            AW: Pico Cristobal Colon

            http://www.ornithomedia.com/magazine/mag_art170_1.htm

            http://www.peakware.com/photos.html?pk=57 --- foto, schaut recht rassig aus!

            da steht noch etwas
            Zuletzt geändert von daxy; 15.10.2007, 20:31.
            Daxy besucht mich auf www.wabnig.net

            asti, asti bandar ko bakaro!
            Langsam, langsam fang den Affen!
            Indisches Sprichwort

            Kommentar


            • #7
              AW: Pico Cristobal Colon

              http://www.amazon.de/Trag%C3%B6die-a.../dp/3934141471

              hier ein buch ueber den Pico colon
              Daxy besucht mich auf www.wabnig.net

              asti, asti bandar ko bakaro!
              Langsam, langsam fang den Affen!
              Indisches Sprichwort

              Kommentar


              • #8
                AW: Pico Cristobal Colon

                Hallo peakbagger,
                danke fuer die Antwort. Auch ich habe schon 3 geschafft (Huascaran, Chimborasso, Sajama). Im Dez. gehts auf den Pico Bolivar in Venezuela und im Januar dann mit DIAMIR-Reisen auf den Ojos und Aco). Ein Bekannter, der auch schon in Kolumbien war, hat mir eher Mut zugesprochen. Ich soll mir einen Kogi-Indianer als Fuehrer nehmen. Momentan scheint mir das Ganze aber doch noch etwas zu unsicher.
                Gruss
                Lechtaler

                Kommentar


                • #9
                  AW: Pico Cristobal Colon

                  Zitat von Lechtaler Beitrag anzeigen
                  Ich kann jedoch im Internet, weder einen Reiseveranstalter noch eine Routenbeschreibung auf den hoechsten Berg Kolumbiens, dem Pico Cristobal Colon finden.
                  Also, bei mir ist es zwar schon ein Zeiterl her, das ich in der Gegend war, aber vielleicht hilft es dir trotzdem weiter.

                  Der viel zitierte Aufstieg von der Nordseite (Tayrona) war damals (1995) problematisch und ist es sicher noch immer, weil das Gebiet von Indios/Paramilitärs/Drogenpflanzern kontrolliert wird. Aber die Route von Süden (Valledupar-Seite) wird im Lonely Planet-Führer als recht locker und machbar beschrieben. Details müsste ich nochmals nachschauen, aber im Groben gesagt fährt man mit dem Jeep schon recht hoch rauf und der Rest ist eher Trekking, zwar in einem Indianergebiet, aber relativ sicher. Laut dem LP-Guide ist der Colon ist ein paar Meter niedriger als der Pico Bolivar (gleich daneben), aber ungleich leichter zu ersteigen. (Oder war es umgekehrt?)

                  EDIT: Offenbar sind die Arhuacos auf der Südseite inzwischen auch wenig begeistert von Bergsteigern, das heißt, man müsste einfach hinfahren und es mal probieren. Ich denke, dass man solange man als kleines Team und nicht als Großexpedition anrückt, sicher einen Kompromiss finden wird, so wie immer in Kolumbien.

                  Kolumbien selbst ist als Reiseland uneingeschränkt zu empfehlen, wenn man nicht gerade entführt, ermordet oder ausgeraubt wird.

                  EDIT 2: Weil der Ursprungsposter "Andenstaaten" geschrieben hat und um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Die Sierra Nevada de Santa Marta gehört nicht zu den Anden. Weder geologisch, noch ethnologisch noch sonst irgendwie.
                  Zuletzt geändert von Hödlmoser; 18.10.2007, 20:49.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Pico Cristobal Colon

                    Pico Bolivar ( Venezuela)

                    ist 45 ° schnee/eis und 3+/4

                    http://wabnig.net/venezuela__pico_bolivar_2007_m.htm
                    Daxy besucht mich auf www.wabnig.net

                    asti, asti bandar ko bakaro!
                    Langsam, langsam fang den Affen!
                    Indisches Sprichwort

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Pico Cristobal Colon

                      Zitat von daxy Beitrag anzeigen
                      Pico Bolivar ( Venezuela)
                      ist 45 ° schnee/eis und 3+/4
                      Hi dax, nein, mit daneben meinte ich ca. 500m Luftlinie, nicht den in Venezuela. :9 Der Kolumbianische soll (ich berufe mich auf den alten Lonely Planet-Guide von dem Polen) wesentlich schwieriger sein. Abgelegener und aufwändiger als die Gegend um Merida ist die Sa Nevada de Santa Marta sowieso.

                      Übrigens: Normalerweise ist die Abstufung in den ehemaligen Kernländern Großkolumbiens so gedacht: Bolivar -> Colón -> Humboldt, woraus man normalerweise auch Rückschlüsse auf die Gipfelhöhe ziehen kann.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Pico Cristobal Colon

                        ja Pico Bolivar gibt es offenbar einige..
                        Daxy besucht mich auf www.wabnig.net

                        asti, asti bandar ko bakaro!
                        Langsam, langsam fang den Affen!
                        Indisches Sprichwort

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Pico Cristobal Colon

                          Zitat von Lechtaler Beitrag anzeigen
                          Mein Traumziel als Bergstieger waere es, jeweils den hoechsten Berg von den sieben Andenstaaten (Argentinien, Chile, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien und Venezuela) zu besteigen, quasi die "Seven summits" of south-america. Ich kann jedoch im Internet, weder einen Reiseveranstalter noch eine Routenbeschreibung auf den hoechsten Berg Kolumbiens, dem Pico Cristobal Colon finden. Die oesterr. Botschaft in Bogota hat mir von einer selbstaendigen Besteigung abgeraten, weil am Fusse des Berges sich Guerillas und Paramilitaers herumtreiben sollen. War von euch schon jemand einmal auf dem Cristobal Colon bzw. kann mir jemand einen Tipp, eine Adresse oder eine Routenbeschreibung geben? Vielen Dank im voraus.
                          Der Lechtaler

                          Hallo
                          Der Pico Colon interessiert mich auch sehr.
                          Eine Routenbeschreibung findest Du in diesem Buch:

                          http://books.google.de/books?id=BXLs...cyLRk#PPA37,M1

                          Es gibt dann auch noch ein (sehr wirres) Buch über eine Expedition vor 15 Jahren:
                          http://www.amazon.de/Trag%C3%B6die-a...ustomerReviews

                          und einen Film von der gleichen Expedition die das Buch behandelt:
                          http://www.geo.at/newsletter/2002/070502_7.htm

                          Ausserdem habe ich noch einen "Expeditionsbericht" von einer Gruppe amerikanischen Skitourengängern gefunden, die scheiterten und einen Film gedreht haben:

                          http://www.soulcenteredhealing.net/p...mArt_Kogi.html

                          http://www.itv.net/extreme/colombia/the-film.htm

                          http://explorex.net/page12.htm

                          Der Berg scheint technisch nicht besonders schwierig zu sein, schon mehrmals waren Bergsteiger mit Hängegleitern am Gipfel um mit ihnen zum Karibikstrand zu fliegen. (einige Adressen dieser Leute habe ich, werde die demnächst mal kontaktieren) Ist allerdings schon sehr lange her.

                          Sehr ungemütliche Zeitgenossen sind aber wohl die Indianer in der Gegend, die in den letzten Jahren wahrscheinlich jede Besteigung des Berges erfolgreich verhindert haben. In dem Buch von Klaus Zitzmann wird beschrieben dass die 93er Expedition ebenfalls Ärger mit den Indianern hatten (trotz "offizieller" Genehmigung) und sie deshalb einen Hubschrauber charterten um sich ins Basislager fliegen zu lassen. Damals gab es in Santa Marta ein Unternehmen was Hubschrauberfüge in die Ciudad Perdida anbot, im Internet habe ich aber keine Informationen gefunden ob es dieses Unternehmen noch gibt (Irgendwo habe ich gelesen dass die Flüge eingestellt wurden)

                          Die andere Möglichkeit besteht wohl nur noch darin vom letzten Indianerdorf heimlich ins Basislager aufzubrechen, keine Ahnung ob das realistisch ist.

                          Was mich wundert:
                          Über halbwegs aktuelle Expeditionen ist einfach nichts zu erfahren im Internet. Also scheint es wohl einfach keine in den letzten Jahren gegeben zu haben, obwohl sich die Sicherheitslage in Kolumbien dank starker Militärpräsenz ja sehr verbessert hat. (Was natürlich wieder ein Hinderniss sein könnte unerkannt irgendwo raufzusteigen)

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Pico Cristobal Colon

                            Zitat von Pitz Beitrag anzeigen
                            Hallo
                            Der Pico Colon interessiert mich auch sehr.
                            Eine Routenbeschreibung findest Du in diesem Buch:

                            http://books.google.de/books?id=BXLs...cyLRk#PPA37,M1

                            Es gibt dann auch noch ein (sehr wirres) Buch über eine Expedition vor 15 Jahren:
                            http://www.amazon.de/Trag%C3%B6die-a...ustomerReviews

                            und einen Film von der gleichen Expedition die das Buch behandelt:
                            http://www.geo.at/newsletter/2002/070502_7.htm

                            Ausserdem habe ich noch einen "Expeditionsbericht" von einer Gruppe amerikanischen Skitourengängern gefunden, die scheiterten und einen Film gedreht haben:

                            http://www.soulcenteredhealing.net/p...mArt_Kogi.html

                            http://www.itv.net/extreme/colombia/the-film.htm

                            http://explorex.net/page12.htm

                            Der Berg scheint technisch nicht besonders schwierig zu sein, schon mehrmals waren Bergsteiger mit Hängegleitern am Gipfel um mit ihnen zum Karibikstrand zu fliegen. (einige Adressen dieser Leute habe ich, werde die demnächst mal kontaktieren) Ist allerdings schon sehr lange her.

                            Sehr ungemütliche Zeitgenossen sind aber wohl die Indianer in der Gegend, die in den letzten Jahren wahrscheinlich jede Besteigung des Berges erfolgreich verhindert haben. In dem Buch von Klaus Zitzmann wird beschrieben dass die 93er Expedition ebenfalls Ärger mit den Indianern hatten (trotz "offizieller" Genehmigung) und sie deshalb einen Hubschrauber charterten um sich ins Basislager fliegen zu lassen. Damals gab es in Santa Marta ein Unternehmen was Hubschrauberfüge in die Ciudad Perdida anbot, im Internet habe ich aber keine Informationen gefunden ob es dieses Unternehmen noch gibt (Irgendwo habe ich gelesen dass die Flüge eingestellt wurden)

                            Die andere Möglichkeit besteht wohl nur noch darin vom letzten Indianerdorf heimlich ins Basislager aufzubrechen, keine Ahnung ob das realistisch ist.

                            Was mich wundert:
                            Über halbwegs aktuelle Expeditionen ist einfach nichts zu erfahren im Internet. Also scheint es wohl einfach keine in den letzten Jahren gegeben zu haben, obwohl sich die Sicherheitslage in Kolumbien dank starker Militärpräsenz ja sehr verbessert hat. (Was natürlich wieder ein Hinderniss sein könnte unerkannt irgendwo raufzusteigen)
                            Ich besucht im Januar den Nevado del Ruiz (vermutlich das Allalinhorn der Anden, hehe). Leider konnten wir nur bis 5100 aufsteigen, denn für die letzten 200 Höhenmeter bis zum Kraterrand wird ein "permiso" benötigt. Eigentlich lächerlich, aber so ist das nunmal dort und mir fehlte die notwendige Zeit, mich darum zu kümmern. Vielleicht klappts ein andermal.

                            Um einiges komplizierter dürfte es beim Colon werden. Obwohl sich die Sicherheitslage doch merklich verbessert hat, gelten gewisse Gebiete, unter anderem auch die Sierra Nevad de Santa Marta, immernoch alles andere als sicher (weil Rückzugsgebiete der FARC). Tatsächlich haben vermutliche erst wenige Menschen diesen Berg bestiegen und eine Erlaubnis zu erhalten, dürfte wohl nur mit Vitamin B und Glück möglich sein. Das Gebiet ist riesig und es sind sämtliche Klima- und Vegetationszonen zu durchlaufen, was das Ganze auch nicht einfacher macht. Eine Solotour scheint für mich fast ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Bin gespannt auf weitere Infos.
                            Zuletzt geändert von Marcvs; 20.02.2008, 14:24.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Pico Cristobal Colon

                              Zitat von Marcvs Beitrag anzeigen
                              Ich besucht im Januar den Nevado del Ruiz (vermutlich das Allalinhorn der Anden, hehe). Leider konnten wir nur bis 5100 aufsteigen, denn für die letzten 200 Höhenmeter bis zum Kraterrand wird ein "permiso" benötigt. Eigentlich lächerlich, aber so ist das nunmal dort und mir fehlte die notwendige Zeit, mich darum zu kümmern. Vielleicht klappts ein andermal.
                              Und wer kontrolliert das???

                              Zitat von Marcvs Beitrag anzeigen
                              Um einiges komplizierter dürfte es beim Colon werden. Obwohl sich die Sicherheitslage doch merklich verbessert hat, gelten gewisse Gebiete, unter anderem auch die Sierra Nevad de Santa Marta, immernoch alles andere als sicher (weil Rückzugsgebiete der FARC). Tatsächlich haben vermutliche erst wenige Menschen diesen Berg bestiegen und eine Erlaubnis zu erhalten, dürfte wohl nur mit Vitamin B und Glück möglich sein. Das Gebiet ist riesig und es sind sämtliche Klima- und Vegetationszonen zu durchlaufen, was das Ganze auch nicht einfacher macht. Eine Solotour scheint für mich fast ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Bin gespannt auf weitere Infos.
                              Ich war noch nie in Südamerika oder in Kolumbien. Vielleicht geh ich deswegen da etwas naiv ran. Aber dieser Berg lässt mich aus verschiedenen Gründen einfach nicht los.

                              Ich habe noch ziemlich gute Informationen in einem Buch gefunden. Da ist der Weg ins Basislager ziemlich gut beschrieben:

                              http://books.google.de/books?id=-rAn...k5DZM#PPA38,M1


                              Ausserdem einen Anbieter gefunden, der dieses Jahr Trekking in der Sierra Nevada de Santa Marta an:

                              http://wild-explore.com/Schedule.html#orinocosierra

                              Dann habe ich mir noch Karten von dem Gebiet angeschaut, leider nur im Mass-stab 1 : 700 000 und aus den 80er jahren.

                              Die Indianderdörfer und Strassen sind dort allerdings eingezeichnet. Die Piste nach Nabusimake ist allerdings nicht eingezeichnet sondern nur ein Pfad. Ich habe Photos von der Strasse gesehen und sie ist in einem wirklich schlechtem Zustand. Allerdings wird sie wohl noch immer befahren.

                              Die Strasse nach Donachui ist auf der Karte eingezeichnet. Das letzte Dorf was eingezeichnet ist auf meiner Karte ist "La Nevadita" auf ca 2500m Höhe.

                              Meine "Überlegung" (keine Ahnung ob das realistisch ist) ist einfach folgende:

                              Bis nach Donachui oder Nabusimake sollte man mit einem Geländewagen kommen. Dort angekommen erzählt man nichts von seinem Vorhaben und bricht einfach nachts Richtung Basislager auf. Die Vegetationsgrenze soll ja bei etwa 3200m liegen, oberhalb davon trifft man wohl kaum noch auf Menschen.
                              Bis zum Basislager sind es laut dem Trekkingbuch fast 3000 Höhenmeter und etwa 30 km. Trägt man sine ganze Ausrüstung und Verpflegung selber (30 Kg?) sollte das in 2 Tagen machbar sein. Wichtig ist ja erstmal nur dass man schnell weg von den Indianersiedlungen kommt, und das ist sicherlich ab 3000m der Fall. Von Nabusimake sind es "nur 2500" Höhenmeter, dafür ist der Weg aber länger und führt wahrscheinlich an einigen Indianerdörfern vorbei und ist schwieriger zu finden. Die Strasse nach Donachui ist wahrscheinlich auch besser weil dort in der Nähe eine Mine sein soll.
                              Zuletzt geändert von Pitz; 21.02.2008, 15:26.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X