Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schlafsack Kilimanjaro

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gletscherlilie
    hat ein Thema erstellt Schlafsack Kilimanjaro.

    Schlafsack Kilimanjaro

    Hallo!

    Ich möchte im Februar auf den Kili gehen (Route mit Zelt). Somit habe ich gerade das Vergnügen, mich durch die Homepages der Bergsportartikel-Hersteller zu wühlen, auf der Suche nach einem Schlafsack. Ich bin mir hier bei der Wahl der Komforttemperatur des Schlafsacks sehr unsicher und wollte nachfragen, was ihr so empfehlt, für einen Menschen mittleren Kälteempfindens (ich weiss, das ist ja alles soooo subjektiv - trotzdem).

    Vielen Dank im voraus.

  • Bergziege79
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    sehr genial ja,
    habens zwar nicht bis zum sonnenaufgang raufgeschafft sondern den knapp unter dem gilman´s point genossen, waren dafür aber fast allein am uhurupeak. hab dort geschätzte 200 fotos verschossen (öfter das gleiche mehrmals aber so ganz geistig fit war i oben nimma) und dann eine spitzen schotter-"abfahrt" mit unserem supercoolen assistentguide. jederzeit wieder

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elisabeth
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    Hallo Bergziege,

    gratuliere dir! Ist schon ein tolles Gefühl, gell?

    Viele Grüße
    Elisabeth

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bergziege79
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    Danke für die tollen tipps - war ein voller erfolg
    für alle die ähnliche fragen haben: schlafsack: extrembereich von -20 grad ist völlig ausreichend. in der letzten (höchsten) nacht hatte es ausserhalb vom Zelt -11 grad, innerhalb war zwar die plane gefrohren von der atemluft aber halb so schlimm, zum schlafen kein problem.
    der tipp mit dem heissen wasser in die sig-flasche hat sich bewährt. im schlafsack ist´s umso wärmer (subjektives empfinden) ne weniger ich anhatte. hatte mit socken zuerst kalte zehen, ohne nach 10 minuten schön warm. nur die haube habe ich in den höheren 2 lagern aufbehalten, weil ich den kopf draussen haben wollte beim schlafen. am 5ten tag am berg riecht man sich dann langsam selbst..... nur anziehen im schlafsack ist etwas schwierig - drum habe ich mir dann angewöhnt am abend nicht mehr allzuviel zu trinken, damit ich nicht in der nacht rausmuss. übrigends, es empfiehlt sich nicht, die feuchte wäsche im lager in den wind zu hängen - der vulkanstaub kebt hervorragend dran.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bergziege79
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    danke für die hilfreichen infos, morgen gehts los. bericht folgt inkl temperatur vom letzten camp (termometer ist dabei aber bei -20 in die skala aus)

    bis dahin
    bergheil

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elisabeth
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    Hallo,
    ich kann mich Hans's Meinung nur anschließen.

    Hier noch ein guter Tipp: nimm dir eine Siggflasche mit, abends mit heißem Wasser gefüllt, ist es eine tolle Wärmeflasche.

    Ausserdem gibt es so kleine Wärmepolster, die man sich in die Handschuhe stecken kann, die haben mir sehr geholfen.

    Ich wünsche dir gutes Gelingen!

    LG Elisabeth

    Einen Kommentar schreiben:


  • GrazerHans
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    Zitat von Bergziege79 Beitrag anzeigen
    meint ihr reicht ein älterer daunenschlafsack mit extrembereich -20 und für den fall der fälle eine leichte daunenjacke zum drüberziehen in der nacht? (biwacksack ist auch dabei). danke für hilfreiche tipps.
    Wir waren letzten August dort (dortiger Winter), allerdings über die Rongairoute, der letzte Zeltplatz bei der Kibohut ist aber wahrscheinlich vergleichbar mit eurem letzten Camp.
    Wir hatten leichte (Brutto 950g) Daunenschlafsäcke mit Extremtemperatur -18°C, war absolut ausreichend. Bevors einem vielleicht in der zweiten Nachthälfte kalt wird, geht man eh schon los.
    Wichtiger erscheint mir warme Kleidung für die Gipfeletappe, aufgrund der Höhe wird dort wirklich elendiglich langsam gegangen, da wirds einem beim Gehen nicht wirklich warm. Warme Haube, warme Handschuhe, Überhose, Gamaschen. Wir haben auch ärmellose Daunenwesten, die wir bei Bedarf auch im Schlafsack anziehen.
    Ich nehme lieber warmes Gewand als dicke Schlafsäcke mit, lässt sich flexibler verwenden. Ist auch weniger Action, wennst in der Nacht mal raus musst, wenn du nicht nackt im superwarmen Schlafsack liegst.

    Schönen Tripp und lass von dir hören, wenn du wieder da bist!

    LG Hans

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bergziege79
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    Hallo Robinson, und Rest der Gemeinde,

    hab dasselbe Anliegen, gehe im Jänner über die Machameroute rauf - natürlich mit Zelt. Wie kalt wird´s eigentlich wirklich im letzten Camp (Barafu Hut auf 4600)? Zwischen +5 und wie grad gelesen -15 hört man alles und das ist doch ein unterschied. Und mit zunehmender ermüdung + höhenauswirkungen wird das kälteempfinden sicher nicht besser. meint ihr reicht ein älterer daunenschlafsack mit extrembereich -20 und für den fall der fälle eine leichte daunenjacke zum drüberziehen in der nacht? (biwacksack ist auch dabei). danke für hilfreiche tipps.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Stefan B
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    Ungewöhnlich für Hauser, aber s gibt nix was es nicht gibt!

    Einen Kommentar schreiben:


  • tamara1977
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    Falls irgendjemand gedenkt, mit einem Reiesbüro den Kilimanjaro zu machen, nehmt ja nicht Hauser Expeditionen. Das ist total mieser Service dort, null Krisenmanagement, ein unfreundlicher Manager, unverschämtes Bergteam in bezug auf Trinkgeld und null ausgebildete Bergführer, die einem ersticken lassen auf 5.300 Meter Höhe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Robinson
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    auch ich bin ein liebhaber von daunenschlafsäcken, geringeres packmass, geringeres gewicht und ein unvergleich besseres komfortgefühl machen zumindest für mich einen großen unterschied aus.

    als kili-begeher kann ich dir auch nur zu einer der wärmeren tüten raten, wobei z.b. wir bei der letzten nacht -15°C hatten.....

    neben carinthia kann ich dir auch sehr marmot ans herz legen, die mich in punkto daunen- und verarbeitungsqualität sehr begeistern.

    noch ein tipp zum tüfteln:

    von carinthia gibt es auch eine art 3 in 1 system. das heisst es gibt mit dem modell EXPLORER TOP einen sehr gross geschnittenen überschlafsack (kunstfaserfüllung, komfort ca. +10°C) in welchen du einen daunenschlafsack bei bedarf hineinstopfst und so zwei schlafsäcke überproportional warm kombinieren kannst.
    beispiel: ecc 600 daunen-modell (oben beschrieben) plus explorer top ---> winterschlafsack -15 bis 20°C

    so kannst du auf verschiedene klimazonen und temperaturen reagieren...

    nachteil: 2 packerln, nicht gerade superleicht, in kombination eine gewisse fummelei bis alles ´abgedichtet´und schlaffertig ist.

    viel spass am kili
    martin

    www.carinthia-bags.com
    www.marmot.com
    www.invia.de
    www.exped.com

    Einen Kommentar schreiben:


  • foxl
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    hallo,
    zum thema schlafsack für die machame-route kann ich dir folgendes sagen: ich selbst hab' mir seinerzeit dafür einen carinthia-schlafsack <daune, komfort -8 und extrem um die -15 besorgt, und das war sehr sinnvoll. mir war nie kalt, und das war gut so; denn mit uns waren zwei dänen am weg, die nach der <vor lauter kälte durchwachten> 2. nacht am shira camp umdrehen mussten. vor allem in der <kurzen> nacht vor der gipfeletappe schadet es keinesfalls, wenn der körper in der sauerstoffreduzierten höhenluft nicht auch noch jede menge energie braucht, um sich warm zu halten.
    viel spass bei der besteigung dieses wunderschönen berges!
    foxl

    Einen Kommentar schreiben:


  • alex.m
    antwortet
    Kilimanjaro: Film

    Heute (11.11.) zeigt in Wien in der Urania ein Bergsteiger seinen Film über die Besteigung des Kili über die Machame Route. 19:00, Mittlerer Saal, Eintritt 5 €
    http://www.hengsberger.at/gerhard/index.htm

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schelli
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    Willy,

    die $10,- sind Dir übergeblieben, oder wie war das gemeint????

    LG
    Schelli

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gletscherlilie
    antwortet
    AW: Schlafsack Kilimanjaro

    Hallo Daxy,

    vielen Dank für Deine Empfehlungen, das ist ja doch eine ganze Menge Impfungen und ich werde gleich einmal zum Doktor spurten. Das mit dem Impfpass wusste ich auch noch nicht ... bin noch in den Vorbereitungen.

    lg Eva

    PS: komisch, dass die email wieder retour gekommen ist, werde mal in den Einstellungen nachsehen...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X