Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

7000er

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 7000er

    Hallo,
    ich komme grad erfolglos vom Pik Lenin und bei der Überlegung, was ich beim nächsten Anlauf auf einen 7000er ändern soll, haben sich ein paar Fragen ergeben, die ich hier gerne zur Diskussion stellen würde:
    • Kann jemand einen 7000er empfehlen (vielleicht sogar in Tibet oder auch Nepal), der technisch (allerhöchstens III.Grad Kletterei) und auch wettermäßig (v.a. Wind-Ausgesetztheit der Gipfeletappe) nicht viel schwieriger ist als PikLenin und MuztaghAta?
    • Gibt es einen 7000er, bei dem MetoeBlue, MountainForecast etc einigermaßen verlässlich sind? Bleibt ansonsten nur das Angebot von ZAMG und ist das wirklich soviel besser?
    • Im Himalaja scheint mir ein Dilemma zu sein, möglichst zwar den Monsun zu vermeiden, aber noch nicht in zu große Kälte zu kommen oder gibt’s dafür eine Art optimale/Patentlösung?
    • Hat vielleicht jemand Erfahrung / Hinweise zum NojinKangsang=NingchinKangsha oder auch LhakpaRi, RatnaChuli, GurlaMandata? Ist dort eine Infrastruktur (Verpflegung im BC, Zelte in den Höhenlagern) vorhanden, die individuell gebucht werden kann – ggf über welche Agenturen?
    • Als Problem von Komplett-Paketen à la Kobler/Amical etc (neben den Preisen) sehe ich v.a., in eine schlecht funktionierende Gruppe von ganz anders getakteten Leuten und/oder Egoisten zu geraten. Da bleibt aber wohl nur, irgendwie (vielleicht über dieses Forum?) Leute zu finden, mit denen es besser klappen könnte, oder?


    Bin für jeden Rat dankbar + mit besten Grüßen, Ralf

  • #2
    AW: 7000er

    Zitat von RalfT Beitrag anzeigen
    • Kann jemand einen 7000er empfehlen (vielleicht sogar in Tibet oder auch Nepal), der technisch (allerhöchstens III.Grad Kletterei) und auch wettermäßig (v.a. Wind-Ausgesetztheit der Gipfeletappe) nicht viel schwieriger ist als PikLenin und MuztaghAta?
      [...]
    • Im Himalaja scheint mir ein Dilemma zu sein, möglichst zwar den Monsun zu vermeiden, aber noch nicht in zu große Kälte zu kommen oder gibt’s dafür eine Art optimale/Patentlösung?
    Nachdem sich ein Bekannter dafür interessiert hat (ich bin ja bloß Flachlandtiroler):
    Der Himlung (7.126 m) an der Grenze zu Tibet ist ein technisch leichter und idealer Einstiegs-Siebentausender.
    Könnte sogar sein, der liegt klimatisch schon ein wenig auf der trockneren, tibetischen Seite (Naar Phu halt, arides Gebiet nördlich vom Annapurna-Circuit) und ist deshalb auch schon früher Monsun-frei.

    Wenn weniger Kälte und Wind entscheidend sind bzw. waren, würde ich von hohen 7000ern (Gurla Mandata) erstmal absehen, schließlich braucht es da ja wahrscheinlich ein Hochlager mehr und die Exposition wächst?

    Kommentar


    • #3
      AW: 7000er

      Hallo,
      von den relativ(!) einfach 7000ern werden (abgesehen von PL und MA) Himlung, Kun, Putha Hiunchuli und Pik Korschenevskaja ziemlich regelmäßig angeboten, gelegentlich auch mal ein Nebengipfel in der Kongur-Kette. Von anderen Bergen (Nojin Kangsang, Gurla Mandatha etc.) liest man gelegentlich mal (z.B. bei Kobler), aber die Touren kommen sehr selten zustande, weil eben alles auf die Modegipfel rennt. Individuell zu buchen wird vermutlich richtig teuer. Der Lhakpa Ri ist vermutlich nur 6986m hoch und scheint auch nicht ganz so einfach zu sein. Da ist die Everest-Infrastruktur natürlich gleich nebenan. Was die Gruppenlotterie angeht, so habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich meistens ein paar "Seelenverwandte" finden lassen. Andererseits sind auch fast immer Leute dabei, die bei mir einen starken Wunsch nach Distanz wecken - Lotterie halt...
      LG
      Klaas

      PS: Meine höchste Forumstour ging auf gut 6700m rauf und war gruppendynamisch (aus meiner Sicht) sehr harmonisch. Es kann also klappen!
      Besucht mich auf www.klaaskoehne.de! Aktuell: Argentinien + Antarktis

      Kommentar


      • #4
        AW: 7000er

        Hallo RalfT,

        schon einmal über den ACONCAGUA in Argentinien mit seinen fast 7.000 m nachgedacht?
        Der Aufstieg vom Camp Plaza de Mulas über ein - zwei Zwischenlager bis zum Gipfel ist zwar eintönig, aber technisch auch nicht schwierig.
        Bei einer organisierten Gruppenreise der bekannten Anbieter läuft es letztendlich auf ein individuelles Aufstiegstempo des Einzelnen hinaus, so dass man(n) selten "Hand in Hand" unterwegs ist; für die Übernachtungen in den üblichen 2-Mann Zelten kannst Du Dir ja Jemand Angenehmes suchen.

        Grüße
        Zuletzt geändert von zenitsucher; 01.09.2016, 16:26.

        Kommentar


        • #5
          AW: 7000er

          Hallo & DANKE schonmal für eure Beiträge!
          Bevor ich mich dann für 2Wo verabschiede:

          „Der Himlung (7.126 m) an der Grenze zu Tibet ist ein technisch leichter und idealer Einstiegs-Siebentausender.“
          Da schreckt mich bloß die Beschreibung bei Amical ab zur Gipfelwand bzw „ca. 60 Grad steile Eispassage mit leicht überhängendem(sic!) Einstieg und folgenden bis zu 45 Grad steilen Hängen zum äußerst ausgesetzten Gipfel…oft stark lawinengefährdet und meist bläst ab Erreichen des Grates ab ca. 6.000m Höhe ein stetiger kalter und starker Wind. Besonders im Gipfelbereich ist der Wind so stark, dass man Mühe hat sich auf den Beinen zu halten…“

          "Wenn weniger Kälte und Wind entscheidend sind bzw. waren, würde ich von hohen 7000ern (Gurla Mandata) erstmal absehen“
          JA! Liegt allerdings günstig zum Kailash, den ich auf jeden Fall mal umrundet haben will, und habe auch drüber nachgedacht, vielleicht „nur“ auf 7000 zu gehen, aber dann gar nicht unbedingt zum Gipfel zu „müssen“:-)

          „Was die Gruppenlotterie angeht, so habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich meistens ein paar "Seelenverwandte" finden lassen.“
          "Schon einmal über den ACONCAGUA in Argentinien mit seinen fast 7.000 m nachgedacht?“
          Der PikLenin sollte der nächste – angesichts meiner 49J eigtl auch der letzte höhere - Schritt sein, nachdem ich im Februar auf dem Aconcagua war. Dort hatte ich einfach auch Glück mit Guide, Leuten und (verlässlicher vorausgesagtem) Wetter. Außerdem kamen mir die Zustiegsetappen bis Camp 3 schon wegen der geringeren Entfernungen deutlich weniger kräftezehrend vor + die Gipfeletappe war nicht komplett windausgesetzt… Insgesamt habe ich den Pik Lenin wohl unterschätzt:-(

          Beste Grüße, Ralf
          Zuletzt geändert von RalfT; 01.09.2016, 17:44.

          Kommentar


          • #6
            AW: 7000er

            Ich war 2008 am Korschenevskaia, aber ich fand den Berg sehr gefährlich wegen des ständigen Steinschlags. Schon als wir am 1. August im Basislager ankamen, rumpelte es immer wieder auf allen Seiten. Nach einem Materialtransport ins Hochlager 1 beschloss ich, dass ich da nicht mehr hinaufgehen würde. Die Route führte unter einem Hängegletscher durch, der ein paar hübsche Felsblöcke auf sich trug, und später durch ein hässliches Couloir. Ich sagte mir: Ich will nicht auf eine so blöde Art sterben! Schliesslich mussten die Gipfelstürmer (von denen es sehr wohl gab!) mehrmals diesen Weg auf- und abgehen.

            Wie es dort aktuell aussieht weiss ich nicht. Es gäbe eine viel sicherere Route, aber diese wäre steiler und müsste mit Fixseilen versehen werden (was nicht unmöglich wäre). Sie würde schon von ziemlich weit unten über Firn leiten. Vielleicht wird sie mal - oder ist schon jetzt? - zur Normalroute.
            Musst
            dein leben erfinden.
            Eine himmelstreppe.
            Tritt
            um tritt.

            Jos Nünlist

            Kommentar

            Lädt...
            X