Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

    Endlich komm ich dazu meinen Bericht von meiner Wanderung am Zentralalpenweg einzustellen
    Von 23.-26 August ging ich die für mich erste Etappe des Zentralalpenweges 02 von Feldkirch nach Gargellen. Die Eckdaten (Höhenmeter und Kilometer) und eine recht genaue Beschreibung sind in diesem sehr inspirierenden Bericht zu finden.
    1. Tag, 23. August
    Nach einer eher kurzen Nacht im Liegewagen starte ich um 5.40 in Feldkirch, wo es zu meiner Verwunderung noch ziemlich finster ist. Nach einem kurzen Verhauer (ja, man muss wirklich auf der Bundesstraße Richtung Frastanz gehen und nicht am Wander- bzw. Laufwegerl darunter) geht es über Felsenau und den Gaissteig zur Feldkircherhütte. Dort genieße ich ein kurzes Frühstück und gehe dann über Hinterälpele weiter zum Sarojasattel. Von dort folge ich dem schönen Steig direkt zum Gipfel der „Drei Schwestern“. Oben ist von der Hitze wenig zu spüren, da es ganz schön windig ist. Nach kurzem Abstieg und einer ausgiebigen Jause geht es weiter auf den Garsellakopf. Dahinter geht es wieder ca. 100-150 hm hinunter und dann wieder aufwärts auf den Kuhgrat – mit 2123m der höchste Gipfel des Tages.
    Nun geht es durch Latschen (windstill und sehr warm) abwärts bis ich zum schön angelegten Fürstensteig komme, der recht spektakulär, ein wenig ausgesetzt, aber unschwierig durch steiles Felsgelände hinabführt. Auf einem schönen Waldweg erreiche ich endlich Silum mit seinem rettenden Alpengasthof – hab mir nämlich etwas zu wenig zum Trinken eingepackt und die Hitze etwas unterschätzt. Nun ist es nicht mehr weit bis zum heutigen Etappenziel, den Berggasthof Sücka, davor geht’s allerdings noch ein wenig bergauf – insgesamt werden es schon etwas mehr als 2000hm gewesen sein.
    Hier in Liechtenstein ist auf den Wegen nicht sehr viel los und auch die Berggasthöfe sind sehr wenig frequentiert, das dürfte wohl auch am sehr ungünstigen Euro-Frankenkurs liegen, der bei 1:1 liegt und so kann man am eigenen Leib (bzw. an der eigenen Geldbörse) nachempfinden wie es einem osteuropäischen Bergsteiger bei uns gehen muss.
    Kurz nach der Feldkirhcer Hütte kommen die drei Schwestern erstmals ins Blickfeld
    ZAW 02 Rätikon_0985.JPG

    Beim Sarojasatel wird auch klarer woher der Name kommt - drei annähernd gleich hohe Türme prägen das Bild
    ZAW 02 Rätikon_0990.JPG

    Schöner Tiefblick nach Liechtenstein und zur Gfadurahütte
    ZAW 02 Rätikon_0994.JPG

    Kurz vorm Gipfelaufbau führt der Weg durch ein schönes Felsfenster
    ZAW 02 Rätikon_0997.JPG

    Blick zurück
    ZAW 02 Rätikon_0998.JPG

    Oben am Gipfel der drei Schwestern mit Blick bis zum Bodensee (leider etwas dunstig) - die anderen beiden Türme dürften nur durch Kletterei erreichbar sein
    ZAW 02 Rätikon_1005.JPG

    Und hier sieht man auch schon den Weiterweg zum Garsellakopf ...
    ZAW 02 Rätikon_1007.JPG

    ... am Garsellakopf zeigt sich dass es genauso weiter gehen wird - Zwischenabstieg und wieder hinauf zum Kuhgrat (den höchsten Punkt des Tages)
    ZAW 02 Rätikon_1016.JPG

    Rückblick vom Garsellakopf zu den drei Schwestern
    ZAW 02 Rätikon_1017.JPG

    Oben am Kuhgrat sieht man schön den Weiterweg:
    abwärts und dann durch die felsige Flanke rechts auf dem beeindruckenden Fürstensteig.
    Links im Hintergrund das obere Saminatal bis zur Pfälzerhütte - das wird der erste Abschnitt des nächsten Tages sein.
    ZAW 02 Rätikon_1025.JPG
    Zuletzt geändert von AndiG; 31.10.2011, 21:59.

  • #2
    AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

    Noch einige ergänzende Bilder von dieser ersten Etappe:
    Der Fürstensteig führt recht einfach und gut gesichert (aber etwas ausgesetzt) durch diese Felsflanke
    ZAW 02 Rätikon_1032.JPG

    Endlich ist das Tagesziel erreicht - Der Berggasthof Sücka (weiter unten ist nun auch deutlich mehr von der Hitze zu spüren)
    ZAW 02 Rätikon_1048.JPG
    Zuletzt geändert von AndiG; 31.10.2011, 22:39.

    Kommentar


    • #3
      AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

      2. Tag, 24. August
      Gut ausgeruht starte ich kurz nach 6.00 Uhr. Zuerst geht es auf schönem Waldweg und über Almen bis zum Talschluss des Saminatales. Weiter über Almgelände bis zur Pfälzerhütte. Von dort geht es weiter aufwärts (bzw. dazwischen immer wieder mal bergab) zur Großen Furka (Hochjoch). Von dort kann man schon gut einen Großteil des Weiterweges einsehen, der nun hinunter zur kleinen Furka (Salarueljoch) bzw. fast 100hm tiefer führt und dann durch felsiges Gelände zum Schafloch. Dieser Weg (Liechtensteiner Höhenweg) ist recht alpin, teilweise etwas ausgesetzt aber mit Drahtseilen versichert und recht unschwierig zu begehen. Nach dem Schafloch geht es nur mehr denn aperen und sehr flachen Brandnergletscher hinab und ca. 100hm zur Mannheimerhütte hinauf. Nach einer ausgiebigen Rast ersteige ich noch den Hausberg der Hütte, den Wildberg und genieße die Aussicht – von dieser Seite wird er seinem Namen übrigen nicht wirklich gerecht.

      An den vielen Enzian im Saminatal konnte ich nicht ohne Foto vorbeigehen
      ZAW 02 Rätikon_1055.JPG

      Bereits nach der Pause auf der Pfälzerhütte am Weiterweg zur Großen Furka
      ZAW 02 Rätikon_1069.JPG

      Bald sieht man auch schon den Weiterweg zur Großen Furka
      ZAW 02 Rätikon_1073.JPG

      Von der Großen Furka aus sieht man dann den Weiterweg mit Abstieg zum Salarueljoch und den schönen alpinen Liechtensteiner Höhenweg.
      Ganz hinten ist auch schon die Schesaplana zu sehen
      ZAW 02 Rätikon_1081.JPG

      Stellenweise wirds richtig alpin - ausgesetzt aber gut versichert und nicht schwierig
      ZAW 02 Rätikon_1092.JPG

      Oben am Schafloch weitet sich dann das Blickfeld - Schesaplana
      ZAW 02 Rätikon_1093.JPG

      Noch kurz abwärts über den Gletscher und schon ist man bei der Mannheimer Hütte - rechts hinten der Wildberg, dem ich am Nachmittag noch einen Besuch abstatte
      ZAW 02 Rätikon_1096.JPG

      Schöne Ausblicke vom Wildberg
      Hier Richtung Zimba und Verwall (dort dürfte es etwas gewittrig sein)
      ZAW 02 Rätikon_1102.JPG

      Drusenfluh
      ZAW 02 Rätikon_1104.JPG

      und der Weg über den kümmerlichen Rest des Brandnergletschers zum Schesaplanajoch
      ZAW 02 Rätikon_1110.JPG
      Zuletzt geändert von AndiG; 31.10.2011, 22:36.

      Kommentar


      • #4
        AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

        3. Tag 25. August
        Wieder verzichte ich aufs Frühstück und starte um 6.30 und habe so den Weg zur Schesaplana für mich alleine. Die Querung des Brandnergletschers ist um diese Zeit dafür ganz schön herausfordernd, da recht glatt. Die letzten Meter zu den Felsen, wo er doch ein wenig steiler wird, hilft ein ca. 30 m langes Seil, an dem man sich hinaufziehen kann. Das war aber dann auch schon die größte alpinistische Herausforderung des Tages, denn nun geht es auf unschwierigem Steig zum Schesaplanajoch und weiter zur Schesaplana. Oben ist es eher kalt und windig und so steige ich recht bald ab Richtung Totalphütte. Hier ist nun ein Abschnitt mit massiv erhöhtem Touristenaufkommen. Zuerst die vielen Schesaplanaaspiranten und weiter unten dann wirklich sehr viele, die mit der Seilbahn heraufkommen und rund um den Lünersee spazieren. Ich steige von der Totalphütte zur Douglasshütte ab. Nach einem kurzen Imbiss gehe ich dann die Ostseite des Lünersees entlang und schon bald ist es beim Austieg zum Verajoch wieder recht ruhig. Entlang der mächtigen Kalkstöcke der Kirchlispitzen und danach Sulzfluh und Drei Türme geht es nun nochmals hinunter zum Schweizertor und wieder hinauf zum Ofenpass. Jetzt heißt es nur mehr 700hm absteigen zur Lindauerhütte. Dort ist erstaunlich viel los. Viele Tagesgäste, aber auch Klettersteiggeher und Wanderer, sodass die Hütte gut gefüllt ist.

        Das schwierigste Stück des Tages ist geschafft - ganz schön glatt so ein Geltscher am Morgen
        ZAW 02 Rätikon_1116.JPG

        Noch ist sehr wenig los am Gipfel der Schesaplana und durch den Wind auch eher kalt
        ZAW 02 Rätikon_1126.JPG

        Die Ausblicke sind fantastisch! Totalphütte mit Lünersee vom Gipfel aus
        ZAW 02 Rätikon_1135.JPG

        Bereits unterhalb der Totalphütte Lünersee mit Kirchlispitzen und dahinter die Drusenfluh
        ZAW 02 Rätikon_1147.JPG

        Nochmals vom Ostufer Lünersee und Schesaplana
        ZAW 02 Rätikon_1163.JPG

        Blick zurück vom Verajoch
        ZAW 02 Rätikon_1174.JPG

        und nach vorn zu Ofenpass, Drusenfluh und ganz rechts das Schweizertor
        ZAW 02 Rätikon_1178.JPG

        Vom Ofenpass gehts nun nur mehr bergab zur Lindauer Hütte
        ZAW 02 Rätikon_1183.JPG
        Zuletzt geändert von AndiG; 31.10.2011, 22:35.

        Kommentar


        • #5
          AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

          4. Tag, 26. August
          In der Lindauerhütte sind die Frühstückszeiten den alpinen Bedürfnissen angepasst und so starte ich um 7.50 als einer der ersten los. Nach kurzem Abstieg auf dem Weg Richtung Bilkengrat zweigt nun rechts der Weg Richtung Sulzfluh ab. Zuerst geht es auf schönem Steig durch Latschen hinauf. Weiter oben bietet sich ein prächtiger Ausblick auf die Drei Türme und die Sulzfluh in der Morgensonne. Nun geht es in ein sehr beeindruckendes großes Kar, den sogenannten Rachen, der rechts und links von hohen senkrechten Felswänden begrenzt ist.. Landschaftlich äußerst reizvoll, aber etwas mühsam, geht es großteils auf Schotter höher bis man nach links ausquert und nun recht einfach weiter zum Sulzfluhgipfel geht. Genau um 10.00 Uhr bin ich auf der Sulzfluh (2818m). Die Sicht ist ganz gut aber wieder sehr starker Wind sodass ich recht bald zur Tilisunahütte absteige. Nach kurzer Stärkung gehe ich in stetigem auf und ab zuerst über den Grubenpass zum Plasseggenpass und von dort quere ich leicht ansteigend zum Sarotlajoch und dann geht es „nur“ mehr rund 1000hm runter nach Gargellen. Groß ist die Freude, dass ich schon mehr als eine ¾ Stund vor dem angepeilten Bus um 15.47 unten bin. Da kann ich den Kaffee noch richtig genießen bevor die Heimreise beginnt. Diese stellt sich dann als deutlich schwieriger als angenommen heraus, da sich kurz vorher die Gleise am Arlberg aufgrund der extremen Hitze verbogen hatten. Schienenersatzverkehr, Warterei, Verspätung und dafür um 0:50 außerplanmäßiger Halt des Railjet in Amstetten (Danke an die ÖBB) – Nächstes Jahr geht es dann sicher weiter auf der nächsten Etappe durch die Silvretta.

          Lindauerhütte mit den drei Türmen und Drusenfluh im Morgenlicht
          ZAW 02 Rätikon_1193.JPG

          Hier sieht man schon das Gipfelkreuz der Sulzfluh und den Anstieg durch den "Rachen"
          ZAW 02 Rätikon_1197.JPG

          Toller asublick auf Dreitürme und Drusenfluh
          ZAW 02 Rätikon_1199.JPG

          Da sieht man dass es eher mühsam werden wird
          ZAW 02 Rätikon_1201.JPG

          Das Gipfelkreuz ist schon in Sichtweite
          ZAW 02 Rätikon_1205.JPG

          Rückblick auf Drusenfluh und Schesaplana
          ZAW 02 Rätikon_1209.JPG

          Gipfelfoto
          ZAW 02 Rätikon_1212.JPG

          Kommentar


          • #6
            AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

            Noch einige Bilder zum Abschluss

            Tilisunahütte mit Tilisunasee
            ZAW 02 Rätikon_1219.JPG

            Das Schwarzhorn macht seinem Namen alle Ehre
            ZAW 02 Rätikon_1226.JPG

            Blick in die Silvretta und die erste Etappe im kommenden Jahr
            ZAW 02 Rätikon_1234.JPG

            Endlich ist Gargellen in Sicht
            ZAW 02 Rätikon_1241.JPG

            Kommentar


            • #7
              AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

              sehr schönes "Update" eines Wanderklassikers!
              Hieß es nicht der Sommer sei so schlecht gewesen? (ich find's auch ncht). Wann hätte es denn auf der Mannheimer Hütte Frühstück gegeben, dass im Vergleich dazu die Aufbruchzeit um 7,50 Uhr auf der Lindauer Hütte zu loben ist?
              Zuletzt geändert von Mathias; 01.11.2011, 07:58.
              Gruß, Mathias

              Kommentar


              • #8
                AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

                DAnke für die schöne Beschreibung und die Fotos. Das weckt in mir Erinnerung an meine 02er Begehung. Ich war auf dieser Etappe im August 2009 unterwegs.

                LG
                Rosa
                Liebe Grüße RosaT,
                wenn möglich, immer unterwegs :)

                Kommentar


                • #9
                  AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

                  sehr schön - do mag i a hin!

                  :up:

                  LG
                  Toni

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

                    Toll, danke. Bin schon sehr begierig auf den 02er, aber das wird für mich leider noch 2-3 Jahre dauern, bis ich den angehen kann.
                    Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

                      Danke fürs poitive Feedback

                      @Matthias Frühstück auf der Mannheimer gabs um 7:00 Uhr und das war mir in Anbetracht der geplanten Tagesetappe zu spät

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

                        Mein Favorit - als Primus inter pares - ist das Foto vom Schwarzhorn.

                        http://www.vergissmi.net/?p=1192
                        --
                        http://vergissmi.net

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Zentralalpenweg 02 Feldkirch - Gargellen (Rätikon) 23. -26. 8. 2011

                          Zitat von curzondax Beitrag anzeigen
                          Mein Favorit - als Primus inter pares - ist das Foto vom Schwarzhorn.

                          http://www.vergissmi.net/?p=1192
                          Danke!

                          Und danke für den link - da sind ja auch tolle Bilder von dieser Gegend zu sehen

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X