Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wegsperren nach dem Sturm vom 29.10.-30.10.2018

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wegsperren nach dem Sturm vom 29.10.-30.10.2018

    Etliche Regionen in den südlichen Alpen (Südtirol und Dolomiten, Osttirol, Oberkärnten, Friaul...) stehen nach den starken Niederschlägen der letzten Tage vor großen Herausforderungen durch Überschwemmungen, Muren und instabile Hänge sowie unterbrochene Verkehrsverbindungen oder Stromleitungen.

    Gesperrte Wege und Steige sind im Vergleich dazu gewiss nicht das vorrangige Problem. Aber es empfiehlt sich, vor geplanten Wanderungen oder Touren Informationen einzuholen. Denn die extremen Sturmböen am 29.10. und 30.10. haben in Wäldern schwere Schäden verursacht und daher Routen im Augenblick unpassierbar gemacht. Und vom Sturm waren auch Regionen weiter im Norden und Osten Österreichs betroffen, die von den Starkniederschlägen verschont geblieben sind.


    Ein Überblick wichtiger Sperren
    (Ergänzungen oder Aktualisierungen sind willkommen.)


    Rax-Schneeberg-Gebiet

    Massive Sturmschäden im Rax-Schneeberg-Gebiet
    Liebe Bergfreundinnen und Bergfreunde!
    Die Unwetter der letzten Tage haben viele Wege und Steige im Rax-Schneeberg-Gebiet stark zugesetzt bzw. sogar unpassierbar gemacht.
    Aufgrund massiver Windwürfe kann so mancher Steig derzeit nur sehr schwer begangen werden und es kommt auch zu einem erhöhten Zeitbedarf. Bitte plant dies auf jeden Fall in eure Tourenplanung ein!
    Derzeit sind die Weichtalklamm sowie der Ferdinand-Mayr-Weg gesperrt.
    Die Steige in Hinternaßwald sind nach aktueller Information auch sehr stark betroffen.

    Seid vorsichtig und geht kein Risiko ein - manchmal ist umdrehen die bessere Option
    Deine Bergrettung Reichenau

    https://www.facebook.com/bergrettungreichenau/

    ACHTUNG!
    Der Kaisersteig (Auf- und Abstieg beim Habsburghaus) ist derzeit, durch den starken Sturm der letzten Tage, nicht begehbar!

    https://www.facebook.com/waxriegelhaus.at/


    Schneealpe, Mürzsteger Alpen

    ACHTUNG !
    Die Mautstraße auf die Schneealm ist ab sofort wegen Windwurf und Steinschlag gesperrt!
    Diese Sperre gilt natürlich auch für Mountainbiker!

    https://www.facebook.com/NaturparkMuerzerOberland


    Traunstein, Oberösterreich

    Der Sturm, der in der Nacht auf Dienstag mit Spitzen bis zu 181km/h über Oberösterreich gefegt war, hat auch am Traunstein schwere Schäden angerichtet.
    Weil die Sicherheit der Wanderer durch den massiven Windwurf nicht mehr garantiert werden kann, hat der Gmundner Alpenverein den Hernlersteig und den Weg über die Mairalm vorübergehend gesperrt. "Bitte beachtet unbedingt, dass die verspannten Bäume eine große Gefahr darstellen", heißt in einer Aussendung.

    Nach Begutachtung der Schäden konnte der Mairalmsteig am Donnerstag wieder freigegeben werden,
    der Hernlersteig bleibt bis auf Weiteres gesperrt.

    https://www.nachrichten.at/oberoeste...;art71,3050287
    Zuletzt geändert von Wolfgang A.; vor einer Woche.
    Lg, Wolfgang


    Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
    der sowohl für den Einzelnen
    wie für die Welt zukunftsweisend ist.
    (David Steindl-Rast)


  • #2
    Es dürfte flächendeckend Schäden gegeben haben. Ich hab mir die Mühe gemacht und alle Windmesstationen des Lawinenwarndiensts durchgeklickt. Oberhalb 2000m Höhe waren es verbreitet über 140 km/h, auch in Süd- und Osttirol sowie Oberkärnten. Am Alpenhauptkamm sowie am Hochschwab, am Ötscher und Klosterwappen verbreitet über 180 km/h.

    Auch in Höhen unter 1500m gab es beeindruckende Werte, z.b.

    Zöbelboden/Reichraming (900m): 104 km/h, Sturmschäden auch auf 900m Höhe westlich vom Schoberstein.
    Ebenforstalm (1100m): 96 km/h
    Annaberg (911m): 120km/h
    Plöckenpass: 150km/h

    Untere Valentinalm nahe Plöckenpass. Quelle: Bundesheer

    unterevalentinalm_ploeckenpass_foehnorkan.JPG

    Der Gmundnerberg am Traunsee ist teilweise für Wanderer gesperrt wegen Sturmschäden.

    Verheerende Waldschäden auf der italienischen Seite der Karnischen Alpen, Val Visdende /Belluno: https://www.youtube.com/watch?v=OkkhvLd0LOs

    Screenshot aus dem Video:

    belluno.JPG
    Derart flächendeckende Zerstörung durch einen Föhnsturm hab ich zuletzt in der Hohen Tatra gesehen, dort verursacht vom Sturmtief Quimburga II am 19. November 2004.
    Andere vergleichbare Schäden haben Kyrill (18.1.07) bzw. Lothar (26.12.99) angerichtet.

    Die Spitzenwinde in dieser Region sind fast alle mit Kaltfrontdurchgang am 29.10. aufgetreten.

    Gruß,Felix

    http://www.wetteran.de

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Informationen!

      LG, Toni

      Kommentar


      • #4
        Auch in Teilen Südtirols bzw. der Dolomiten sind extreme Schäden durch flächendeckenden Windwurf entstanden.
        Besonders schlimm hat es das Eggental in den westlichen Dolomiten und da speziell die ausgedehnten Wälder um den Karersee getroffen.
        Die folgende Serie an (Drohnen-)Fotos benötigt keinen weiteren Kommentar. Da sind unbehbare Wege noch das relativ kleinste Problem...
        https://www.tageszeitung.it/2018/11/...arersee-fotos/
        Lg, Wolfgang


        Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
        der sowohl für den Einzelnen
        wie für die Welt zukunftsweisend ist.
        (David Steindl-Rast)

        Kommentar


        • #5
          Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich

          Im Gebiet des Nationalparks sind folgende drei Routen aktuell wegen Windwurf und Sturmschäden gesperrt bzw. unbegehbar:

          * der Wanderweg zum Steyrsteg. Ob damit die Route von Norden (ab Bodinggraben) oder jene von Süden (über das Haslersgatter) gemeint ist, geht aus der kurzen Meldung nicht hervor.
          * der Wildnistrail "Buchensteig" westlich oberhalb des Großen Baches zwischen Anzenbach und der Großen Klaushütte.
          https://www.nationalparkregion.com/w...chensteig.html
          * die Mountainbikeroute Langfirst zwischen Windischgarsten, dem Hengstpass und Rosenau
          https://www.outdooractive.com/de/mou...tour/21912879/

          https://www.nationalparkregion.com/
          Zuletzt geändert von Wolfgang A.; vor einer Woche.
          Lg, Wolfgang


          Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
          der sowohl für den Einzelnen
          wie für die Welt zukunftsweisend ist.
          (David Steindl-Rast)

          Kommentar


          • #6
            Auch am Hohenstein (NÖ) gibt es leider wieder Beeinträchtigungen https://www.facebook.com/groups/1780...453/?tn-str=*F

            Kommentar


            • #7
              Mehr Bilder vom Karersee: https://foto.walter.bz/foto/alto-adi...fE4aFoi5sGgiMU

              14 Mio Bäume in Venetien betroffen: https://www.ilmessaggero.it/italia/m...8-4082577.html

              http://www.wetteran.de

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
                Mehr Bilder vom Karersee
                Die Schönheit des Karersees kam ja nicht zuletzt daher, dass er zu Füßen des Latemar von hohen Nadelwäldern umgeben war...

                Wie heftig die Schlechtwetterfront Südtirol heimgesucht hat, wird auch dadurch deutlich, dass fast fünf Tage nach der Sturmnacht immer noch zahlreiche wichtige Straßenverbindungen unpassierbar sind.
                Aktuell sind in den westlichen Dolomiten u.a. der Karerpass und Nigerpass, das Lavazéjoch sowie mit Ausnahme des Sellajochs alle Passstraßen rund um den Sellastock gesperrt.
                In den östlichen Dolomiten sind der Falzaregopass und die Straße Schluderbach - Misurinasee gesperrt. Behinderungen bestehen abschnittsweise im Gadertal sowie zwischen Sexten und dem Kreuzberg.
                Gesperrt sind auch das Penserjoch und das Stilfserjoch; dort könnten aber auch die stattlichen Neuschneemengen die Hauptursache bilden.

                Ein Überblick (mit im Detail leicht widersprüchlichen Angaben):
                https://www.suedtirol-kompakt.com/pa...-passstrassen/
                http://www.provinz.bz.it/m/de/vmz.asp


                In Österreich sind mittlerweile nahezu alle Straßen wieder befahrbar.
                Gesperrt ist noch die Nordrampe des Plöckenpasses ab Mauthen, und die Strecke von Mauthen ins Lesachtal ist nur sehr eingeschränkt passierbar. In beiden Fällen darf aber auf eine baldige Freigabe gehofft werden.
                Die Straße über den Staller Sattel ist durch einen Erdrutsch unterbrochen, aber dort hätte am Montag ohnehin die Wintersperre begonnen.

                Lg, Wolfgang


                Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                der sowohl für den Einzelnen
                wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                (David Steindl-Rast)

                Kommentar


                • #9
                  Sperren am Traisenberg...

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke für den Hinweis auf die (zahlreichen) Sperren um den Türnitzer Höger!

                    Viele bewaldete Regionen der österreichischen Nordalpen wie auch der Steiermark waren zwar nicht von Starkniederschlägen und Muren betroffen, teilweise aber großflächig den Orkanböen ausgesetzt. Entsprechend groß sind die Schäden und Behinderungen durch Windwurf.
                    Nach wie vor ist es daher fraglos sinnvoll, den Appell der Bergrettungsteams zu beherzigen, vor Wanderungen Informationen einzuholen bzw. mit erhöhtem Zeitaufwand wegen schlecht begehbarer Wege zu rechnen.

                    Einige weitere Beispiele mögen verdeutlichen, dass die Sturmnacht von Vorarlberg bis zum Alpenostrand ihre Spuren hinterlassen hat.

                    Wegen Windwurf derzeit gesperrt sind (unter anderem):

                    * im Raum Mariazell die Salzaklamm südlich des Wallfahrtsortes sowie der Wanderweg vom Erlaufsee zum Erlaufursprung
                    https://www.alpenverein.at/mariazell...m-gesperrt.php
                    http://www.mitterbach.at/wegsperre-e...llgemein/8205/

                    * nahe Bad Reichenhall der Steig von Piding auf den Fuderheuberg (auch Vorderstaufen genannt)
                    https://www.dav-badreichenhall.de/ak...eig-gesperrt-2

                    * auf dem Gebiet der Gemeinde Hohenems in Vorarlberg zwei Wege im Bereich Schuttannen
                    https://www.vol.at/vorarlberg-vorsic...rwegen/5982452
                    Lg, Wolfgang


                    Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                    der sowohl für den Einzelnen
                    wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                    (David Steindl-Rast)

                    Kommentar


                    • #11
                      Am Türnitzer Höger konnte der Anstieg von Südwesten ab dem Ebnerhof mittlerweile wieder freigegeben werden. Beim Ostanstieg über den Dachsgraben steht dies bald bevor.

                      Anders sieht es hingegen im Norden der Raxalpe aus, wo der Standardzustieg zum Habsburghaus über den Kaisersteig noch Monate gesperrt bleiben wird.


                      Wegen massiver Sturmschäden musste der Kaisersteig auf der Rax gesperrt werden.
                      Wir halten Sie über die weitere Entwicklung am Laufenden.


                      Mit einer endgültigen Öffnung ist wohl erst im Frühjahr zu rechnen, da der Weg tw. neu trassiert werden muss.
                      Wann zumindest die Bäume weggeräumt werden können, ist noch nicht absehbar.


                      https://alpenverein-edelweiss.at/lv-...hp?newsId=9177
                      Lg, Wolfgang


                      Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                      der sowohl für den Einzelnen
                      wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                      (David Steindl-Rast)

                      Kommentar


                      • #12
                        Hi! Weiß jemand, ob auch die Südseite der Rax betroffen ist? Wir wollten genau dieses WE dorthin (Waxriegelsteig oder Göbl-Kühn-Steig im Aufstieg, dann über Pretul und Heukuppe, Abstieg über Schlagenweg oder Gretchensteig. Danke!
                        Aktuelle Lieblingssprüche:
                        - Meister wird, wer trotz der Schule Bücher liest.
                        - Vor Bäumen ich den Wald nicht seh, wenn ich auf meiner Leitung steh.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Badehäubchen Beitrag anzeigen
                          Waxriegelsteig oder Göbl-Kühn-Steig im Aufstieg, dann über Pretul und Heukuppe...
                          Das ist ambitioniert!

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo,

                            an der Südseite der Rax ist mir (vom 1. November) nur zum Raxenmäuersteig eine Meldung über Windbruch untergekommen:
                            https://www.alpenvereinaktiv.com/de/...teig/33887361/

                            Schlangenweg, Kantnersteig, Gretchensteig und auch Waxriegelsteig sollten ohne Probleme begehbar sein.

                            Der Göbl-Kühn-Steig war - unabhängig von den Sturmschäden Ende Oktober - bereits seit September wegen Forstarbeiten gesperrt. Da bin ich mir nicht sicher, ob die Sperre schon aufgehoben ist. (Hier steht z.B., dass sie "bis voraussichtlich Ende November" gilt.)
                            Im Waxriegelhaus müsste man dazu auf aktuellem Stand sein.
                            Lg, Wolfgang


                            Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                            der sowohl für den Einzelnen
                            wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                            (David Steindl-Rast)

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X